TÜV-zertifizierter
Anbietervergleich

Hörgeräte - Nehmen Sie wieder am Alltag teil!

Hoergeraet Testsieger

Häufig nimmt die Hörfähigkeit mit zunehmendem Alter ab. Es fällt ihnen schwer, Gesprächen zu folgen und Geräusche wahrzunehmen. Hörgeräte sorgen dafür, dass sie sich wieder an Unterhaltungen beteiligen können.

Der Verband Pflegehilfe berät Sie zu unterschiedlichen Produktvarianten und verrät Ihnen alles, was Sie zum Thema Hörgeräte für Senioren wissen müssen. Wir informieren Sie über Gebrauch und Kosten und zeigen Ihnen, worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Sie haben wenig Zeit? Einen kurzen Überblick erhalten Sie in Fragen und Antworten.

Die 5 besten Hörgeräte im Vergleich

 Hoergeraet BeurerHörgerät BeurerHoergeraet SoundaHörgerät SoundaHoergeraet NewgenHörgerät NewgenHoergeraet SiemensHörgerät SiemensHoergeraet FocusHörgerät Focus
AbbildungTestsiegerHoergeraet BeurerPreis-Leistungs-SiegerHoergeraet SoundaHoergeraet NewgenHoergeraet SiemensHoergeraet Focus
ModellHörgerät Beurer 64107Sounda digitales HörgerätNewgen medicals HörgerätSiemens Hörgerät appareill AUDITIFFocus Ear RS3
KategorieHinter-dem-Ohr-HörgerätHinter-dem-Ohr-HörgerätHinter-dem-Ohr-HörgerätHinter-dem-Ohr-HörgerätIm-Ohr-Hörgerät
Unsere Bewertung
Verband Pflegehilfe
Bewertung2,3gut
06/2018
Verband Pflegehilfe
Bewertung2,4gut
06/2018
Verband Pflegehilfe
Bewertung2,7befriedigend
06/2018
Verband Pflegehilfe
Bewertung3,0befriedigend
06/2018
Verband Pflegehilfe
Bewertung3,0befriedigend
06/2018
Kundenbewertungbei Amazon
Noch keine Bewertung
1 Bewertung
3 Bewertungen
Bewertung
Noch keine Bewertungen
Meinung des Testers
Trägt sich angenehm, hat in verschiedensten Alltagssituationen einen guten Klang und ist pflegeleicht.
Ein Gerät mit hoher Qualität - die verschiedenen Einstellungen sind sehr sinnvoll.
Das Gerät ist vor allem für Gespräche konzipiert. Auch zum Fernsehschauen ist es eine Hilfe.
Das Gerät funktioniert nicht besonders gut. Die Nebengeräusche sind deutlich zu laut.
Das Gerät entspricht den Beschreibungen, ich bin mit dem Produkt soweit zufrieden - bis auf den Preis.
Benutzerfreundlichkeit
Batterie- oder AkkubetriebBatterienBatterienAkkuBatterienBatterien
Besondere Eigenschaften
  • Stufenlose Lautstärkeregelung
  • 4 Voreinstellungen für verschiedene Klangumgebungen
  • Zwei Klangkulissen-Modi
  • Kontroll-Button mit zwei Funktionen: leise/laut
  • Moderne AirTouch-Funktion
Kritikpunkte
  • Ohrstecker können für manche Nutzer zu kurz sein
  • Auffällige Optik, deutlich sichtbar hinter dem Ohr
  • Komplizierte Bedienung
  • Schlechter Klang
  • Störende Nebengeräusche
  • Zu hoher Preis
TestergebnisZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Preis
€ 25,25
€ 14,70
€ 79,90
€ 126,90
€ 333

Was ist ein Hörgerät?

Hoergeraet in Hand

Bei schwindendem Hörvermögen im Alter können Ihre Lebensqualität, Ihr Selbstbewusstsein und Ihre Kommunikationsbereitschaft im Alltag deutlich leiden. Ein Hörgerät sorgt dank integrierter Mikrofone, einem Verstärker und einem Lautsprecher dafür, dass Sie wieder aktiv am Leben teilhaben.

Wie funktioniert ein Hörgerät?

Glühlampe
  1. Zwei Mikrofone nehmen den Schall auf, der in elektrische Impulse umgewandelt und in einem Mikrochip aufbereitet wird.
  2. Das ankommende Signal wird verarbeitet. Störgeräusche werden minimiert; die relevanten Geräusche werden herausgefiltert.
  3. Die aufbereiteten und verstärkten Töne erreichen den Lautsprecher.
  4. Je nach Bauform des Hörgeräts werden die Töne in den Gehörgang transportiert.
  5. Die Impulse werden vom Gehirn aufgenommen und dort verarbeitet.

