Gratis Pflegehilfsmittel: Pflegepaket im Wert von 40 Euro erhalten.

Nutzen Sie unsere Auswahlhilfe. Für wen benötigen Sie die Pflegehilfsmittel?

Angehörige
Mich selbst
Weiß nicht

Liegt bereits ein Pflegegrad oder eine Pflegestufe vor?

Ja
Nein
Weiß nicht

Wann benötigen Sie die Pflegehilfsmittel?

Schnellstmöglich
Später
Weiß nicht

In welchem Land suchen Sie?

Deutschland
Österreich
Schweiz

Wohin sollen die Hilfsmittel geliefert werden?

Gute Nachrichten, wir haben für Sie Anbieter gefunden.

Erhalten Sie Ihre kostenlosen Pflegehilfsmittel. Wer soll die Hilfsmittel erhalten?

Ihre Vorteile auf einen Blick:

Pflegehilfsmittel im Wert von 40,-€ monatlichKostenübernahme durch die PflegekasseLieferung bequem nach Hause

Wir sind täglich von 8:00 bis 20:00 Uhr für Sie da.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

In Kürze werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen, um letzte Details Ihrer Anfrage zu besprechen und Ihre Fragen zu beantworten.

Sicherlich haben Sie auch Interesse an folgenden Produkten und Dienstleistungen:

Pflegehilfsmittel kostenlos bestellen
Antrag für gratis Pflegehilfsmittel im Wert von 40 Euro

Gratis Pflegehilfsmittel

Die Pflegekasse erstattet Pflegebedürftigen jeden Monat 40 Euro für bestimmte Hilfsmittel. Der Betrag gilt für die sogenanten Pflegehilfsmittel zum Verbrauch, zu denen Einweghandschuhe und Desinfektionsmittel gehören. Spezielle Dienstleister schicken Ihnen diese Produkte kostenlos zu – die Rechnung leiten die Anbieter an Ihre Pflegekasse weiter.

Der Verband Pflegehilfe beantwortet die wichtigsten Fragen:

Eine kurze Übersicht finden Sie unter „Häufige Fragen“.

Was sind Pflegehilfsmittel?

Einmalhandschuhe, Inkontinenzeinlagen und Desinfektionsmittel: Das sind Pfleghilfsmittel zum Verbrauch.

Pflegehilfsmittel werden von Ihrer Pflegekasse finanziert, um Ihnen die häusliche Pflege zu ermöglichen. Im Hilfsmittelverzeichnis der gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen finden Sie die Pflegehilfsmittel in den Produktgruppen 50 bis 54:

  1. Pflegehilfsmittel zur Erleichterung der Pflege
  2. Pflegehilfsmittel zur Körperpflege und Hygiene
    • Urinflaschen
    • Wiederverwendbare Bettschutzeinlagen
  3. Pflegehilfsmittel zur selbstständigen Lebensführung und Mobilität
  4. Pflegehilfsmittel zur Linderung von Beschwerden
    • Lagerungshilfen
    • Lagerungsrollen
  5. Pflegehilfsmittel zum Verbrauch
    • Schutzkleidung: Einmal-Handschuhe, Mundschutz
    • Desinfektionsmittel

Das Wichtigste in Kürze

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zu Pflegehilfsmitteln – kurz und übersichtlich.

Wie beantrage ich Pflegehilfsmittel?

Den Antrag auf Kostenerstattung stellen Sie bei Ihrer Pflegekasse. Alternativ kümmern sich Pflegehilfsmittel-Lieferdienste für Sie um den Antrag. Auch der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) kann bei einer Begutachtung Pflegehilfsmittel beantragen.

Ihr Angehöriger hat Anspruch, wenn er die folgenden Voraussetzungen erfüllt:

  1. Ihr Angehöriger hat einen Pflegegrad.
  2. Er wird von mindestens einer privaten Person zu Hause gepflegt.
  3. Er lebt in einer Wohnung, Wohngemeinschaft oder einer Einrichtung für Betreutes Wohnen.

