TÜV-zertifizierter
Anbietervergleich

Stundenweise Seniorenbetreuung - für individuelle Unterstützung und Entlastung

Betreuerin puzzelt mit Seniorin

Eine stundenweise Betreuung entlastet sowohl Senioren als auch pflegende Angehörige und garantiert die Versorgung, wenn sie einmal verhindert sind. Dabei kann die Betreuungskraft ganz verschiedene Aufgaben übernehmen: Sie hilft Ihnen beim Anziehen, begleitet Sie beim Einkaufen oder bei einem Spaziergang. Außerdem können qualifizierte Pflegekräfte für eine sichere Demenzbetreuung sorgen.

Der Verband Pflegehilfe informiert Sie, welche Aufgaben die Seniorenbetreuung übernimmt und was der Unterschied zur 24-Stunden-Betreuung ist. Außerdem erfahren Sie, welche Kosten auf Sie zukommen und welche Zuschüsse Sie über den Pflegegrad erhalten.

Stundenweise Seniorenbetreuung –
Was können Sie sich darunter vorstellen?

Stundenweise Seniorenbetreuung

Etwas Unterstützung im Alltag – Welcher Senior wünscht sich das nicht? Die stundenweise Seniorenbetreuung leistet genau das. Die Betreuerin oder der Betreuer ist nicht dauerhaft vor Ort wie bei der 24-Stunden-Betreuung, sondern genau dann, wenn der Senior sich das wünscht und es benötigt. Sie wird auch als stundenweise Verhinderungspflege bezeichnet und sie findet meist ergänzend zur Betreuung durch Angehörige oder zur ambulanten Pflege durch einen Pflegedienst statt.

Der Pflegebedürftige bekommt bei dieser Pflegeform umfangreiche Hilfe, um den Alltag zu bewerkstelligen, während er selbstbestimmt in seinem Zuhause weiterleben kann. Neben der grundpflegerischen Leistung können je nach Wunsch und Bedürfnis betreuerische Tätigkeiten wie gemeinsames Singen, Spielen und Spazierengehen übernommen werden. Bei Bedarf werden auch hauswirtschaftliche Aufgaben übernommen, so zum Beispiel Hilfe beim Abwasch, beim Aufräumen oder Putzen. Auch die Begleitung des Pflegebedürftigen bei Arztbesuchen, Behördengängen oder Einkäufen durch die Pflegekraft bietet eine große Unterstützung.

Die stundenweise Seniorenbetreuung ist für Sie oder Ihren pflegebedürftigen Angehörigen sinnvoll, wenn…

  • Ihr Angehöriger stundenweise Entlastung bei Alltagsaufgaben benötigt.
  • Die Familie sich situativ Unterstützung und Entlastung bei der Pflege wünscht.
  • Ihr Angehöriger mit Demenz zeitweise spezielle Fach-Betreuung benötigt.

Die Aufgaben einer Seniorenbetreuerin

In diesem kurzen Film bekommen Sie einen Eindruck über den Alltag einer Seniorin mit einer Betreuerin, die ihr regelmäßig für einige Stunden Gesellschaft leistet und sie unterstützt.

Übernommene Aufgaben der Seniorenbetreuung

Die Leistungen einer stundenweisen Seniorenbetreuung können folgendermaßen aussehen:

