24 Stunden Pflege: Die richtige Pflegekraft finden.

Nutzen Sie unsere Auswahlhilfe. Für wen suchen Sie eine Pflegekraft?

Angehörige
Mich selbst
Weiß nicht

Hierbei wird die zu pflegende Person mitgezählt.

Eine Person
Mehrere Personen
Weiß nicht

Gerne beraten wir Sie zu möglichen Zuschüssen.

Ja
Nein
Weiß nicht

Ihre Wünsche berücksichtigen wir bei der Suche.

Weiblich
Männlich
Weiß nicht

Die Pflegekraft kann innerhalb weniger Tage bei Ihnen sein.

Schnellstmöglich
Später
Weiß nicht

Wir helfen Ihnen bei der Suche in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Deutschland
Österreich
Schweiz

Bitte geben Sie Postleitzahl oder Wohnort an.

Wir haben passende Angebote gefunden.

Wer soll die kostenlosen & unverbindlichen Angebote erhalten?

Ihre Vorteile auf einen Blick:

Geld- & Zeitersparnis durch VergleichsangeboteStaatliche Zuschüsse & Förderungen nutzenÜber 5.230 positive Anbieter-Bewertungen

Wir sind täglich von 08:00 bis 20:00 Uhr für Sie da.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Um letzte Details Ihrer Anfrage zu besprechen, haben wir Ihnen eine E-Mail gesendet und werden uns in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.

Die meisten unserer Interessenten informieren sich auch zu folgenden Themen:

Seniorenpflege zu Hause –
Diese Möglichkeiten haben Sie

Senioren lachen

Die Pflege zu Hause ist in vielerlei Hinsicht eine gute Wahl. Die bekannte Umgebung, samt den liebgewonnen sozialen Kontakten, wirken sich positiv auf den gesundheitlichen Zustand aus. Zudem ist sie eine kostengünstige Alternative zu der Unterbringung in einem Pflegeheim.

Der Verband Pflegehilfe informiert Sie auf dieser Seite über alle Formen der Pflege zu Hause und mit welchen Kosten diese verbunden sind. Außerdem erfahren Sie alles Wissenswerte über Förderungen und Einsparungen.

Sie haben wenig Zeit? Einen kurzen Überblick erhalten Sie unter Fragen und Antworten.

Wohnformen

Wohnformen im Alter

Neben der voll- oder teilstationären Unterbringung in einem Pflegeheim, gibt es verschiedene Modelle der Pflege zu Hause. Mit professioneller Unterstützung kann der Umzug in ein Heim damit hinausgezögert oder sogar vermieden werden.

24-Stunden-Betreuung

24-Stunden-Pflege mit Senioren

Die Bezeichnungen 24-Stunden-Pflege, 24-Stunden-Betreuung und Rund-um-die-Uhr-Pflege sind gleichbedeutend. Alle Begriffe beschreiben die Pflegeform, bei der eine Pflegekraft die alltägliche Pflege Ihres Angehörigen übernimmt und ihm 24 Stunden zur Seite steht. Die Pflegekraft lebt in der Wohnung des Seniors und ist stets zur Stelle, wenn Hilfe benötigt wird.



Tätigkeiten einer 24-Stunden-Betreuungskraft

Neben der grundpflegerischen Leistung können auch betreuerische Tätigkeiten wie gemeinsames Singen und Spazierengehen übernommen werden. Die Pflegekraft leistet Ihrem Angehörigen Gesellschaft und wird damit zu einer wichtigen Bezugsperson.

Auf Wunsch werden auch hauswirtschaftliche Aufgaben übernommen, wie Abwaschen, Putzen und Einkaufen. Leichte Gartenarbeiten können nach Absprache ebenfalls übernommen werden. Auch die Begleitung bei Arztbesuchen und Behördengängen bietet eine große Unterstützung.

Pflege zu Hause - 24 Stunden Betreuung

Betreuungskräfte dürfen keine medizinische Behandlungspflege übernehmen.

Darunter fällt beispielsweise das Verbandanlegen oder die Vergabe von Spritzen. Diese Regel gilt auch dann, wenn die Betreuungskraft im Heimatland über eine vorliegende Genehmigung verfügt. Die medizinische Betreuung übernimmt ein ambulanter Pflegedienst, der zusätzlich zur Rund-um-die-Uhr-Betreuung eingesetzt wird.

