Vorsorgevollmachten
Gültigkeit, Inhalte und Kosten

Auf dem Dokument steht: Vorsorgevollmacht für gesundheitliche Angelegenheiten

Was passiert eigentlich, wenn ich meine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann? Mit einer Vorsorgevollmacht¬†können Sie sich für diese Eventualität absichern, um Ihnen und Ihren Angehörigen die Situation eines solchen Ernstfalles zu erleichtern.¬†Natürlich wünschen wir uns, so lange wie möglich gesund und selbstbestimmt zu leben. Manche Situationen sind jedoch nicht vorhersehbar und führen dazu, dass man nicht mehr in der Lage ist, Entscheidungen selbstständig¬†zu treffen.

Eine¬†Vorsorgevollmacht¬†gibt Ihnen die Möglichkeit, eine oder mehrere Personen als Bevollmächtigte zu benennen. Diese dürfen rechtsgültige Entscheidungen für Sie treffen, sollten Sie selbst dies nicht mehr können. Dabei kann es sich um alltägliche Angelegenheiten wie Ihre Post handeln, aber auch Ihr Vermögen. Mit einer Vollmacht können Sie jetzt Entscheidungen treffen, die schwierige Situationen für Sie und Ihre Angehörigen in der Zukunft erleichtern können. Wir möchten Ihnen mit den folgenden Informationen und Tipps dabei zur Seite stehen.¬†¬†

In den häufigsten Fragen finden Sie die wichtigsten Informationen.

Stoppuhr-Icon Kurzgesagt: Vorsorgevollmacht

Stoppuhr-Icon Kurzgesagt

  • Sie entscheiden, wer Sie in welchen Lebensbereichen vertreten darf.
  • Ohne Vollmacht wird ein gesetzlicher Betreuer bestimmt.
  • Zusätzlich ist eine Patientenverfügung sinnvoll.

Was ist eine Vorsorgevollmacht?

Die Dame schreibt mit einem Kugelschreiber

Eine Vorsorgevollmacht ist eine schriftliche Form der Vorsorge, in der Sie als Vollmachtgeber eine oder mehrere Personen als Bevollmächtigte benennen. Der Bevollmächtigte darf¬†für Sie rechtsverbindliche Entscheidungen treffen, wenn Sie selbst dies nicht mehr können sollten bedingt durch Alter und/oder Krankheit (¬ß 164 BGB1).¬†Dieser Zustand tritt in der Regel ein, wenn Sie geschäftsunfähig werden.¬†

Die Vorsorgevollmacht benennt ganz klar die Angelegenheiten, für die¬†Ihr Bevollmächtigter Entscheidungen treffen darf und gewährt Ihnen damit ein hohes Maß an Selbstbestimmung.¬†Im Fall einer Geschäftsunfähigkeit darf er umgehend für Sie handeln, sodass¬†das Betreuungsgericht nicht eingeschaltet werden muss. Grundsätzlich darf Ihr Stellvertreter mit einigen Ausnahmen eigenständig handeln. Dazu gehören zum Beispiel¬†medizinische Behandlungen mit hohem Risikofaktor,¬†die das Betreuungsgericht zunächst genehmigen muss.¬†

Video: Alle Informationen zur Vorsorgevollmacht

Sie wollen für Ihre Zukunft vorsorgen und festlegen, wer für Sie entscheiden darf, wenn Sie dies nicht mehr können? Erfahren Sie hier, wie Sie sich mit einer Vorsorgevollmacht absichern.

Ab wann und wie lange gilt die Vorsorgevollmacht?

Auf dem Tisch liegt ein Gesetzbuch und ein Richterhammer.

Grundsätzlich können Sie jede Person bevollmächtigen, die sowohl geschäftsfähig als auch volljährig ist. Dies ist jedoch eine sehr¬†verantwortungsvolle Aufgabe. Sie sollten daher unbedingt eine Person bestimmen, der Sie absolutes Vertrauen entgegenbringen und die in Ihrem Sinne handelt. Auch sollten Sie die Entscheidung mit der Person besprechen, um sie mit in die Entscheidung einzubeziehen und auf die eventuelle Aufgabe, die sehr belastend sein kann, vorzubereiten.

