Beratung Presse Karriere PARTNER WERDEN ZUM ENTLASS-MANAGER

Haushaltshilfe: Beliebte Anbieter in Ihrer Region vergleichen.

In 7 Schritten zum Anbieter-Vergleich. F├╝r welchen Umfang suchen Sie eine Haushaltshilfe?

Täglich
Mehrmals wöchentlich
Einmal wöchentlich
Ein- bis zweimal im Monat

Wie lange am St├╝ck soll die Haushaltshilfe vor Ort sein?

Bis 1 Stunde
1 bis 2 Stunden
Mehr als 2 Stunden

Wird zus├Ątzlich ein ambulanter Pflegedienst besch├Ąftigt?

Ja
Nein
Weiß nicht

Liegt bereits ein Pflegegrad oder eine Pflegestufe vor?

Ja
Nein
Beantragt

Soll die Haushaltshilfe ├╝ber Zusch├╝sse der Pflegekasse finanziert werden?

Ja
Nein
Weiß nicht

Wann soll die Haushaltshilfe starten?

Schnellstmöglich
In Wochen
In Monaten

In welchem Land suchen Sie ?

Deutschland
├ľsterreich
Schweiz

F├╝r welche Region suchen Sie?

Gute Nachrichten, es wurden bis zu 3 Angebote für Sie gefunden.

Sie erhalten eine ├ťbersicht der Angebote per E-Mail. Wie lautet Ihre Mail-Adresse?

Wunderbar, Ihre pers├Ânliche ├ťbersicht wird f├╝r Sie erstellt. Wie d├╝rfen wir Sie ansprechen?

Unter welcher Telefonnummer sind Sie f├╝r eventuelle R├╝ckfragen zu erreichen?

Vielen Dank f├╝r Ihre Anfrage!

In Kürze werden wir Sie mit der Mainzer Rufnummer 06131/49 320 45 kontaktieren, um Ihnen die angefragten Angebote kostenlos zukommen zu lassen.

Unser Tipp: Sparen Sie Zeit und erhalten Sie Vergleichs-Angebote für folgende Produkte.

Unser Service ist f├╝r Sie kostenlos. Wir finanzieren uns ausschlie├člich ├╝ber Geb├╝hren der gelisteten Anbieter.

Haushaltshilfe Kosten

Wie viel kostet eine Haushaltshilfe?

Die Vorteile einer Haushaltshilfe liegen auf der Hand. Durch die Unterst├╝tzung im Haushalt Ihres Angeh├Ârigen minimieren sich die Gefahren, wie die eines m├Âglichen Sturzes. Zudem kann Ihr Angeh├Âriger durch die fachliche Unterst├╝tzung seine Kr├Ąfte schonen und sich auf andere Dinge konzentrieren, die Priorit├Ąt in seiner Pflege haben. Weiterhin gew├Ąhrt eine Unterst├╝tzung im Haushalt, dass Ihr Angeh├Âriger gegebenenfalls l├Ąnger in seinem gewohnten Umfeld leben kann, auch dann, wenn Sie nicht in unmittelbarer N├Ąhe wohnen und ihm gewisse Aufgaben t├Ąglich abnehmen k├Ânnen.

Wann eine Haushaltshilfe f├╝r Ihren Angeh├Ârigen sinnvoll ist, h├Ąngt von seinen individuellen Umst├Ąnden ab. Fehlt es Ihrem Angeh├Ârigen an Energie, die Aufgaben im Haushalt selbst├Ąndig durchzuf├╝hren oder kann Ihr Angeh├Âriger grunds├Ątzlich den Haushalt noch allein f├╝hren, braucht aber lediglich eine helfende Hand? In diesen F├Ąllen kann eine Haushaltshilfe eine sinnvolle L├Âsung f├╝r Ihren Angeh├Ârigen sein, denn diese Art der Unterst├╝tzung greift genau da, wo Ihr Angeh├Âriger Hilfe im Alltag ben├Âtigt und kann gleichzeitig seine Selbst├Ąndigkeit weiterhin f├Ârdern.

Selbstverst├Ąndlich entstehen f├╝r die Beauftragung einer Haushaltshilfe entsprechende Kosten, die Sie oder Ihr Angeh├Âriger tragen m├╝ssen. Die Kosten unterscheiden sich je nach Unterst├╝tzungsbedarf, Anbieter und Art der Einstellung.