    Senioren spielen Brettspiel
  1. Soziale Aktivitäten: Die Pflegekraft ist eine wichtige Bezugsperson, die Ihrem Angehörigen Gesellschaft leistet und ihn stundenweise unterstützt. Der Alltag eines Seniors oder kranken Menschen wird durch gemeinsames Singen und Spielen oder Geschichtenerzählen schöner und vielfältiger. Auch Rätsellösen, Bastel- und Handarbeiten oder Vorlesen sind beliebte Beschäftigungen. Durch solche Freizeitbeschäftigungen werden die Betreuten oft aufs Neue motiviert und aktiviert, was sich förderlich auf den Gesundheitszustand und die Stimmung auswirkt.
  2. Begleitung bei Spaziergängen: Eine Betreuungskraft kann Senioren auf Spaziergängen begleiten und ihm Sicherheit geben. Der Senior spaziert nicht alleine, sodass er nicht stürzt oder sich verirrt. So muss die Familie sich keine Sorgen um die Sicherheit ihres (dementen) Angehörigen machen.
  3. Betreuung bei körperlichen Einschränkungen oder Demenz: Die fachlich ausgebildeten Seniorenbetreuungskräfte können gezielt Hilfe leisten, die bei Schlaganfall- oder Demenz-Patienten notwendig wird.
  4. Unterstützung bei der täglichen Pflege und Hygiene: Die Pflegekraft kann notwendige pflegerische Alltagshilfen übernehmen. Dazu gehören Hilfe beim An- und Auskleiden, beim Waschen und Duschen, bei der Nahrungsaufnahme und beim Gang zur Toilette.
  5. Nachtbereitschaft: Die Nachtwache oder Betreuung zu Nachtzeiten ist bei einer stundenweisen Seniorenbetreuung ebenfalls möglich. So können Sie sich als Angehörige entspannt zur Ruhe legen - ohne befürchten zu müssen, dass Ihr Pflegebedürftiger in der Nacht alleine ist.
  6. Frau kauft Obst
  7. Arztbesuche und Fahrdienste: Eine Begleitung zu Arzt- und Apothekenbesuchen oder bei anderen Terminen durch die stundenweise Betreuung ist denkbar. Äußern Sie bei Bedarf direkt Ihren Wunsch nach einer Pflegekraft mit gültigem Führerschein.
  8. Hauswirtschaft und Einkäufe: Unter Hilfe in der Hauswirtschaft fallen beispielsweise Kochen, Putzen, Einkaufen, Spülen, Waschen und Bügeln. Hier kann die Pflegekraft unterstützend mitwirken und damit den Alltag des Seniors erleichtern.

Keine Behandlungspflege durch Betreuungskräfte

Troete

Generell dürfen Betreuungskräfte keine medizinische Behandlungspflege übernehmen, selbst, wenn die Betreuungskraft dafür formal ausgebildet ist. Darunter fällt beispielsweise das Anlegen von Verbänden oder das Geben von Spritzen. Für diese medizinische Betreuung (Behandlungspflege) gibt es andere Möglichkeiten: Sie wird als Leistung der Krankenkasse vom Arzt verordnet und von einem ambulanten Pflegedienst übernommen.

Stundenweise Seniorenbetreuung bei Demenzkranken

Seniorin vorlesen

Wenn sich bei alleinstehenden älteren Menschen die ersten Anzeichen von Demenz bemerkbar machen, unabhängig von der körperlichen Verfassung, ist die Planung der weiteren Betreuung unentbehrlich. Angehörige sorgen sich um die Sicherheit und wollen den Pflegebedürftigen gut versorgt wissen.

Für die Sicherheit des Demenzkranken ist es beispielsweise sinnvoll, dass eine Betreuungskraft bei Ausflügen anwesend ist. Sie verhindert ein Herumirren und hilft bei der räumlichen Orientierung. Auch beim Einkauf im Supermarkt oder auf dem Weg zum Hausarzt kann es sonst passieren, dass der Patient den Weg nicht mehr findet und sich verläuft. Tagsüber kann die Betreuungskraft sicherstellen, dass der Pflegebedürftige regelmäßig isst und trinkt, wenn dieser das Gefühl für Zeit verliert.

Allgemein begleitet eine stundenweise Seniorenbetreuung den Pflegebedürftigen auf seinen täglichen Wegen. Die Senioren fühlen sich gut betreut und sicher; die Angehörigen empfinden eine Entlastung und Beruhigung, wenn Sie Ihre Eltern, Ihren Partner oder Ihre Großeltern in guten Händen wissen. Durch diese flexibel gestaltbare Unterstützung können Demenzpatienten möglichst lange im vertrauten Zuhause wohnen bleiben.