Eine Vorsorgevollmacht ist ab dem Zeitpunkt der Unterschrift rechtsverbindlich. Sie sollten daher vereinbaren, dass erst von der Vollmacht Gebrauch gemacht wird, wenn Sie als Vollmachtgeber nicht mehr geschäftsfähig sind. Die Vorsorgevollmacht gilt in der Regel nicht über den Tod hinaus. Sollten Sie dies wünschen, muss dies eindeutig schriftlich festgehalten werden. In diesem Fall können Sie bestimmen, wer in welchem Umfang über Ihren Nachlass verfügen darf.¬†

Eine¬†Vorsorgevollmacht kann jederzeit widerrufen werden, solange Sie geschäftsfähig sind. Dafür müssen Sie das Originaldokument sowie sämtliche Kopien vernichten. Lassen Sie den Widerruf durch das Zentrale Vorsorgeregister (ZVG) festhalten, sodass er nachvollziehbar bleibt und informieren Sie den¬†Bevollmächtigten schriftlich.¬†Alternativ können Sie auch nur ausgewählte Stellen Ihrer Vollmacht ändern. Dafür können Sie diese streichen, neu verfassen und versehen mit Datum und Ort unterschreiben.¬† ¬†

gluehbirne

Gut zu wissen: Geschäftsfähigkeit

Eine Person gilt als geschäftsfähig, wenn sie ihre¬†Rechtsgeschäfte selbstständig vollwirksam vornehmen kann. Grundsätzlich gelten in Deutschland alle Menschen ab 18¬†als voll geschäftsfähig.

Die Gesetzeslage regelt daher eine mögliche Geschäftsunfähigkeit oder beschränkte Geschäftsfähigkeit. Wer als geschäftsunfähig gilt, benötigt einen gesetzlichen Vertreter. Dies tritt zum Beispiel bei fortgeschrittener Demenz oder aufgrund eines schweren Unfalls ein.¬†

Was beinhaltet eine Vorsorgevollmacht?

Sie als Vollmachtgeber bestimmen selbst, wen und für welche Bereiche Sie jemanden bevollmächtigen. Diese Vollmacht kann sowohl umfassend für alle denkbaren¬†persönlichen¬†und¬†vermögensrechtlichen Angelegenheiten erteilt werden als auch individuell für verschiedene Bereiche. Grundsätzlich sollten Sie für Ihre Vollmacht über die folgenden Themen nachdenken.

Das regeln Sie in Ihrer Vorsorgevollmacht

  • Fragen der Gesundheitssorge und Pflegebedürftigkeit
  • Regelung des Aufenthalts sowie Wohnungsangelegenheiten
  • Vertretung gegenüber Behörden und vor Gericht
  • Regelung vermögensrechtlicher Angelegenheiten
  • Immobiliengeschäfte, wenn die Vorsorgevollmacht notariell beurkundet ist
  • Regelung von Post und Telefon
  • Entscheidung über freiheitsentziehende Maßnahmen (z.B. Unterbringung in einem Heim)

Weiterhin können Sie in Ihrer Vollmacht entscheiden, ob¬†der Hauptbevollmächtigte eine¬†Untervollmacht¬†an eine andere Person erteilen darf. In einem solchen Fall¬†darf der sogenannte Unterbevollmächtigte die eigentlich bevollmächtigte Person vertreten. Der Unterbevollmächtigte kann eine Person Ihres Vertrauens wie ein Angehöriger sein, aber auch eine Einrichtung wie ein Pflegeheim.¬†

Grundsätzlich empfiehlt es sich darauf zu achten, die Anweisungen so präzise wie möglich zu formulieren. Das beinhaltet daher auch, dass Sie bestimmte Angelegenheiten von der Vollmacht ausschließen, sollten Sie dies wünschen.¬†Wenn Sie beispielsweise eine bestimmte Maßnahme wie die Unterbringung in einem Pflegeheim ablehnen, halten Sie dies ausdrücklich in der Vollmacht fest. Mit einer eindeutigen Formulierung schließen Sie Missverständnisse oder Missbrauch aus.¬†

Was ist in einer Vorsorgevollmacht ausgeschlossen?

