Plattformlift
Rollstuhllifter innen und außen im Vergleich

Rollstuhllift vor beleuchteter Treppe

Der Plattformlift ermöglicht Ihrem Angehörigen, sich mit seinem Rollstuhl selbstständig zwischen Stockwerken und Ebenen zu bewegen. Die Rollstuhllifte können in allen Treppenhäusern eingebaut werden, die mindestens 90 Zentimeter breit sind. Auch kurvige Treppen lassen sich durch Plattformlifter barrierefrei umbauen.

Wenn ein Treppenlift aufgrund der Mitnahme von Gehhilfen nicht infrage kommt, ist der Plattformlift eine komfortable Lösung, um Höhenunterschiede zu überwinden. Auch schwere Lasten wie Rollatoren, mobile Sauerstoffgeräte und andere Medizintechnik werden mit dem Treppenplattformlift problemlos und sicher transportiert.

In unserem Plattformlift Ratgeber finden Sie umfassende Auskünfte zu den folgenden Themen:

In den häufigen Fragen erhalten Sie einen kurzen Überblick über die wichtigsten Informationen.

Was ist ein Plattformlift?

Der Plattformlift für den Rollstuhl hilft Ihrem Angehörigen, Höhenunterschiede selbstständig zu überwinden

Der Plattformlift besteht aus einer Trageplattform mit Haltesicherungen für den Rollstuhl. Ihr Angehöriger legt Höhenunterschiede durch ihn sicher und frei zurück, denn er kann den Plattformlifter selbstständig nutzen: alle Bedienungselemente sind stets in Reichweite und der Plattformlift wird per Funksignal in das aktuelle Stockwerk gerufen.

Wenn Ihr Angehöriger in einer Mietwohnung wohnt, muss der Mieteigentümer den Einbau des Plattformliftes erlauben, wenn er zumutbar ist. In der Parkposition wird die Plattform per Knopfdruck elektrisch hochgefahren. Dadurch ist der Einbau eines Rollstuhllifts auch in engen Treppenhäusern problemlos möglich und andere Benutzer der Treppe werden durch die einklappte Plattform nicht beeinträchtigt.

Rollstuhllifter für den Innenbereich

Im Innenbereich dienen Rollstuhllifter dazu, sich über mehrere Stockwerke hinweg frei zu bewegen. Die meisten Modelle werden entlang des Geländers eingebaut. Die Schiene, auf der sich der Rollstuhllifter bewegt, verläuft am unteren Bereich der Balustrade. Sollte kein Geländer vorhanden sein, wird das Schienensystem direkt auf den Treppenstufen oder an der Wand installiert.

Ein oft unterschätzter Vorteil ist, dass durch den Plattformlift mehrere Rollstühle auf den unterschiedlichen Stockwerken überflüssig werden. Rollstuhllifter sind im Innenbereich kostengünstiger als im Außenbereich, denn die Materialien müssen nicht wetterfest sein. Teurer wird es allerdings bei kurvigen oder verwinkelten Treppen, die einen passgenauen Einbau komplizierter machen.

Rollstuhllifter für den Außenbereich

Seniorin sitzt im Rollstuhl am Meer.

Plattformlifte für Außen sind durch wetterfeste Materialen und eine wasserdichte Abdichtung bei jeder Witterung sicher. Dadurch sind sie entsprechend teurer als gleichgroße Modelle für den Innenbereich. Gärten mit Terrassenbeeten und Treppen werden durch den Einbau eines Rollstuhllifts für Ihren Angehörigen wieder selbstständig navigierbar. Wegen der Witterung empfehlen wir, Plattformlifte im Außenbereich zwei Mal jährlich warten zu lassen.

Ein weiterer Faktor, weshalb die Kosten höher sind: Oft sind Treppen im Außenbereich nicht mit Geländern ausgestattet. Dann muss der Plattformlift an den Stufen selbst angebracht oder ein eigenes Geländer verbaut werden. Der Grundsatz, dass kurvige Treppen die Kosten steigern, gilt sowohl für innen als auch außen.