Sind die Betreuungskräfte qualifiziert für den Umgang mit Demenzkranken?

Rollator Nahaufnahme

Seit 2008 gibt es in der Pflege den Beruf des Alltagsbegleiters, auch Seniorenbetreuer oder Betreuungsassistent genannt. Diese Personen haben eine Qualifizierungsmaßnahme nach § 43b Sozialgesetzbuch (SGB) XI (vormals § 87 b) absolviert. Für diese Ausbildung beziehungsweise Weiterbildung haben die gesetzlichen Krankenkassen bundesweit geltende Richtlinien festgelegt.

Besonders gut sind die Seniorenbetreuer für den Umgang mit Menschen mit demenzbedingten Fähigkeitsstörungen ausgebildet. Sie sind aber auch spezialisiert auf den würdevollen Umgang mit Menschen, die psychische Erkrankungen aufweisen oder an geistigen Behinderungen und/oder körperlichen Beeinträchtigungen leiden.

Fragen Sie beim Pflegedienst in Ihrer Region gezielt nach, ob er „aktivierende und qualitätsgesicherte zusätzliche Betreuungsleistungen nach § 45 SGB XI“ anbietet. So kommen entsprechend geschulte Mitarbeiter zu Ihnen nach Hause, die Fachwissen und Erfahrung im Umgang mit Demenzkranken mit sich bringen.

Kosten & Zuschüsse: Was kostet die stundenweise Seniorenbetreuung?

Seit dem 1. Januar 2017 gilt ein Mindestlohn für alle Pflege- und Betreuungskräfte. Das entspricht aber in den wenigsten Fällen dem Preis, den Sie als Auftraggeber bezahlen. Die Kosten für die stundenweise Seniorenbetreuung sind sehr unterschiedlich und hängen sowohl von der Qualifikation und Erfahrung der Betreuungskraft als auch von Agentur ab. Der Preis für die Seniorenbetreuung liegt bei €15 bis €35 pro Stunde.

Stundenweise Seniorenbetreuung

Einige Anbieter nennen Pauschalpreise für eine Betreuungsstunde, andere Anbieter berechnen zusätzlich die Anfahrtskosten. Der Verband Pflegehilfe empfiehlt deshalb: Holen Sie mindestens drei Angebote von Anbietern in Ihrer Region ein. Ein Preisvergleich lohnt sich! Bei der Auswahl einer geeigneten Seniorenbetreuung ist es jedoch wichtiger, ob die Chemie stimmt und sich die Pflegekraft und der Betreute gut miteinander verstehen.

Diese Förderungsmittel und Zuschüsse können Sie beantragen

Bei der Pflege zu Hause, zu der auch die stundenweise Seniorenbetreuung zählt, gibt es zum einen finanzielle Unterstützung durch die Pflegekasse und zum anderen betreuerische Hilfsangebote.

  1. Zuschüsse der Pflegekasse

    Wenn Sie einen anerkannten Pflegegrad haben, stehen Ihnen monatlich €125 zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen zu. Dieser Entlastungsbetrag steht jedem Pflegebedürftigen unabhängig von der Höhe des Pflegegrades zu und kann monatlich in Anspruch genommen werden. Um jedoch den Zuschuss für die Betreuung zu bekommen, müssen die Leistungen von einem bei den Krankenkassen zugelassenen Anbieter erbracht werden.

