Aufstehhilfen am Bett – sicher in den neuen Tag starten

Seniorin sitzt auf dem Bett

Wenn Sie nicht mehr über genügend Kraft verfügen, alleine aus dem Bett aufzustehen, dann ist eine Aufstehhilfe fürs Bett wie ein Trapezgriff, ein Seitengitter oder eine Haltestange das Richtige für Sie. Diese speziellen Aufstehhilfen unterstützen Sie beim Aufrichten mit Ihrer vorhandenen Restkraft.

Der Verband Pflegehilfe zeigt Ihnen unterschiedliche Formen von Haltegriffen, die Ihnen aus dem Bett helfen, und erklärt, in welchen Fällen Aufstehhilfen von der Krankenkasse finanziert werden und worauf Sie beim Kauf achten müssen.

Sie haben wenig Zeit? Einen kurzen Überblick erhalten Sie in Fragen und Antworten.

Die 5 besten Aufstehhilfen im Vergleich

  BettgalgenSundo Homecare GmbH BettgalgenBettseitengitteractivera Pivot-RailBetthaltegriffGAH-Alberts 140496BettstangeNRS Security Pole AufstehhilfeBettleiterSani-Alt Strickleiter
AbbildungTestsiegerBettgalgenBettseitengitterPreis-Leistungs-SiegerBetthaltegriffBettstangeBettleiter
Modell Sundo Homecare GmbH Bettgalgenactivera Pivot-RailGAH-Alberts 140496 Bett-AufstehhilfeNRS Security Pole AufstehhilfeSani-Alt Strickleiter
KategorieBettgalgenSeitengitterHaltegriffBoden-Decken-StangeBettleiter
Unsere Bewertung
Verband Pflegehilfe
Bewertung1,7gut
03/2018
Verband Pflegehilfe
Bewertung1,7gut
03/2018
Verband Pflegehilfe
Bewertung2,0gut
03/2018
Verband Pflegehilfe
Bewertung2,7gut
03/2018
Verband Pflegehilfe
Bewertung2,7gut
03/2018
Kundenbewertungbei Amazon
11 Bewertungen
1 Bewertung
56 Bewertungen
4 Bewertungen
11 Bewertungen
Meinung des Testers
Sehr stabil, einfach zu installieren.
Stabil, einfach zu befestigen und einzustellen.
Leicht angebracht und stabil. Hilft beim Aufstehen, Drehen und Hinlegen.
Sitzt fest und erleichtert das Hochziehen. Zu hoher Griff für kleine Menschen.
Breite Sprossen und robuste Konstruktion.
MontageLeichte Montage durch StecksystemLeicht am Lattenrost einklemmenGestell wird zusammengeschraubt und mit Zurrgurten am Lattenrost befestigtWird einfach zwischen Boden und Decke eingeklemmtEinfach am Bettende oder dem unteren Ende des Lattenrosts anbinden
Maximale Tragfähigkeit90 kg136 kg65 kg136 kg100 kg
Besondere Eigenschaften
  • Zusätzlich zu den Pflegebetten möglich
  • Schwenkbares und ausziehbares Bettgitter
  • Auch auf Reisen sehr gut nutzbar
  • Fast überall im Haus einsetzbar
  • Ideal für fitte Benutzer
Kritikpunkte
  • Hoher Trapezgriff
  • Keine Aufstehhilfe
  • Bei Betten mit Rahmen nicht herunterklappbar
  • Umständliche Befestigung
  • Für leichte Menschen gedacht
  • Für Pflegebetten ungeeignet
  • Griff nicht höhenverstellbar
  • Breiter Sprossenabstand
  • Man braucht zur Bedienung ein Zugseil
TestergebnisZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Preis
€ 79,90
€ 179,00
€ 32,33
€ 227,50
€ 19,99

Funktionen: Wann brauche ich eine Aufstehhilfe?

Senioin sitzt auf dem Bett

Aufstehhilfen für das Bett sind dann sinnvoll, wenn Sie noch genügend Kraft im Oberkörper und den Armen haben. Die Aufstehhilfen unterstützen Sie außerdem dabei, sich im Bett hochzuziehen oder sanft herabzulassen. So können Sie Ihre vorhandene Restkraft optimal nutzen, um selbstständig aus dem Bett zu kommen.