Video: Plattformlifte kurz erklärt

Sie möchten wissen, wie Sie den richtigen Plattformlift finden? Alle Informationen zu Plattformliften finden Sie hier – verständlich zusammengefasst in einem kurzen Video.

Was kostet ein Plattformlift?

Da die Schienen für den Plattformlift maßangefertigt werden müssen, variieren die Kosten. Auch die Ausführung des Modells und der Standort, an dem der Rollstuhllifter angebracht wird, beeinflussen den Preis. Die Kosten liegen zwischen 8.000 und 13.000 Euro im Durchschnitt. Plattformlifte für den Außenbereich sind teurer, da sie wetterbeständig sein müssen, wodurch die Materialkosten höher sind.

Nicht zuletzt ist die Frage nach den Kosten auch die Frage nach den Ansprüchen: Der Plattformlift in der Luxusausführung, komplettiert mit den neusten technischen Standards für eine kurvige Treppe kann auch bis zu 25.000 Euro kosten. Überlegen Sie gemeinsam mit Ihrem Angehörigen, wie viel der Rollstuhllifter maximal kosten darf. Diese erste Orientierung hilft, einen Überblick über die vielfältigen Optionen zu gewinnen.

Folgende Faktoren beeinflussen die Kosten der Plattformlifte:

  1. Treppenlänge
    Der Plattformlift wird entlang einer Schiene fest montiert, an der er die Treppe hoch und runter fährt. Ist diese besonders lang, müssen Sie mit höheren Kosten rechnen.
  2. Stufenhöhe
    Sind die Stufen viel höher oder niedriger als die einer Durchschnittstreppe, müssen eventuell Anpassungen am Schienenverlauf vorgenommen werden. Diese sind entsprechend teurer.
  3. Treppenform
    Der Einbau eines Plattformlifters für kurvige Treppen ist komplizierter als für gerade Treppen. Die Mindestbreite für kurvige Treppenhäuser liegt bei 110 Zentimetern.
  4. Steigungswinkel
    Grundsätzlich ist der Einbau für Treppen mit einem maximalen Steigungswinkel von 60 Grad möglich. Je steiler die Treppe ist, desto höher wird der Preis, da der Antriebsmotor entsprechend stärker sein muss.
  5. Treppenabsatz
    Für den Ein- und Ausstieg sollten mindestens 140 Zentimeter freie Fläche zur Verfügung stehen. Für engere Treppenabsätze und Flure sind eventuell Sonderanfertigungen nötig.

Zuschüsse zum Plattformlift

Ihr Angehöriger erhält für den Einbau seines Plattformlifts Zuschüsse. Diese decken meist nur einen Teil der Kosten, den Rest trägt Ihr Angehöriger selbst.

Kasse

Wenn Ihr Angehöriger einen anerkannten Pflegegrad hat, gewährt die Pflegekasse 4.000 Euro Zuschuss für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen. Dieser Zuschuss wird auch mehrfach gezahlt, zum Beispiel wenn die Pflegesituation Ihres Angehörigen sich ändert. Die 4.000 Euro beziehen sich nämlich auf eine Einzelmaßnahme – steht ein erneuter Umbau an, erhält Ihr Angehöriger ihn nochmal.

Bank

Die KfW-Bank vergibt unter dem Programm „Altersgerecht umbauen – Investitionszuschuss (455)“ Fördermittel von bis zu 6.250 Euro. Sollten die Zuschüsse für das laufende Kalenderjahr bereits vergeben sein, bietet die KfW-Bank außerdem Kredite von bis zu 50.000 Euro mit günstigen Zinsen an (Programm „Altersgerecht Umbauen – Kredit 159“).

Antrag

Neben dem Steuerfreibetrag hat Ihr Angehöriger die Möglichkeit, den Rollstuhllift als außergewöhnliche Belastung von der Steuer abzusetzen. Sprechen Sie hierzu direkt mit Ihrem Steuerberater oder Ihrem zuständigen Finanzamt. Um die Kosten steuerlich geltend machen zu können, muss die medizinische Notwendigkeit des Plattformlifts durch ein ärztliches Attest bescheinigt werden.