Die Senioren lassen sich zu der Vorsorgevollmacht beraten.

Vorsorgevollmachten sollten so spezifisch wie möglich formuliert sein und keine Fragen offenlassen. Jedoch gibt es Bereiche, die grundsätzlich davon ausgenommen sind. Dazu gehören die sogenannten höchstpersönlichen Angelegenheiten, wie beispielsweise eine Eheschließung oder eine Testamentserstellung. In beiden Fällen ist gesetzlich ausgeschlossen, dass ein Bevollmächtigter stellvertretend Entscheidungen für den Vollmachtgeber treffen darf.¬†

Für Entscheidungen bezüglich Ihres Vermögens können Sie in der Regel Vollmachten erteilen.¬†Dies gilt allerdings oft nicht für Bankgeschäfte, da einige Banken auch notarielle Vorsorgevollmachten nicht anerkennen. Wenn der Bevollmächtigte sich um sämtliche finanzielle Angelegenheiten kümmern soll, sollten Sie daher zusätzlich eine Bank- bzw. Kontovollmacht ausstellen. Auch hier können Sie den Umfang der Entscheidungsgewalt genau festlegen.¬†

Doppelvollmacht

Eine Doppelvollmacht ermöglicht Ihnen, zwei stellvertretende Personen für Ihre Vorsorgevollmacht zu benennen. Sie können bestimmen, ob diese nur gemeinsam und in Absprache miteinander (Gesamtvertretung) oder auch getrennt voneinander handeln dürfen (Einzelvertretung). Dies sollte so genau wie möglich festgehalten werden. Eine Doppelvollmacht hat den Vorteil, dass sich die Personen¬†gegenseitig kontrollieren, wenn Sie potenziellen Missbrauch verhindern möchten.¬†

Bei¬†mehreren getrennten Einzelvollmachten¬†sollten Sie den jeweiligen Aufgabenbereich Ihrer Vertrauenspersonen explizit benennen, um Konflikte zu vermeiden. Solche Vollmachten können sinnvoll sein, wenn die Bevollmächtigten Experten auf verschiedenen Gebieten sind. Es birgt jedoch auch das Risiko, dass es zu Konfliktpunkten zwischen den Personen kommt. Hier sollten Sie festlegen, wer bei Konflikten die endgültige Entscheidungsgewalt hat und in welcher Beziehung die Personen zueinanderstehen.¬†

Was ist der Unterschied zwischen Generalvollmacht und Vorsorgevollmacht?

Auch mit einer Generalvollmacht bestimmen Sie einen Bevollmächtigten, der Sie in rechtlichen und persönlichen Angelegenheiten vertreten darf.¬†Die Vollmacht kann sämtliche oder auch nur einige ausgewählte Bereiche umfassen. Eine Generalvollmacht kann somit aus verschiedenen Spezialvollmachten bestehen. Dazu zählt auch die Vorsorgevollmacht, die spezifischer ist als die Generalvollmacht.¬†

Ein wichtiger Unterschied ist auch, dass die Generalvollmacht sofort gültig ist, während eine Vorsorgevollmacht erst zum Einsatz kommt, wenn der Vollmachtgeber geschäftsunfähig wird.¬†So kann eine Generalvollmacht zum Beispiel genutzt werden, wenn der Vollmachtgeber für eine bestimmte Zeit verreist und dem Bevollmächtigten für diesen zeitlich begrenzten Rahmen Zugang zu seinen Konten gewährt, um Rechnungen zu begleichen.¬†

Infografik: Die Bestandteile einer Generalvollmacht

Eine Generalvollmacht besteht aus der Summe mehrerer Spezialvollmachten.

Was ist eine Patientenverfügung?