Stundenweise Seniorenbetreuung

Stundenweise Seniorenbetreuung mit Senior

Etwas Unterstützung im Alltag, genau dann, wenn es notwendig ist – Welcher Senior wünscht sich das nicht? Die stundenweise Seniorenbetreuung bietet genau das: Die Betreuungskraft ist nicht dauerhaft vor Ort wie bei der 24-Stunden-Betreuung, sondern nur wenn der Senior sie benötigt.

Damit stellt die stundenweise Seniorenbetreuung eine enorme Entlastung im Alltag älterer Menschen und deren Angehörige dar. Meist findet dieses Pflegekonzept ergänzend zur Betreuung durch Angehörige oder zur ambulanten Pflege statt.


Stundenweise Betreuung für Demenzkranke

Seniorin mit Betreuerin am Spielen

Wenn sich bei älteren Menschen Anzeichen von Demenz bemerkbar machen, ist die Planung der weiteren Betreuungssituation dringend notwendig. So ist es beispielsweise für die Sicherheit des Seniors sinnvoll, dass er bei Ausflügen von einer Betreuungskraft begleitet wird. Auch beim Einkaufen oder auf dem Weg zum Arzt kann es passieren, dass der Senior die Orientierung verliert und sich verläuft.

Tagsüber stellt die Betreuungskraft sicher, dass Ihr Angehöriger regelmäßig isst und trinkt. Seit 2008 gibt es den Beruf des Alltagbegleiters. Diese sind für den Umgang mit Demzerkrankten qualifiziert. Personen haben eine Maßnahme absolviert, die sie für den Umgang mit Demenzerkrankungen qualifiziert.

Verhinderungspflege

Seniorin mit Pflegerin

Wer selbst pflegender Angehöriger ist, weiß aus eigener Erfahrung: Die Eltern oder andere Familienmitglieder zu pflegen ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe. Daher sind regelmäßige Erholungszeiten wichtig und dienen der eigenen Regeneration und Entlastung.

Die Verhinderungspflege dient zur Schließung einer Versorgungslücke. Mit diesem Pflegekonzept ermöglicht der Gesetzgeber eine Vertretung, wenn die Pflegeperson in den Urlaub fährt, krank wird oder aus anderen Gründen verhindert ist.

Verhinderungspflege - Wer hat Anspruch?

Im Januar 2017 haben die neuen Pflegegrade die bisher geltenden Pflegestufen abgelöst. Damit haben Personen mit Pflegegrad (Pflegegrad 2-5) Anspruch auf Verhinderungspflege. Dies trifft zu, wenn die Pflege seit mindestens einem halben Jahr von einem Angehörigen übernommen wird und entsprechend durch die Pflegekasse Pflegegeld bezieht.

Wenn diese Person vorübergehend verhindert ist, greift die Verhinderungspflege. Insgesamt hat die Pflegekraft bis zu 42 Tage oder längstens sechs Wochen im Jahr Anspruch auf Auszeit. Übrigens: Ein Antrag auf Verhinderungspflege ist auch rückwirkend möglich.

Verhinderungspflege in Anspruch nehmen und weiter Pflegegeld beziehen

Seit dem Inkrafttreten des Pflege-Neuausrichtungsgesetzes wird das Pflegegeld, während der Zeit der Verhinderungspflege, weiterhin zur Hälfte gezahlt.

Tröte

Gut zu wissen: Das Pflegegeld wird nicht gekürzt, wenn die Verhinderungspflege nur stundenweise, das heißt maximal acht Stunden täglich in Anspruch genommen wird. In diesem Fall gilt die Grenze der Erstattung von 1.612 Euro pro Jahr.

Leistungen der Verhinderungspflege

Verhinderungspflege: Seniorin im Rollstuhl mit Familie

Im Rahmen der Verhinderungspflege werden die Grundpflege und die Hauswirtschaftliche Versorgung übernommen. Teil der Grundpflege ist die Körperhygiene sowie Unterstützung beim Essen und der Mobilität. Unter die Hauswirtschaftliche Versorgung fällt die Haushaltsführung, wie zum Beispiel Kochen, Einkaufen und Waschen.