Die Krankenkasse zahlt in seltenen Fällen Zuschüsse für Plattformlifte. Rollstuhllifte zählen in Deutschland nicht zu den leistungspflichten Hilfsmitteln, weshalb Förderungen nur im Rahmen einer Rehabilitation nach schwerer Krankheit gewährt werden. Kontaktieren Sie hierzu im Einzelfall direkt Ihre Krankenkasse und fragen Sie nach Förderoptionen.

Wenn Ihr Angehöriger mindestens 15 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt hat, kann er Wohnungshilfe über die Deutsche Rentenversicherung beantragen. Auch das Arbeitsamt kann in Sonderfällen dazu verpflichtet werden, sich an den Kosten zu beteiligen. Geringverdiener erhalten Zuschüsse durch das Sozialamt. Außerdem fördern manche Bundesländer und lokale Träger den Einbau eines Rollstuhllifts finanziell.

Zuschüsse beantragen

Unabhängig davon, welche Zuschüsse für Ihren Angehörigen in Frage kommen, gilt stets der Grundsatz: stellen Sie den Antrag vor dem Kauf! In den meisten Fällen werden die Zuschüsse nicht rückwirkend gezahlt, warten Sie also unbedingt bis zur Genehmigung, bevor Sie den Vertrag für den Plattformlift unterschreiben.


Vor- & Nachteile

Wenn Sie sich für den Erwerb eines Rollstuhllifts entscheiden, tragen Sie aktiv zur Barriere- und Bewegungsfreiheit Ihres Angehörigen bei. Die entscheidenden Vor- und Nachteile eines Rollstuhllifts sind:

  • Er gibt Ihrem Angehörigen die Selbstständigkeit zurück, sich in den eigenen vier Wänden alleine fortzubewegen.
  • Durch einen Plattformlift wird die Anschaffung mehrerer teurer Rollstühle für unterschiedliche Etagen überflüssig.
  • Der Rollstuhllift trägt zwischen 150 und 300 Kilogramm, sodass Einkäufe und Möbel bequem transportiert werden.
  • Jeder Lift wird an Treppenverlauf, Platzangebot und sonstige Einrichtung flexibel angepasst.
  • Die regelmäßige Wartung sorgt dafür, dass der Plattformlift für den Rollstuhl auch nach langer Benutzung so sicher wie am ersten Tag ist.
  • Durch die ebenerdig abschließende Einstiegsrampe kommt Ihr Angehöriger allein und sicher auf den Lift.
  • Die Plattform ist platzsparend einklappbar, sodass andere Mitglieder des Haushalts die Treppe uneingeschränkt nutzen können.
  • Es kann bis zu zwölf Wochen dauern, bis alle Teile des Rollstuhllifts geliefert werden.
  • Das Treppenhaus ist während des Einbaus eingeschränkt oder überhaupt nicht nutzbar.
  • Bei kurvigen Treppen müssen Sie mit Kosten ab 12.000 Euro rechnen.

Plattformlift: Ihre Vorteile im Überblick

Ihre Alternativen

Der Plattformlift ist ideal, wenn Ihr Angehöriger auf einen Rollstuhl angewiesen ist. Falls er noch mobil zu Fuß unterwegs ist, lohnt es sich andere Liftlösungen in Erwägung zu ziehen. Der Treppenlift eignet sich, wenn es Ihrem Angehörigen schwerfällt, die Treppen sicher hoch- und runterzusteigen. Der Treppenlift wird entlang einer Schiene an kurvigen oder geraden Treppen installiert und bequem über einen Steuerknüppel oder Bedienungstasten gesteuert.

Wenn das Hindernis nur aus wenigen Stufen besteht, ist ein Hublift für Rollstuhlfahrer eine gute Alternative. Dieser überwindet Höhenunterschiede von ein bis drei Meter und kann sowohl im Innen- als auch im Außenbereich eingebaut werden. Er kann rückstandlos abgebaut werden und überwindet Barrieren vertikal.

