Haltegriffe für Dusche und Bad

Das müssen Sie über Haltegriffe wissen

Bedingt durch nasse Fliesen oder hohe Einstiege birgt das Badezimmer eine besonders hohe Sturzgefahr für ältere Menschen. Haltegriffe für das Badezimmer sind eine einfach umsetzbare und oft kostengünstige Möglichkeit, die Sicherheit Ihres Angehörigen bei der täglichen Körperpflege im eigenen Zuhause zu erhöhen.

Haltegriffe kommen in zahlreichen Modellen für die einzelnen Bereiche eines Badezimmers. Um Ihrem Angehörigen bestmöglich zu nutzen, sind die richtige Auswahl, der passende Platz im Bad und eine sichere Montage essentiell. So lassen sich Wandhaltegriffe nahtlos in den Alltag einbinden und steigern Eigenständigkeit und Selbstbewusstsein Ihres Angehörigen.

Informieren Sie sich hier zu den folgenden Themen rund um Haltegriffe für das Bad:

In den häufigsten Fragen finden Sie die wichtigsten Informationen.

Was sind Haltegriffe für das Bad?

Badezimmer

Haltegriffe und Haltestangen sind Hilfsmittel, die im Badezimmer angebracht werden, um Ihrem Angehörigen bei der Nutzung des Bads Halt und Sicherheit zu geben. Sie werden passend zu Badroutine und Einrichtung angebracht, sodass sie sich in die tägliche Routine einfügen. Oft kommen Haltegriffe in der Dusche, bei der Toilette oder an der Badewanne zum Einsatz. Aufstehhilfen wie eine Boden-Decken-Stange sind überall im Bad hilfreich.

Haltegriffe erhöhen die Sicherheit bei der selbstständigen Nutzung des Badezimmers. So wird die Sturzgefahr durch nasse Fliesen und rutschige Böden gemindert. Haltegriffe gibt es in unterschiedlichen Modellen je nach Einsatzgebiet und können auch miteinander kombiniert werden. Je nach Modell werden sie fest in der Wand verankert oder mithilfe von Saugnäpfen montiert. Die meisten Modelle bestehen aus Edelstahl, einige aus Kunststoff oder Chrom.

Haltegriffe eignen sich besonders für Personen, die sich relativ selbstständig und mobil im Bad bewegen, aber zur Sicherheit Unterstützung benötigen. Dies ist beispielsweise bei Gleichgewichtsstörungen der Fall. Wichtig ist, dass Ihr Angehöriger über genügend Kraft in den Armen verfügt, um sich auf den Wandgriffen abzustützen. Haltegriffe benötigen nur wenig Platz und eignen sich daher auch für Senioren, deren Bad für die Nutzung eines Rollators zu klein ist.

Wir halten Sie auf dem Laufenden

Der kostenlose Pflegehilfe-Newsletter bringt Ihnen alle wichtigen Neuigkeiten aus der Pflege direkt ins Postfach. Sie erhalten aktuelle Informationen zu Zuschüüssen, Gesetzesünderungen und Sonderregelungen. Sie können sich jederzeit kostenlos an- und abmelden.



Mit der Anmeldung erklären Sie sich mit dem Erhalt unseres Newsletters und unserer Datenschutzerklärung einverstanden. Ein Widerruf ist jederzeit möglich.

Welche Haltegriffe gibt es?

Haltegriffe sind in verschiedenen Formen und Längen erhältlich. Qualitätsunterschiede gibt es vor allem bei Montagemöglichkeit und Material – oft Edelstahl oder Kunststoff. Daher ist es wichtig, sich vorab über die verschiedenen Modelle zu informieren und bei Möglichkeit beraten zu lassen. Beziehen Sie Ihren Angehörigen dabei mit ein: Wo und wie die Griffe am sinnvollsten angebracht werden, kann er Ihnen am besten sagen.  