Wichtig zu wissen: Medizinische Behandlungspflege gehört nicht zu den Leistungen der Verhinderungspflege. Grund: Diese wird vom Arzt verordnet und von einer examinierten Pflegekraft durchgeführt. Die Kosten werden von der Krankenkasse übernommen.


Wer die Verhinderungspflege übernehmen kann:

Die Vertretung kann von einem ambulanten Pflegedienst, Angehörigen, Verwandten oder Freunden übernommen werden. In Abstimmung mit der zu pflegenden Person können Sie als Angehöriger die Vertretung frei bestimmen. Achten Sie allerdings nicht nur auf die fachlichen Qualifikationen, sondern auch auf die Persönlichkeit der Pflegekraft.


Verhinderungs- und Kurzzeitpflege kombinieren: Gewusst wie!

Was Viele nicht wissen: Die Restmittel aus der Kurzzeitpflege können für die Verhinderungspflege genutzt werden. Dabei wird der halbe Leistungsbeitrag der Kurzzeitpflege für die Verhinderungspflege verwendet. Insgesamt stehen somit 2.418 Euro pro Kalenderjahr für die Verhinderungspflege zur Verfügung.

Ambulante Pflegedienste

Unter dem Begriff ambulante Pflegedienste werden alle professionellen Dienstleister zusammengefasst, die bei der Pflege zu Hause Unterstützung leisten. Dabei kann es sich um eine vorübergehende Erkrankung oder eine dauerhafte Pflegebedürftigkeit handeln. Durch ambulante Pflege erhalten pflegebedürftige Menschen sowohl medizinische, pflegerische als auch hauswirtschaftliche Versorgung im eigenen häuslichen Umfeld.

Was leisten ambulante Pflegedienste?

Ohne die vielfältigen Leistungen der ambulanten Pflege wäre es für viele pflegebedürftige Menschen kaum denkbar in ihren eigenen vier Wänden wohnen zu bleiben. Diese Leistungen bietet ein ambulanter Pflegedienst:

  1. Ambulante PflegediensteMedizinische Behandlungspflege nach Sozialgesetzbuch Fünf (SGB V): Medikamentengabe, Spritzen geben, Verbandswechsel, Injektionen verabreichen (Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung)
  2. Grundpflege: Unterstützung bei der Körperpflege, der Essensaufnahme, der Mobilität, der Lagerung und spezielle Förderung von Fähigkeiten
  3. Hauswirtschaftliche Versorgung: Einkaufen, Kochen, Reinigen der Wohnung, leichte Gartenarbeiten nach Absprache
  4. Betreuung und Beschäftigung: Spaziergänge, Ausflüge, Spiele, Begleitung zu kulturellen Veranstaltungen
  5. Beratung der Pflegebedürftigen und deren Angehörige: Pflegeschulung für Angehörige, Beratung zu Pflegeeinstufung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK), Anwesenheit beim Besuch des MDK-Gutachters
  6. Qualitätssicherungsbesuche gemäß § 37.3 Sozialgesetzbuch Elf (SGB XI) bei pflegenden Angehörigen, die ihren Pflegebedürftigen als Pflegegeldempfänger alleine versorgen
  7. Verhinderungspflege: übergangsweise Vertretung des pflegenden Angehörigen, wenn dieser in Urlaub ist oder Termine hat
  8. Tages- und Nachtpflege: Unterstützung zu bestimmten Tages- oder Nachtzeiten zur Stärkung der häuslichen Pflegesituation

Kosten

Kosten der Pflegeformen

Zufriedene Treppenliftnutzerin

Seit dem 1. Januar 2017 gilt für alle Pflege- und Betreuungskräfte ein Mindestlohn. Aktuell liegt dieser in den alten Bundesländern (einschließlich Berlin) bei 11,05 Euro und in den Neuen bei 10,55 Euro pro Stunde. Beachten Sie, dass die Kosten je nach Anbieter, Qualifikation und Leistungsspektrum unterschiedlich hoch ausfallen.