Der Homelift ist die richtige Wahl, wenn der Einbau anderer Liftlösungen nicht möglich ist. Er kann sowohl im Haus selbst als auch an der Fassade installiert werden. Im Vergleich zu den anderen Möglichkeiten ist er weitaus teurer, eignet sich aber auch für schwere Lasten und bietet mehr Platz.

Plattformlift für die Mietwohnung Erfahrungsbericht von Lea S.

Bleibt mit dem Rollstuhllifter auch Zuhause mobil: Thorsten S., hier mit seiner ältesten Tochter Lea.
Bleibt mit dem Rollstuhllifter auch Zuhause mobil: Thorsten S., hier mit seiner ältesten Tochter Lea.

Ich war der festen Überzeugung, dass unser Treppenhaus zu schmal für einen Lift wäre. Aber da lag ich falsch. Ich wusste nicht, dass die Plattform wegklappbar ist. Nachdem mein Vater lange im Krankenhaus war, ist er vorletztes Jahr bei uns eingezogen, als die Wohnung im Erdgeschoss frei wurde. Allerdings war weder seine noch unsere Wohnung auf eine häusliche Pflege ausgerichtet.

Kleine Umbaumaßnahmen im Bad im Parterre waren schnell erledigt. Aber manchmal möchten wir gemeinsam bei uns im ersten Stock essen, und es wurde zunehmend schwieriger für meinen Vater, die Treppe zu benutzen. Seit er wegen seiner Muskelschwäche im Rollstuhl sitzt, war es lange Zeit unmöglich. Dann mussten wir immer zu ihm runter, wenn wir zusammen sein wollten.

Jetzt benutzt mein Vater den Plattformlift mit seinem Rollstuhl, und zwar ganz ohne Hilfe. Das entlastet nicht nur ihn, sondern uns alle. Ein kleiner Bonus als Sahnehäubchen: schwere Einkäufe lade ich jetzt einfach auf die Plattform und lasse den Lift die Schlepparbeit erledigen. Mein Rücken dankt mir das täglich! Pflege und Beruf sind in Kombination schon anstrengend genug.

Kostenlose Broschüre: Plattformlifte

Pflegebroschüre

  • Alles über Zuschüsse & Förderungen
  • Praktische Checklisten und Tipps
  • Die Vor- und Nachteile im Überblick
Download
24 Stunden Pflege24 Stunden Pflege

Das sichere Gefühl, dass immer jemand für Ihren Angehörigen da ist.

24 Stunden Pflege finden
TreppenlifteTreppenlifte

Vergleichen Sie mögliche Varianten, um die für Sie passende zu finden!

Treppenlift finden
Badewanne zur DuscheBarrierefreies Bad

So gestalten Sie Ihr Badezimmer barrierefrei. Die besten Tipps und Tricks.

Barrierefreies Bad finden
Stundenweise SeniorenbetreuungSenioren­betreuung

Stundenweise mehr Lebensqualität. So finden Sie eine Betreuung vor Ort.

Seniorenbetreuung finden
ElektromobilElektromobile

Vergleichen Sie mögliche Varianten, um die für Sie passende zu finden!

Elektromobil finden
PflegeimmobiliePflege­immobilien

Eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage bietet zahlreiche Vorteile.

Pflegeimmobilie finden
HausnotrufHausnotruf

Ein Hausnotruf sorgt für schnelle Hilfe im Notfall und ein Sicherheitsgefühl.

Kostenlos beantragen
PflegehilfsmittelPflege­hilfsmittel

Gratis Pflegehilfsmittel direkt von der Pflegekasse bezahlt - Lieferung nach Hause.