Eine Patientenverfügung gibt Ihnen die Möglichkeit, Entscheidungen für eventuell eintretende medizinische und pflegerische Maßnahmen¬†zu treffen. Diese gelten für den Fall, dass Sie selbst Ihre Wünsche nicht mehr mitteilen können und betreffen beispielsweise eine künstliche Beatmung oder Wiederbelebungsversuche. Eine Patientenverfügung sollte immer¬†schriftlich¬†und¬†so konkret wie möglich¬†verfasst werden, um bestimmte medizinische Fragen genau zu klären.

Wenn Sie sowohl eine Patientenverfügung als auch eine Vorsorgevollmacht erstellen, empfiehlt es sich, diese aufeinander abzustimmen, da sie im Ernstfall beide in Kraft treten und sich daher ergänzen sollten. Da dies für Laien nicht einfach ist, bietet sich auch für die Erstellung einer Patientenverfügung eine Beratung durch einen Arzt oder fachkundigen Notar an.¬†

Was ist eine Betreuungsverfügung?

Mit einer Betreuungsverfügung können Sie für den Fall Ihrer Geschäftsunfähigkeit einen rechtlichen Betreuer¬†vorschlagen und Personen von einer möglichen Betreuung ausschließen. Im Gegensatz zur Vorsorgevollmacht ist diese jedoch nicht rechtsverbindlich und ein Betreuer darf erst ab der sogenannten Bestallung für Sie handeln. Das heißt, dass ein Betreuungsgericht zunächst prüft, ob die Person für die bevorstehende Aufgabe geeignet ist. Auch unterliegt der Betreuer gerichtlicher Kontrolle.¬†

Wichtig ist, dass man sich zwischen einer Vorsorgevollmacht und einer Betreuungsverfügung entscheiden sollte. Fragen Sie sich, ob Sie möchten, dass Ihr Bevollmächtigter bei einem Großteil der Entscheidungen eigenständig handeln kann oder dass Ihr Betreuer generell Entscheidungen nur nach gerichtlicher Genehmigung fällen darf. Eine Betreuungsverfügung eignet sich daher eher für Sie, wenn Ihre Vertrauensperson gegenüber einer zweiten Instanz Rechenschaft ablegen sollte.¬†

Für wen ist eine Vorsorgevollmacht geeignet?

Die Seniorin bekommt im Pflegeheim ihr Abendessen serviert.

Wie der Name schon sagt, geht es bei dieser Vollmacht um die Vorsorge für den Ernstfall. Sich darum zu kümmern ist grundsätzlich immer und für jeden erwachsenen Menschen ratsam, auch wenn wir natürlich alle so lange wie möglich selbstbestimmt und gesund leben möchten. Für einen solchen Fall empfiehlt es sich, als Bevollmächtigten eine Person des Vertrauens zu bestimmen, die im Notfall über medizinische Behandlungen und das eigene Vermögen entscheiden darf.¬†

Eine Vorsorgevollmacht kann generell jeder erstellen. In Deutschland liegt das Sorgerecht jedoch bis zum 18. Lebensjahr bei den Eltern oder Erziehungsberechtigten, die damit Entscheidungen für ihre Kinder treffen dürfen. Daher macht eine Vorsorgevollmacht tatsächlich erst¬†Sinn, wenn die¬†Volljährigkeit¬†erreicht ist. Spätestens wenn eine ernste Krankheit oder körperliche Einschränkungen vorliegen, sollten Sie über eine solche Vollmacht nachdenken.¬†

Was passiert, wenn keine Vorsorgevollmacht vorhanden ist?

Liegt keine gültige Vorsorgevollmacht vor, prüft das Betreuungsgericht die Situation und bestimmt einen gesetzlichen Vertreter. Diese Person vertritt Sie als Vollmachtgeber in allen Bereichen, für die Sie selbst keine Entscheidungen mehr treffen können. Die jeweiligen Zuständigkeitsbereiche des Betreuers werden vom Gericht je nach Situation festgelegt. Beispielweise kann Ihr Betreuer Ihre Finanzen regeln oder bei Bedarf auch einen Pflegeheimplatz für Sie suchen.¬†

Oft werden erst Angehörige für diese Aufgabe in Betracht gezogen. Diese sind jedoch nicht automatisch Ihre gesetzlichen Betreuer. Sollte das Betreuungsgericht bestimmen, dass kein Angehöriger die Betreuung übernehmen kann, wird eine fremde Person eingesetzt. Durch die Vorsorgevollmacht können Sie diese Entscheidung selbst übernehmen, solange gewährleistet ist, dass die von Ihnen bevollmächtigte Person ebenso geeignet ist wie ein Betreuer.

