Kostenlose Beratung Presse Karriere Als Anbieter registrieren

24 Stunden Pflege Kosten

Wie viel kostet 24 Stunden Pflege?

Die 24 Stunden Pflege ist fĂŒr viele Angehörige einer pflegebedĂŒrftigen Person eine gute Wahl zur UnterstĂŒtzung bei der hĂ€uslichen Betreuung und Pflege. Die entstehenden Kosten spielen bei der Entscheidung der passenden Pflegeform eine wesentliche Rolle. Diese sind jedoch nicht pauschal zu benennen, da sie abhĂ€ngig von mehreren Faktoren sind, wie dem gewĂŒnschten Betreuungsmodell, dem jeweiligen Anbieter und der benötigten Qualifikation einer Pflegekraft.

Informieren Sie sich hier ausfĂŒhrlich ĂŒber die Kosten einer 24 Stunden Pflegekraft sowie ĂŒber mögliche ZuschĂŒsse, die Sie finanziell entlasten können.

In den hÀufigsten Fragen finden Sie die wichtigsten Informationen.

Stoppuhr-Icon Kurzgesagt: Kosten der 24 Stunden Pflege
  • Das Entsendungsmodell ist das gĂŒnstigste & sicherste.
  • Mit einem Anbieter-Vergleich können Sie Kosten sparen.
  • Staatliche ZuschĂŒsse können die Kosten deutlich reduzieren.

Wovon hÀngen die Kosten der 24 Stunden Pflege ab?

Die monatlichen Kosten einer 24 Stunden Betreuung sind individuell zu berechnen, da sie von der Wahl des Betreuungsmodells, der gewĂŒnschten Qualifikationen der Pflegekraft, des Anbieters sowie der Situatuon vor Ort bei Ihrem pflegebedĂŒrftigen Angehörigen abhĂ€ngig sind.

Bei den Betreuungsmodellen fĂŒr die hĂ€usliche Pflege wird zwischen dem Arbeitgebermodell, dem Entsendungsmodell und dem SelbststĂ€ndigkeitsmodell unterschieden. Welches Modell am besten zu Ihnen und Ihrem Angehörigen passt, mĂŒssen Sie fĂŒr sich entscheiden. Es entstehen jedoch nicht nur unterschiedliche Kosten und AufwĂ€nde, sondern auch unterschiedliche gesetzliche Rahmenbedingungen.

Das Arbeitgebermodell meint eine Direktanstellung bei einem deutschen Haushalt, die monatlichen Kosten beginnen ab 4.700 Euro. Beim SelbststĂ€ndigkeitsmodell, wie der Name schon vermuten lĂ€sst, wird eine selbststĂ€ndige Pflegekraft beauftragt, hier beginnen die Kosten bei 2.500 Euro monatlich. Beim sogenannten Entsendungsmodell wird ein Unternehmen fĂŒr die Anstellung der Pflegekraft beauftragt, hier entstehen Kosten beginnend ab 2.200 Euro. Dieses Modell ist somit das gĂŒnstigste der drei Modelle, dazu kommt, dass es Sie rechtlich am besten absichert.

ZusĂ€tzlich zu der Auswahl der jeweiligen Modelle beeinflussen die Kosten, die Anzahl der im Haushalt lebenden pflegebedĂŒrftigen Personen und die Höhe des Pflegegrades Ihres Angehörigen – zusammengefasst also, wie hoch der Betreuungsaufwand tatsĂ€chlich ist.

24-stunden-pflege-kosten 2Auch im Bereich der Pflege gilt: Wer zusĂ€tzliche FĂ€higkeiten wĂŒnscht, muss auch mit entsprechend höheren Kosten fĂŒr die Versorgung rechnen. Spezielle Qualifikationen einer Betreuungskraft meinen das Niveau der Deutschkenntnisse, die Erfahrungen mit gewissen Krankheitsbildern sowie die Notwendigkeit eines FĂŒhrerscheins.

