Aufzüge: Die besten Anbieter 2019 vergleichen.

Nutzen Sie unsere Auswahlhilfe. Wo soll der Aufzug eingebaut werden?

Innen
Außen
Weiß nicht

Wie viele Stockwerke sollen überwunden werden?

1 bis 3
Mehr als 3
Weiß nicht

Wo soll der Aufzug eingebaut werden?

Privat
Gewerblich
Weiß nicht

Wie hoch soll die Tragfähigkeit des Aufzugs sein?

Bis 200 kg
Bis 400 kg
Mehr als 400 kg
Weiß nicht

Wann soll der Aufzug in Betrieb genommen werden?

Schnellstmöglich
Später
Weiß nicht

In welchem Land suchen Sie?

Deutschland
Österreich
Schweiz

Für welche Region suchen Sie?

Glückwunsch! Wir haben passende Angebote gefunden.

Wer soll die kostenlosen & unverbindlichen Angebote erhalten?

Ihre Vorteile auf einen Blick:

Geld- & Zeitersparnis durch VergleichsangeboteAlle Zuschüsse & Förderungen nutzenÜber 5.230 positive Bewertungen

Wir sind täglich von 8:00 bis 20:00 Uhr für Sie da.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Um letzte Details Ihrer Anfrage zu besprechen, haben wir ihnen eine E-Mail gesendet und werden uns in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.

Die meisten unserer Interessenten informierten sich auch zu folgenden Themen:

Senkrechtlift, Homelift oder Aufzug?
Das müssen Sie wissen!


Senkrechtlift im Treppenhaus

Ein Senkrechtlift ist ein Aufzug für Ihr Zuhause. Er lässt sich mit dem Rollstuhl bequem befahren und kann von mehreren Personen gleichzeitig genutzt werden. Auch Lasten können im Senkrechtlift ideal über mehrere Stockwerke hinweg transportiert werden.

Der Verband Pflegehilfe informiert Sie auf dieser Seite über anfallende Kosten und welche Zuschüsse Ihnen zustehen. Außerdem finden Sie eine Auflistung der Vor- und Nachteile einer Anschaffung.

Sie haben wenig Zeit? Einen kurzen Überblick erhalten Sie unter Fragen und Antworten.

Konzept

Der Einbau eines Senkrechtlifts

Aufzug im Außenbereich

Senkrechtlifte kommen immer dann zum Einsatz, wenn der Einbau eines Sitzlifts, Plattformlifts oder Hublifts nicht möglich ist. Typischerweise wird er von Rollstuhlfahrern gewählt, wenn mehrere Stockwerke überwunden werden müssen.

Da Senkrechtlifte speziell für die private Nutzung vorgesehen sind, werden sie besonders platzsparend konstruiert. Sie benötigen keinen separaten Aufzugsschacht, keine Schachtgrube, keinen Triebwerksraum und keine umfangreichen Bauarbeiten. Alle für den Betrieb notwendigen technischen Elemente werden in der Anlage selbst untergebracht.

Aufzug im Außenbereich

Der Lift kann innerhalb oder außerhalb des Gebäudes angebracht werden, ohne dass kostspielige Umbaumaßnahmen notwendig werden. Damit die Zufahrt für den Rollstuhl ebenerdig und schwellenfrei möglich ist, ist eine Schachtgrube von etwa zehn Zentimetern erforderlich. Ein Einbau in Räume mit normaler Deckenhöhe ist in aller Regel problemlos möglich; alternativ kann die Zufahrt über eine Rampe erfolgen.

Technische Ausstattung

Der Senkrechtlift wird Ihnen als Komplettanlage samt Schachtgerüst geliefert und ist auf den nachträglichen Einbau ausgelegt. Bei der Kabinenausstattung haben Sie die Möglichkeit das Design des Aufzugs individuell zusammenzustellen.