Welche Form hat eine Vorsorgevollmacht?

Ein Dokument, welches Gerade unterschrieben wird.

Eine Vorsorgevollmacht sollte immer schriftlich verfasst werden, um nachweisbar und rechtskräftig zu sein.¬†Bezüglich der Form gibt es keine konkreten Vorgaben. Es gibt aber Formulare und Muster, die Sie teilweise individuell anpassen können. Ein Beispielformular finden Sie beim Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz als kostenlosen Download. Essentiell ist, dass Sie die Vorsorgevollmacht eigenständig mit Ort und Datum unterschreiben.¬†

Grundsätzlich ist es sinnvoll, eine Vollmacht so individuell wie möglich zu gestalten. Muster können zu allgemein gehalten sein und daher nicht Ihren persönlichen Wünschen entsprechen. Bei der Verwendung von Vorlagen empfehlen sich Formulare, die von staatlichen Behörden zur Verfügung gestellt werden. Um auf der sicheren Seite zu sein, bietet sich eine rechtliche Beratung an, sodass die Vorsorgevollmacht für Sie die richtige Form hat sowie fehlerfrei und gültig für den Ernstfall ist.¬†

Ihre Schritte zur Vorsorgevollmacht:

  • Welche Bereiche sollte die Vorsorgevollmacht abdecken? Lassen Sie sich bei Unsicherheiten rechtlich beraten!
  • Wen möchten Sie im Ernstfall bevollmächtigen?
  • Verfassen Sie die Vollmacht und seien Sie dabei so präzise wie möglich. Auch hier bietet sich rechtliche Hilfe an.
  • Registrieren Sie die fertige Vollmacht bei Bedarf im Zentralen Vorsorgeregister.

Wo wird die Vorsorgevollmacht hinterlegt?

Ein¬†sicherer Aufbewahrungsort für die Vollmacht sollte¬†im Notfall schnell zugänglich sein. Sie können das Dokument selbst aufbewahren und Ihren Bevollmächtigten über den Ort informieren. Sie können es aber auch Ihrem Bevollmächtigten zur Aufbewahrung aushändigen. Eine weitere Möglichkeit ist, eine andere Vertrauensperson oder einen Notar mit der Aufbewahrung zu betrauen. Diese Person kann die Vollmacht im Bedarfsfall Ihrem Bevollmächtigten aushändigen.¬†¬†

Sie haben zusätzlich die freiwillige Option, Ihre Vollmacht im Zentralen Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer registrieren zu lassen. So werden Betreuungsgerichte über vorhandene Vollmachten informiert. Die Registrierung kann online oder per Post durchgeführt werden. Mit einer eingetragenen Vertrauensperson fällt dafür eine einmalige Gebühr zwischen 13 und 18,50 Euro2 an.¬†Die Gebühr richtet sich nach Zahl- und Registrierungsweise sowie der Anzahl an Vertrauenspersonen.¬† ¬†

Notarielle Beurkundung der Vorsorgevollmacht

Die Senioren überlegen gemeinsam, die Vorsorgevollmacht beim Notar beurkunden zu lassen.

Sie haben außerdem die Möglichkeit, Ihre Vorsorgevollmacht notariell beurkunden zu lassen. Dazu gibt es allerdings keinerlei Verpflichtung. Eine notarielle Beurkundung hat den Vorteil, dass der Notar Sie rechtlich berät und informiert, rechtssichere Formulierungen nutzt und die Vollmacht nach Ihren Wünschen anfertigt. So erhalten Sie Hilfe bei der Erstellung und sichern sich für den Fall ab, dass die Vollmacht einmal juristisch infrage gestellt wird.¬†