Gebrauch: Für wen sind Hörgeräte geeignet?

Seniorin laechelt

Ein Hörverlust oder eine Hörminderung kann ganz verschiedene Ursachen haben. Deshalb kann Ihnen ein Hörgerät bei folgenden Erkrankungen weiterhelfen:

  1. Schwerhörigkeit im Alter, ein- oder beidseitig
  2. Tinnitus oder Ohrgeräusche
  3. Hörsturz
  4. Otosklerose (Knochenfehlbildung im Innenohr)
  5. Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS)

Hörverlust - Was sollten Sie tun?

Troete

Stellen Sie fest, dass Sie bestimmte Geräusche, zum Beispiel Zischlaute, nicht mehr hören, sollten Sie einen Hals-Nasen-Ohren-Arzt aufsuchen. Der rechtzeitige Arztbesuch ist wichtig, damit der Hörverlust schnell behandelt werden kann.

Wenn der Hörverlust zum Problem wird: Schwerhörigkeit anschaulich erklärt

Dieses Video veranschaulicht die Probleme, die ein Hörverlust mit sich bringt und zeigt, warum eine rechtzeitige Behandlung so wichtig ist.

Modelle: Diese 3 Hörgeräte sollten Sie kennen

Hörgeräte gibt es in verschiedenen Ausführungen, sodass Sie nach Ihren Bedürfnissen auswählen können.

    Hoergeraet Testsieger
  1. Hinter-dem-Ohr-Gerät mit Stecker: Die BTE-Variante („behind the ear“; auf Deutsch: „hinter dem Ohr“) befestigen Sie mit dem Bügel hinter dem Ohr. Dass der Klangverstärker hinter der Ohrmuschel angebracht wird, erhöht den Tragekomfort und das Gerät fällt nicht so leicht heraus. Der Stecker, der in die Gehörmuschel gesteckt wird, ist meist kleiner und leichter als der von Im-Ohr-Modellen, sodass der Gehörgang weitestgehend frei bleibt.
  2. Seniorin laechelt
  3. Im-Ohr Gerät: Ein kleiner Ohrstecker sitzt entweder in der Ohrmuschel oder im Gehörgang. Die Variante, die im Gehörgang platziert wird, besitzt keinen Bügel und ist daher fast unsichtbar. Wenn Ihnen die Ästhetik wichtig ist, kann das ein gutes Argument für dieses Modell sein. Mehrere Einstellungsmöglichkeiten können auf unterschiedliche Hörsituationen angepasst werden.
  4. Hoergeraet Testsieger
  5. Digitales Hörgerät: Moderne Hörgeräte mit digitaler Lärmreduzierung und Tonverarbeitung geben die Sprachfrequenzen der menschlichen Stimme nahezu realistisch wieder. Digitale Hörgeräte gibt es als Im-Ohr- und Hinter-dem-Ohr-Modell. Manche Modelle verfügen zusätzlich über Akkus und eine Ladestation. Heutzutage sind die meisten Modelle digital statt analog.

Digitale Hörgeräte mit Bluetooth

Glühlampe

Diese Modelle können Sie per Bluetooth direkt mit Ihrem Smartphone verbinden oder sie als drahtlose Kopfhörer beim Fernsehen benutzen. Ein spezielles Surround-System sorgt außerdem dafür, dass Sie alles verstehen können, ohne den Kopf zu drehen.

Kosten und Zuschüsse für ein Hörgerät

Geld Scheine und Muenzen

Hörgeräte gibt es in unterschiedlichen Preisklassen. Den grundlegenden Bedarf decken bereits Hörgeräte zwischen ca. €15 und €500. Sie sind optimal für den alltäglichen Gebrauch: In dieser Klasse finden Sie schon moderne Hörgeräte, die über einstellbare Programme sowie automatische Hörprogramme verfügen.

Teurere Modelle variieren preislich zwischen ca. €500 und €1800. Der Funktionsumfang der teureren Geräte ist groß und steigert spürbar den Hörkomfort, etwa durch automatisches 360°-Hören. So sorgen diese Geräte für ein besseres räumliches Hören und passen sich an verschiedenste Hörsituationen an. Außerdem lassen sie sich, wenn es sich um spezielle digitale Modelle mit Bluetooth handelt, mit Ihrem Fernseher oder Festnetztelefon verbinden.

