Homelifte & Senkrechtlifte
Vorteile, Kosten & Anbieter

Aufzug im Außenbereich

Ein Senkrechtlift, auch Homelift genannt, ist ein Aufzug für Ihr Zuhause. Ihr Angehöriger kann so auch mit einem Rollstuhl bequem mehrere Stockwerke befahren.

Meist sind die Kabinen groß genug, um mehreren Personen Platz zu bieten. Durch die hohe Traglast können Sie in einem Senkrechtlift auch größere Lasten wie zum Beispiel Möbelstücke zwischen den Stockwerken transportieren.

Auf dieser Seite erfahren Sie alles, was Sie über Homelifte wissen müssen:

Sie haben wenig Zeit? Einen kurzen Überblick erhalten Sie unter „Häufige Fragen“.

Wie funktioniert ein Homelift?

Aufzug im Außenbereich

Senkrechtlifte kommen immer dann zum Einsatz, wenn der Einbau eines Sitzlifts, Plattformlifts oder Hublifts nicht möglich ist. Das ist meistens der Fall, wenn ein Haus mehrere Stockwerke hat.

Senkrechtlifte benötigen relativ wenig Platz. Auch kommen Sie ohne große Umbaumaßnahmen aus: Sie benötigen keinen separaten Aufzugsschacht. Alle für den Betrieb notwendigen technischen Elemente werden in der Anlage untergebracht.

Der Einbau

Einen Senkrechtlift können Sie entweder im Haus oder auch außen einbauen lassen. Sie haben dabei zwei Möglichkeiten: Wenn Sie möchten, dass der Aufzug ebenerdig eingebaut wird, muss zunächst eine Grube von etwa zehn Zentimetern ausgehoben werden.

Wünschen Sie diese größere Maßnahme nicht und legen weniger Wert auf die Optik, können Sie sich stattdessen für eine kleine Rollstuhlrampe für die Einfahrt anbringen lassen.

Technische Ausstattung

Bau eines Homelifts

Der Senkrechtlift wird Ihnen als Komplettanlage samt Schacht geliefert und ist auf den nachträglichen Einbau ausgelegt. Die Farben und Materialien der Kabinenausstattung stellen Sie individuell zusammen.

  • Ein Homelift kann in der Regel 300 bis 400 Kilogramm befördern – das entspricht etwa drei Personen inklusive eines Rollstuhls.
  • Bis zu 15 Meter, also fünf Stockwerke, kann ein Homelift überbrücken. Ihr Angehöriger kann zwei bis fünf Haltestellen festlegen.
  • Für ein Stockwerk benötigt der Homelift circa 20 Sekunden.
GlĂŒhbirne: Tipp zu Homeliften

Für Ihre Sicherheit

Ihr Angehöriger kann den Lift jederzeit über einen Notstopp-Knopf anhalten oder den Notruf alarmieren.

Sogar bei einem Stromausfall ist Ihr Angehöriger im Lift absolut sicher: Der Lift senkt sich automatisch langsam in die unterste Etage ab.

Was kostet der Einbau eines Senkrechtliftes?

Senkrechtlifte sind wesentlich günstiger als klassische Fahrstühle. Die Preise für Standardmodelle beginnen bei 15.000 Euro. Wenn für den Einbau Wände oder Decken eingerissen beziehungsweise durchbrochen werden müssen, steigt der Preis.

Soll der Lift außen am Haus angebracht werden, müssen alle Elemente regendicht versiegelt und wetterfest sein. Dadurch sind Homelifte im Außenbereich grundsätzlich teurer als innen.

Fragen Sie einen Experten

Ein konkreter Kostenvoranschlag für den Senkrechtlift wird vom Fachmann in der Regel nach der Besichtigung Ihrer Wohnung gemacht. Bei dem Termin klärt der Fachmann außerdem, wo der Lift installiert werden kann.

Welche Zuschüsse gibt es?

Der Staat unterstützt den Kauf von Liften durch Zuschüsse und Fördermittel. Diese gelten vor allem für Menschen mit Pflegegrad. Ein Zuschuss wird in aller Regel die Einbaukosten nicht komplett decken. Einen Teil der Kosten trägt Ihr Angehöriger selbst.