Informieren Sie sich hier ausf├╝hrlich zu Kosten und Beantragung einer Haushaltshilfe, sodass Sie diese einkalkulieren k├Ânnen.

In den h├Ąufigsten Fragen finden Sie die wichtigsten Informationen.

Stoppuhr-Icon Kurzgesagt: Kosten einer Haushaltshilfe
  • Der Stundenlohn betr├Ągt in der Regel zwischen 25 und 35 Euro.
  • Der Eigenanteil ist durch Zusch├╝sse deutlich geringer.
  • Die Krankenkasse ├╝bernimmt 10,35 Euro pro Stunde.

Wovon h├Ąngen die Kosten einer Haushaltshilfe ab?

Eine Haushaltshilfe kann Ihren Angeh├Ârigen in seinem Alltag sehr stark entlasten. Oft f├Ąllt die komplette Bew├Ąltigung des Haushaltes und der Gang zum Supermarkt im Alter immer schwerer und wird zu einer un├╝berwindbaren Aufgabe. Gleichzeitig tragen Ordnung und Sauberkeit im Zuhause zum Wohlbefinden bei. Sollten Aufgaben des Haushaltes nicht mehr zu bew├Ąltigen sein, wird Unterst├╝tzung ben├Âtigt.

F├╝r Unterst├╝tzung in Form einer Haushaltshilfe fallen entsprechende Kosten an, die es zu tragen gilt. Je nachdem in welcher Situation sich Ihr Angeh├Âriger befindet und welches Anstellungsmodell Sie w├Ąhlen, sind diese entsprechend h├Âher oder niedriger. Sie m├╝ssen meist aber nur einen Teil der gesamten Kosten allein tragen. Entscheiden Sie sich daf├╝r, eine private Haushaltshilfe zu engagieren und keine Beantragung ├╝ber die Pflege- oder Krankenkasse zu w├Ąhlen, tragen Sie die Kosten selbst. Verschaffen Sie sich daher einen ├ťberblick ├╝ber die Kosten einer Haushaltshilfe und ├╝ber die verschiedenen M├Âglichkeiten der Beantragung f├╝r Ihren Angeh├Ârigen.

Der Stundenlohn einer Haushaltshilfe l├Ąsst sich nicht pauschal benennen, da dieser von verschiedenen Faktoren abh├Ąngig ist. In der Regel entstehen Kosten zwischen 25 und 35 Euro pro Stunde ÔÇô meist zahlen Sie nur einen geringen Eigenanteil der Kosten. Die Pflegekasse unterst├╝tzt bei der Finanzierung einer Haushaltshilfe ma├čgeblich. Sie haben dabei die M├Âglichkeit, Kosten ├╝ber Pflegesachleistungen, das Pflegegeld, den Entlastungsbetrag oder die Verhinderungspflege zu finanzieren.

Wird eine Haushaltshilfe hingegen nur f├╝r eine gewisse Dauer ben├Âtigt, zum Beispiel nach einem Krankenhausaufenthalt, leistet die Krankenkasse einen gro├čen Teil zur Finanzierung, wodurch Ihr Eigenanteil wieder erheblich reduziert wird. Die Leistungen der Pflegekasse und der Krankenkasse k├Ânnen Sie jedoch nicht miteinander kombinieren.

Besch├Ąftigen Sie eine Haushaltshilfe selbst, werden Sie zum Arbeitgeber und weitere Kosten und Pflichten kommen dabei auf Sie zu. Zudem m├╝ssen Sie die Regelungen hinsichtlich Mindestlohn beachten.

Sie m├Âchten sich einen Gesamteindruck zum Thema Haushaltshilfe verschaffen? Dann lesen Sie gerne auf unserer Hauptseite weiter.

Eigenanteil bei Beantragung ├╝ber die Pflegekasse

haushaltshilfe_Kosten_EigenanteilBeauftragen Sie eine Haushaltshilfe f├╝r Ihren Angeh├Ârigen, wird dieser in seinem Alltag stark entlastet und Sie m├╝ssen sich nicht ununterbrochen Sorgen machen. Zudem ist f├╝r Ihren Angeh├Ârigen ein sauberes und ordentliches Wohnumfeld garantiert.

