Badewannenlifte
Alle Modelle vom Drehsitz bis zum schwenkbaren Wannenlifter

Badelifter

Ein Badewannenlift ist Ihre perfekte Lösung, wenn Sie Ihr Bad altersgerecht gestalten wollen. Wenn Sie nicht mehr so mobil sind, fällt der Einstieg über den Rand der Wanne oft schwer und wird sogar zu einem Unfallrisiko.

Der Lift dient Ihnen als Hilfe, damit Sie weiterhin bequem und selbstständig in und aus Ihrer Wanne steigen, ohne dass Sie sich verletzen. Ein Wannenlift ist schnell und einfach eingebaut und damit eine günstige Alternative zu komplexen Umbaumaßnahmen.

Alle Informationen zu dem Thema finden Sie hier:

Für wen ist ein Badewannenlifter geeignet?

Ort Badewanne: Frau sitzt in Badewanne und lacht.

Bei vielen nimmt die Mobilität im Alter ab. Dadurch fällt es ihnen schwer, die Beine zu heben und der gewohnte Einstieg über den Rand der Wanne wird unbequem und unsicher. Ein Lift ist dann eine große Erleichterung für Sie.

Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Ausführungen. Alle bestehen aus einer Art mobilen Sitzfläche, auf der Sie zum Baden in die Badewanne hinein und zum Aussteigen wieder nach oben fahren. Damit sorgen Badewanennlifter für einen sicheren und bequemen Ein- und Ausstieg in Ihre Wanne.

Auch bei der Pflege von anderen Menschen und Angehörigen kann ein Wannenlifter helfen. Durch den Lifter müssen Sie Ihren Angehörigen nicht mehr in und aus der Wanne heben. Damit schonen Sie Ihren Rücken und sparen sich einen teuren Umbau.

Zudem können sie den Lift jederzeit leicht ein- und wieder ausbauen. So hat Ihre Familie die Wahl, ob sie lieber mit oder ohne Hilfsmittel baden möchte. Allerdings sind Lifte nicht für Rollstuhlfahrer geeignet, da diese viel Kraft aufwenden müssen, um aus dem Rollstuhl auf den Lift zu kommen. Für sie ist eine barrierefreie Badsanierung die beste Alternative.

Video: Alle Infos zum Badewannenlift in Kürze

In diesem Video erfahren Sie, wie Sie den passenden Wannenlifter finden, wie viel die einzelnen Modelle kosten und welche Zuschüsse Sie beantragen können.

Die einzelnen Modelle im Vergleich

Grundsätzlich gibt es für jede Badewanne eine passende Lift-Variante. Auch für sehr kleine Badewannen gibt es passende schlanke Modelle. Suchen Sie sich einfach den Lifter aus, der am besten zu Ihrem Badezimmer passt. Die einzelnen Ausführungen sind auf unterschiedliche Körpergewichte ausgelegt. Diese Gewichtsgrenzen sollten Sie unbedingt beachten, um weiterhin sicher zu baden.

Tuchlifter

Ein Lift in der Form von einem Tuch ist abgebildet.

Ein Tuchlift ist ein breites Tragetuch, das stabil an der Wand befestigt ist. Von dort wird es auf die andere Wannenseite gespannt und befestigt. Sie setzen sich auf das Tuch und senken es per Knopfdruck bis auf den Wannenboden. So steigen Sie komfortabel ein. Diese Lifte haben eine Tragfähigkeit bis zu 140 Kilogramm und verbrauchen nur wenig Platz. Allerdings eignen sie sich in der Regel nicht für Eckbadewannen und freistehende Wannen.

Badelifter

Zeichnung von einem Lift, der wie ein Badewannensitz aussieht.

Ein Badelifter sieht aus wie ein Stuhl. Deswegen wird er auch Stuhllifter genannt. Diese Lifter eignen sich grundsätzlich für alle Badewannentypen. Sie setzen sich auf den Sitz und senken ihn zum Baden herab. Fahren Sie ihn einfach per Knopfdruck wieder nach oben, wenn Sie die Badewanne verlassen wollen. Die Rückenlehne können Sie individuell neigen. So sitzen Sie immer bequem und sicher in Ihrer Wanne.