Stellt Ihr Arzt bei Ihnen eine Schwerhörigkeit fest, kann er Ihnen ein Hörgerät per Rezept verordnen. Die Höhe des Zuschusses hängt dabei von der Schwere des Hörverlusts, aber auch von Ihrer Krankenkasse ab. Übernimmt sie die Kosten der Hörhilfe komplett, zahlen Sie nur einen Eigenanteil von €5 oder €10. Außerdem tragen die meisten Krankenkassen einen Festbetrag für die Reparatur und Wartung der Geräte.

Kauftipps - Wie finde ich das passende Hörgerät?

Um die passende Hörhilfe für Sie zu finden, sollten Sie diese 4 Punkte beachten:

    Einzelteile eines Hörgeräts
  1. Einfache Bedienung: Beachten Sie beim Kauf, dass sich das Hörgerät automatisch an neue Geräuschsituationen anpasst. Verfügt es über keine Automatik, sollten Sie diese Änderungen selbst problemlos vornehmen können. Ihr Hörgerät sollte einfach und intuitiv bedienbar sein.
  2. Klang: Der Klang muss so einstellbar sein, dass er nicht zu laut oder zu leise ist. Ihr Hörgerät sollte zwischen menschlichen Stimmen und Stör- oder Umgebungsgeräuschen filtern können. Achten Sie außerdem darauf, dass die Stimmen Ihrer Mitmenschen nicht blechern wirken. Am sinnvollsten ist es, Ihr Wunschgerät im Laden daraufhin selbst zu testen.
  3. Batterie- und Akkulaufzeit: Die Batterien sollten leicht und schnell austauschbar sein. Achten Sie darauf, dass das Batteriefach leicht zu öffnen ist, damit Sie die Batterien ohne große Schwierigkeiten selbst einlegen können. Manche Hörgeräte werden mit Akkus betrieben. Es ist von Vorteil, wenn Sie diese ohne große Umstände aufladen können. Verschiedene Geräte verfügen für diesen Zweck über eine eigene Ladestation. Hierbei sollten Sie jedoch beachten, dass Sie das Hörgerät in der Zeit des Aufladens nicht tragen können.
  4. Einzelteile eines Hörgeräts
  5. Tragekomfort: Wichtig ist, dass ein Hörgerät fest im oder am Ohr sitzt und nicht herausfällt. Trotzdem sollte es bequem und komfortabel zu tragen sein, auch wenn es den ganzen Tag über verwendet wird. Die Modelle mit Bügel werden hinter dem Ohr befestigt und sitzen daher stabiler. Ohne Bügel ist das Hörgerät jedoch fast unsichtbar und diskret, was ebenfalls zu Ihrem Komfort beiträgt.

Der Hörverstärker: Die Alternative zum Hörgerät

Eine preislich günstigere Alternative zu Hörgeräten sind sogenannte Hörverstärker. Sie gelten nicht als medizinisches Hilfsmittel, sodass Sie bei Erwerb keine ärztliche Verordnung benötigen.

Im Gegensatz zu einem klassischen Hörgerät sollte der Einsatz jedoch zeitlich begrenzt sein, denn Hörverstärker intensivieren den Klang und die Lautstärke aller Geräusche, selbst wenn sie unangenehm sind oder wenn es sich um Störgeräusche handelt. Das können zum Beispiel Windrauschen oder das gleichmäßige Geräusch vorbeifahrender Autos sein. Hörverstärker können nicht filtern, lassen sich nicht an die individuellen Bedürfnisse des Nutzers anpassen und haben im Vergleich zu Hörgeräten eine deutlich geringere Klangqualität.

Hörgerät und Hörverstärker im Vergleich
HörgerätHörverstärker
Bei schwerem Hörverlust geeignet
Individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt
Zuschuss durch die Krankenkasse möglich
Filtert störende Geräusche
Kostengünstig
Für langfristige Verwendung geeignet
24 Stunden Pflege24 Stunden Pflege

Das sichere Gefühl, dass immer jemand für Ihren Angehörigen da ist.

24 Stunden Pflege finden
TreppenlifteTreppenlifte

Vergleichen Sie mögliche Varianten, um die für Sie passende zu finden!

Treppenlift finden
Badewanne zur DuscheBarrierefreies Bad

So gestalten Sie Ihr Badezimmer barrierefrei. Die besten Tipps und Tricks.