Pflegekasse

Senkrechtlift im Außenbereich

Von der Pflegekasse können Sie über die „Wohnumfeldverbessernden Maßnahmen“ einen Zuschuss von bis zu 4.000 Euro bekommen. Der Senkrechtlift wird durch diesen Betrag deutlich günstiger.

Gut zu wissen: Wenn mehrere pflegebedürftige Personen zusammenwohnen, erhalten sie bis zu 16.000 Euro pro Wohnung. In einer Senioren-WG mit vier Bewohnern reicht der Zuschuss sogar aus, um den Lift voll zu finanzieren.

KfW-Bank

richtig Beantragen und rechnen

Die KfW-Bank unterstützt altersgerechte Wohnraumsanierungen mit staatlichen Förderprogrammen. Unter dem Programm „Altersgerecht umbauen - Investitionszuschuss (455)“ gewährt die KfW bis zu 6.250 Euro Zuschuss. Es gibt außerdem Kredite mit einem sehr günstigen Darlehen von bis zu 50.000 Euro für den Einbau eines Lifts (Programm „Altersgerecht Umbauen – Kredit 159“).

Steuervorteile nutzen

Körperlich eingeschränkte Personen haben die Möglichkeit den Senkrechtlift als „Außergewöhnliche Belastung“ von der Steuer abzusetzen. Es ist wichtig, dass der Einbau aus gesundheitlichen Gründen notwendig ist. Ihr Angehöriger braucht dafür eine Bescheinigung seines Hausarztes.

Regionale Förderungen für Eigentümer

Manche Bundesländer fördern den Einbau eines Senkrechtliftes mit regionalen Förderungsprogrammen oder einkommensabhängigen Baudarlehen. Berechtigt sind hauptsächlich Haushalte mit mindestens einem Kind oder einem schwerbehinderten Angehörigen.

Ihr Angehöriger hatte einen Unfall und braucht deshalb einen Lift?

Wenn die Behinderung aus einem Unfall resultiert, können Sie bei der jeweils verantwortlichen Institution nach einer Förderung fragen:

  • Die Berufsgenossenschaften unterstützen bei Folgen von Arbeitsunfällen.
  • Das Versorgungsamt oder bei Fremdverschulden die gegnerische Haftpflichtversicherung unterstützen bei Wegeunfällen oder Berufskrankheiten.
  • Die Hauptfürsorgestelle und der Landeswohlfahrtsverband unterstützen Kriegsopfer oder Wehrdienstverletzte.

Vor- & Nachteile für die beste Entscheidung

Wenn Sie sich für einen Senkrechtlift entscheiden, tragen Sie aktiv zur Barriere- und Bewegungsfreiheit Ihres Angehörigen bei. Die entscheidenden Vor- und Nachteile, die Ihnen ein Senkrechtlift bietet, sind hier kurz zusammengefasst:

  • Durch den Senkrechtlift kann Ihr Angehöriger auch mit einem Rollstuhl bis ins hohe Alter in seinem eigenen Zuhause wohnen bleiben.
  • Mit Gegensprechanlage, Nottelefon und Überlastkontrolle absolut sicher.
  • Ein Senkrechtlift ist die bequemste Liftvariante.
  • Ein Senkrechtlift kann von innen und außen eingebaut werden.
  • Durch die Tragkraft von bis zu 400 kg stabil genug für mehrere Personen.
  • Ihr Treppenhaus wird während des Umbaus nicht oder nur eingeschränkt nutzbar sein.
  • Ein Senkrechtlift ist mit hohen Kosten verbunden. Eine günstigere Alternative bietet der Plattformlift.

Video: Alle Infos zu AufzĂŒgen & Homeliften

Wie Sie gĂŒnstig zu Ihrem Homelift kommen, wie der Einbau funktioniert und welche Förderungen Sie nutzen können erfahren Sie in diesem kurzen Video.

Aufzug im Eigenheim – Mein Erfahrungsbericht

Pflegerin schiebt Seniorin im Rollstuhl.

Als feststand, dass ich dauerhaft im Rollstuhl sitzen werde, musste schnell eine Lösung fĂŒr mein geliebtes Haus her. Bisher konnte ich mich mit dem Sitzlift zwischen den drei Stockwerken bewegen. Mit einem Rollstuhl kann ich den natĂŒrlich nicht benutzen – auch nicht mit UnterstĂŒtzung meiner Pflegekraft. Der Aufzug stellte sich schnell als die bequemste Möglichkeit raus. Da ich mit dem Treppenlift schon sehr zufrieden war, wĂ€hlte ich den gleichen Anbieter auch fĂŒr das neue Projekt.