Es gibt sogar Badelifte mit schwenkbaren und drehbaren Sitzen. So können Sie sich noch leichter auf den Lift setzen. Es gibt auch Badewannensitze, die nur mit Wasserdruck und ohne Strom bewegt werden. Dabei sind 140 Kilogramm und mehr das zugelassene Gewicht. Allerdings verbraucht ein Badelift mehr Platz als ein Tuchlift oder ein Badekissen.

Badewannenkissen

Abbildung von einem Badekissen.

Badewannenkissen sind mobile Badewannenlifte, die Sie mit Haftsaugern am Boden der Wanne befestigen. Das Kissen pusten Sie per Knopfdruck mit einer elektrischen Pumpe auf. Um zu baden, lassen Sie mit der Fernbedienung einfach die Luft ab und pusten es wieder auf, wenn Sie aussteigen. Es kann bis zu 150 Kilogramm Gewicht tragen. Nach der Nutzung falten Sie es platzsparend zusammen. Diese Lift-Variante eignet sich allerdings oft nicht für Eckbadewannen.

Welche Alternativen gibt es?

Der Einbau einer Badewannentür ist die passende Alternative, wenn Sie Probleme mit der Hüfte haben oder Ihre Beine nicht mehr gut anheben können. Dabei müssen Sie jedoch berücksichtigen, dass bei Türen immer Restschwellen bleiben, die sie überwinden müssen. Für Rollstuhlfahrer eignet sich diese Möglichkeit deswegen weniger.

Eine Sitzbadewanne ist die bessere Wahl für Sie, wenn Sie mehr Halt beim Baden brauchen oder Sie Platz sparen wollen. Diese sind bereits mit einem erhöhten Sitz und einer Tür für ein sicheres Ein- und Aussteigen ausgestattet. Allerdings können Sie nicht mehr liegend baden.

Die beste Lösung für Rollstuhlfahrer ist meist eine komplette Badsanierung, damit ihr Bad vollständig barrierefrei ist. Auch für Personen ohne Rollstuhl ist das eine gute Lösung, wenn sie vorausschauend für die Zukunft planen wollen.

Darauf sollten Sie bei dem Kauf eines Wannenlifts achten

  • Für welches Körpergewicht ist der Lift maximal zugelassen?
  • Wünschen Sie sich zusätzliche Haltegriffe, damit Sie sich festhalten können, wenn Sie auf den Lift steigen?
  • Hat der Lift eine CE-Kennzeichnung?
  • Ist der Lift leicht genug, um ihn für andere Mitglieder Ihres Haushaltes oder die Reinigung aus der Wanne zu nehmen?

Kosten und Zuschüsse

Badewannensitze sind das günstigste Modell. Sie erhalten Sie bereits ab 300 Euro. Die Finanzierung für Stuhlliftsysteme übernimmt teils die Krankenkasse. Der Preis für Badewannenkissen dagegen liegt zwischen 1.000 und 1.500 Euro. Tuchlifter sind mit 1.000 bis 2.500 Euro das teuerste Modell. Zum Teil fallen zusätzliche Montagegebühren an.

Birne

Badewannenlifte zur Miete

Sie sind sich unsicher, ob Ihnen ein Badewannenlift ausreicht oder Sie doch lieber eine ebenerdige Dusche einbauen möchten? Oder Sie benötigen den Lift nur vorübergehend? Im Sanitätshaus erhalten Sie für 17 bis 35 Euro im Monat einen Lift zur Miete.

Zuschüsse von der Krankenkasse

Krankenkassenkarte mit Kreuz aus Pflastern darauf liegt auf einem 10 Euro Schein.

Ihr Arzt kann Ihnen einen Wannenlifter verordnen. Steht dieser im Hilfsmittelverzeichnis, übernimmt Ihre Krankenkasse die Finanzierung und Sie zahlen maximal 10 Euro Rezeptgebühr. In Sonderfällen kann die Krankenkasse zusätzlich den MDK (Medizinischer Dienst der Krankenkasse) beauftragen, Ihren Anspruch auf die Kostenübernahme zu prüfen.