Wird Ihr Antrag genehmigt, erstattet Ihre Pflegekasse jeden Monat bis zu 40 Euro Ihrer Ausgaben für Pflegehilfsmittel zum Verbrauch. Wenn Sie Pflegehilfsmittel selbst kaufen, gehen Sie in Vorkasse. Einfacher ist es, die Artikel bei einem Pflegehilfsmittel-Service kostenlos online zu bestellen.

Kostenlos bestellen – der einfachste Weg zu Ihren Pflegehilfsmitteln

Pflegehilfsmittel-Box mit Handschuhen, Mundschutz und Desinfektionsmittel bestellen.

Pflegehilfsmittel zum Verbrauch erhalten Sie besonders einfach bei Pflegehilfsmittel-Dienstleistern. Den Pauschalbetrag von 40 Euro können Sie auch hier verwenden. Ihr Vorteil: Der Service beantragt die Pflegehilfsmittel für Sie und schickt die Rechnung direkt an Ihre Pflegekasse.

Bei einem Lieferservice bestellen Sie Boxen im Wert von 40 Euro, die Ihnen einmal im Monat nach Hause geliefert werden. Sie können die Pflegehilfsmittel entweder individuell zusammenstellen oder zwischen verschiedenen Standard-Paketen wählen. Die Zusammensetzung Ihrer Box können Sie jeden Monat anpassen.

Vor- und Nachteile

  • Einfach: Der Dienstleister kümmert sich um den Antrag, die Lieferung und die Abrechnung Ihrer kostenlosen Pflegehilfsmittel.
  • Flexibel: Sie bestellen fertig zusammengestellt Boxen oder wählen die Pflegehilfsmittel einzeln aus.
  • Bequem: Der Service liefert jeden Monat zu Ihnen nach Hause.
  • Fertige Pflegehilfsmittel-Pakete können für Sie überflüssige Produkte enthalten, die Sie entsorgen müssen.
  • Sie sind auf einen Bestellwert von 40 Euro festgelegt.

Unsere Empfehlungen zum Weiterlesen:

24 Stunden Pflege24 Stunden Pflege

Das sichere Gefühl, dass immer jemand für Ihren Angehörigen da ist.

24 Stunden Pflege finden
TreppenlifteTreppenlifte

Vergleichen Sie mögliche Varianten, um die für Sie passende zu finden!

Treppenlift finden
Badewanne zur DuscheBarrierefreies Bad

So gestalten Sie Ihr Badezimmer barrierefrei. Die besten Tipps und Tricks.

Barrierefreies Bad finden
Stundenweise SeniorenbetreuungSenioren­betreuung

Stundenweise mehr Lebensqualität. So finden Sie eine Betreuung vor Ort.

Seniorenbetreuung finden
ElektromobilElektromobile

Vergleichen Sie mögliche Varianten, um die für Sie passende zu finden!

Elektromobil finden
PflegeimmobiliePflege­immobilien

Eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage bietet zahlreiche Vorteile.

Pflegeimmobilie finden
HausnotrufHausnotruf

Ein Hausnotruf sorgt für schnelle Hilfe im Notfall und ein Sicherheitsgefühl.

Kostenlos beantragen
PflegehilfsmittelPflege­hilfsmittel

Gratis Pflegehilfsmittel direkt von der Pflegekasse bezahlt - Lieferung nach Hause.

Pflegehilfsmittel finden

Häufige Fragen

Pflegemittel
  • Achten Sie auf Qualität: Für die häusliche Pflege brauchen Sie hochwertige Produkte – zum Beispiel solche, wie sie Pflegedienste benutzen.
  • Überprüfen Sie das Angebot, bevor Sie bestellen – die einzelnen Anbieter verkaufen unterschiedlich wertige Produkte.

  • Handdesinfektionsmittel
  • Flächendesinfektionsmittel
  • Einmalhandschuhe
  • Bettschutzeinlagen
  • Mundschutz
  • Schutzkittel und -schürzen

  • Als privat Versicherter müssen Sie keinen Antrag stellen. Sie reichen einfach die Rechnung ein – auch, wenn Sie über einen Dienstleister bestellen.
  • Fachlich geschulte Berater beraten Sie kostenlos am Telefon.
  • Bei den geprüften Service-Partnern des Verband Pflegehilfe erhalten Sie hochwertige Pflegehilfsmittel.