Gleichzeitig kann Ihr Angeh├Âriger mithilfe dieser Unterst├╝tzung so lange wie m├Âglich in seinem geliebten Zuhause bleiben. Dabei haben Sie unter Umst├Ąnden einen Anspruch auf finanzielle Unterst├╝tzung seitens der Pflegekasse ÔÇô wodurch sich Ihr tats├Ąchlicher Eigenanteil deutlich reduzieren kann. Hierbei ist vor allem ein anerkannter Pflegegrad Ihres Angeh├Ârigen entscheidend.

Liegt noch kein Pflegegrad bei Ihrem Angeh├Ârigen vor, k├Ânnen Sie eine Feststellung beim Medizinischen Dienst der Krankenkasse beantragen. Im Anschluss haben Sie die M├Âglichkeit, bei der Pflegekasse direkt eine Haushaltshilfe zu beantragen. Dabei sind Sie in Ihrer Entscheidung jedoch nicht vollkommen frei, sondern Sie w├Ąhlen eine Haushaltshilfe aus zertifizierten Anbietern aus. In der zeitlichen Gestaltung, demnach wann und in welcher H├Ąufigkeit Ihr Angeh├Âriger Unterst├╝tzung erh├Ąlt, sind Sie frei.

Ab Pflegegrad 1 haben Sie Anspruch auf den sogenannten Entlastungsbetrag nach ┬ž┬á45b SGB XI in H├Âhe von 125 Euro monatlich. F├╝r den Erhalt m├╝ssen Sie bei der Pflegekasse einen entsprechenden Antrag stellen. Die Leistung ist zweckgebunden und dient der Entlastung von pflegenden Angeh├Ârigen. Eingesetzt werden kann dieser Betrag beispielsweise f├╝r haushaltsnahe Dienstleistungen ÔÇô beauftragte Dienstleister m├╝ssen f├╝r die Finanzierung nach Landesrecht anerkannt sein. Sprechen Sie daher mit der zust├Ąndigen Pflegeversicherung ├╝ber Qualifikationen einer Haushaltshilfe, falls Sie mit privat gefundenen Haushaltshilfen arbeiten.

Arbeiten Sie mit zertifizierten Anbietern zusammen, stellt dies meist kein Problem bei der Kostenerstattung durch den Entlastungsbetrag dar. Bewahren Sie hierf├╝r unbedingt alle Belege mitsamt erbrachten Leistungen der Haushaltshilfe auf.

Das folgende Beispiel dient lediglich der Veranschaulichung und muss nicht der Realit├Ąt entsprechen. Es zeigt Ihren m├Âglichen Eigenanteil bei der Beantragung des Entlastungsbetrages und bei Beauftragung einer nach Landesrecht anerkannten Haushaltshilfe:

Pflegegrad
Stundenlohn
Bedarf
Kosten / Monat
Zuschuss
Eigenanteil
1
30 Euro
3 Stunden
360 Euro
125 Euro
235 Euro
2
25 Euro
5 Stunden
500 Euro
125 Euro
375 Euro
3
25 Euro
8 Stunden
800 Euro
125 Euro
675 Euro
4
35 Euro
10 Stunden
1.400 Euro
125 Euro
1.275 Euro
5
35 Euro
10Stunden
1.400 Euro
125 Euro
1.275 Euro

Verbraucht Ihr Angeh├Âriger in einem Monat nicht den gesamten Entlastungsbetrag, besteht die M├Âglichkeit den restlichen Betrag in den n├Ąchsten Monat und sogar ins folgende Kalenderjahr zu ├╝bertragen. Sechs Monate nach Ablauf des folgenden Kalenderjahres, muss der Betrag allerdings aufgebraucht sein, bevor dieser verf├Ąllt. Weiterhin bleibt es meist nicht bei diesem Eigenanteil, da weitere Zusch├╝sse beantragt werden k├Ânnen.

Ab anerkanntem Pflegegrad 2 hat Ihr Angeh├Âriger einen Anspruch auf das sogenannte Pflegegeld. Dieses bel├Ąuft sich bei Pflegegrad 2 auf 332 Euro monatlich und steigert sich bei entsprechend h├Âherem Pflegegrad. Die Verwendung steht Ihrem Angeh├Ârigen zur freien Verf├╝gung und kann daher auch f├╝r die Deckung der Kosten einer Haushaltshilfe verwendet werden. In diesem Fall m├╝ssen den Qualit├Ątskriterien der Pflegekasse nicht entsprochen werden.