    Wenn sie häufiger eine stundenweise Betreuung benötigen, ist das Budget der €125 monatlich schnell aufgebraucht. Sie haben jedoch die Möglichkeit, bis zu 40 % der Pflegesachleistungen für die eigene Betreuung und Entlastung der pflegenden Angehörigen zu verwenden. Dieser sogenannte Umwandlungsanspruch kann für Pflegebedürftige ab dem Pflegegrad 2 genutzt werden. In der Tabelle sehen Sie, wie viel Geld Sie zusätzlich zum Entlastungsbetrag nutzen können:

    Pflegegrad 1Pflegegrad 2Pflegegrad 3Pflegegrad 4Pflegegrad 5
    Umwandlung der Pflege-Sachleistung€0€275€519€644€798
    Ehepaar beim Pflegegrad-Gespraech am Telefon

    Sie haben noch keinen Pflegegrad? Dann beantragen Sie bei Ihrer Pflegekasse die Einstufung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK). Ein Gutachter kommt anschließend zu Ihnen nach Hause und überprüft in verschiedenen Bereichen, wie selbstständig Sie sind. Stellt er einen erhöhten Pflegebedarf fest, erhalten Sie einen Pflegegrad und können die Leistungen der Pflegekasse in vollem Umfang nutzen.

  2. Steuerliche Entlastung durch das Finanzamt

    Sie können die Kosten für die stundenweise Betreuung als außergewöhnliche Belastung von der Steuer absetzen, auch wenn Sie bereits einen Schwerbehindertenausweis und einen erhöhten Steuerfreibetrag haben. Natürlich können Sie den steuerlichen Abzug nur nutzen, wenn Sie selbst die Kosten tragen und keine Erstattung der Pflegekasse nutzen.

    Insgesamt dürften 20 % der jährlichen Aufwendungen für Pflege und Betreuung gegenüber Ihrem Finanzamt als besondere Belastungen geltend machen. Der abzugsfähige Höchstbetrag liegt bei € 20.000 pro Jahr; die Steuerzahlungen reduzieren sich also in der Spitze um €4.000 pro Jahr.

    Auch pflegende Angehörige können einen jährlichen Pauschbetrag bei der Steuer für die Pflege geltend machen, wenn sie Kosten für den Pflegebedürftigen übernommen haben. Hier empfiehlt es sich, einen Steuerberater zu kontaktieren.

  3. Ehrenamtliche Entlastungsdienste

    Senioren im Demenzcafé

    Fragen Sie in der Gemeindeverwaltung oder im Bürgerbüro Ihrer Gemeinde nach Unterstützung. Diese können Angaben machen über ehrenamtliche Mitarbeiter in der Gemeinde oder der näheren Umgebung, die Sie unterstützen können.

    In vielen Städten und Gemeinden gibt es zudem Betreuungsgruppen, meist für Menschen mit Demenz. Hier engagieren sich ehrenamtliche Helfer, angeleitet von einer gerontologisch ausgebildeten Fachkraft, in Form von Gruppenstunden oder Demenzcafés. Diese Initiativen wurden ins Leben gerufen, um pflegenden Angehörigen eine Auszeit zu verschaffen.

  4. Erstattung der Unfallversicherung

    Wenn die Pflegebedürftigkeit Ihres Angehörigen durch einen Unfall entstanden ist, sollte geprüft werden, inwieweit durch die gesetzliche oder private Unfallversicherung Kosten übernommen beziehungsweise erstattet werden.

Günstige Anbieter

Birne

Auch von den Krankenkassen nicht zugelassene Dienste bieten eine qualifizierte Seniorenbetreuung an. Sie sind oft günstiger als die zugelassenen Anbieter, haben mehr Kapazitäten und können auch ohne Pflegegrad gebucht werden. Einziger Nachteil: Die Kosten für eine stundenweise Betreuung werden nicht von der Pflegekasse übernommen.

24 Stunden Pflege24h Betreuung

Das sichere Gefühl, dass immer jemand für Ihren Angehörigen da ist.

24h Betreuung finden
Badewanne zur DuscheBarrierefreies Bad

So gestalten Sie Ihr Badezimmer barrierefrei. Die besten Tipps und Tricks.

Barrierefreies Bad finden
TreppenlifteTreppenlifte

Keine Probleme mehr beim Treppensteigen. So finden Sie den richtigen Lift.

