Plattformlifte – die Mobilitätshilfe für Rollstuhlfahrer

Plattformlift im Eingangsbereich

Der Plattformlift ist die praktischste und einfachste Möglichkeit für Rollstuhlfahrer, Höhenunterschiede im oder am eigenen Haus zu überwinden. Der Nutzer fährt mitsamt dem Rollstuhl auf die bodengleiche Einstiegs-Plattform, wird durch Sicherheitsbügel gesichert und dann von einem Stockwerk in das andere befördert.

Der Verband Pflegehilfe informiert Sie auf dieser Seite darüber, was Sie bei der Anschaffung eines Plattformlifts beachten müssen und welche Fördermittel und Zuschüsse gewährt werden. Außerdem haben wir Ihnen die Vor- und Nachteile in einer Tabelle aufgelistet, um Sie bei Ihrer Entscheidung zu unterstützen.

Sie haben wenig Zeit? Einen kurzen Überblick erhalten Sie in Fragen und Antworten.

Konzept

Was können Sie sich unter einem Plattformlift genau vorstellen?

Sie sind auf einen Rollstuhl oder Rollator als Gehhilfe angewiesen und haben Probleme, Höhen im eigenen Zuhause zu überwinden? Dann eignet sich ein Plattformlift für Sie. Plattformlifte werden häufig auch als Rollstuhllifte, Behindertenlifte oder Behindertenaufzüge bezeichnet.

Ein Plattformlift erhält durch seine Eigenschaften die Bewegungsfreiheit, Unabhängigkeit und nicht zuletzt die Sicherheit von mobilitätseingeschränkten Menschen und Pflegebedürftigen in den eigenen vier Wänden. Das vertraute Zuhause kann durch den Einbau eines Plattformlifts bis ins hohe Alter hinein genutzt werden.

So funktioniert ein Treppenlift:

Plattformlift am Hauseingang

Für die Sicherheit während der Fahrt sorgen Sicherheitsbügel, die automatisch hochklappen sowie seitliche Auffahrrampen, die als Schutzwände hochfahren. Praktische Haltegriffe gewährleisten einen sicheren Halt während der Fahrt.

Nun kann der Rollstuhlfahrer den Lift per Knopfdruck in Bewegung setzen und je nach Wunsch ein oder mehrere Stockwerke überwinden. Ein Elektroantrieb bewegt hierbei die Plattform mitsamt Rollstuhl und Fahrer auf einer Fahrbahn an der Treppe entlang. Während der Fahrt kann der Nutzer bei Bedarf jederzeit den Notstopp-Schalter betätigen, mit dem er den Lift in einer gefährlichen Situation anhalten kann.

Wie viel Platz benötigt ein Plattformlift im Treppenhaus

Birne

Eine Plattform, auf die ein Rollstuhl passen muss, nimmt deutlich mehr Platz ein als eine einklappbare Sitzfläche. Demzufolge benötigt ein Plattformlift sowohl im Treppenhaus als auch am Einstiegs- und Ausstiegsplatz der Stockwerke mehr Platz als ein Sitzlift.

Die Standardgröße der Metall-Plattform beträgt für die Benutzung mit einem Rollstuhl 80 x 100 Zentimeter. Das Treppenhaus muss also eine Mindestbreite von einem Meter aufweisen.