Die Sprachkenntnisse einer Betreuungskraft haben großen Einfluss auf das entsprechende Gehalt. Hier sollte je nach Wichtigkeit und BedĂŒrfnis Ihres Angehörigen hinsichtlich Kommunikation abgewogen werden, auf welchem Niveau die Sprachkenntnisse sein sollten. Vor allem an Demenz erkrankte Angehörige können von GesprĂ€chen profitieren und aktiviert werden. Neben den Sprachkenntnissen bestimmt die Erfahrung der Pflegekraft zusĂ€tzlich den Preis. Erfahrene PflegekrĂ€fte im Umgang mit Senioren und verschiedenen Krankheitsbildern und Pflegegraden kosten entsprechend mehr als jene mit weniger Erfahrung – besonders PflegekrĂ€fte, die viel Erfahrung mit schwierigen Krankheiten, wie beispielsweise Demenz mitbringen.

Ebenso entscheidend fĂŒr die Preisbildung einer 24 Stunden Pflegekraft ist die Situation vor Ort. Hier wird von der Höhe des tatsĂ€chlichen Betreuungsaufwandes gesprochen. Wird lediglich Hilfe im Haushalt und der Grundpflege benötigt, eignen sich auch mehr PflegekrĂ€fte und die Kosten werden entsprechend niedriger ausfallen, als wenn ein höherer Betreuungsaufwand, wie beispielsweise eine zusĂ€tzliche nĂ€chtliche Betreuung benötigt wird. Zudem ist die Frage, wie viele pflegebedĂŒrftige Personen sich in hĂ€uslicher Gemeinschaft befinden. Oft kommt es vor, dass Ehepartner im gemeinsamen Haushalt bleiben möchten, abhĂ€ngig vom PflegebedĂŒrfnis der weiteren Person erhöhen sich die Kosten entsprechend.

Je nach Modell, Qualifikation und individuellen BedĂŒrfnissen Ihres Angehörigen können die Kosten fĂŒr die 24 Stunden Pflege auf bis zu 5.200 Euro monatlich ansteigen. In den anfallenden Kosten ist neben dem fairen Gehalt der Pflegekraft, die Kosten fĂŒr die Anreise sowie die Organisation berĂŒcksichtigt. Der Eigenanteil der Kosten liegt deutlich darunter, da ZuschĂŒsse noch nicht mit eingerechnet wurden.

Sie möchten sich einen Gesamteindruck zum Thema 24 Stunden Pflege verschaffen? Dann lesen Sie gerne auf unserer Hauptseite weiter.

Kosten fĂŒr selbst angestellte 24 Stunden Pflege

Bei dem sogenannten Arbeitgebermodell wird die Betreuungskraft vom PflegebedĂŒrftigen oder von Ihnen als Angehöriger selbst angestellt. Damit gehen auch alle Arbeitgeberrechte und Pflichten mit einher, was entsprechend mit hohen Kosten verbunden ist. Da zusĂ€tzlich zum Gehalt und den SozialversicherungsbeitrĂ€gen, der Arbeitgeberanteil zur Krankenkasse, die Pflegeversicherung sowie die Rentenversicherung fĂŒr die Pflegekraft gezahlt werden muss. Die Kosten beginnen daher bei diesem Betreuungsmodell ab 4.700 Euro monatlich, damit ist dieses Modell das teuerste. Dazu kommt ein hoher Eigenaufwand.

Aufgrund des Arbeitszeitgesetzes mĂŒssen mehrere PflegekrĂ€fte selbst angestellt werden und somit auch bezahlt werden. Weiterhin zu beachten gilt es, dass es seit 2015 eine Mindestlohnregelung gibt, die vorgibt, wie hoch der Lohn mindestens sein muss, der an die PflegekrĂ€fte zu bezahlen ist.

Kosten fĂŒr die Anstellung und Entsendung durch ein Unternehmen

Beim Entsendungsmodell wird eine Pflegekraft durch eine Agentur vermittelt und zu Ihrem Angehörigen “entsendet”. Die PflegekrĂ€fte sind in der Regel in ihrer Heimat angestellt und werden von dort aus ins EU-Ausland ĂŒbermittelt. Alle anfallenden Arbeitgeberpflichten und die entsprechenden Sozialabgaben werden von dieser Agentur ĂŒbernommen. Sie, ihr Angehöriger und auch die PflegekrĂ€fte werden zudem von der beauftragten Agentur betreut – diese steht Ihnen bei Fragen und Problemen stets zur Seite. Ebenso kĂŒmmert sich der Anbieter, um die Organisation der Pflege sowie die Anreise der Pflegekraft.