Treppenlifte finden
ElektromobilElektromobil

Mehr Lebensqualität im Alter. So finden Sie das richtige Modell.

Elektromobil finden
HausnotrufHausnotruf

Das sichere Gefühl im Notfall nicht alleine zu sein. Bereits ab 0,00 Euro möglich.

Hausnotruf finden
PflegehilfsmittelPflegehilfsmittel

Gratis Pflegehilfsmittel direkt von der Pflegekasse bezahlt - Lieferung nach Hause.

Pflegehilfsmittel finden

Vor- & Nachteile der stundenweisen Seniorenbetreuung

Eine stundenweise Seniorenbetreuung bietet eine enorme situative Entlastung für Sie als Angehörige, wenn Sie selbst eine Auszeit brauchen oder anderen Verpflichtungen nachgehen müssen. Diese Betreuungsform gibt Ihnen das sichere Gefühl, dass Ihr Familienmitglied zu Hause fürsorglich betreut und gefördert wird. Zudem ermöglicht die Betreuung zu Hause älteren Menschen, länger zu Hause wohnen bleiben zu können. Die entscheidenden Vorteile, wenn Sie diese Pflege in Anspruch nehmen, sind folgende:

  • Zeitliche Flexibilität: Sie entscheiden, wann und wie oft die Betreuungskraft kommt.
  • Individuelle 1:1-Betreuung: Durch die intensive Betreuung kann die Pflegekraft auf Ihre speziellen Bedürfnisse eingehen.
  • Professionelle Hilfe, auch für Demenzkranke, bei verschiedenen Alltagsaufgaben.
  • Situative Entlastung für pflegende Angehörige und die gesamte Familie.
  • Günstige Alternative zur 24-Stunden-Betreuung oder zur Unterbringung in einem Seniorenheim.
  • Steuerliche Absetzbarkeit der Kosten für die stundenweise Seniorenbetreuung.

Mögliche Nachteile der stundenweisen Betreuung:

  • Die Betreuung erfolgt nur für einige Stunden. Sollte sich der Zustand Ihres Angehörigen verschlechtern und eine intensivere Betreuung notwendig sein, dann ist eine 24-Stunden-Betreuung sinnvoller.
  • Die Wohnung sollte und muss für den persönlichen Bedarf seniorengerecht ausgebaut sein, damit der Betreute möglichst lange zusammen mit seiner Pflegekraft zu Hause wohnen kann.
  • Generell dürfen Betreuungskräfte keine medizinische Behandlungspflege übernehmen, wie zum Beispiel Spritzen geben oder Verbände anlegen. Das sollte allerdings kein Problem darstellen, denn die Behandlungspflege wird normalerweise von einem ambulanten Pflegedienst übernommen, der zusätzlich zur stundenweisen Seniorenbetreuung eingesetzt werden kann.

Stundenweise Seniorenbetreuung oder 24-Stunden-Betreuung

Pflegerin umarmt Seniorin

Beide Betreuungsformen sind Varianten der Pflege zu Hause. Während bei einer 24-Stunden-Betreuung die Pflegekraft durchgehend zu Hause und immer auf Abruf verfügbar ist, hält sich die Seniorenbetreuerin nur vorübergehend in der Wohnung des Angehörigen auf. Die Rund-um-die-Uhr-Betreuung greift also immer dann, wenn eine konstante Unterstützung gewährleistet werden muss. Diese Pflegeform bietet eine dauerhafte Versorgung auf Abruf sowohl am Tag als auch in der Nacht.

Die stundenweise Seniorenbetreuung dagegen ist ein Pflegekonzept, bei dem die Pflegekräfte nur einige Stunden in der Woche für die Pflege und Betreuung des Patienten anwesend sind. Normalerweise ist der Senior relativ selbstständig oder bekommt in der restlichen Zeit anderweitige Unterstützung. Die stundenweise Seniorenbetreuung ist für die kurzzeitige Entlastung der pflegenden Angehörigen sinnvoll und ist durch ihre zeitliche Flexibilität vorteilhaft. Oft reicht zu Beginn der Pflegebedürftigkeit eine stundenweise Seniorenbetreuung aus.