Das folgende Beispiel dient lediglich der Veranschaulichung und muss nicht der Realit├Ąt entsprechen. Es zeigt Ihren m├Âglichen Eigenanteil bei der Verwendung von Pflegegeld f├╝r eine Haushaltshilfe:

Pflegegrad
Stundenlohn
Bedarf
Kosten / Monat
Zuschuss
Eigenanteil
1
30 Euro
4 Stunden
480 Euro

480 Euro
2
25 Euro
2 Stunden
200 Euro
316 Euro
0 Euro
3
25 Euro
8 Stunden
800 Euro
545 Euro
255 Euro
4
35 Euro
11 Stunden
1.540 Euro
728 Euro
812 Euro
5
35 Euro
9 Stunden
1.260 Euro
901 Euro
359 Euro

Weiterhin stehen Ihrem Angeh├Ârigen ab Pflegegrad 2 und h├Ąuslicher Pflege, die sogenannten Pflegesachleistungen monatlich zu. Diese werden meist f├╝r Leistungen professioneller ambulanter Pflegedienste verwendet. Sch├Âpft Ihr Angeh├Âriger jedoch nicht die gesamten Pflegesachleistungen aus, besteht die M├Âglichkeit bis zu 40 Prozent des Betrages f├╝r andere Leistungen zu verwenden. Ist die beauftragte Haushaltshilfe nach Landesrecht anerkannt, so k├Ânnen die umgewandelten Leistungen f├╝r eine Haushaltshilfe verwendet werden.

Die Erstattung der Kosten k├Ânnen Sie bei der Pflegeversicherung durch Einreichen der entstandenen Rechnungen beantragen. Diesen Anspruch hat Ihr Angeh├Âriger zus├Ątzlich zum Entlastungsbetrag.

Um Sie als pflegender Angeh├Âriger zu entlasten, hat die Gesetzgebung die sogenannte Verhinderungspflege eingef├╝hrt. Ist es Ihnen aufgrund einer Krankheit, eines wohlverdienten Urlaubes oder aus anderen Gr├╝nden zeitweilig nicht m├Âglich Ihren Angeh├Ârigen zu betreuen und pflegen, haben Sie Anspruch auf einen Zuschuss zur Verhinderungspflege. Dieser Betrag wird ab Pflegegrad 2 bezahlt und betr├Ągt maximal 1.612 Euro pro Jahr. Diese Leistung kann f├╝r die Kosten einer Haushaltshilfe f├╝r maximal sechs Wochen verwendet werden. Die Voraussetzung f├╝r diesen Anspruch ist, dass Sie Ihren Angeh├Ârigen bereits seit sechs Monaten in h├Ąuslicher Umgebung selbst gepflegt haben.

Kosten f├╝r Haushaltshilfen, die ├╝ber die erstattungsf├Ąhigen Betr├Ąge hinausgehen, m├╝ssen von Ihrem Angeh├Ârigen oder Ihnen selbst finanziert werden.

Eigenanteil bei Beantragung ├╝ber die Krankenkasse

haushaltshilfe_kosten_KrankenkasseLiegt bei Ihrem Angeh├Ârigen kein anerkannter Pflegegrad vor, er ben├Âtigt aber dennoch eine Haushaltshilfe, besteht die M├Âglichkeit diese ├╝ber die Krankenkassen zu finanzieren. Dabei zu ber├╝cksichtigen ist jedoch, dass dies nur eine vor├╝bergehende unterst├╝tzende L├Âsung ist f├╝r maximal vier Wochen, beispielsweise nach einem Krankenhausaufenthalt, einer schweren Krankheit oder einer vor├╝bergehenden Mobilit├Ątseinschr├Ąnkung. Zudem darf im Haushalt keine weitere Person leben, die diese anfallenden Aufgaben theoretisch ├╝bernehmen k├Ânnte.

Ben├Âtigt Ihr Angeh├Âriger eine Unterst├╝tzung im Haushalt f├╝r einen gewissen Zeitraum, wird eine Notwendigkeitsbescheinigung vom behandelnden Arzt gefordert. Diese ist bei der zust├Ąndigen Krankenkasse einzureichen.