Die Kosten fĂŒr dieses Betreuungsmodell beginnen ab 2.200 Euro und stellen damit die gĂŒnstigste Variante dar. Zudem kommt ein deutlich geringerer Aufwand fĂŒr Sie als Angehöriger als auch fĂŒr die pflegebedĂŒrftige Person zustande. Wird eine 24 Stunden Pflegekraft benötigt, kann zusĂ€tzlich anfallender Eigenaufwand fĂŒr eine zu hohe Belastung sorgen, daher bietet dieses Modell deutliche Vorteile im direkten Vergleich mit den anderen Betreuungsmodellen.

Die Kosten fĂŒr dieses Modell setzen sich aus den reinen Pflegekosten und den entsprechenden ServicegebĂŒhren fĂŒr die Entsendungsagentur zusammen. Zudem sind auch hier die Kosten abhĂ€ngig von den Sprachkenntnissen und der Erfahrung der jeweiligen Betreuungskraft. Der Anbieter kĂŒmmert sich im Vorfeld um die Analyse der Pflegesituation vor Ort und die BedĂŒrfnisse Ihres Angehörigen werden genauestens berĂŒcksichtigt. Zudem stellt dieses Modell das sicherste dar, da Sie anhand von Bescheinigungen sehr gut nachvollziehen können, ob die Pflegekraft versichert ist sowie Sozialabgaben zahlt und somit legal bei Ihrem pflegebedĂŒrftigen Angehörigen arbeitet. So sind Sie rechtlich komplett abgesichert.

Kosten fĂŒr selbststĂ€ndige PflegekrĂ€fte

Eine weitere Möglichkeit eine 24 Stunden Betreuung fĂŒr Ihren Angehörigen in Anspruch zu nehmen, ist das Beauftragen einer selbststĂ€ndigen Pflegekraft. Die betreuende Pflegekraft hat also ein eigenes Gewerbe angemeldet und stellt monatliche Rechnungen ĂŒber die von ihr erbrachten Leistungen. Die Kosten fĂŒr dieses Modell beginnen ab etwa 2.500 Euro monatlich.

Die Anstellung einer selbststĂ€ndigen Pflegekraft ist nur möglich, wenn diese mehrere pflegebedĂŒrftige Personen betreut, zudem keiner Weisungsgebundenheit und einer unternehmerischen Entscheidungsfreiheit unterliegt – ansonsten besteht eine sogenannte ScheinselbststĂ€ndigkeit. Dieses Risiko ist fĂŒr Sie nicht zu unterschĂ€tzen und fĂŒhrt wiederum dazu, dass es zu hohen Nachzahlungen aufgrund von Sozialabgaben und Versicherungsleistungen und Bußgeldern kommen kann. Da es bei der 24 Stunden Pflege unausweichlich der Fall ist, dass eine selbststĂ€ndige Pflegekraft nur einen Auftraggeber fĂŒr eine bestimmte Zeit hat, entsteht automatisch der Verdacht einer ScheinselbststĂ€ndigkeit. Daher wird dieses Modell auch nicht gerne genutzt, eben weil diese Art der BeschĂ€ftigung zu Ihrem Nachteil ausgelegt werden kann.

Die selbststĂ€ndige Pflegekraft ist selbst dafĂŒr verantwortlich, dass alle rechtlichen Rahmenbedingungen eingehalten werden.

Wer bezahlt Kost & Logis?

Neben dem Gehalt der 24 Stunden Pflegekraft kommen noch weitere Kosten auf Sie und Ihren Angehörigen zu. In dem Zeitraum des Einsatzes einer Betreuungskraft sind Kost und Logis fĂŒr diese frei. Das kommt daher, dass die Pflegekraft bei einem pflegebedĂŒrftigen Menschen einzieht und sie gemeinsam essen. Hierbei ist nicht zu vergessen, dass ein gemeinsames Kochen und Essen meist ein wichtiges soziales Ereignis fĂŒr Ihren pflegebedĂŒrftigen Angehörigen darstellt und die 24 Stunden Pflegekraft so die Möglichkeit hat auf eine gesunde und altersgerechte ErnĂ€hrung Ihres Angehörigen zu achten. Weiterhin ist Ihr Angehöriger zu jeder Zeit, wenn nötig auch nachts, versorgt. Die Kosten fĂŒr die zusĂ€tzlichen Nahrungsmittel einer 24 Stunden Pflegekraft sollten Sie also vorher mit einberechnen.