Pflegehilfsmittel finden

Häufige Fragen

Plattformlifte für Rollstühle / Rollstuhllifte sind für alle unterschiedlichen Bedürfnisse anpassbar.
  • Der Plattformlift für Rollstühle besteht aus einer Trageplattform und Haltesicherungen.
  • Durch die Bedienungselemente kann Ihr Angehöriger den Rollstuhllift selbstständig nutzen.
  • Plattformlifte sind für den Innen- und Außenbereich verfügbar und werden per Knopfdruck in das aktuelle Stockwerk gerufen.
  • Plattformlifte für den Innenbereich kosten durchschnittlich zwischen 8.000 und 13.000 Euro.
  • Modelle für außen sind teurer, da besonders widerstandsfähige Materialien verwendet werden.
  • Weitere Kosten entstehen durch die regelmäßige Wartung der Plattformlifte.
  • Ihr Angehöriger bedient den Plattformlift selbstständig und kann ihn per Funk in das aktuelle Stockwerk rufen.
  • Durch den ebenerdigen Einbau fährt Ihr Angehöriger samt Rollstuhl schwellenfrei auf die Plattform.
  • Die Haltevorrichtungen garantieren die Sicherheit während der Fahrt.
  • Überlegen Sie, ob der Plattformlift die richtige Liftlösung für das Zuhause Ihres Angehörigen ist.
  • Falls Sie Zuschüsse für den Plattformlift geltend machen möchten, müssen Sie diese vor dem Kauf beantragen und die Genehmigung abwarten.
  • Lassen Sie sich unbedingt fachkundig beraten, um Vergleichsangebote einzuholen.
  • Modelle von geprüften Anbietern garantieren Sicherheit für Ihren Angehörigen.
  • Die Haltesicherungen stellen sicher, dass Ihr Angehöriger während der gesamten Fahrt fest auf der Plattform bleibt.
  • Die regelmäßige Wartung sorgt dafür, dass der Plattformlift für den Rollstuhl auch nach vielen Jahren noch genauso sicher wie am ersten Tag ist.
  • Die Pflegekasse zahlt bis zu 4.000 Euro für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen, wenn Ihr Angehöriger einen Pflegegrad hat.
  • Die KfW-Bank bietet einen Investitionszuschuss von bis zu 6.250 Euro und zinsgünstige Kredite bis 50.000 Euro an.
  • Die Deutsche Rentenversicherung leistet Zuschüsse über die Wohnungshilfe, wenn Ihr Angehöriger mindestens 15 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt hat.
  • Lokale Träger fördern den Einbau über regionale Zuschüsse und Kredite.
  • Lassen Sie sich zu den unterschiedlichen Möglichkeiten beraten.
  • Sobald Sie Kostenvoranschläge erhalten haben, reichen Sie diese mit dem Antrag auf die Zuschüsse bei Ihrer Pflegekasse ein.
  • Sobald die Zuschüsse genehmigt sind, können Sie den Rollstuhllifter bestellen.
  • Nutzen Sie die Möglichkeit, unterschiedliche Anbieter zu vergleichen um das beste Angebot zu finden.
  • Bei Plattformliften müssen Sie für den Einbau mit einer Dauer von zwei bis fünf Tagen rechnen.
  • Die Lieferzeiten für Plattformlifte betragen zwischen vier bis zwölf Wochen, je nach Anbieter und Standort.
  • Bei diesen Angaben handelt es sich um Durchschnittwerte, genaue Angaben erhalten Sie nach der Auswahl direkt bei Ihrem Anbieter.
  • Die Maße variieren je nach Modell stark.
  • Die Gesamtgröße des Plattformlifts beträgt in etwa 120 auf 90 Zentimeter.
  • Etwa 80 auf 80 Zentimeter hiervon nimmt die Plattform ein.
  • Neben Standardgrößen sind auch Sonderanfertigungen mit ganz genau angepassten Maßen verfügbar.
  • Gerne stellen wir Ihnen einen persönlichen Pflegeberater telefonisch zur Seite.
  • Wir beraten Sie kostenlos und unverbindlich über Zuschüsse, Entscheidungskriterien und alle weiteren Anliegen.
  • Auf Wunsch schicken wir Ihnen drei Angebote von Anbietern zum Vergleich – schnell & bequem per E-Mail.