F├╝r eine selbstorganisierte Haushaltshilfe ├╝bernehmen die Krankenkassen 10,25 pro Stunde. Diese Erstattung ist jedoch auf eine bestimmte Stundenanzahl begrenzt. Die Krankenkasse erstattet eine angemessene Stundenanzahl, wie hoch diese ausf├Ąllt, ist individuell zu bestimmen. Im Regelfall wird hier mit acht Stunden pro Tag gerechnet. Maximal sind somit 82 Euro Zuschuss pro Tag m├Âglich. Sollte die Beauftragung der Haushaltshilfe ├╝ber die bewilligte Zeit hinaus gehen, m├╝ssen Sie die zus├Ątzlichen Kosten selbst tragen.

M├Âchten Sie eine professionelle Haushaltshilfe beauftragen, muss die Krankenkasse direkt mit der Fachkraft einen Vertrag schlie├čen. Die Kosten werden in diesem Fall direkt zwischen Krankenkasse und Haushaltshilfe abgerechnet. Der verbleibende Eigenanteil bel├Ąuft sich auf 10 Prozent der gesamten Kosten. Die Eigenleistung betr├Ągt pro Tag mindestens f├╝nf und maximal zehn Euro. Ben├Âtigt Ihr Angeh├Âriger f├╝r den Maximalzeitraum von vier Wochen eine Haushaltshilfe, f├Ąllt eine Zuzahlung als Eigenleistung von 140 bis 280 Euro an.

Sind die Kosten der Haushaltshilfe bereits durch Leistungen der Pflegeversicherung gedeckt, erhalten Sie keine zus├Ątzlichen Leistungen der Krankenkasse.

Icon Glühbirne

Es kommt auf den Tarif an

Die Kosten einer Haushaltshilfe werden meist nur von den gesetzlichen Krankenkassen ├╝bernommen. Ist Ihr Angeh├Âriger privat versichert, kommt es auf den Tarif an.

Kosten als privater Arbeitgeber

Engagieren Sie oder Ihr Angeh├Âriger eine Haushaltshilfe privat, werden Sie sozialversicherungsrechtlich als Arbeitgeber behandelt. Dieses Faktum bringt einige zus├Ątzliche Kosten sowie Pflichten mit sich. Beauftragen Sie eine Haushaltshilfe ├╝ber einen entsprechenden Anbieter, ├╝bernimmt dieser alle weiteren Angelegenheiten und Sie m├╝ssen sich beispielsweise nicht um Steuer und Sozialabgaben k├╝mmern.

Stellen Sie eine Haushaltshilfe ein, m├╝ssen Sie einen Vertrag erstellen, in dem Rechte und Pflichten von Ihnen als Arbeitgeber und der Haushaltshilfe als Arbeitnehmer festgehalten sind. Weiterhin m├╝ssen Sie gew├Ąhrleisten, dass Sie den gesetzlichen Mindestlohn zahlen sowie Sozialversicherungsbeitr├Ąge und die Lohnsteuer. Zudem sind Sie verpflichtet zu pr├╝fen, ob die Haushaltshilfe krankenversichert ist und bei Ihrer zust├Ąndigen Krankenkasse anmelden.

Wird die zus├Ątzliche Unterst├╝tzung einer Haushaltshilfe nur stundenweise ben├Âtigt, haben Sie die M├Âglichkeit diese auf geringf├╝giger Basis einzustellen. Dabei verdient die Haushaltshilfe nicht mehr als 520 Euro im Monat ÔÇô ausgehend vom gesetzlichen Mindestlohn. Daf├╝r melden Sie die Haushaltshilfe lediglich bei der Minijob-Zentrale an und f├╝hren pauschale Abgaben zur Krankenversicherung ab ÔÇô diese sind deutlich niedriger als bei einer Teil- oder Vollzeiteinstellung.

Die Kosten bei einer Selbstanstellung werden nicht ├╝bernommen und m├╝ssen selbst getragen werden. Das Finanzamt gew├Ąhrt jedoch Steuervorteile f├╝r alle haushaltsnahen Besch├Ąftigungsverh├Ąltnisse, dadurch k├Ânnen Sie die Kosten f├╝r eine Haushaltshilfe zur├╝ckerhalten und so Ihren tats├Ąchlichen Eigenanteil reduzieren.