24-stunden-pflege-kosten 1Die Pflegekraft isst mit Ihrem Angehörigen mit. Es kommt aber vor, dass eine Pflegekraft gewisse LebensmittelunvertrĂ€glichkeit hat oder einer gewissen ErnĂ€hrungsweise folgt, diese zusĂ€tzlichen Kosten haben Sie oder Ihr Angehöriger nicht zutragen, da sie ĂŒber die Pflichten hinaus gehen. Sie liegen somit in der Eigenverantwortung der Pflegekraft.

Weiterhin benötigt die eingesetzte 24 Stunden Pflegekraft einen eigenen, abschließbaren, sauberen und beheizten Raum innerhalb der Wohnung oder des Hauses Ihres Angehörigen. Dieser dient in der eingesetzten Zeit zur alleinigen Nutzung der Pflegekraft. Es ist von enormer Bedeutung, dass die Pflegekraft einen geeigneten RĂŒckzugsort hat, um den psychischen und physischen Anforderungen bestmöglich im Interesse Ihres Angehörigen gerecht werden zu können. Weiterhin sollte es einer Pflegekraft möglich sein, freien Zugang zu Radio, Fernseher und Internet zu haben. Damit diese an entsprechende Informationen kommt und mit ihrer Familie und ihren Freunden regelmĂ€ĂŸig in Kontakt treten kann.

Ein Preisvergleich lohnt sich

Wie bereits erwĂ€hnt sind die Kosten fĂŒr eine 24 Stunden Pflegekraft abhĂ€ngig von der Wahl des Modells als auch von den jeweiligen Qualifikationen einer betreuenden Kraft und können somit sehr individuell ausfallen. Ein weiterer Faktor, der die Kosten beeinflusst, ist der jeweilige Anbieter.

Bevor Sie sich endgĂŒltig fĂŒr eine 24 Stunden Pflegekraft entscheiden, die Ihren pflegebedĂŒrftigen Angehörigen betreut, vergleichen Sie also verschiedene Anbieter. Die Leistungen und Kosten können sehr stark zwischen diesen variieren. Die BedĂŒrfnisse und die WĂŒnsche Ihres Angehörigen sollten dabei selbstverstĂ€ndlich immer an erster Stelle stehen. Mit einem Anbietervergleich stellen Sie sicher, dass Ihr Angehöriger eine zuverlĂ€ssige Pflege zum besten Preis erhĂ€lt.

ZuschĂŒsse nutzen & Geld sparen in der hĂ€uslichen Pflege

Die 24 Stunden Pflege ermöglicht Ihrem Angehörigen ein wĂŒrdevolles Altern im eigenen Zuhause. Hierbei entstehen entsprechende Kosten fĂŒr die betreuende Pflegekraft Ihres Angehörigen. Neben dem Eigenanteil dieser Kosten, haben Sie die Möglichkeit ĂŒber verschiedene Wege, eine KostenĂŒbernahme zu erhalten.

Der erste Schritt sollte das Beantragen von Pflegegeld sein. Die Höhe des Zuschusses wird bei der Berechnung des Pflegegrades festgelegt, welcher wiederum durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen ermittelt wird. Hier wird mit einem Punktesystem gearbeitet, welches sich an den psychischen und physischen EinschrĂ€nkungen Ihres Angehörigen orientiert. Ihnen sollte jedoch bewusst sein, dass mit einem höheren Pflegegrad auch eine umfangreichere Betreuung nötig ist und damit auch höhere Kosten verbunden sind. Beim Pflegegeld können Sie mit 316 bis 901 Euro monatlich rechnen. Das Pflegegeld ist zudem nicht an vorgegebene Maßnahmen geknĂŒpft und kann fĂŒr die 24 Stunden Pflege verwendet werden.

Hinzu kommt der sogenannte Entlastungsbeitrag, dieser wird ab dem 1. Pflegegrad gezahlt und belĂ€uft sich auf 125 Euro monatlich. Zu berĂŒcksichtigen ist hierbei, dass dieser Zuschuss nicht in jedem Bundesland fĂŒr die 24 Stunden Pflege verwendet werden kann.24-stunden-pflege-kosten 3

Eine weitere Option der KostenĂŒbernahme fĂŒr die 24 Stunden Pflege ist es Steuervorteile zu nutzen, also haushaltsnahe Leistungen steuerlich abzusetzen, da diese beim Finanzamt als außergewöhnliche Belastung gemeldet werden können. Hierbei ist es möglich 20 Prozent der getĂ€tigten Ausgaben wiederzuerhalten, die maximale Erstattung belĂ€uft sich auf 4.000 Euro pro Kalenderjahr.