Kosten für die 24-Stunden-Betreuung

Die Rund-um-die-Uhr-Betreuung kann Ihnen ab etwa 1.900 Euro pro Monat zur Verfügung gestellt werden. Somit ist diese Betreuungsform eine günstige Alternative zur stationären Pflege. Der veranschlagte Preis schließt die Sozialversicherung, Krankenkasse, Haftpflicht und Mehrwertsteuer (brutto) mit ein und berechnet sich auf Basis des in Deutschland geltenden Mindestlohns.

Die Qualifikationen der Pflegekraft beeinflussen die Kosten: Entscheidend ist hier beispielsweise, wie ausgeprägt die Deutschkenntnisse der Pflegekraft sind oder ob sie einen Führerschein besitzt. Außerdem fallen die Kosten je nach Beschäftigungsart unterschiedlich aus. Es gibt folgende Modelle:

  1. Entsendemodell: Die Pflegekraft wird von einem Pflegedienst in den osteuropäischen Beitrittsländern der Europäischen Union (EU) angestellt, sozialversichert und haftpflichtversichert. Eine deutsche Vermittlungsagentur vermittelt die Betreuungskraft nach Deutschland. Dieses Modell stellt die kostengünstigste Variante dar und beginnt ab etwa 1.900 Euro pro Monat.
  2. Direkte Anstellung: Die Pflegekraft wird direkt von Ihnen angestellt. Sie fungieren als Arbeitgeber mit den entsprechenden Pflichten, wie z. B. Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, Kündigungs- und Versicherungsschutz, Gewährung von Sozialleistungen. Die Kosten betragen hier etwa 5.000 Euro pro Monat, da Sie mehrere Pflegekräfte parallel anstellen müssen.
  3. Selbstständigkeit: Die Pflegekraft hat als selbstständiger Dienstleister ihr Gewerbe in Deutschland oder in einem anderen EU-Land angemeldet und kümmert sich selbst um Sozial- und Haftpflichtversicherung. Die Kosten betragen hier etwa 2.000 bis 3.000 Euro pro Monat. Bei einigen Pflegekräften handelt es sich um eine „Scheinselbstständigkeit“, daher ist das Risiko der Schwarzarbeit hier am größten.

Kosten für die stundenweise Seniorenbetreuung

Zufriedene Treppenliftnutzerin

Der Preis für die stundenweise Seniorenbetreuung liegt bei etwa 25 bis 35 Euro pro Stunde. Der Preis variiert stark je nach Pflegedienst und den geforderten Dienstleistungen. Beachten Sie: Manche Anbieter nennen Pauschalpreise, andere Anbieter berechnen zum Beispiel Anfahrtskosten zusätzlich.

Deshalb empfiehlt es sich mindestens drei Angebote verschiedener Anbieter einzuholen. Qualifizierte und erfahrene Anbieter können Sie ausführlich zu den Finanzierungsmöglichkeiten beraten. Ein Preisvergleich lohnt sich!

Kosten für die Verhinderungspflege

Die Erstattung der Verhinderungspflege hängt davon ab, ob sie durch einen Angehörigen oder einen professionellen Pflegedienst übernommen wird. Die Details für beide Fälle:

  1. Verhinderungspflege durch Familienangehörige:
    Ein Familienangehöriger kümmert sich während Ihrer Abwesenheit um den Pflegebedürftigen und übt diese Tätigkeit nicht erwerbsmäßig aus. Bei dem Familienangehörigen kann es sich um Ehepartner, Kinder oder den Schwiegersohn bzw. die Schwiegertochter handeln.
    In diesem Fall erhält der Pflegebedürftige Leistungen in Höhe des Pflegegeldes für maximal sechs Wochen, das entspricht dem 1,5-fachen des monatlichen Pflegegelds. Gut zu wissen: Die Leistungen können auf bis zu 1.612 Euro aufgestockt werden – wenn nachgewiesen wird, dass besondere Aufwendungen der Pflegeperson notwendig sind.
    Kosten der Verhinderungspflege
    Rechenbeispiel:
    Pflegegeld des jeweiligen Pflegegrades
    / 28 Tage (4 Wochen Fortzahlung Pflegegeld)
    x 42 Tage (6 Wochen Dauer Inanspruchnahme Verhinderungspflege)
    ----------------------------------------------------------------------------
    = 1,5-faches Pflegegeld während der Verhinderungspflege
    Zum Beispiel bei Pflegegrad 2: 316,00 EUR / 28 Tage x 42 Tage = 474,00 EUR

