Duschklappsitze für Senioren
Höhenverstellbare & klappbare Sitze im Test

Duschklappsitz Ridder Bambus

Ein Duschklappsitz erleichtert vor allem bewegungseingeschränkten Menschen die tägliche Körperpflege. Wenn das Duschen für Sie oder Ihren Angehörigen eine Belastung darstellt, ist der Sitz eine hilfreiche Ergänzung. Mit diesem Hilfsmittel erledigen Sie den Duschvorgang bequem im Sitzen.

Sie verhindern gefährliche Stürze und ermöglichen ein angenehmes Duscherlebnis. Besonders praktisch: Benötigen Sie den Sitz nicht, klappen Sie ihn platzsparend nach oben ein. Diese Funktion ist besonders nützlich, wenn mehrere Personen die Dusche im Alltag benutzen.

Erhalten Sie hier alle wichtigen Informationen rund um Duschsitze und ihren Einsatz im Alltag.

Für wen eignet sich ein Duschklappsitz?

Duschklappsitz Ridder Bambus

Ein Duschklappsitz eignet sich besonders für ältere Menschen und Personen mit leichten Bewegungseinschränkungen. Wenn es Ihnen schwerfällt ohne Stütze oder längere Zeit aufrecht zu stehen, ist ein Duschsitz im Badezimmer eine sinnvolle Anschaffung. Auch müssen Sie sich keine Sorgen mehr machen, dass Sie während des Duschens ausrutschen könnten.

Planen Sie im Voraus! Möchten Sie in nächster Zeit Ihr Badezimmer neu gestalten, denken Sie dabei auch an die Zukunft. Sind Sie heute noch sicher auf den Beinen, kann sich das mit dem Alter ändern. Sorgen Sie vor und lassen den Duschsitz gleich mit anbringen.

Diese Duschklappsitze gibt es

Der Duschklappsitz ist eine nützliche Sitzhilfe im Bad für alle, denen längeres Stehen schwerfällt. Der Duschklappsitz ermöglicht es Ihnen, sich im Sitzen selbstständig abzubrausen. So minimiert er das Sturzrisiko und erhält Ihre Eigenständigkeit bei der Körperpflege.

Der Sitz wird an der Duschwand montiert und Sie klappen ihn hoch, wenn ihn niemand benötigt. Dadurch ist der Duschklappsitz eine platzsparende Sitzhilfe, die andere Familienmitglieder nicht stört, wenn diese die Dusche nutzen möchten.

  1. Material:
    Die meisten Duschklappsitze bestehen aus hygienischem Kunststoff und verfügen über eine rutschhemmende Sitzfläche. Bei wenigen Modellen besteht die Sitzfläche aus beschichtetem Holz.
  2. Belastbarkeit:
    Sind Sie größer und schwerer, fragen Sie nach speziellen XXL-Duschklappsitzen. Diese sind besonders belastbar und bieten Ihnen die notwendige Sicherheit.
  3. Hygiene:
    Duschklappsitze, die über einen Hygieneausschnitt verfügen, erleichtern die Intimpflege. Nutzen mehrere Personen den Sitz, ist dieses Modell aus Hygienegründen besonders zu empfehlen.
  4. Komfort:
    Zusätzliche Bequemlichkeit bieten Ihnen klappbare Duschsitze mit Armlehnen und Rückenlehne oder gepolsterter Sitzauflage. Viele Duschsitze haben zusätzlich Rillen oder Löcher, um ein schnelles Ablaufen des Wassers auf dem Sitz zu ermöglichen.

Tipps für den Gebrauch

  1. Ermitteln Sie vor der Montage die richtige Sitzhöhe. Das gilt natürlich nur für Modelle, die nicht höhenverstellbar sind.
  2. Achten Sie auf die maximale Tragfähigkeit des Duschklappsitzes, um einen sicheren Sitz beim Duschen zu gewährleisten.
  3. Um ein Ausrutschen auf dem glatten Duschboden zu vermeiden, statten Sie Ihre Dusche zusätzlich mit einer Duschmatte aus.
  4. Klappen Sie den Sitz vorsichtig nach oben, sonst besteht die Gefahr, dass Sie Ihre Finger einklemmen.
  5. Zusätzliche Sicherheit beim Ein- und Aussteigen erhalten Sie mit Duschgriffen und Haltestangen.

Was Sie bei der Montage beachten müssen

das Bad ist bereit für die Montage des Duschklappsitzes

Die Montage des Sitzes ist an fast allen Duschwänden möglich und meistens unkompliziert. Ihren neuen Duschklappsitz bohren Sie fest oder befestigen ihn mit Klebstoff an der Wand. Alternativ hängen Sie ihn in eine besondere Wandschiene ein. Fragen Sie bei Bedarf handwerklich begabte Verwandte oder Freunde um Hilfe.