Auch wird durch die notarielle Beurkundung Ihre Identität sichergestellt und kann nicht angefochten werden. Das bedeutet, dass gewährleistet wird, dass die Vollmacht ganz eindeutig von Ihnen unterschrieben wurde.¬†Dies ist bedeutsam für eine Situation, in der der Vollmachtgeber seine Identität nicht selbst bestätigen kann. Für eine notarielle Beurkundung entstehen einmalig Kosten, die sich nach dem Wert Ihres Vermögens richten.¬†¬†

gluehbirne

Gut zu wissen: Rechtliche Absicherung von Vollmachten

Um sich abzusichern, sollten Sie für detaillierte Fragen einen Anwalt oder Notar¬†einschalten. So können Sie sich sicher sein, dass Ihre Vorsorgevollmacht rechtlich einwandfrei ist.¬†

Die hier genannten Hinweise und Erklärungen sind als¬†unverbindlich¬†zu verstehen und sind somit keine Rechts¬≠beratung. Wir können daher auch keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Angaben übernehmen.

24 Stunden Pflege24 Stunden Pflege

Fürsorgliche, kompetente und zuverlässige 24 Stunden Pflege im eigenen Zuhause.

Pflegekraft finden
TreppenlifteTreppenlifte

4.000 € Zuschuss für Ihren Sitzlift. Vergleichen Sie jetzt kostenlos die besten Anbieter.

Treppenlift finden
Badewanne zur DuscheAltersgerechtes Bad

Gestalten Sie Ihr Bad neu. Mit 4.000 € Zuschuss für den barrierefreien Badumbau.

Jetzt informieren
24 Stunden PflegeHausverkauf

Pflege mit dem Hausverkauf finanzieren. Bewertung durch erfahrene Makler gratis.

Bewertung erhalten
PflegehilfsmittelPflege­hilfsmittel

Mit Pflegegrad erhalten Sie monatlich Pflegehilfsmittel im Wert von 60 € gratis.

Anbieter finden
ElektromobilElektromobile

Mobil im Alter: Vollständige Kostenübernahme der Krankenkasse für E-Mobile.

E-Mobil finden
Stundenweise SeniorenbetreuungSenioren­betreuung

Liebevolle und zuverlässige Seniorenbetreuung vor Ort - auch stundenweise.

Anbietervergleich
PflegeimmobiliePflege­immobilien

Planbar, unkompliziert & sicher. Ihre Kapitalanlage mit 3 bis 4 Prozent Rendite.

Anbietervergleich
HausnotrufHausnotruf

Schnelle Hilfe im Notfall. Mit Pflegegrad erhalten Sie ein Hausnotrufsystem kostenlos.

Gratis Hausnotruf

Antworten auf die häufigsten Fragen

Rollstuhl_draußen

Mit einer Vorsorgevollmacht bevollmächtigen Sie eine oder mehrere Vertrauenspersonen stellvertretend für Sie Entscheidungen zu treffen, wenn Sie selbst dies nicht mehr können. Eine solche Situation kann durch einen Unfall, Krankheit oder altersbedingt auftreten. In einem solchen Fall darf Ihr Bevollmächtigter die in der Vorsorgevollmacht enthaltenen Angelegenheiten für Sie regeln.¬†

Grundsätzlich entstehen durch eine Vorsorgevollmacht keine Kosten, wenn Sie diese selbst aufsetzen und aufbewahren. Allerdings ist eine Registrierung im zentralen Vorsorgeregister empfehlenswert. Hierfür fällt einmalig eine Gebühr von 13 bis 18,50 Euro an.¬†Für eine notarielle Beurkundung richten sich die Kosten nach Ihrem Vermögenswert und werden dementsprechend individuell berechnet.

Der Bevollmächtigte, den Sie als Vollmachtgeber in einer Vorsorgevollmacht einsetzen, sollte Ihr absolutes Vertrauen genießen und in der Lage sein, die Verantwortung zu übernehmen. Sprechen Sie daher vorher mit der Person und beziehen Sie sie in Ihre Entscheidung mit ein.