Grundsätzlich übernimmt die Krankenkasse nur die Kosten für Stuhlliftsysteme. Andere Lift-Varianten zahlen Sie selbst. Auch zusätzliche Hilfsmittel wie zum Beispiel stabile Haltegriffe übernimmt Ihre Krankenkasse. Die Hilfsmittel muss Ihr Arzt Ihnen einzeln verschreiben. Eine Übersicht finden Sie in unserem Ratgeber zu barrierefreien Badezimmern.

Förderung durch die Pflegekasse

Mit einem Pflegegrad steht Ihnen laut § 40 SGB XI ein Zuschuss für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen von maximal 4.000 Euro zu. Wohnen Sie mit mehreren Senioren zusammen, liegt der maximale Zuschuss bei 16.000 Euro. Wie Sie den Zuschuss erhalten und welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen, erfahren Sie in unserem ausführlichen Ratgeber zu den wohnumfeldverbessernden Maßnahmen.

Weitere Unterstützung

Ihren Badewannenlift können Sie als „besondere Ausgabe“ von Ihren Steuern absetzen. Dafür benötigen Sie ein ärztliches Gutachten oder Attest, dass Ihnen die medizinische Notwendigkeit bestätigt.

Das Sozialamt, die Agentur für Arbeit als auch Ihre Rentenversicherung können in Ausnahmefällen dazu verpflichtet sein, die Ausgaben zu übernehmen. Wenn Sie bei einem Amt bereits Zahlungen beziehen, fragen Sie einfach einmal nach.

Vor- und Nachteile der Badewannenlifter

  • Sie können Ihr Bad selbstständig und flexibel nutzen.
  • Der Lift ist schnell eingebaut und sofort nutzbar.
  • Die Lifte sind leicht zu bedienen.
  • Der Lift ist leicht ein- und auszubauen, sodass alle Personen im Haushalt bequem baden können.
  • Nicht für Rollstuhlfahrer geeignet.
  • Bei der Finanzierung über die Krankenkasse haben Sie nur wenige Modelle zur Auswahl.

Badewannenlift
Unser Erfahrungsbericht

Seniorin benutzt führt ihren Tuchlifter vor und berichtet von ihren Erfahrungen.

Meine Mutter hat seit einigen Jahren Probleme mit ihrem rechten Bein. Seit es im Frühjahr schlimmer geworden ist, muss ich ihr in die Badewanne helfen. Eine Dusche hat sie nicht. Meiner Mutter ist aber schon immer wichtig, dass sie selbstständig ist. Deswegen habe ich mir Sorgen gemacht, dass sie alleine versucht, in die Wanne zu kommen und sich dabei verletzt.

Damit sie wieder selbstständiger ist, habe ich im Internet angefangen nach Lösungen zu suchen. Eine komplette Badsanierung oder auch der Umbau der Badewanne zur Dusche waren uns zu teuer und zu aufwendig. Wir wollten eine einfache und schnelle Lösung für unser Problem.

Während meiner Suche bin ich auf den Verband Pflegehilfe gestoßen. Nachdem ich auf der Seite bereits einige Informationen zu Badewannenliften gefunden habe, habe ich mich telefonisch beraten lassen. Der Herr am Telefon hat mir erklärt, welcher Lift für unsere Wanne am besten geeignet ist und mir einige Anbieter vermittelt. Er hat mir sogar gesagt, welche Zuschüsse es gibt und wo wir die beantragen können!

Schon kurz danach wurde der neue Wannenlift geliefert. Das Einbauen war einfach und ging schnell. Jetzt kann sie wieder alleine ihre Badewanne nutzen und freut sich über ihre zurückgewonnene Selbstständigkeit. Und ich muss mir endlich keine Sorgen mehr machen, dass sie sich verletzt.

Unsere Empfehlungen zum Weiterlesen:

24 Stunden Pflege24 Stunden Pflege

Das sichere Gefühl, dass immer jemand für Ihren Angehörigen da ist.

24 Stunden Pflege finden
TreppenlifteTreppenlifte

Vergleichen Sie mögliche Varianten, um die für Sie passende zu finden!

Treppenlift finden
Badewanne zur DuscheBarrierefreies Bad

So gestalten Sie Ihr Badezimmer barrierefrei. Die besten Tipps und Tricks.