Die gängige technische Ausstattung eines Plattformlifts

  • Die Transporteinheit des Plattformlifts ist eine stabile Rampe und Plattform, die ausreichend Platz für einen Rollstuhl bietet. Die Plattform fährt durch den automatischen Betrieb auf Bodenebene aus, sodass sie mit dem Rollstuhl befahren werden kann. Wird der Plattformlift nicht verwendet, so kann die Plattform platzsparend nach oben geklappt werden.
  • Plattformlift
  • Sicherheitselemente gehören zur Standardausrüstung des Plattformlifts: Direkt nach dem Befahren mit dem Rollstuhl wird dieser mit Sicherheitsbügeln, Klappschranken und Abrollklappen gesichert. Zudem gibt es einen Notstoppschalter, eine Aktivsteuerung, eine Notruffunktion sowie Sicherheits-Akkus.
  • Die Steuerung erfolgt entweder über Bedienelemente direkt am Lift oder einen Funkhandsender. Damit können Nutzer per Knopfdruck die Stellfläche für den Rollstuhl herunterklappen oder den Lift aus einer anderen Etage zu sich rufen, wenn sich dieser in einer anderen Etage als der Nutzer befindet.
  • Durch die Ausstattung mit einem Sensor stoppt der Plattformlift automatisch, wenn sich ein Hindernis wie zum Beispiel ein vergessener Wäschekorb auf der Treppe befindet oder ein Kleidungsstück im Lift eingeklemmt wird. In solchen Fällen stellt das Gefährt die Fahrt automatisch ein.
  • Der Motor des Lifts funktioniert durch einen Elektroantrieb, der sich die benötigte Energie üblicherweise direkt aus dem Stromnetz zieht.
  • Auf der Treppenlift-Fahrbahn mit Schienen oder Rohren fährt der Plattformlift mit der angenehmen Geschwindigkeit von etwa 15 Zentimetern pro Sekunde die Treppe herauf- oder herunter. Die Fahrbahn wird dabei individuell an den Verlauf Ihrer Treppe angepasst.

Checkliste & Kosten

Checkliste: Kaufratgeber Plattformlift

Checkliste

Vor der Anschaffung eines Plattformlifts rät der Verband Pflegehilfe zusammen mit dem Verbraucherschutz, eine objektive Beratung durch mehrere Anbieter wahrzunehmen und sich bis zu drei Kostenvoranschläge von unterschiedlichen Anbietern einzuholen. Der Plattformlift sollte allerdings nicht rein nach preislichen Aspekten ausgewählt werden. Vielmehr sind folgende Aspekte mit zu berücksichtigen:

  1. Individuelle Passung: Über welche Tragkraft verfügt das Modell? Ist es für die Körpergröße, das Rollstuhlgewicht und das Körpergewicht des Senioren passend? Ist ein zusätzlicher Klappsitz sinnvoll, wenn es noch andere mobilitätseingeschränkte Personen im Haushalt gibt?
  2. Art der Treppe: Welche Art von Treppe muss überwunden werden? Handelt es sich um eine breite, gerade oder kurvige Treppe? Dies ist wichtig für die Beratung vor Ort. Als Faustregel gilt, dass das Treppenhaus mindestens einen Meter Breite aufweisen sollte, damit andere Bewohner die Stufen auch zu Fuß benutzen können.
  3. Anbringung im Außen- oder Innenbereich: Damit ältere Menschen von draußen ohne Hilfe ins Haus kommen, werden häufig auch Plattformlifte im Außenbereich angebracht. Im Gegensatz zu den Innenliften müssen die Außen-Plattformlifte wetterfest sein. Außerdem muss ein Schutz vor Schmutz, Staub und Laub gewährleistet sein.
  4. Wartung und Reparatur: Bietet der Hersteller zusätzlich zur Montage auch eine regelmäßige Wartung für den Plattformlift als Folge- oder Zusatzauftrag an? Der Verband Pflegehilfe empfiehlt die jährliche Wartung.
  5. Sicherheit: Welche Ausstattung und Sicherheitsfunktionen bietet der Plattformlift? Ist die Bedienung einfach, intuitiv und angemessen für den Senioren, der ihn nutzen will?
  6. Probefahrten: Probefahrten beim Hersteller sind sehr empfehlenswert, da damit auch ein besseres Urteil über die Grund- und Sicherheitsausstattung gefällt werden kann. Achten Sie dabei auf die Bedienbarkeit, die Handhabung, das Sicherheitsgefühl und eventuelle Betriebsgeräusche.

Der Verband Pflegehilfe wünscht Ihnen viel Erfolg bei der Auswahl Ihres Treppenlifts!

Die Kosten im Überblick

Taschenrechner und Geld

Die Einbausituation des Plattformlifts kann je nach Haus ganz unterschiedlich sein: Die Treppe kann gerade und breit oder aber eher eng und kurvig sein und über mehrere Stockwerke führen. Es kann eine Wandmontage in Ihrem Treppenhaus möglich sein oder aber eine Fahrbahnmontage auf Stützen notwendig werden.

Die unterschiedlichen baulichen Voraussetzungen Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses beeinflussen den Preis für einen Plattformlift maßgeblich, genauso wie die persönlichen Bedürfnisse. Allgemein gilt: Je verwinkelter und enger Ihre Treppe ist und je komplexer Sie sich Ihre Liftlösung wünschen, desto höher wird der Preis liegen.