Die Kosten f├╝r sozialversicherungspflichtige angestellte Haushaltshilfen k├Ânnen Sie bis zu 20 Prozent oder maximal 4.000 Euro von der Steuer absetzen. Die Kosten eines Minijobs geben Sie oder Ihr Angeh├Âriger als privater Arbeitgeber bei der Steuererkl├Ąrung an. Dabei werden maximal 510 Euro von der Einkommensteuer abgezogen.

Icon Glühbirne

Vorsicht vor Schwarzarbeit

Sollten Sie eine Haushaltshilfe besch├Ąftigen, geben Sie auf eine legale Anstellung acht. Ist eine Haushaltshilfe nicht ordentlich angemeldet, besteht kein Versicherungsschutz.

Zudem kommt es zu hohen Geldstrafen bei einer Pr├╝fung. Selbiger Hinweis auf Pr├╝fung gilt bei selbstst├Ąndigen Haushaltshilfen.

Weitere Ma├čnahmen f├╝r die h├Ąusliche Betreuung

Durch wohnumfeldverbessernde Ma├čnahmen haben Sie die M├Âglichkeit den Wohnraum Ihres Angeh├Ârigen so anzupassen und auszustatten, dass dieser langfristig barrierefrei und selbst├Ąndiger leben kann. Durch die zur├╝ckgewonnene Selbst├Ąndigkeit kann zum einen das Selbstvertrauen Ihres Angeh├Ârigen gest├Ąrkt werden, zum anderen lassen sich gegebenenfalls Kosten f├╝r eine Betreuung einsparen.

Eine Verbesserung des h├Ąuslichen Umfelds Ihres Angeh├Ârigen kann ganze Umbauma├čnahmen, aber auch kleine Ver├Ąnderungen, wie zus├Ątzliche Haltegriffe oder Notrufkn├Âpfe, meinen. Die Realisierung von einer besseren Erreichbarkeit von Lichtschaltern oder Steckdosen kann den Alltag einer pflegebed├╝rftigen Person enorm verbessern. Aber auch der Abbau von T├╝rschwellen oder Einstiegshilfen im Bad k├Ânnen f├╝r mehr Selbst├Ąndigkeit Ihres Angeh├Ârigen im eigenen Zuhause sorgen.

Die Kosten f├╝r Umbauen in der h├Ąuslichen Umgebung m├╝ssen Sie nicht selbst tragen. Hat Ihr Angeh├Âriger einen anerkannten Pflegegrad, wird im h├Ąuslichen Umfeld gepflegt und die Ma├čnahmen erlauben eine selbst├Ąndigere Lebensweise, hat er Anspruch auf einen Zuschuss von maximal 4.000 Euro.

M├Âgliche Umbauen k├Ânnen im gesamten Wohn- und Au├čenbereich stattfinden. Beispielsweise ist das Treppenhaus f├╝r viele Senioren eine gro├če H├╝rde. Das ├ťberwinden von Treppenstufen kostet Kraft ÔÇô Kraft, die f├╝r andere Dinge verwendet werden k├Ânnte. Weiterhin ist ein hohes Sturzrisiko gegeben. Ein eingebauter Treppenlift kann dieses Risiko minimieren und den Alltag Ihres Angeh├Ârigen deutlich erleichtern. Die Kosten f├╝r einen Treppenlift beginnen ab 3.800 Euro. Wird dieser Einbau beantragt und bewilligt, w├╝rde der Zuschuss diese Kosten komplett decken, wodurch Sie und Ihr Angeh├Âriger keinen eigenen Anteil zur Finanzierung zus├Ątzlich zahlen m├╝ssten.

Seniorin spült und Pflegerin trocknet ab Seniorenbetreuung

Liebevolle und zuverl├Ąssige Seniorenbetreuung vor Ort - auch stundenweise.

Anbietervergleich
Senior im Rollstuhl wird von Pflegerin mit Decke zugedeckt 24 Stunden Pflege

Die beliebte Alternative zum Pflegeheim: Finden Sie jetzt eine 24-Stunden-Pflegekraft.