  2. Verhinderungspflege durch ambulante Dienste oder eine stationäre Pflegeeinrichtung:
    Ein ambulanter Pflegedienst wird während Ihrer Abwesenheit mit der Pflege beauftragt. Diese Form der Vertretung kann geeignet sein, wenn niemand sonst aus der Familie die Pflege übernehmen kann. In dem Fall stehen pauschal 1.612 Euro pro Kalenderjahr zur Verfügung. Ebenso kann die Pflege in einer stationären Pflegeeinrichtung durchgeführt werden.

Kosten für einen ambulanten Pflegedienst

Im Falle der Versorgung durch einen ambulanten Pflegedienst erhalten die Pflegebedürftigen Pflegesachleistungen. Die Kosten für den übrigbleibenden Eigenanteil können nur schwierig pauschalisiert werden. Sie hängen von der Art und Intensität der Pflege ab und auch vom Pflegegrad und Wohnort des Bedürftigen.

Als Faustregel gilt: Der Pflegeversicherte muss als Eigenanteil bei ambulanter Pflege 10 Prozent der Kosten und 10 Euro pro Verordnung durch den zuständigen Arzt an gegebenenfalls 28 Tagen im Jahr übernehmen.

Zuschüsse

Förderungen, Unterstützungen und Einsparungen


Zuschüsse Pflege zu Hause
  • Ihre Gemeindeverwaltung oder das Bürgerbüro machen Angaben über ehrenamtliche Mitarbeiter in der Gemeinde, die Sie eventuell unterstützen können.
  • Es gibt zudem in vielen Städten und Gemeinden sogenannte niedrigschwellige Betreuungsgruppen. Hier engagieren sich ehrenamtliche Helfer, angeleitet von einer gerontologisch ausgebildeten Fachkraft, in Form von Gruppenstunden oder Demenzcafés.
  • Bis zu 20 Prozent der jährlichen Aufwendungen für Pflege und Betreuung in Höhe von bis zu 4.000 Euro pro Jahr können im Rahmen der Steuererklärung als besondere Belastungen geltend gemacht werden.
  • Von der Pflegeversicherung erhalten Personen mit Pflegegrad ihr monatliches Pflegegeld als Zuschuss für die Pflege durch Angehörige, Freunde oder 24-Stunden-Pflegekräfte.
  • Anerkannt Demenzkranke, psychisch kranke oder geistig behinderte Menschen bekommen außerdem zusätzliche Betreuungsleistungen gewährt. Diese beträgt je nach Schwere der Fähigkeitsstörungen 104 Euro oder 208 Euro pro Monat.

Vor- & Nachteile

Was kann eine Pflege zu Hause leisten und was nicht?

Die entscheidenden Vor- und Nachteile für die Pflege von Angehörigen in Ihren eigenen vier Wänden, sind folgende:

VorteileNachteile
  1. Kostengünstig:
    Die Pflege zu Hause ist eine günstige Alternative zu der Unterbringung in einem Pflegeheim.
  1. Keine medizinische Behandlungspflege:
    Betreuungskräfte dürfen keine medizinische Behandlungspflege übernehmen. Dafür ist der ambulante Pflegedienst geeignet.
  1. 1:1-Verhältnis:
    Die Betreuungskraft kann exakt auf die Wünsche des Pflegebedürftigen eingehen.
  1. Seniorengerechte Wohnung:
    Damit der Betreute möglichst lange zu Hause wohnen kann, muss die Wohnung seniorengerecht ausgebaut sein.
  1. Zuschüsse:
    Zuschüsse sind durch die Pflegekasse möglich; die Höhe richtet sich nach dem Pflegegrad.
  1. Komfort der Pflegekraft:
    Sie müssen einer 24-Stunden-Pflegekraft ein Gästezimmer zur Verfügung stellen.
  1. Steuerlich absetzbar:
    Die Kosten für die Pflege sind steuerlich absetzbar.
  1. Schnelle Vermittlung:
    Eine Pflegekraft kann Ihnen schon innerhalb weniger Tage vermittelt werden.