Ein Plattformlift ist bei einem Neukauf für etwa 8.000 Euro inklusive Montage zu bekommen, das gilt für eine gerade Treppenform im Innenbereich. Die Preisspanne reicht allerdings bis zu 12.000 Euro, wenn Ihre Treppe um eine 90-Grad-Kurve geht. Bei stärkeren Biegungen ist ein Einbau meist nur nach größeren Umbaumaßnahmen möglich, was den Preis anhebt.

Ist die Anbringung des Plattformlifts im Außenbereich geplant, damit ein Rollstuhlfahrer zum Beispiel einige Treppen bis zum Hauseingang überwinden kann, dann muss mit etwa 1.000 Euro Mehrkosten gerechnet werden. Der Grund: Es wird hier mit wetterfesten Materialien gebaut sowie ein zusätzlicher Korrosionsschutz und eine individuell angepasste Regenschutzhaube mitgeliefert.

Als Anhaltspunkt kann Ihnen folgender Überblick dienen:

TreppenformBereichPreis
gerade TreppeInnenbereich (im Haus)ab €8.000
kurvige TreppeInnenbereich (im Haus)ab €12.000
gerade TreppeAußenbereich (Stufenaufgang zum Haus, Gartentreppe)ab €9.000
kurvige TreppeAußenbereich (Stufenaufgang zum Haus, Gartentreppe)ab €13.000

Bei den hier angegebenen Preisen handelt es sich um Mindestpreise für Plattformlift-Systeme, die über eine Etage gehen. Beachten Sie bei dem Preis für einen Plattformlift, auch wenn dieser zunächst hoch erscheinen mag, dass ein Treppenlift immer eine individuelle Maßanfertigung ist. Die Treppenlift-Schiene muss schließlich genau auf Ihre Bedürfnisse, auf das Gewicht von Ihnen und dem Rollstuhl sowie den Treppenverlauf bei Ihnen zu Hause angepasst werden.

Seien Sie achtsam!

Birne

Der Verband Pflegehilfe warnt aus mehreren Gründen davor, sich direkt für den günstigsten Anbieter eines Lift-Modells zu entscheiden: Wenn zum Beispiel die Lieferung von Ersatzteilen mehrere Wochen in Anspruch nimmt, weil diese aus dem Ausland bezogen werden, macht das wenig Sinn, weil dann der Plattformlift über Wochen hinweg nicht einsatzbereit ist.

Neukauf vs. Gebrauchtkauf

Frau wird auf einem Plattformlift befördert

Ein Neukauf ist sinnvoll, wenn es zu erwarten ist, dass Sie über Jahre hinweg auf den Plattformlift angewiesen sind und wenn Sie entweder den Zuschuss der Pflegekasse bekommen oder aber selbst über ausreichende finanzielle Mittel verfügen. Der klare Vorteil beim Neukauf ist, dass diese Treppenlifte dem neuesten Stand der Technik entsprechen, die volle Garantiezeit bieten und sie individuell an Ihre örtlichen Begebenheiten angepasst werden.

Plattformlift

Eine günstige Alternative zum Neukauf kann ein gebrauchter Treppenlift sein. Es gibt Plattformlifte leider nicht so häufig gebraucht zu kaufen wie Sitzlifte, aber eine Recherche nach Ausstellungsstücken bei Anbietern kann sich durchaus lohnen. Falls Sie bei der Suche nach einem gebrauchten Modell fündig werden, gilt: Gebrauchte Treppenlifte sind generalüberholt, betriebssicher sowie technisch, funktional und optisch vergleichbar zu neuen Modellen.

Seien Sie achtsam!

Birne

Wovon der Verband Pflegehilfe allerdings eindeutig abrät, ist der Privat-Gebrauchtkauf. Der Grund: Hier müssen Sie als Käufer den Lift selbst ab- und wiederaufbauen. Aus Sicherheitsgründen sollte ein Plattformlift ausschließlich von Fachkräften montiert werden. Zudem benötigen Sie eine offizielle Rechnung, um Zuschüsse und Fördermittel zu beantragen, was bei einem Privatkauf nicht der Fall ist.