Haltegriffe für Toilette und Waschbecken

Stützklappgriffe an einer behindertengerechten Toilette

Für Toilette und Waschbecken sind Stützgriffe sinnvoll, die entweder an einer oder beiden Seiten des Sanitärobjekts angebracht werden. So erleichtern sie Ihrem Angehörigen sowohl das Aufstehen von der Toilette als auch das Aufrichten von einer Sitzgelegenheit oder Gehhilfe vor dem Waschbecken. Dabei ist es besonders wichtig, dass die Griffe so belastbar sind, dass sie das Körpergewicht Ihres Angehörigen tragen.

Weiterhin sollten die Griffe leicht hochklappbar sein, sodass Personen mit Rollator oder Rollstuhl den Griff bei Bedarf wegklappen können. Die Beweglichkeit ist nicht nur für das Umsetzen für Rollstuhlfahrer wichtig, sondern auch aus Platzgründen. Klappbare Stützgriffe bieten deutlich mehr Bewegungsfreiraum, besonders in kleinen Bädern und für andere Bewohner. Einige Luxusmodelle werden in der Wand versenkt.

Im Zuge der Auflagen für barrierefreies Bauen sind die Abstände für die Montage eines Stützgriffes genormt: Laut DIN 18040-2 (Barrierefreies Bauen – Planungsgrundlagen) sollten die Griffe möglichst über eine Feder verfügen und mit der Oberkante 28 Zentimeter über der Sitzhöhe des WCs befestigt werden. Angebracht werden die Griffe dort, wo Ihr Angehöriger sie komfortabel und sicher erreicht.

  • Neben Waschbecken und WC werden Stützgriffe für den sicheren Halt angebracht.
  • Hochklappbare Griffe sind besonders sinnvoll für Rollstuhlfahrer und bieten zusätzlichen Platz.
  • Klappbare Stützgriffe erleichtern Menschen mit Gehhilfen das Umsetzen oder Aufstehen.

Haltegriffe für die Badewanne

Grafik: Badewannen-Einstiegshilfe

Bei der Nutzung einer Badewanne sind Haltegriffe gleich an mehreren Stellen sinnvoll. Für den sicheren Ein- und Ausstieg empfiehlt sich eine Badewannen-Einstiegshilfe. Diese wird am Wannenrand festgeklemmt und bietet auf oft rutschigen Böden zusätzlichen Halt beim Überwinden des Badewannenrandes. Gummikappen am Wannengriff schützen die Wanne vor Kratzern.

Doch auch an der Wand über der Badewanne sind Haltegriffe nützlich. Hier bieten sich Handgriffe oder Haltestangen an. Um das Aufstehen und Hinsetzen zu erleichtern, hält Ihr Angehöriger sich daran fest – gerne auch mit beiden Händen. So wird der  Kraftaufwand minimiert und der Sicherheitsfaktor beim Baden erhöht. Achten Sie unbedingt darauf, dass der Badewannengriff auf der richtigen Höhe für Ihren Angehörigen angebracht ist.

  • Eine Badewannen-Einstiegshilfe erleichtert Ihrem Angehörigen den Ein- und Ausstieg in die Wanne.
  • Für das Aufstehen und Hinsetzen sind Haltegriffe oder -stangen an der Wand empfehlenswert.
  • Die Haltegriffe sollten nicht zu hoch angebracht werden, um die größte Unterstützung zu ermöglichen.

Haltegriffe für die Dusche

Für einen sicheren Stand in der Dusche ebenso wie einen komfortablen Ein- und Ausstieg sorgen an den Wänden montierte Duschhandläufe und Duschgriffe. Hier bieten sich je nach körperlicher Einschränkung verschiedene Systeme an. Duschhandläufe haben mit der richtigen Planung gleich mehrere Vorteile: Sie dienen als Halte- und Stützgriff, bilden die Haltestange für die Duschbrause und sind zum Einhängen eines Duschklappsitzes gedacht.