Bau eines Homelifts
  • Der Lift wird mit einem hydraulischen Antrieb über eine Kette oder eine Spindel angetrieben.
  • Die Tragfähigkeit beträgt in der Regel 300 bis 400 Kilogramm, was etwa drei Personen inklusive eines Rollstuhls entspricht.
  • Die Förderhöhe beträgt bis zu 15 Meter; es sind etwa zwei bis fünf Haltestellen möglich.
  • Die Geschwindigkeit der Beförderung beträgt 0,15 Meter pro Sekunde.
  • Sofern eine Schachtgrube vorgesehen oder notwendig ist, beträgt die Schachtgrubentiefe je nach Typ 5, 9 oder 11 Zentimeter.
  • Eine Rampe aus Aluminium kann die Schachtgrube ersetzen; die Abmessungen findet je nach Plattformgröße statt.
24 Stunden Pflege

Für Ihre Sicherheit

Bestimmte Sicherheitselemente gehören zur Standardausrüstung eines Senkrechtlifts. So gibt es eine Not-Stopp-Taste und einen Notruf-Signalton. Im Falle eines Stromausfalls gibt es einen Notablass. Für Rollstuhlfahrer empfiehlt sich ein Spiegel im Liftraum, mit dessen Hilfe das Rückwärtsfahren erleichtert wird.

Kosten & Checkliste

Kosten eines Senkrechtlifts

Aufzug im Innenbereich

Generell gilt, dass Senkrechtlifte wesentlich preisgünstiger sind als klassische Fahrstühle. Bei den gewöhnlichen Modellen liegt der Anschaffungspreis bei ungefähr 15.000 Euro. Ist die bauliche Situation besonders komplex, kostet der Lift bis zu 20.000 Euro. Weitere Kosten fallen an, wenn Decken oder Wanddurchbrüche gemacht werden müssen.

Folgende Faktoren bestimmen den Preis Ihres Homelifts:

  1. Förderhöhe: Je höher das Gebäude ist, desto kostenintensiver wird die Anlage.
  2. Fahrgeschwindigkeit: Je höher die Geschwindigkeit des Aufzugs, desto höher sind die Anschaffungskosten.
  3. Tragkraft: Je größer die Kabine und damit die Traglast ist, desto leistungsstärker muss der Motor sein und desto höher liegt der Preis.
  4. Individuelle Wünsche: Extra breite Türen für Kinderwagen, Krankenhausbetten oder Rollstühle sind Spezialanfertigungen und deshalb teurer.
  5. Innen- oder Außenbereich: Die Anbringung im Außenbereich ist kostenintensiver, da hier alle Elemente regendicht versiegelt werden und aus wetterfesten Materialien bestehen.
Senkrechtlift im Außenbereich

Ein konkreter Kostenvoranschlag für den Senkrechtlift wird vom Fachmann in der Regel nach der Besichtigung Ihrer baulichen Situation gemacht. Bei dem Termin wird auch beratschlagt, an welcher Stelle eine Liftmontage überhaupt möglich ist.

Checkliste: Kaufratgeber Senkrechtlift

Vor der Anschaffung eines Senkrechtlifts ist es ratsam, eine objektive Beratung durch mehrere Anbieter wahrzunehmen und sich bis zu drei Kostenvoranschläge von unterschiedlichen Anbietern einzuholen. Der Lift sollte allerdings nicht rein nach preislichen Aspekten ausgewählt werden. Vielmehr sind folgende Aspekte mit zu berücksichtigen:

  1. Aufzug im AußenbereichÖrtliche Gegebenheiten: Soll der Lift im Innen- oder Außenbereich angebracht werden? Welche Größe soll die Anlage haben?
  2. Individuelle Passung: Welchen Anforderungen sollte der Aufzug genügen? Wie breit soll die Tür sein? Bevorzugen Sie eine Verkleidung aus Glas oder Metall?
  3. Art der Förderhöhe: Wie viele Stockwerke soll der Lift überwinden?
  4. Wartung und Reparatur: Bietet der Hersteller zusätzlich zur Montage auch eine regelmäßige Wartung als Folge- oder Zusatzauftrag an?
  5. Senkrechtlift im verwinkelten TreppenhausSicherheit: Welche Ausstattung und Sicherheitsfunktionen bietet der Senkrechtlift? Ist die Bedienung einfach und intuitiv?
  6. Probefahrten: Probefahrten beim Hersteller sind sehr empfehlenswert, da Sie damit ein besseres Urteil über die Grund- und Sicherheitsausstattung fällen können. Achten Sie dabei vor allem auf die Bedienbarkeit, die Handhabung, die Beleuchtung und die Lautstärke.

Videoempfehlung: Bedienung eines Senkrechtlifts

In diesem kurzen Video bekommen Sie einen Eindruck davon, wie der Einbau eines Senkrechtlifts in einem Privathaus aussehen kann und wie einfach seine Bedienung ist.