Seniorenbetreuung24-Stunden-Betreuung
BetreuungsumfangStundenweiseGanztags
AbrechnungIndividuellPauschal
KostenCa. €25/StundeAb €1.900 monatlich
Zuschuss bei PflegegradBetreuungs- & Entlastungsleistungen
40% der Pflegesachleistung
Pflegegeld
Unterbringung der Pflegekraft im eigenen Haus
Aufgaben:
Körperpflege
Demenzbetreuung
Haushaltshilfe
Freizeitgestaltung
Nachtbereitschaft
Arztbesuche
Fahrdienste
Behandlungspflege

Entlastungsangebote für Angehörige

Birne

Wenn Sie sich als pflegender Angehöriger um Ihr Familienmitglied kümmern, können Sie sich ganz oder teilweise von der Arbeit freistellen lassen und die sogenannte Pflegezeit oder Familienpflegezeit in Anspruch nehmen.

Es gibt auch spezielle Rehas für pflegende Angehörige, da die Pflege von Familienmitgliedern erfahrungsgemäß sehr anstrengend und kräftezehrend sein kann. Ob die Voraussetzungen für den Anspruch erfüllt sind, entscheidet die Pflegekasse. Nachfragen lohnt sich!

24 Stunden Pflege24 Stunden Pflege

Das sichere Gefühl, dass immer jemand für Ihren Angehörigen da ist.

24 Stunden Pflege finden
TreppenlifteTreppenlifte

Vergleichen Sie mögliche Varianten, um die für Sie passende zu finden!

Treppenlift finden
Badewanne zur DuscheBarrierefreies Bad

So gestalten Sie Ihr Badezimmer barrierefrei. Die besten Tipps und Tricks.

Barrierefreies Bad finden
Stundenweise SeniorenbetreuungSeniorenbetreuung

Stundenweise mehr Lebensqualität. So finden Sie eine Betreuung vor Ort.

Seniorenbetreuung finden
ElektromobilElektromobile

Vergleichen Sie mögliche Varianten, um die für Sie passende zu finden!

Elektromobil finden
PflegeimmobiliePflegeimmobilien

Eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage bietet zahlreiche Vorteile.

Pflegeimmobilie finden
HausnotrufHausnotruf

Ein Hausnotruf sorgt für schnelle Hilfe im Notfall und ein Sicherheitsgefühl.

Kostenlos beantragen
PflegehilfsmittelPflegehilfsmittel

Gratis Pflegehilfsmittel direkt von der Pflegekasse bezahlt - Lieferung nach Hause.

Pflegehilfsmittel finden

Häufige Fragen

Badewanne zur Duscheu

Seit 2008 gibt es in der Pflege den Beruf des Alltagbegleiters, auch Seniorenbetreuer oder Betreuungsassistent genannt. Diese Personen haben eine Qualifizierungsmaßnahme nach § 43b Sozialgesetzbuch (SGB) XI (vormals § 87 b) absolviert. Für diese Ausbildung beziehungsweise Weiterbildung haben die gesetzlichen Krankenkassen bundesweit geltende Richtlinien festgelegt. Besonders gut sind die Seniorenbetreuer für den Umgang mit Menschen mit demenzbedingten Fähigkeitsstörungen ausgebildet. Sie sind aber auch spezialisiert auf den würdevollen Umgang mit Menschen, die psychische Erkrankungen aufweisen oder an geistigen Behinderungen und/oder körperlichen Beeinträchtigungen leiden.

In dem Berufsbild der Seniorenbetreuung sind generell mehr weibliche als männliche Personen tätig. Es können auf Wunsch aber auch Männer vermittelt werden. Fragen Sie einfach direkt beim Anbieter nach.