Vor- & Nachteile

Für Ihre Entscheidungsfindung: Vor- und Nachteile eines Plattformlifts

Wenn Sie sich für den Erwerb eines Plattformlifts entscheiden, tragen Sie selbst aktiv zur Barriere- und Bewegungsfreiheit in Ihren eigenen vier Wänden bei. Die entscheidenden Vor- und Nachteile eines Plattformlifts sind folgende:

Vorteile
  1. Hohe Tragkraft:
    Sie tragen standartmäßig 150 kg. Bestimmte Modelle schaffen bis zu 250 kg oder 300 kg.
  2. Flexibilität:
    Plattformlifte lassen sich an Treppenverlauf, Platzangebot und sonstige Einrichtung des Hauses individuell anpassen.
  3. Leichter Einstieg:
    Durch das Auffahren mit dem Rollstuhl auf die bodenebene Einstiegsrampe ist Sicherheit und Komfort gewährleistet.
  4. Vielseitigkeit:
    Durch einen eingebauten Sitz kann er in einen Sitzlift verwandelt werden. Aufgrund der hohen Tragkraft, kann er außerdem als Lastenaufzug genutzt werden.
  5. Einsetzbarkeit:
    Er kann in geraden oder kurvigen und auch sehr steilen Treppen im Innen- oder Außenbereich eingebaut werden.
  6. Platzeinsparung:
    Dadurch dass die Plattformfläche einklappbar ist, nimmt der Lift kaum Platz im Treppenhaus in Anspruch.
Nachteile
  1. Beschränkte Nutzung:
    Das Treppenhaus ist während des Einbaus eingeschränkt oder überhaupt nicht nutzbar.
  2. Dauer:
    Es kann mehrere Wochen dauern, bis alle Teile des Treppenlifts geliefert werden.
  3. Kostenintensiv:
    Person muss sich eigenständig setzen und heben können.

Fördermittel und Zuschüsse

Checkliste: Kaufratgeber Plattformlift

Der Staat unterstützt inzwischen den Kauf und Einbau von Treppenliften durch einige Zuschüsse und Fördermittel. Plattformlifte geben Menschen im Rollstuhl ein Stück ihrer Mobilität zurück und sind eine kostengünstige Alternative zum Umzug ins Pflegeheim.

Die Zuschüsse gelten vor allem für Menschen mit anerkannter Pflegebedürftigkeit oder in dauerhafter oder vorübergehender Krankheit. Es gilt allerdings in den meisten Fällen, dass der Zuschuss die Einbaukosten nicht deckt und dass die restlichen Kosten selbst getragen werden müssen.

Wie Sie den Kauf und den Einbau Ihres Plattformlifts rasch und möglichst kostenfrei realisieren können, zeigt Ihnen der Verband Pflegehilfe hier mit den Tipps und Tricks zu den Fördermöglichkeiten und Zuschüssen der unterschiedlichen Träger, die je nach Bedarf beantragt werden können. Für alle Förderungen gilt: Stellen Sie die Anträge VOR Ihrem Treppenlift-Kauf!

Pflegekasse
Antrag auf Erteilung eines Pflegegrads

Von der Pflegekasse können Sie über die „wohnumfeldverbessernden Maßnahmen“ einen Zuschuss von bis zu 4.000 Euro bekommen, wenn ein Pflegegrad vorliegt. Der Plattformlift ist durch diese Unterstützung nicht gratis, aber zumindest deutlich kostengünstiger. Die Pflegeversicherung bezuschusst seit 2015 auch Menschen mit erhöhtem Betreuungsbedarf: Dazu gehören Demenzkranke, psychisch Kranke und Menschen mit Behinderung.

Wichtig:

Birne

Der Zuschuss muss vor der Vertragsunterzeichnung beantragt werden. Erst wenn Ihnen die Genehmigung der Pflegekasse für den Zuschuss vorliegt, dürfen Sie den Plattformlift beim vom Verband Pflegehilfe vorgeschlagenen Anbieter bestellen. Die Kosten, die über den Zuschuss von 4.000 Euro hinausgehen, müssen von Ihnen selbst getragen werden.

KfW-Bank

Die KfW-Bank („Kreditanstalt für Wiederaufbau“) unterstützt seit Anfang 2012 altersgerechte Wohnraumsanierungen mit staatlichen Förderprogrammen. Stellen Sie eine Anfrage und schildern Sie Ihren individuellen Fall. Die Bank gibt Ihnen daraufhin die Informationen über die genauen Voraussetzungen für die Zuschüsse und deren Höhe.