Zuschüsse

Senkrechtlift im Außenbereich

Welche Fördermittel gibt es?

Der Staat unterstützt den Kauf von Liften durch Zuschüsse und Fördermittel. Diese gelten vor allem für Menschen mit Pflegegrad. Ein Zuschuss wird in aller Regel die Einbaukosten nicht komplett decken, sodass die restlichen Kosten selbst getragen werden müssen.

Pflegekasse

Von der Pflegekasse können Sie über die „Wohnumfeldverbessernden Maßnahmen“ einen Zuschuss von bis zu 4.000 Euro bekommen. Der Senkrechtlift wird durch diesen Betrag deutlich kostengünstiger. Die Pflegeversicherung bezuschusst Menschen mit anerkanntem Pflegegrad und seit 2015 auch Menschen mit erhöhtem Betreuungsbedarf: Dazu gehören Demenzkranke, psychisch Kranke und Menschen mit Behinderung.

Gut zu wissen: Eine Vervielfachung des Zuschusses durch die Pflegekasse ist möglich, wenn mehrere pflegebedürftige Personen zusammenwohnen. Ein pflegebedürftiges Ehepaar kann somit nach Erfüllen aller Voraussetzungen beispielsweise bis zu 8.000 Euro Zuschuss erhalten.

KfW-Bank

richtig Beantragen und rechnen

Die KfW-Bank („Kreditanstalt für Wiederaufbau“) unterstützt altersgerechte Wohnraumsanierungen mit staatlichen Förderprogrammen. Zu den Wohnraumsanierungen zählen die Überbrückung von Stufen, der Abbau von Schwellen und damit auch der Einbau von Treppenliften und Aufzügen.

Unter dem Programm „Altersgerecht umbauen - Investitionszuschuss (455)“ gewährt die KfW eine Zuschussvariante von in der Regel 10 Prozent der förderfähigen Investitionskosten, das können bis zu 6.250 Euro sein. Es gibt außerdem Kredite mit einem sehr günstigen Darlehen von bis zu 50.000 Euro für den Einbau eines Lifts (Programm „Altersgerecht Umbauen – Kredit 159“).

Finanzamt

Körperlich eingeschränkte Personen haben die Möglichkeit den Senkrechtlift als „Außergewöhnliche Belastung“ von der Steuer abzusetzen. Es ist wichtig, dass der Einbau aus gesundheitlichen Gründen medizinisch notwendig ist. Eine Bescheinigung des Hausarztes über die gesundheitliche Notwendigkeit des Lifts muss vorhanden sein.

Institutionelle Förderung

Wenn die Behinderung aus einem Unfall resultiert, können Sie bei der jeweils verantwortlichen Institution nach einer Förderung fragen:

  • Die Berufsgenossenschaften unterstützen bei Schädigungen
    im Sinne von Arbeitsunfällen.
  • Das Versorgungsamt oder bei Fremdverschulden die gegnerische Haftpflichtversicherung unterstützen bei Wegeunfällen oder Berufskrankheiten.
  • Die Hauptfürsorgestelle und der Landeswohlfahrtsverband unterstützen Kriegsopfer oder Wehrdienstverletzte.

Landesförderung und regionale Förderung

Manche Bundesländer fördern den Einbau eines Treppenlifts mit regionalen Förderungsprogrammen oder einkommensabhängigen Baudarlehen. Gefördert werden Eigenheime und Eigentumswohnungen, ebenso wie deren Ausbau oder eine Erweiterung. Berechtigt sind hier hauptsächlich Haushalte mit mindestens einem Kind oder einem schwerbehinderten Angehörigen.

Vor- & Nachteile

Vorteile & Nachteile eines Senkrechtlifts

Informationen über Senkrechtlift

Wenn Sie sich für einen Senkrechtlift entscheiden, tragen Sie selbst aktiv zur Barriere- und Bewegungsfreiheit in Ihren eigenen vier Wänden bei. Die entscheidenden Vor- und Nachteile, die Ihnen ein Senkrechtlift bietet, sind hier kurz zusammengefasst:

VorteileNachteile
  1. Innen & Außen:
    Einen Senkrechtlift kann von innen und außen eingebaut werden.
  1. Eingeschränkte Nutzung:
    Ihr Treppenhaus wird während des Umbaus nicht oder nur eingeschränkt nutzbar sein.
  1. Hohe Tragkraft:
    Eine Tragkraft von bis zu 400kg.
  1. Kostenintensiv:
    Ein Senkrechtlift ist mit hohen Kosten verbunden. Eine günstigere Alternative bietet der Plattformlift.
  1. Leichter Einstieg:
    Durch das Auffahren auf die ebenerdige Aufzugsplattform ist Sicherheit und Komfort gewährleistet.
  1. Vielseitigkeit:
    Er ist für viele Einsatzzwecke verwendbar, wie zum Beispiel als Lastenaufzug für Einkäufe, Pflegehilfsmittel oder Möbelstücke.
  1. Zukunftsinvestition:
    Durch den Senkrechtlift können Sie auch mit einem Rollstuhl bis ins hohe Alter in Ihrem eigenen Zuhause wohnen bleiben.
  1. Sicherheit:
    Eine Gegensprechanlage, ein Nottelefon und eine Überlastkontrolle gehören zu den Sicherheitselementen.

Unsere Empfehlungen zum Weiterlesen:

24 Stunden Pflege24 Stunden Pflege

Das sichere Gefühl, dass immer jemand für Ihren Angehörigen da ist.

24 Stunden Pflege finden
TreppenlifteTreppenlifte

Vergleichen Sie mögliche Varianten, um die für Sie passende zu finden!

Treppenlift finden
Badewanne zur DuscheBarrierefreies Bad

So gestalten Sie Ihr Badezimmer barrierefrei. Die besten Tipps und Tricks.

Barrierefreies Bad finden
Stundenweise SeniorenbetreuungSenioren­betreuung

Stundenweise mehr Lebensqualität. So finden Sie eine Betreuung vor Ort.

Seniorenbetreuung finden
ElektromobilElektromobile

Vergleichen Sie mögliche Varianten, um die für Sie passende zu finden!

Elektromobil finden
PflegeimmobiliePflege­immobilien

Eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage bietet zahlreiche Vorteile.

Pflegeimmobilie finden
HausnotrufHausnotruf

Ein Hausnotruf sorgt für schnelle Hilfe im Notfall und ein Sicherheitsgefühl.

Kostenlos beantragen
PflegehilfsmittelPflege­hilfsmittel

Gratis Pflegehilfsmittel direkt von der Pflegekasse bezahlt - Lieferung nach Hause.

Pflegehilfsmittel finden

Häufige Fragen

Treppenlift

Senkrechtlifte kommen immer dann zum Einsatz, wenn die Installation einer anderen Form von Treppenliften wie der Sitzlift, Plattformlift oder Hublift nicht möglich ist. Der Senkrechtlift wird typischerweise von Rollstuhlfahrern ausgewählt, wenn mehrere Stockwerke bewältigt werden müssen.

Der Senkrechtlift hat einige Sicherheitselemente, die zur Standartausrüstung gehören: Die Not-Stopp-Taste, der Notruf-Signalton, das Nottelefon und der Notablass. Diese Elemente garantieren eine sichere Nutzung des Lifts.

Die meisten Senkrechtlifte haben einen Anschaffungspreis von ungefähr €15.000. Komplexere und individuelle Senkrechtlifte kosten bis zu €20.000. Die Preise hängen davon ab, ob der Senkrechtlift im Innen- oder Außenbereich angebracht wird.

Beachten Sie die örtlichen Gegebenheiten, wo der Senkrechtlift am besten angebracht werden kann. Welche persönlichen Anforderungen stellen Sie an den Lift und wie viele Stockwerke soll er überwinden. Informieren Sie sich beim Hersteller über die Wartung und berücksichtigen Sie die vorhandenen Sicherheitselemente. Führen Sie zum Schluss eine Probefahrt durch.

Der Homelift weist einige Vorteile auf, wie zum Beispiel der leichte Einstieg und die hohe Tragfähigkeit. Außerdem kann der Senkrechtlift ebenfalls als Lastentransport verwendet werden.

Der Lift hat jedoch auch Nachteile wie zum Beispiel die eingeschränkte Nutzung während des Einbaus und die mit dem Senkrechtlift verbundenen hohen Kosten.

Zuschüsse stehen Menschen mit Pflegegrad zu. Von der Pflegekasse wird ein Zuschuss von bis zu €4.000 gewährt. Außerdem können Sie Unterstützungen von der KfW-Bank, vom Finanzamt und von einigen Institutionen wie die Berufsgenossenschaften oder Versorgungsämter erhalten.