Pflegekraft finden
Pflegehilfsmittel Gratis Pflegehilfsmittel

F├╝r Pflegebed├╝rftige kostenlos: Pflegehilfsmittel im Wert von 40 ÔéČ.

Kostenlos erhalten
Seniorenpaar fahren gemeinsam im E-Mobil durch den Park Elektromobile

Mobil im Alter: Vollst├Ąndige Kosten├╝bernahme der Krankenkasse f├╝r E-Mobile.

E-Mobil finden
Seniorin mit Blumen sitzt auf dem Treppenlift Treppenlift-Zuschuss

4.000 Euro Zuschuss: Vergleichen Sie beliebte Anbieter in Ihrer Region.

Zuschuss nutzen
Barrierefreies Badezimmer mit Blumen Altersgerechtes Bad

Nutzen Sie 4.000 Euro Zuschuss f├╝r Ihren Badumbau. Jetzt informieren.

Anbieter vergleichen
hublift-cs Hublifte

H├╝rden wieder problemlos und selbstst├Ąndig samt Rollstuhl ├╝berwinden.

Hublifte vergleichen

Antworten auf die häufigsten Fragen

24 Stunden Pflegekraft und Senior im Garten

Eine Haushaltshilfe f├╝hrt den Haushalt Ihres Angeh├Ârigen, wenn er es selbst nicht mehr bew├Ąltigen kann. Sie unterst├╝tzt Ihren Angeh├Ârigen bei anstehenden T├Ątigkeiten der Hauswirtschaft, angefangen von der Grundreinigung der Wohnung bis hin zum Erledigen der Eink├Ąufe.

Hat Ihr Angeh├Âriger einen langfristigen Bedarf f├╝r Unterst├╝tzung im Haushalt und liegt ein anerkannter Pflegegrad vor, ist die Pflegekasse zust├Ąndig. Pflegebed├╝rftige haben Anspruch auf Entlastungsleistungen, Pflegesachleistungen, Pflegegeld sowie Mittel aus der Verhinderungspflege.

Weiterhin haben gesetzlich versicherte Personen bei einer Erkrankung und/oder nach einem Krankenhausaufenthalt f├╝r maximal vier Wochen einen Anspruch auf eine Haushaltshilfe.

Der Kosten f├╝r eine Haushaltshilfe lassen sich nicht pauschal benennen. Diese sind abh├Ąngig davon, in welcher Situation sich Ihr Angeh├Âriger befindet und welches Anstellungsmodell Sie w├Ąhlen. In der Regel entstehen Kosten pro Stunde zwischen 25 und 35 Euro f├╝r eine Haushaltshilfe.

Stellen Sie oder Ihr Angeh├Âriger eine Haushaltshilfe privat ein, werden Sie als sozialversicherungsrechtlicher Arbeitgeber behandelt. Damit gehen zus├Ątzliche Kosten und Pflichten einher. Sie m├╝ssen den gesetzlichen Mindestlohn zahlen sowie Sozialversicherungsbetr├Ąge und die Lohnsteuer.

Bei einer Einstellung auf geringf├╝giger Basis m├╝ssen Sie die Haushaltshilfe lediglich bei der Minijob-Zentrale anmelden und zahlen pauschale Abgaben zur Krankenversicherung.

Hat Ihr Angeh├Âriger einen h├Âheren Unterst├╝tzungsbedarf und w├╝nschen Sie zus├Ątzlich eine soziale Betreuung sowie die Grundpflege, kann eine 24 Stunden Pflege eine gute Alternative sein. Diese zieht bei Ihrem Angeh├Ârigen ein und begleitet ihn durch seinen Alltag.

Ben├Âtigt er eine Betreuung, die ├╝ber die F├╝hrung des Haushaltes hinaus geht, aber nur f├╝r wenige Stunden pro Tag, kann die Seniorenbetreuung eine gute Alternative sein. Wird zus├Ątzlich eine medizinische Behandlungspflege ben├Âtigt, m├╝ssten Sie einen ambulanten Pflegedienst engagieren.

Unsere kostenlose Beratung hilft Ihnen gerne dabei, die passende Haushaltshilfe zu finden. Sie erreichen einen unserer 130 Pflegeberater unter der geb├╝hrenfreien Rufnummer 06131 49 32 041 oder schnell und online hier.