In einer Vorsorgevollmacht wird klar und deutlich geregelt, über welche Angelegenheiten Ihres Lebens Ihr Bevollmächtigter im Fall Ihres Unvermögens entscheiden darf. Dies kann beispielsweise Ihr Vermögen oder Ihre Betreuungssituation betreffen, aber auch allumfassend sein. Um Konflikten oder Missbrauch vorzubeugen, sollten die Formulierungen daher so präzise wie möglich sein.¬†

Die Vorsorgevollmacht sollte an einem sicheren, aber leicht zugänglichen Ort hinterlegt werden, den auch Ihr Bevollmächtigter kennt. Diesem sowie anderen Vertrauenspersonen können Sie Kopien geben. Auch eine Aufbewahrung beim Notar ist möglich und bietet zusätzliche Sicherheit. Wenn Sie Ihre Vorsorgevollmacht beim Zentralen Vorsorgeregister registrieren lassen, wird hier gespeichert, dass eine solche Vollmacht vorhanden ist.¬†

Für beide Vollmachten gilt, dass Sie eine Vertrauensperson bevollmächtigen, Ihre Angelegenheiten zu regeln, sollten Sie dies selbst nicht können. Eine Vorsorgevollmacht kommt erst zum Einsatz, wenn der Vollmachtgeber geschäftsunfähig ist.¬†Eine Generalvollmacht ist jedoch sofort gültig und¬† kann beispielsweise eingesetzt werden, wenn der Vollmachtgeber für längere Zeit verreist ist und aus diesem Grund einer anderen Person eine Kontovollmacht gewährt.¬†¬†

Nein, es gibt keinerlei Verpflichtung, Ihre Vollmacht vom Notar beurkunden zu lassen. Dies ist aber empfehlenswert, da ein Notar rechtssichere Formulierungen verwendet und die Vollmacht nach Ihren Vorstellungen verfasst. Dadurch sichern Sie sich rechtlich ab.  

Eine Vorsorgevollmacht ist ab der Unterschrift so lange gültig bis sie widerrufen wird. Je nachdem, was Sie in der Vollmacht festgehalten haben, ist sie damit bis zum Lebensende oder auch über den Tod hinaus gültig. In letzterem Fall können Sie eine bevollmächtigte Person beauftragen, Ihren Nachlass zu verwalten.¬†

Eine Vorsorgevollmacht können Sie als Vollmachtgeber¬†jederzeit widerrufen, wenn Sie geschäftsfähig sind. Dafür vernichten Sie das Originaldokument sowie alle Kopien und informieren Ihren Bevollmächtigten. Wenn Sie Ihre Vorsorgevollmacht beim¬†Zentralen Vorsorgeregister registriert haben, lassen Sie hier auch den Widerspruch vermerken, damit es nicht zu Missverständnissen kommen kann.¬†

Eine Patientenverfügung betrifft ausschließlich Ihre medizinische Versorgung sowie¬†pflegerische Maßnahmen. Sie bevollmächtigen also keine Person, sondern legen fest, wie Sie im Ernstfall versorgt werden möchten und welche Entscheidungen bei bestimmten Fragen getroffen werden sollen.¬†

Durch eine Betreuungsverfügung können Sie eine Person benennen, die Sie als Betreuer für den Notfall vorschlagen. Im Gegensatz zu einem Bevollmächtigten muss ein Betreuer erst vom Betreuungsgericht ernannt werden und wird von diesem bei allen Entscheidungen kontrolliert. In einer Betreuungsverfügung können Sie auch explizit Personen von einer möglichen Betreuung ausschließen.

Der Verband Pflegehilfe berät Sie kostenfrei und unverbindlich rund um das Thema Pflege. Unsere kompetenten Berater stehen Ihnen bei Fragen telefonisch zur Verfügung und vermitteln Ihnen gerne unverbindliche Angebote, um Ihnen oder Ihren Angehörigen den Pflegealltag zu erleichtern.¬†

Herz und Hand Das sagen unsere Klienten


1 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB): "¬ß 164 Wirkung der Erklärung des Vertreters"  zurück zum Text

2 Vorsorgeregister: "Kosten einer Vorsorgevollmacht"