Unter dem Programm „Altersgerecht umbauen- Investitionszuschuss (455)“ gewährt die KfW eine Zuschussvariante von in der Regel 10 Prozent der förderfähigen Investitionskosten, das können bis zu 6.250 Euro sein.

Es gibt außerdem Kredite mit einem sehr günstigen Darlehen von bis zu 50.000 Euro für den Einbau eines Treppenlifts (Programm „Altersgerecht Umbauen – Kredit 159“). Der Kredit kann sehr nützlich sein, wenn der Einbau des Plattformlifts aufgrund der Treppensituation besonders kostenintensiv ist.

Finanzamt (Steuerliche Abzugsfähigkeit)
Geld

Als körperlich eingeschränkter Mensch haben Sie bereits einen Steuerfreibetrag. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, den Plattformlift als „Außergewöhnliche Belastung“ von der Steuer abzusetzen. Eine Bescheinigung des Hausarztes über die gesundheitliche Notwendigkeit des Treppenlifts sollte vorhanden sein, um sie dem Finanzamt vorlegen zu können.

Krankenkasse

Die gesetzliche Krankenversicherung greift im Normalfall nicht als Förderträger für Treppenlifte, da sie in Deutschland nicht zu den Hilfsmitteln gehören, die für die gesetzliche Krankenversicherung leistungspflichtig sind.

Unter Umständen kann aber auch durch die Krankenkasse ein Zuschuss für einen Treppenlift beantragt werden. Meist wird dieser Zuschuss als ergänzende Leistung zur Rehabilitation nach schwerer Krankheit gewährt, um eine drohende dauerhafte Behinderung oder Pflegebedürftigkeit zu verhindern.

Rentenversicherung, Agentur für Arbeit, Berufsgenossenschaft

Wenn Sie als Sitzlift-Antragsteller mindestens 15 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt haben, gibt es bei der Deutschen Rentenversicherung im Rahmen des altersgerechten Wohnungsumbaus die sogenannte Wohnungshilfe. Dazu gehört auch der Einbau eines Plattformlifts. Es handelt sich hier allerdings nur um einen recht geringen Zuschuss; der Rest der Kosten muss selbst getragen werden.

Auch das Arbeitsamt kann dazu verpflichtet werden, sich an den Kosten zu beteiligen oder diese vollständig zu tragen, je nach der finanziellen Situation des Antragstellers und je nach Dauer der geleisteten Sozialversicherungsbeiträge.

Das Sozialamt der kreisfreien Städte, des Landkreises oder des Bezirks gibt Geringverdienern, wenn das Einkommen oder Vermögen nicht ausreichend ist, auf Antrag Zuschüsse, um einen Treppenlift finanzieren zu können.

Bei der Berufsgenossenschaft können Sie sich im Falle eines Arbeitsunfalls über finanzielle Unterstützung informieren. Nachfragen lohnt sich!

Lokale Träger

Manche Bundesländer fördern den Einbau eines Treppenlifts mit regionalen Zuschüssen oder Krediten. Es gibt außerdem in vielen Städten und Landkreisen unterschiedliche Förderprogramme für den alters- oder behindertengerechten Umbau des eigenen Hauses oder der eigenen Wohnung. Informieren Sie sich dazu am besten gezielt auf Internetseiten Ihrer Stadt oder Region.

24 Stunden Pflege24 Stunden Pflege

Das sichere Gefühl, dass immer jemand für Ihren Angehörigen da ist.

24 Stunden Pflege finden
TreppenlifteTreppenlifte

Vergleichen Sie mögliche Varianten, um die für Sie passende zu finden!

Treppenlift finden
Badewanne zur DuscheBarrierefreies Bad

So gestalten Sie Ihr Badezimmer barrierefrei. Die besten Tipps und Tricks.

Barrierefreies Bad finden
Stundenweise SeniorenbetreuungSeniorenbetreuung

Stundenweise mehr Lebensqualität. So finden Sie eine Betreuung vor Ort.

Seniorenbetreuung finden
ElektromobilElektromobile

Vergleichen Sie mögliche Varianten, um die für Sie passende zu finden!