Manche Situationen erfordern eine kurzzeitige Pflege Ihres Angehörigen, hier haben Sie die Möglichkeit, das sogenannte Kurzzeitpflegegeld zu beantragen. So ist es Ihrem pflegebedĂŒrftigen Angehörigen möglich, einmal pro Jahr bis zu maximal acht Wochen in einer stationĂ€ren Einrichtung untergebracht zu werden.

Die Pflege eines Angehörigen geht mit physischen Belastungen und zeitintensiven Herausforderungen einher. Daher besteht die Möglichkeit, falls Sie eine Zeit lang verhindert sind und in eben dieser Zeit Ihren Angehörigen nicht selbst pflegen können, Verhinderungsgeld ab Pflegegrad 2 zu beantragen. Dieses soll Sie als Angehöriger entlasten, indem externe PflegekrĂ€fte mit maximal 1.612 Euro pro Kalenderjahr und fĂŒr höchstens sechs Monate, finanziert werden.

Diese beiden Leistungen stehen Ihnen nur zu, wenn Sie selbst seit mindestens sechs Monaten einen Angehörigen pflegen. Wird der Anspruch auf diese ZuschĂŒsse jedoch nicht genutzt, ist es Ihnen möglich, mit diesen BetrĂ€gen, die 24 Stunden Pflege mitzufinanzieren.

Die genannten ZuschĂŒsse können die Kosten fĂŒr eine 24 Stunden Pflege erheblich reduzieren, erfolgen aber immer individuell.

Das folgende Beispiel soll verdeutlichen, wie die Kostenaufstellung einer 24 Stunden Pflege aussehen kann: Es wird davon ausgegangen, dass Ihr Angehöriger in den Pflegegrad 2 eingestuft wird, denn die anfallenden Aufgaben des Haushaltes sind fĂŒr Ihren Angehörigen ohne UnterstĂŒtzung nicht mehr zu bewĂ€ltigen. Weiterhin wird angenommen, dass sich die Kosten fĂŒr eine 24 Stunden Pflegekraft auf etwa 2.200 Euro im Entsendungsmodell belaufen und alle unterstĂŒtzenden Leistungen der Pflegekasse fĂŒr die 24 Stunde Pflege aufgewendet werden. So ergibt sich folgende Aufstellung:

Kosten 24 Stunden Pflege
2.200 Euro
Pflegegeld
− 445 Euro
Entlastungsbeitrag
− 125 Euro
Verhinderungspflegegeld + Anspruch aus Kurzzeitpflege
− 202 Euro
Steuerliche Ersparnisse
− 440 Euro
Ihr Eigenanteil
988 Euro

Wohnumfeldverbesserung nutzen

Durch wohnumfeldverbessernde Maßnahmen besteht fĂŒr Ihren Angehörigen die Möglichkeit einen langfristigen barrierefreien Wohnraum zu schaffen. Diese Maßnahmen reichen von sehr komplexen bis hin zu einfachen Umbauten – das können der Einbau von technischen Hilfsmitteln wie Haltegriffe, aber auch Eingriffe, die in die Bausubstanz einhergehen sein. Auch gĂ€ngige Umbaumaßnahmen sind möglich, die barrierefreie ZugĂ€nge ermöglichen, wie der Einbau eines Treppenlifts oder der Umbau von einer Wanne zur Dusche.

Diese sogenannten wohnumfeldverbessernden Maßnahmen meinen nicht einzelne Umbaumaßnahmen, sondern alle erforderlichen Anpassung innerhalb des Wohnraums Ihres Angehörigen, damit dessen Alltag langfristig erleichtert wird.

Die Voraussetzung fĂŒr diesen Zuschuss ist ein bestehender festgestellter Pflegegrad Ihres Angehörigen. Die Höhe des Pflegegrades ist hierbei nicht entscheidend, da alle pflegebedĂŒrftigen Personen den gleichen Zuschuss von maximal 4.000 Euro erhalten. Weiterhin muss Ihr Angehöriger im eigenen Haushalt gepflegt werden, was bei der 24 Stunden Pflege der Fall ist.