Der Fachmann schaute sich das Treppenhaus genau an und informierte mich ĂŒber die verschiedenen Möglichkeiten. Schnell stand fest, dass das Treppenhaus meines alten Hauses zu schmal fĂŒr einen Lift ist. Daher blieb nur die Option, den Lift außen anzubringen. Praktischerweise gab es eine Design-Möglichkeit, sodass der Lift zur Hauswand passt. Um den Einstieg im Erdgeschoss zu vereinfachen, wurde eine Grube im Garten ausgehoben – jetzt ist der Lift ebenerdig. Ich komme ganz einfach mit dem Rollstuhl in den Aufzug.

Um die Umbaumaßnahmen am Haus kĂŒmmerte sich ein Handwerksbetrieb, der mir vom Lift-Anbieter empfohlen wurde. Der Einbau verlief recht schnell: Der Lift wurde als Ganzes geliefert und musste nur noch an die Hauswand angebracht werden. Seit dem Einbau des Aufzugs bin ich so mobil und selbststĂ€ndig zuhause unterwegs wie schon lange nicht mehr.

Unsere Empfehlungen zum Weiterlesen:

24 Stunden Pflege24 Stunden Pflege

Das sichere Gefühl, dass immer jemand für Ihren Angehörigen da ist.

24 Stunden Pflege finden
TreppenlifteTreppenlifte

Vergleichen Sie mögliche Varianten, um die für Sie passende zu finden!

Treppenlift finden
Badewanne zur DuscheBarrierefreies Bad

So gestalten Sie Ihr Badezimmer barrierefrei. Die besten Tipps und Tricks.

Barrierefreies Bad finden
Stundenweise SeniorenbetreuungSenioren­betreuung

Stundenweise mehr Lebensqualität. So finden Sie eine Betreuung vor Ort.

Seniorenbetreuung finden
ElektromobilElektromobile

Vergleichen Sie mögliche Varianten, um die für Sie passende zu finden!

Elektromobil finden
PflegeimmobiliePflege­immobilien

Eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage bietet zahlreiche Vorteile.

Pflegeimmobilie finden
HausnotrufHausnotruf

Ein Hausnotruf sorgt für schnelle Hilfe im Notfall und ein Sicherheitsgefühl.

Kostenlos beantragen
PflegehilfsmittelPflege­hilfsmittel

Gratis Pflegehilfsmittel direkt von der Pflegekasse bezahlt - Lieferung nach Hause.

Pflegehilfsmittel finden

Häufige Fragen

Homelift
  • Wenn die Installation einer anderen Form von Treppenliften wie der Sitzlift, Plattformlift oder Hublift nicht möglich ist.
  • Wenn mehrere Stockwerke bewältigt werden müssen.
  • Ja. Alle Senkrechtlifte haben mehrere Sicherheitssysteme, die sie absolut sicher machen.
  • Einige Beispiele sind die Not-Stopp-Taste, das Nottelefon und der Notablass bei Stromausfall.
  • Die meisten Senkrechtlifte haben einen Anschaffungspreis von ungefähr 15.000 Euro.
  • Komplexere und individuelle Senkrechtlifte kosten bis zu 20.000 Euro.
  • Die Preise hängen davon ab, ob der Senkrechtlift im Innen- oder Außenbereich angebracht wird.

Der Homelift weist einige Vorteile auf, wie zum Beispiel der leichte Einstieg und die hohe Tragfähigkeit. Außerdem kann der Senkrechtlift ebenfalls als Lastentransport verwendet werden.

Der Lift hat jedoch auch Nachteile wie zum Beispiel die eingeschränkte Nutzung während des Einbaus und die mit dem Senkrechtlift verbundenen hohen Kosten.

  • Wenn Ihr Angehöriger einen Pflegegrad hat, erhält er bis zu 4.000 Euro Zuschuss von seiner Pflegekasse.
  • Außerdem können Sie Unterstützungen von der KfW-Bank, vom Finanzamt und von einigen Institutionen wie die Berufsgenossenschaften oder Versorgungsämter erhalten.