Wenn Ihr Angehöriger einen fest montierten Duschsitz benutzt, besteht auch hier die Möglichkeit, Stützklappgriffe zu befestigen. Diese geben beim Hinsetzen und Aufstehen die notwendige Unterstützung und bieten sich auch für Rollstuhlfahrer an. Wenn sich Sitz und Griffe hochklappen lassen, bilden sie für andere Nutzer der Dusche kein Hindernis. Mit verschiedenen Längen eignet sich die Aufstehhilfe für jede Dusche.

  • Duschhandläufe und Haltegriffe werden an der Duschwand angebracht.
  • So kann Ihr Angehöriger sich nicht nur während des Duschens sicher festhalten, sondern auch beim Betreten der Duschkabine.
  • Stützklappgriffe an Duschsitzen erleichtern das Aufstehen und Hinsetzen.

Montage von Haltegriffen

Handwerker arbeitet im Badezimmer

Die richtige Montage und Befestigungshöhe von Haltegriffen hängt vom Modell ab. Grundsätzlich sollten Haltegriffe einen Abstand von circa 5 Zentimetern von der Wand haben. Haltestangen verfügen für einen angenehmen Griff über einen Durchmesser von 3 bis 5 Zentimetern. Sprechen Sie die passende Stelle für den Wandhaltegriff unbedingt mit Ihrem Angehörigen ab. Wir erklären Ihnen gerne die drei Arten der Montage von Haltevorrichtungen.

  • Verschraubte Griffe tragen mit bis zu 300 Kilogramm deutlich mehr Gewicht als andere Modelle. Prüfen Sie die Wand auf ihre Tragfähigkeit bevor Sie den Griff montieren. Danach reinigen Sie die Wand und markieren die gewünschte Höhe auf der glatten Oberfläche. Sie bohren die Löcher und befestigen die Haltegriffe mithilfe von Dübeln und Schrauben.
  • Angeklebte Modelle haben den Vorteil, dass sie keine Löcher hinterlassen. Daher ist die Montage für Mietwohnungen geeignet. Verglichen mit Modellen mit Saugnäpfen halten sie mehr Gewicht. Für die Montage muss die Oberfläche sauber, trocken und eben sein, damit der Griff bestmöglich hält. Der Hersteller empfiehlt Ihnen den passenden Kleber.
  • Starke Saugnäpfe machen Griffe mobil und höhenverstellbar. Diese mobilen Haltegriffe sind dadurch gut für Reisen geeignet. Auch können sie bei Bedarf versetzt werden. Damit die Saugnäpfe halten, reinigen Sie zuvor die Fläche mit einem handelsüblichen Putzmittel. Beachten Sie jedoch, dass Sauggriffe über eine geringere Belastbarkeit verfügen.

Kosten & Zuschüsse

Senioren-Ehepaar vergleicht gemeinsam die Kosten von Haltegriffen

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Haltegriffe und -stangen, die sich je nach Größe, Material, Tragfähigkeit und Befestigungsart preislich voneinander unterscheiden. Diese Unterschiede bestimmen auch den Preis. Einfache Haltegriffe erhalten Sie bereits ab 15 Euro. Hochwertigere Modelle wie L-förmige Haltestangen oder Stützklappgriffe kosten je nach Modell und Hersteller über 200 Euro.

Da einige Modelle als Hilfsmittel gelistet sind, besteht die Möglichkeit, dass die Krankenkasse die Kosten übernimmt. Für den Antrag benötigt Ihr Angehöriger ein ärztliches Rezept. Die meisten Kassen bezahlen jedoch in der Regel Standardmodelle. Für gesetzlich Versicherte fällt im Falle einer Kostenübernahme nur die gesetzliche Zuzahlung an. Diese beläuft sich auf einen Eigenanteil von 10 Prozent, aber maximal 10 Euro.