Wenn Sie sich hierfür zu schwach fühlen oder nicht mehr genug Körperspannung haben, ist ein Patientenlifter für Sie die bessere Wahl. Um das passende Modell für Ihre individuellen Bedürfnisse zu finden, testen Sie die verschiedenen Aufstehhilfen im örtlichen Sanitätshaus. So wissen Sie, welches Modell Ihnen am besten hilft!

Modelle: Diese Aufstehhilfen fürs Bett gibt es

Aufstehhilfen, die speziell für das Bett geeignet sind, sollen es Ihnen erleichtern, vom Liegen in eine sitzende Position an der Bettkante zu kommen. Dabei gibt es ganz unterschiedliche Aufstehhilfen, die Ihnen bei verschiedenen Bewegungsabläufen helfen. Wir stellen Ihnen hier die vier wichtigsten Formen vor:

  • BettgalgenBettgalgen oder Trapezgriff: Der Begriff Bettgalgen beschreibt eine Metallstange, die hinter oder neben dem Bett angebracht wird. Daran wird ein Trapezgriff aus Kunststoff angebracht, dieser hat die Form einer Triangel. An dem herabhängenden Trapezgriff können Sie sich im Bett hochziehen und herunterlassen. Da der Bettgalgen über dem Bett hängt, ist er für Menschen mit Schulterbeschwerden unbrauchbar. Er bietet keine Unterstützung beim Aussteigen und ist nur bedingt dazu geeignet, sich im Sitzen in Richtung Bettkante zu drehen.
  • BettleiterBettleiter: Eine Bettleiter ist ein langes Band, an dem Haltegriffe aus Stoff befestigt sind, sodass man sich daran wie bei einer Leiter Sprosse für Sprosse hochziehen kann. Sie wird am Bettende, entweder am Lattenrost oder dem Fußende, befestigt. Sie liegt über der Bettdecke. Damit sie nicht zu schwer auf Ihnen liegt, können Sie die Bettleiter ans untere Bettende schieben. An einem speziell Band, welches Sie ans Ende der Leiter binden, können Sie sie bei Bedarf zu sich hochziehen. Leider erfordert die Bettleiter Einiges an Kraft in der Bauch- und Armmuskulatur und ist daher nicht für jeden geeignet.
  • HaltegriffHaltegriffe und Bettschutzgitter: Die Haltegriffe helfen beim Aussteigen, da man sie auch nutzen kann, um sich im Bett umzudrehen und daraus aufzustehen. Sowohl Haltegriffe als auch Bettschutzgitter schützen vor dem Aus-dem-Bett-Fallen, wobei Bettgitter durch ihre größere Oberfläche mehr Schutz bieten. Haltegriffe und Bettschutzgitter für das Bett werden am Lattenrost befestigt. Die Montage am Lattenrost ist sehr einfach, allerdings muss man dafür natürlich die Matratze hochheben. Alleine ist die Installation daher schwierig.
  • Boden-Decken-StangeBoden-Decken-Stange: Diese Stangen werden zwischen Boden und Decke geklemmt. Auf etwa mittlerer Höhe der Stange befindet sich ein Griff. Dieser Griff lässt sich in bestimmten Abständen einrasten. Die Boden-Decken-Stange hilft Ihnen beim Aufrichten, Drehen und Aufstehen. Viele Modelle können ohne Bohren montiert werden. Die Stangen sind allerdings im Vergleich zu den anderen Aufstehhilfen relativ teuer. Hier kann sich als kostengünstige Alternative eine Kombination aus Bettleiter und Gehstock empfehlen.

Montage: Das müssen Sie beachten

Bettgalgen erfordern häufig keine Wandmontage, sondern hängen an eigenständigen Gestellen. Viele Modelle sind einfach zum Zusammenstecken konstruiert. Allerdings müssen Sie bei jedem Modell die Gebrauchsanweisung beachten.

Eine Haltestange oder Bettleiter sollten immer an der Seite des Bettes montiert sein, auf der Sie aufstehen wollen. Dort werden Sie am Bettrahmen oder dem Lattenrost befestigt. So können Sie morgens nicht mit dem falschen Fuß aufstehen.