Barrierefreies Bad finden
Stundenweise SeniorenbetreuungSenioren­betreuung

Stundenweise mehr Lebensqualität. So finden Sie eine Betreuung vor Ort.

Seniorenbetreuung finden
ElektromobilElektromobile

Vergleichen Sie mögliche Varianten, um die für Sie passende zu finden!

Elektromobil finden
PflegeimmobiliePflege­immobilien

Eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage bietet zahlreiche Vorteile.

Pflegeimmobilie finden
HausnotrufHausnotruf

Ein Hausnotruf sorgt für schnelle Hilfe im Notfall und ein Sicherheitsgefühl.

Kostenlos beantragen
PflegehilfsmittelPflege­hilfsmittel

Gratis Pflegehilfsmittel direkt von der Pflegekasse bezahlt - Lieferung nach Hause.

Pflegehilfsmittel finden

Häufige Fragen

Badewanne zur Duscheu
  • Ein Wannenlift ist für Sie eine ideale und sichere Lösung, wenn Sie Schwierigkeiten beim Ein- und Ausstieg in Ihre Badewanne haben.
  • Lifter bieten Ihnen dabei Sicherheit und sind eine Hilfe, mit der Sie Ihre Wanne weiterhin selbstständig mit hohem Komfort nutzen.
  • Für Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, eignet sich ein Lift nicht als Unterstützung. Eine komplette Badsanierung ist für Sie die beste Wahl.
  • Es wird zwischen Tuchliftern, Badeliftern und mobilen Badewannenkissen unterschieden.
  • Tuchlifte bestehen aus einem Tragetuch, das Sie per Knopfdruck auf den Wannenboden absenken können.
  • Ähnlich funktioniert ein Badelift, nur dass sich ein Stuhl bewegt, der eine feste Rückenlehne hat. Diese können Sie beliebig stark neigen.
  • Das Badekissen ist eine mobile Variante, die sich durch das Hinzugeben und Ablassen der Luft nach oben und unten bewegt. Nach der Nutzung können Sie es platzsparend verstauen.
  • Mit einem Lift nutzen Sie ihre Wanne weiterhin selbstständig.
  • Er ist einfach zu bedienen und erleichtert den Einstieg.
  • Er ist nicht für Rollstuhlfahrer geeignet.
  • Überprüfen Sie, für welches Körpergewicht der Lift maximal zugelassen ist.
  • Für noch mehr Sicherheit können Sie extra Haltegriffe anbringen lassen.
  • Achten Sie darauf, dass der Lift eine CE Kennzeichnung hat.
  • Es eignet sich ein leichter Lift, da er für die Reinigung aus der Wanne genommen werden muss.
  • Badelifte erhalten Sie ab 300 Euro.
  • Badewannenkissen liegen zwischen 1.000 und 1.500 Euro.
  • Tuchlifter sind mit Preisen zwischen 1.000 und 2.500 Euro die teuerste Liftart.
  • Die Kosten für ein Stuhlliftsystem übernimmt die Krankenkasse, wenn Ihnen ein Arzt die medizinische Notwendigkeit bestätigt hat und die Krankenkasse zustimmt.
  • In Form von „Wohnumfeldverbessende Maßnahmen“ gewährt die Pflegekasse Zuschüsse bis zu 4.000 Euro.
  • Unter Umständen können Sie die Ausgaben sogar von der Steuer absetzen.
  • Je nach Ihrer individuellen Lage können Sie bei dem Sozialamt, der Agentur für Arbeit und Ihrer Rentenversicherung nach Förderungen fragen.
  • Der Verband Pflegehilfe hilft Ihnen dabei, schnell die passende Lösung für Ihre Situation zu finden.
  • Sie informieren sich kostenlos bei unserer Beratung und erhalten alle wichtigen Informationen über Preise und Förderungen, die Ihnen bei der Anschaffung eines Lifters zustehen.
  • Verband Pflegehilfe prüft Anbieter im Vergleich und findet die besten Anbieter für Sie.
  • Sie erhalten drei Vergleichsangebote von geprüften Anbietern.

Sie sind sich noch nicht sicher, welche Badumbau-Variante die richtige für Sie ist?