Elektromobil finden
PflegeimmobiliePflegeimmobilien

Eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage bietet zahlreiche Vorteile.

Pflegeimmobilie finden
HausnotrufHausnotruf

Ein Hausnotruf sorgt für schnelle Hilfe im Notfall und ein Sicherheitsgefühl.

Kostenlos beantragen
PflegehilfsmittelPflegehilfsmittel

Gratis Pflegehilfsmittel direkt von der Pflegekasse bezahlt - Lieferung nach Hause.

Pflegehilfsmittel finden

Häufige Fragen

Badewanne zur Duscheu

Ein Plattformlift transportiert Rollstuhlfahrer über Treppen im Innen- oder Außenbereich Ihres Hauses. Durch die breite Plattformfläche können die Nutzer mitsamt ihres Rollstuhls befördert werden.

Sie fahren mit dem Rollstuhl auf die Plattform auf. Anschließend richten sich Sicherheitsbügel und Schutzwände auf, um Ihre Sicherheit während der Fahrt zu gewährleisten. Mit einem Knopfdruck setzen Sie den Lift in Gang und können ihn jederzeit mit dem Notstopp-Schalter anhalten.

Achten Sie darauf, dass der Plattformlift an Ihre persönlichen Bedürfnisse angepasst wird. Außerdem ist es für die Beratung vor Ort wichtig zu wissen, welche Art von Treppe überwunden werden muss und ob genügend Platz vorhanden ist. Benötigen Sie den Plattformlift im Innen- oder Außenbereich Ihres Hauses?

Informieren Sie sich beim Hersteller darüber, ob er eine regelmäßige Wartung anbietet und schauen Sie sich die Sicherheitsfunktionen des Plattformlifts an. Der Verband Pflegehilfe empfiehlt Ihnen außerdem eine Probefahrt beim Hersteller zu machen, damit Sie ein besseres Urteil fällen können.

Die Preise des Plattformlifts unterscheiden sich je nach Treppenform und Installationsbereich. Wenn Sie eine gerade Treppe im Innenbereich haben, dann müssen Sie mit Kosten in Höhe von €8.000€ rechnen. Im Außenbereich fallen für die wetterfeste Ausstattung Mehrkosten in Höhe von €1.000€ an.

Bei einer kurvigen Treppe im Innenbereich fangen die Preise des Plattformlifts bei €12.000 an und im Außenbereich müssen Sie mit Kosten ab €13.000 rechnen.

Für eine langjährige Nutzung eines Plattformlifts empfehlen wir den Neukauf. Falls Sie jedoch nach einer günstigeren Alternative suchen, dann können Sie sich einen gebrauchten Treppenlift zulegen. Es gibt sie nicht häufig, aber Anbieter verkaufen gelegentlich Ausstellungsstücke zu einem niedrigeren Preis. Sie sollten Sich jedoch von einem privaten Gebrauchtkauf fernhalten.

Der Plattformlift hat Vorteile, wie zum Beispiel die hohe Tragkraft, die flexible Einsetzbarkeit in unterschiedlichen Treppenformen und die Vielseitigkeit, da Sie den Plattformlift auch als Lastenaufzug benutzen können.

Der Treppenlift weist jedoch auch Nachteile auf, wie zum Beispiel die eingeschränkte Nutzung des Treppenhauses während des Einbaus oder die lange Dauer der Zustellung der Teile des Plattformlifts. Außerdem ist ein Plattformlift insbesondere bei kurvigen Treppen sehr kostenintensiv.

Ihnen wird ein Zuschuss gewährt, wenn sie entweder pflegebedürftig oder dauerhaft oder vorübergehend erkrankt sind. Wenn ein Pflegegrad vorliegt, zahlt die Pflegekasse einen Zuschuss von bis zu €4.000. Weitere Träger, die Ihnen Fördermittel oder Zuschüsse gewähren können, sind die KfW-Bank, das Finanzamt, die Krankenkasse, die deutsche Rentenversicherung, das Arbeitsamt, das Sozialamt und die Berufsgenossenschaft.

Der Verband Pflegehilfe berät Sie kompetent und kostenlos am Telefon. Es wird Ihnen unverbindlich eine Auswahl an Plattformlift-Anbietern rausgesucht, die in Ihrer Region tätig sind und die Ihre individuellen Bedürfnisse gut umsetzen können.