Die Mitarbeiter eines Sanitätshauses zeigen Ihnen gerne, worauf Sie achten müssen. In der Regel gilt: Achten Sie darauf, dass Sie stets einen geraden Rücken haben. Jede Haltestange muss für Sie einfach und angenehm in Ihrer Hand liegen. Achten Sie darauf, dass Sie nicht abrutschen!

Glühlampe
Für Ihre Sicherheit

Um mühelos aus dem Bett aufzustehen, sollte man genau wissen, welche Aufstehhilfe einen am besten unterstützt. Bei Personen mit Demenz kann die Aufstehhilfe jedoch dazu führen, dass die Hilfe beim Aufrichten behindert oder gar nicht erst genutzt wird.

Kosten & Förderung

Kostenübernahme der Kranken- und Pflegeversicherung

Finanzielle Leistungen der Pfelgegrade

Bettgalgen und alle anderen Aufstehhilfen fallen in die Kategorie der technischen Pflegehilfsmittel und werden damit entweder von der Kranken- oder der Pflegekasse bezahlt. Die Krankenkassen sind zur Zahlung verpflichtet, wenn Sie von Ihrem Arzt ein Rezept ausgestellt bekommen. Wenn Sie einen Pflegegrad haben, kann auch die Pflegekasse herangezogen werden, Ihnen diese Pflegehilfsmittel zu bezahlen.

Sie müssen sich gegebenenfalls mit einem Eigenanteil von höchstens 10%, jedoch nicht mehr als €25 pro Hilfsmittel, an den Kosten für technischen Pflegehilfsmittel beteiligen.

Kosten steuerlich absetzen

Generell gilt: Krankheitskosten, die Ihre individuelle Belastungsgrenze überschritten haben, sind von der Steuer absetzbar! Falls Sie Ihre Aufstehhilfen selbst bezahlen, können Sie deshalb die Kosten von der Steuer absetzen. Dazu müssen Sie dem Finanzamt einfach die Notwendigkeit der Anschaffung durch ein ärztliches Attest oder ein Gutachten nachweisen.

Sozialamt, Agentur für Arbeit, Rentenversicherung

Auch das Sozialamt, die Agentur für Arbeit oder die Rentenversicherung können dazu verpflichtet werden, sich an den Kosten zu beteiligen. Fragen Sie je nach Ihrer individuellen Situation bei den entsprechenden Ämtern nach, ob die Kosten vielleicht sogar ganz getragen werden!

Häufige Fragen

Rollstuhl_draußen

Die Pflegehilfe berät Sie kostenlos und unverbindlich zu den zu Ihnen passenden Produktarten und empfiehlt Ihnen Sanitätshäuser in Ihrer Nähe. Sanitätshäuser haben häufig spezielle Ausführungen von Bett-Aufstehhilfen und können Sie individuell beraten. So finden Sie genau die Aufstehhilfe für Ihre Bedürfnisse und können sie sogar vor Ort testen!

Ein Bettgalgen hilft nur beim Umlegen und Aufrichten. Ansonsten helfen zum Umlegen ein Seitengitter oder eine Boden-Decke-Stange.

Es gibt Rutschtücher, die das Umlegen im Bett zusätzlich zu einem Bettgalgen oder einer anderen Aufstehhilfe vereinfachen. Wenn Sie das Aufrichten im Bett nicht mehr alleine meistern können, empfiehlt sich ein Patientenlifter. Die Beratung der Pflegehilfe unterstützt Sie gerne dabei, das richtige Pflegehilfsmittel für Sie zu finden!

Haltegriffe und -stangen gibt es vor allem im Bad. Hier kann aber auch ein barrierefreier Badumbau helfen. Katapultsitze, Möbellifte und Gehstöcke helfen beim Aufstehen von geliebten Möbelstücken. Für unbewegliche Patienten bietet sich ein Patientenlifter an.