Senior im Rollstuhl wird von Pflegerin mit Decke zugedeckt 24 Stunden Pflege

Die beliebte Alternative zum Pflegeheim: Finden Sie jetzt eine 24-Stunden-Pflegekraft.

Pflegekraft finden
Seniorin mit Blumen sitzt auf dem Treppenlift Treppenlift-Zuschuss

4.000 Euro Zuschuss: Vergleichen Sie beliebte Anbieter in Ihrer Region.

Zuschuss nutzen
Barrierefreies Badezimmer mit Blumen Altersgerechtes Bad

Nutzen Sie 4.000 Euro Zuschuss fĂŒr Ihren Badumbau. Jetzt informieren.

Anbieter vergleichen
Pflegehilfsmittel Gratis Pflegehilfsmittel

FĂŒr PflegebedĂŒrftige kostenlos: Pflegehilfsmittel im Wert von 40 €.

Kostenlos erhalten
Seniorenpaar fahren gemeinsam im E-Mobil durch den Park Elektromobile

Mobil im Alter: VollstĂ€ndige KostenĂŒbernahme der Krankenkasse fĂŒr E-Mobile.

E-Mobil finden
Seniorin spült und Pflegerin trocknet ab Seniorenbetreuung

Liebevolle und zuverlÀssige Seniorenbetreuung vor Ort - auch stundenweise.

Anbietervergleich
Immobilien Hochhaus am Park Pflegeimmobilien

Planbar, unkompliziert & sicher. Ihre Kapitalanlage mit 3 bis 4 Prozent Rendite.

Anbietervergleich
Seniorin schaut ihr Hausnotruf an und lächelt Hausnotruf

Sicherheit zu Hause durch den Hausnotruf. Basismodell mit Pflegegrad kostenlos.

Gratis Hausnotruf

Antworten auf die häufigsten Fragen

24 Stunden Pflegekraft und Senior im Garten

Die 24 Stunden Pflege meint eine Betreuung in hĂ€uslicher Gemeinschaft. Die Pflegekraft zieht in den Haushalt Ihres Angehörigen ein und ĂŒbernimmt verschiedene Aufgaben der Betreuung.

Die Kosten einer 24 Stunden Pflege durch eine osteuropĂ€ische Betreuungskraft beginnen bei 2.000 Euro im Monat. Die tatsĂ€chlichen Kosten bestimmen das gewĂŒnschte Betreuungsmodell, die Anbieter und Qualifikationen der Pflegekraft.

Die Aufgaben einer 24 Stunden Pflegekraft umfassen die Grundpflege, die hauswirtschaftliche Versorgung sowie die soziale Begleitung Ihres Angehörigen. Die Betreuung wird bestmöglich an die WĂŒnsche und BedĂŒrfnisse Ihres Angehörigen angepasst.

Zur Finanzierung einer 24 Stunden Pflegekraft besteht die Möglichkeit verschiedene ZuschĂŒsse zu beantragen. Darunter fallen, das Pflegegeld, der Entlastungsbeitrag, das Verhinderungspflegegeld sowie das Kurzzeitpflegegeld. Zudem können steuerliche Vorteile genutzt werden. Weiterhin können Sie ZuschĂŒsse fĂŒr Wohnumfeldverbesserung beantragen.

Eine 24 Stunden Pflegekraft arbeitet tĂ€glich acht Stunden, da sie an die in Deutschland vorgegebene Höchstarbeitszeit gebunden ist. Die 24 Stunden beziehen sich darauf, dass diese Art der Betreuung theoretisch 24 Stunden zur VerfĂŒgung steht und in NotfĂ€llen eingreifen kann.

FĂ€llt die Wahl auf das Entsendungsmodell ist eine Pflegekraft in der Regel fĂŒnf bis sieben Tage nach Vertragsabschluss bei Ihrem Angehörigen vor Ort.

Wir unterstĂŒtzen Sie kostenlos dabei, schnell die richtige 24 Stunden Pflegekraft zu finden. Unser unverbindlicher Anbietervergleich macht den Prozess fĂŒr Sie schnell und einfach.

1. Ihre Anfrage
Sie stellen online eine kostenlose Anfrage.

2. Ihre Angebote
Sie erhalten Angebote direkt per E-Mail.

3. Betreuungsbeginn
Die Pflege­kraft reist an und beginnt.