Häufige Fragen

24 Stunden Pflege

Es gibt die 24-Stunden-Betreuung, bei der eine Pflegekraft Ihrem Angehörigen rund um die Uhr zur Seite steht und die alltägliche Pflege übernimmt. Wenn keine dauerhafte Betreuung benötigt wird, eignet sich die stundenweise Seniorenbetreuung.
Die Verhinderungspflege kommt zum Einsatz, wenn die Pflegekraft vorübergehend nicht zur Verfügung steht. Der ambulante Pflegedienst kümmert sich um die medizinische, pflegerische als auch hauswirtschaftliche Versorgung im eigenen häuslichen Umfeld.

Es handelt sich meist nicht um examinierte Pflegekräfte oder Krankenschwestern, sondern um Betreuungspersonen. Die offizielle Qualifikation als Pflegekraft ist erfahrungsgemäß auch nicht notwendig, da die Anforderungen in den Bereichen der Betreuung und Grundpflege liegen, wofür eher die Persönlichkeit entscheidend ist.

Die Preise für eine 24-Stunden-Betreuung beginnen ab €1.900. Bei der stundenweisen Seniorenbetreuung müssen Sie mit einem Preis von €25 bis €35 pro Stunde rechnen. Wenn ein ambulanter Pflegedienst die Versorgung übernimmt, erhält der Pflegebedürftige Pflegesachleistungen, so dass lediglich der Restbetrag anfällt. Bei der Verhinderungspflege können die Kosten erstattet werden.

Es gibt ehrenamtliche Mitarbeiter in Gemeinden, die Sie stundenweise unterstützen können. Fragen Sie dazu in der Gemeindeverwaltung nach. Außerdem können Sie einen Teil der Aufwendungen für die Pflege in der Steuererklärung als besondere Belastungen geltend machen. Weitere Zuschüsse bilden das monatliche Pflegegeld und die zusätzlichen Betreuungsleistungen.

Die Pflege zu Hause ist eine günstige Alternative zur Unterbringung in einem Pflegeheim. Außerdem zeichnet sich diese Pflegeform durch die individuelle und persönliche Betreuung aus. Weitere Vorteile sind Zuschüsse, steuerliche Absetzbarkeit und die schnelle Vermittlung.
Nachteile sind zum Beispiel die Notwendigkeit einer 24-Stunden-Betreuungskraft ein Gästezimmer einzurichten. Zudem ist es Betreuungspersonen nicht erlaubt eine medizinische Behandlungspflege durchzuführen. Damit der Senior möglichst lang zu Hause wohnen bleiben kann, muss die Wohnung barrierefrei sein.

Der Verband Pflegehilfe ist deutschlandweit vernetzt und kann Ihnen Pflegedienste direkt aus Ihrer Region empfehlen, sodass hohe Anfahrtskosten entfallen. Nach der telefonischen Beratung leitet der Verband die notwendigen Schritte ein, nimmt Ihre individuellen Wünsche auf oder beantwortet Ihre Fragen. Die Beratung und Hilfestellung sind für Sie kostenlos und unverbindlich.

24 Stunden Pflege24h Betreuung

Das sichere Gefühl, dass immer jemand für Ihren Angehörigen da ist.

24h Betreuung finden
Badewanne zur DuscheBarrierefreies Bad

So gestalten Sie Ihr Badezimmer barrierefrei. Die besten Tipps und Tricks.

Barrierefreies Bad finden
SeniorenbetreuungSeniorenbetreuung

Stundenweise mehr Lebensqualität. So finden Sie eine Betreuung vor Ort.

Seniorenbetreuung finden
ElektromobilElektromobil

Mehr Lebensqualität im Alter. So finden Sie das richtige Modell.

Elektromobil finden
HausnotrufHausnotruf

Das sichere Gefühl im Notfall nicht alleine zu sein. Bereits ab 0,00 Euro möglich.

Hausnotruf finden
PflegehilfsmittelPflegehilfsmittel

Gratis Pflegehilfsmittel direkt von der Pflegekasse bezahlt - Lieferung nach Hause.

Pflegehilfsmittel finden