  • Unterstützung bei der täglichen Pflege und Hygiene
  • Hauswirtschaft und Einkäufe
  • Begleitung bei Spaziergängen
  • Nachtbereitschaft
  • Arztbesuche und Fahrdienste
  • Soziale Aktivitäten, die den Alltag schöner machen
  • Betreuung bei körperlichen Einschränkungen oder Demenz

Ja. Wenn Sie einen von den Pflegekassen zugelassenen Betreuungsdienst nutzen, der sich um die aktivierende Betreuung und die Förderung der noch vorhandenen Fähigkeiten kümmert. Zum einen können Sie monatlich €125 Entlastungsbetrag verwenden. Zum anderen haben Sie die Möglichkeit, bis zu 40% der Pflegesachleistung für die Betreuung zu Hause umwandeln. Diese Maßnahme soll pflegende Angehörige entlasten.

Ja. Wenn Sie den Pflegegrad 1 haben, können Sie den Entlastungsbetrag für körperbezogenen Maßnahmen durch einen zugelassenen Dienst nutzen. Dazu zählen unter anderem das Waschen, Unterstützung beim Duschen, Kämmen, Anziehen und ähnlichen Dingen.

Von den Pflegekassen nicht zugelassenen Dienste übernehmen oft auch unabhängig vom Pflegegrad die Grundpflege. Jedoch müssen Sie diese Leistung dann selbst finanzieren und können keinen monatlichen Entlastungsbetrag von €125 nutzen.

Ja. Die stundenweise Seniorenbetreuung soll Pflegebedürftige und Angehörige genau da entlasten, wobei Sie Hilfe und Unterstützung benötigen. Das kann zum einen die eigenen aktivierende Betreuung sein, Begleitung bei Arztbesuchen, die Gestaltung der Freizeit oder aber auch als Einkaufs- oder Haushaltshilfe. Dabei kann die Betreuungskraft nicht nur das Putzen übernehmen, sondern auch das Waschen der Wäsche, das Kochen einer Mahlzeit oder auch kleine Arbeiten im Garten.

Die Kosten sind ganz unterschiedlich. Entscheidend ist, ob die Betreuung ein von den Krankenkassen zugelassener Dienst ist, welche Aufgaben übernommen werden sollen und welche Qualifikation die Betreuungskraft vorweisen kann. So liegen die Kosten für einen nicht zugelassenen Betreuungsdienst zwischen €15 bis €25 pro Stunde, und bei einem zugelassenen Seniorenbetreuungsdienst bei circa €30 pro Stunde.

Der Verband Pflegehilfe unterstützt Sie bei der Suche nach einem geeigneten Anbieter. Füllen Sie unser Kontaktformular aus oder rufen Sie direkt unsere Berater an. Diese informieren Sie zu verschiedenen Betreuungskonzepten und den Zuschüssen der Pflegekasse. Gemeinsam mit Ihrem Berater finden Sie den passenden Anbieter für die Seniorenbetreuung und erhalten schnell eine qualifizierte Entlastung.

24 Stunden Pflege24h Betreuung

Das sichere Gefühl, dass immer jemand für Ihren Angehörigen da ist.

24h Betreuung finden
Badewanne zur DuscheBarrierefreies Bad

So gestalten Sie Ihr Badezimmer barrierefrei. Die besten Tipps und Tricks.

Barrierefreies Bad finden
TreppenlifteTreppenlifte

Keine Probleme mehr beim Treppensteigen. So finden Sie den richtigen Lift.

Treppenlifte finden
ElektromobilElektromobil

Mehr Lebensqualität im Alter. So finden Sie das richtige Modell.

Elektromobil finden
HausnotrufHausnotruf

Das sichere Gefühl im Notfall nicht alleine zu sein. Bereits ab 0,00 Euro möglich.

Hausnotruf finden
PflegehilfsmittelPflegehilfsmittel

Gratis Pflegehilfsmittel direkt von der Pflegekasse bezahlt - Lieferung nach Hause.

Pflegehilfsmittel finden