Da die Nutzung von Haltegriffen im Bad die häusliche Pflege erleichtert, kann Ihr Angehöriger mit Pflegegrad einen Zuschuss von der Pflegekasse erhalten. Die Montage von größeren Haltegriffsystemen wie Duschhandläufen zählt zu den wohnumfeld­verbessernden Maßnahmen. Dafür steht Ihrem Angehörigen ein Zuschuss von bis zu 4.000 Euro zu. Stellen Sie dafür einen Antrag bei der Kasse und reichen Sie bei Bedarf Kostenvoranschläge ein.

Haltegriffe in Mietwohnungen

gluehbirne

Wenn Ihr Angehöriger zur Miete wohnt, sollten Sie unbedingt beachten, dass Sie für die Montage fest verschraubter Haltegriffe die Erlaubnis des Vermieters einholen. Dies gilt grundsätzlich für alle Haltegriffe, für die Sie Löcher im Bad bohren müssen.

Das gehört zum altersgerechten Zuhause

Das altersgerechte Zuhause hat zahlreiche Vorteile: Selbstständigkeit und Sicherheit im Alltag werden erhöht und auch Sie wissen Ihren pflegebedürftigen Angehöriger gut versorgt. Vor allem ermöglicht es Ihrem Angehörigen jedoch, zu Hause wohnen zu bleiben. Während ein Umzug oft sehr belastend ist, bedeutet der Verbleib zuhause Vertrautheit und Sicherheit. Doch was genau gehört zu einem altersgerechten Zuhause?

Neben Haltegriffen gibt es für das Bad zahlreiche Optionen, um Barrieren abzubauen. Der Umbau einer Badewanne zur Dusche vereinfacht die selbstständige Körperpflege älterer Menschen. Badeliebhaber lassen sich für einen niedrigen Einstieg eine Badewannentür einsetzen. Bei mehreren Umbaumaßnahmen lohnt sich oft eine Badsanierung. Mit Pflegegrad gewährt die Pflegekasse für diese Maßnahmen einen Zuschuss von bis zu 4.000 Euro.

Auch Stufen werden mit zunehmendem Alter oft zum Hindernis. Um die Treppe wieder sicher zu überwinden, bietet sich ein Treppenlift an. Ob gerade oder kurvig, innen oder außen - der Lift mit dem hochklappbaren Sitz lässt sich fast überall einbauen. Wenn Ihr Angehöriger auf einen Rollstuhl angewiesen ist, eignet sich ein Plattformlift. Auch der Einbau eines Lifts zählt zur Wohnumfeldverbesserung, für die Pflegebedürftige Anspruch auf bis zu 4.000 Euro Zuschuss haben.

24 Stunden Pflege24 Stunden Pflege

Fürsorgliche, kompetente und zuverlässige 24 Stunden Pflege im eigenen Zuhause.

Pflegekraft finden
TreppenlifteTreppenlifte

4.000 € Zuschuss für Ihren Sitzlift. Vergleichen Sie jetzt Anbieter in Ihrer Region.

Treppenlift finden
Badewanne zur DuscheAltersgerechtes Bad

Gestalten Sie Ihr Bad neu. Mit 4.000 € Zuschuss für den barrierefreien Badumbau.

Jetzt informieren
PflegehilfsmittelPflege­hilfsmittel

Mit Pflegegrad erhalten Sie monatlich Pflegehilfsmittel im Wert von 60 € gratis.

Anbieter finden
ElektromobilElektromobile

Mobil im Alter: Vollständige Kostenübernahme der Krankenkasse für E-Mobile.

E-Mobil finden
Stundenweise SeniorenbetreuungSenioren­betreuung

Liebevolle und zuverlässige Seniorenbetreuung vor Ort - auch stundenweise.

Anbietervergleich
PflegeimmobiliePflege­immobilien

Planbar, unkompliziert & sicher. Ihre Kapitalanlage mit 3 bis 4 Prozent Rendite.

Anbietervergleich
HausnotrufHausnotruf

Schnelle Hilfe im Notfall. Mit Pflegegrad erhalten Sie ein Hausnotrufsystem kostenlos.