Barrierefreies Bad finden
Stundenweise SeniorenbetreuungSeniorenbetreuung

Stundenweise mehr Lebensqualität. So finden Sie eine Betreuung vor Ort.

Seniorenbetreuung finden
ElektromobilElektromobile

Vergleichen Sie mögliche Varianten, um die für Sie passende zu finden!

Elektromobil finden
PflegeimmobiliePflegeimmobilien

Eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage bietet zahlreiche Vorteile.

Pflegeimmobilie finden
HausnotrufHausnotruf

Ein Hausnotruf sorgt für schnelle Hilfe im Notfall und ein Sicherheitsgefühl.

Kostenlos beantragen
PflegehilfsmittelPflegehilfsmittel

Gratis Pflegehilfsmittel direkt von der Pflegekasse bezahlt - Lieferung nach Hause.

Pflegehilfsmittel finden

Häufige Fragen

24 Stunden Pflege

Wenn das Hörvermögen mit zunehmendem Alter schwindet, können Sie mit einem Hörgerät weiterhin aktiv am sozialen Leben teilhaben. Integrierte Mikrofone, Verstärker und Lautsprecher sorgen dafür, dass Sie sich ungestört mit Ihrer Familie unterhalten können. Hörgeräte verfügen über mehrere Verstärkerprogramme und Lautstärkeeinstellungen, sodass sie im Alltag auf verschiedene Geräuschsituationen flexibel reagieren und diese filtern können.

Es gibt verschiedene Symptome, die auf einen Hörverlust hindeuten können. Dazu gehören unter anderem Verständigungsprobleme bei lauter Umgebung, oder dass Sie die Stimmen anderer Menschen nur noch gedämpft wahrnehmen. Sollten Sie feststellen, dass Sie bestimmte Geräusche nicht mehr hören, ist der rechtzeitige Gang zum Arzt wichtig. Der Hals-Nasen-Ohren-Arzt wird mit Ihnen einen Hörtest machen und eine entsprechende Verordnung ausstellen.

Das Im-Ohr-Gerät wird in der Ohrmuschel oder im Gehörgang platziert. Viele Varianten mit und ohne Bügel sind nahezu unsichtbar und für Ihr Gegenüber nur schwer zu erkennen. Trotz seiner kleinen Größe verfügt das Gerät über unterschiedliche Einstellungsmöglichkeiten und kann auf zahlreiche Hörsituationen angepasst werden.

Dieses Gerät befestigen Sie mit einem Bügel hinter dem Ohr, weshalb man es als BTE-Variante („behind the ear“; auf Deutsch: „hinter dem Ohr“) bezeichnet. Dort befindet sich auch der Klangverstärker. Am anderen Ende des Bügels ist ein Ohrstecker befestigt, der im Vergleich zur Im-Ohr-Variante kleiner ist. Der Gehörgang bleibt weitestgehend frei, sodass das Hörgerät angenehm zu tragen ist.

Ein Hörgerät erhalten Sie in der Einstiegsklasse bereits ab einem Preis von etwa €15; teurere Modelle können bis zu €1.800 kosten. Generell gilt: Je mehr ein Hörgerät kostet, desto besser ist die Klangqualität und desto mehr Funktionen besitzt es, z.B. einstellbare Programme, die sich an verschiedene Geräuschsituationen anpassen können. Grundsätzlich zahlt die Krankenkasse einen Zuschuss oder gar die gesamten Kosten, wenn eine ärztliche Verordnung vorliegt. Sie selbst tragen im Falle einer Verordnung nur einen Eigenanteil von €5 oder €10.

Neben Hörgeräten gibt es auch Hörverstärker, die preislich günstiger und ohne Verordnung erhältlich sind. Hörverstärker intensivieren allerdings den Klang aller Geräusche, ohne unangenehme Geräusche wie fahrende Autos oder Windrauschen herauszufiltern. Deshalb sollte die Nutzung zeitlich begrenzt sein.

Mit unserem Vergleich verschiedener Hörgerätmodelle verschafft der Verband Pflegehilfe Ihnen eine Übersicht und hilft Ihnen, das richtige Produkt zu finden. Benötigen Sie weitere Hilfe bei der Organisation Ihrer Pflege im Alter oder haben Sie noch mehr Bedarf an Pflegeprodukten? Unsere Berater helfen Ihnen gerne kostenfrei und unverbindlich am Telefon weiter. Gerne informieren Sie unsere Berater auch über Akustiker und Hörgerätehersteller vor Ort.