Stellen Sie Ihr Bett komplett flach ein, winkeln Sie Ihre Beine an und halten Sie ich am Bettgalgen oder dem Bettende fest. Legen Sie das Kinn auf die Brust, drücken Sie mit den Beinen und schieben Sie mit dem Oberkörper. Hierbei können Rutschtücher sehr helfen. Wenn sie dennoch nicht hochkommen, rufen Sie Hilfe. Um die pflegende Person zu unterstützen, ist ein Patientenlifter die richtige Wahl. Diesen bekommen Sie mit einer Hilfsmittelverordnung vom Arzt.

Der Verband Pflegehilfe hat für Sie diese Tabelle aus unseren Produktempfehlungen erstellt. Hier können Sie einige Beispielprodukte ansehen und vergleichen. Gerne helfen Ihnen die fachlich geschulten Berater des Verband Pflegehilfe dabei, ein örtliches Sanitätshaus zu finden, indem Sie verschiedene Modelle austesten können.

Das sagen andere über uns

Ohne Unterstützung der Pflegehilfe hätten wir die Pflegestufe 1 für unsere Oma nicht bekommen. Die Investition in eine gute Beratung hat sich gelohnt.

Hans L.

Wir möchten uns für die erfolgreiche, fachlich kompetente und schnelle Hilfe der Pflegehilfe bedanken. Mit der Arbeit unseres Beraters waren wir sehr zufrieden. Wir werden Sie in jedem Fall weiterempfehlen.

Ilona J.

Dank Ihrer engagierten Unterstützung wurde meiner Frau die Pflegestufe 2 zuerkannt. Ohne die Hilfe von kompetenten Profis wäre die Anerkennung einer Pflegestufe wahrscheinlich nicht so erfolgreich verlaufen.

Dietmar S.

Mit der Pflegehilfe haben wir schnell und problemlos eine Seniorenbetreuung für meine Eltern in Dresden gefunden. Bei Problemen ist Herr Vaque, unser Berater, aber auch heute noch eine große Unterstützung!

K. Mahler

Vielen Dank für die Hilfe. Ich habe wirklich nicht gewusst, dass es eine so schöne Seniorenresidenz gleich in unserer Nähe gibt.

D. Schröder

Mit der Pflegehilfe habe ich eine individuelle und trotzdem bezahlbare Betreuung für meine Eltern gefunden. Am meisten freue ich mich darüber, dass die beiden nun sicher und trotzdem zu Hause wohnen können.

J. Schuster

Vielen Dank für die Unterstützung. Wir sind froh, uns mit der Pflegehilfe in Verbindung gesetzt zu haben. Wie werden Sie jederzeit weiter empfehlen!

Ottmar & Elfriede W.

Danke für Ihr Durchhaltevermögen Herr Morath und Ihre kompetente Beratung. Ohne Sie hätte meine Mutter bestimmt nicht die Pflegestufe 2 bekommen.

Franziska J.

Sie haben uns sehr gut auf die Begutachtung durch den MDK vorbereitet, was letztendlich zu einem positiven Ergebnis geführt hat. Vielen herzlichen dank dafür.

Robert W.

Der Service der Pflegehilfe war eine starke Unterstützung um aus dem riesigen Pflegeangebot genau die richtige Lösung für uns zu finden.

J. Schuster

Frau Röger, meine Beraterin hat mir und meinen Vater bei der Suche nach einem Seniorenheim sehr geholfen! Es tut gut, in einer schweren Zeit professionelle Unterstützung an seiner Seite zu wissen.

K. Ackermann

Sympathisch finde ich, dass meine Beraterin sich noch immer nach meiner Mutter erkundigt, obwohl der Kontakt schon ein Jahr zurückliegt.

Ute T.

Von einer Bekannten haben wir den Tipp bekommen, die Pflegehilfe zu kontaktieren. Zum Glück haben wir das getan! Nach nicht einmal zwei Monaten wurde die zuvor abgelehnte Pflegestufe 1 bewilligt. Vielen Dank für Ihre tolle Unterstützung!

Familie G.

Dank Ihrer kompetenten Hilfe wurde uns das Pflegegeld bewilligt und sogar rückwirkend ausgezahlt. Dafür bedanken wir uns sehr.

Gudrun V.

Nach 2-maliger Ablehnung der Pflegestufe 2 ist es Pflegehilfe auf Anhieb gelungen, diese für meine Mutter durchzusetzen. Dafür danke ich Ihnen sehr!

Hedwig V.