Gratis Hausnotruf

Antworten auf die häufigsten Fragen

24 Stunden Pflege

Haltegriffe bieten älteren oder mobilitätseingeschränkten Menschen Sicherheit bei der Nutzung des Badezimmers im eigenen Zuhause. Die Wandhaltegriffe mindern die Sturzgefahr und sorgen für einen sicheren Stand. Auch dienen sie als Aufstehhilfe bei der Nutzung des WCs.

Es gibt Haltegriffe und -stangen in verschiedenen Längen und Formen. Stützklappgriffe werden als Aufstehhilfe neben Toilette oder Waschbecken befestigt. Eine Badewannen-Einstiegshilfe sorgt für Sicherheit beim Baden. Griffe in Dusche und Wanne geben zusätzlichen Halt.

Die Tragfähigkeit eines Haltegriffs hängt vom Modell ab. Verschraubte Varianten verfügen über eine höhere Belastbarkeit, je nach Modell bis zu 300 Kilogramm. Angeklebte oder mit Saugnäpfen befestigte Griffe haben eine deutlich geringere Tragfähigkeit.

Haltegriffen eignen sich besonders für Personen, die sich relativ eigenständig im Bad bewegen, aber zur Stabilisierung etwas Unterstützung brauchen. Wichtig ist, dass genügend Kraft in den Armen vorhanden ist, um sich auf den Griffen abzustützen. Stützgriffe an der Toilette eignen sich für Rollstuhlfahrer.

Es gibt verschiedene Hilfsmittel, die oft zusätzlich zu den Haltegriffen genutzt werden. Für die Dusche bietet sich ein Duschstuhl oder Duschhocker an. Auf den Boden legen Sie eine rutschfeste Duschmatte. Badewannenlifte unterstützen Ihren Angehörigen beim Baden.

Einfache Haltegriffe erhalten Sie bereits ab 15 Euro. Die Preise steigen je nach Größe, Material und Modell. Bei Haltestangen oder Stützklappgriffe liegen die Kosten bei über 200 Euro.

Im Hilfsmittelverzeichnis sind einige Modelle von Haltegriffen gelistet, sodass Sie mit ärztlicher Verordnung bei der Krankenkasse einen Antrag für die Kostenübernahme stellen können. Größere Haltegriffsysteme werden von der Pflegekasse mit bis zu 4.000 Euro bezuschusst.

Ist ein Haltegriff medizinisch notwendig, erhält Ihr Angehöriger ein entsprechendes Rezept von seinem Arzt. Achten Sie darauf, dass im Rezept das genaue Modell angegeben wird, damit die Krankenkasse die Kosten übernimmt.

Im Prinzip gibt es keinen Unterschied zwischen Dusch- und Badewannen-Haltegriffen. Viel mehr weist der jeweilige Begriff auf das Einsatzgebiet im Bad hin. Viele Haltegriffe und Haltestangen werden sowohl für die Dusche als auch für die Badewanne genutzt.

Im Bad lässt sich in nur wenigen Stunden die Wanne zur ebenerdigen Dusche umbauen. Möchte Ihr Angehöriger die Badewanne behalten, können Sie hier eine Badewannentür einsetzen lassen. Mit einer Komplett- oder Teilbadsanierung werden mehrere altersgerechte Umbaumaßnahmen im Bad Ihres Angehörigen umgesetzt.

Um sicher im Treppenhaus ins nächste Stockwerk zu gelangen, eignet sich der Einbau eines Treppenlifts. Ein Plattformlift ist für Rollstuhlfahrer gedacht, die die Treppe so mitsamt Hilfsmittel überwinden.

Mit unseren 130 geschulten Beratern informieren wir Sie umfassend zum Thema Pflege. Wir zeigen Ihnen verschiedene Möglichkeiten auf, Ihren Angehörigen bestmöglich zu versorgen. Bei Bedarf vermitteln wir Ihnen gerne kostenfrei und unverbindlich Anbieter aus Ihrer Region.

Herz und Hand Das sagen unsere Klienten