Überprüfen Sie vor der Montage des Duschklappsitzes unbedingt die Tragfähigkeit und Stabilität Ihrer Wand. Auch die Befestigungsfläche muss eben sein. An Kunststoffabtrennungen oder Glaswänden der Dusche ist es nicht möglich, den neuen Sitz anzubringen.

Ihre drei Montage-Möglichkeiten

  1. Klappsitze mit Wandmontage: Diese lassen sich meist relativ leicht selbst anbringen. Duschklappsitze, die Sie mit Schrauben und Dübeln an der Wand fixieren, sind besonders belastbar.
  2. Anbringung mittels Wandschiene: Bei einer waagerechten Wandschiene ist es möglich, den Sitz nach links oder nach rechts zu verschieben. Durch senkrechte Schienen kann der Sitz nach oben und unten verschoben werden.
  3. Geklebte Klappsitze: Diese Modelle werden an die Wand geklebt und benötigen keine Bohrlöcher. Den Sitz können Sie rückstandslos wieder entfernen. Um einen sicheren Halt des Sitzes zu gewährleisten, muss der Untergrund sauber sein.

Kosten & Zuschüsse

Seniorin erhält ein Rezept für ihren Duschklappsitz

Die Preise variieren, je nachdem welche Ausführung und welchen Komfort Sie wünschen. Einfache Duschklappsitze gibt es schon ab 35 Euro. Aufwendigere Modelle sind jedoch teurer und können mehrere hundert Euro kosten. Machen Sie sich vor dem Kauf klar, auf welche Funktionen Sie besonders viel Wert legen und vermeiden Sie so einen Fehlkauf.

Der Duschklappsitz ist im Hilfsmittelkatalog der Krankenkassen aufgelistet. Das bedeutet für Sie, dass die Kosten für den Sitz übernommen werden können. Sie benötigen dafür ein Rezept Ihres Arztes. Das Sanitätshaus rechnet dann über das Rezept mit Ihrer Krankenkasse ab. Auf diese Weise bezahlen Sie nur 5 bis 10 Euro Rezeptgebühr.

Mit einem Pflegegrad haben Sie die Möglichkeit, den Duschklappsitz von Ihrer Pflegeversicherung zu erhalten. Ein Gutachter des Medizinischen Dienstes der Krankenkasse (MDK) muss dafür das Hilfsmittel empfehlen. Haben Sie daran Interesse, kann ein Berater Ihrer Pflegekasse Ihnen weiterhelfen. In der Regel bekommen Sie den Duschklappsitz leihweise zur Verfügung gestellt.

Weitere Hilfsmittel

Haben Sie bereits Schwierigkeiten beim Duschen, werden auch andere alltägliche Abläufe im Badezimmer zu einer großen Herausforderung. Ein Duschsitz allein reicht dann oftmals nicht mehr aus. Der nächste Schritt ist eine Badsanierung, um weiter selbstständig das Badezimmer zu nutzen. Die Möglichkeiten reichen von einem altersgerechten Waschtisch, über eine nachträglich eingebaute Badewannentür bis hin zum Einbau einer ebenerdigen Dusche.

Ehepaar freut sich über den neuen Treppenlift

Fällt Ihnen das aufrechte Stehen in der Dusche schwer, ist das Treppensteigen oft eine ebenso große Herausforderung im Alltag. Mit einem Sitzlift überwinden Sie bequem im Sitzen die Treppen im Innen- oder Außenbereich Ihres Hauses. Um den Lift nutzen zu können, müssen Sie sich aus eigener Kraft setzen und wieder aufstehen.

In einem Haus mit mehreren Stockwerken macht ein Homelift Sinn. So gestalten Sie Ihre eigenen vier Wände barrierefrei. Mit dem Aufzug überwinden Sie auch mehrere Etagen bequem und sicher, ohne Ihre Gelenke zu belasten. Dabei transportieren Sie auch Ihren Rollstuhl, den Rollator oder Ihr Elektromobil mit in der Kabine.

Mit zunehmenden Alter steigt das Risiko eines Unfalls zuhause. Im Fall der Fälle ist es wichtig, rechtzeitig Angehörige oder den Rettungsdienst rufen zu können. Mit einem Hausnotruf rufen Sie rund um die Uhr per Knopfdruck Hilfe. Den Sender tragen Sie an Ihrem Körper und betätigen ihn sobald Sie in eine Notsituation geraten und Hilfe benötigen.

24 Stunden Pflege24 Stunden Pflege

Fürsorgliche, kompetente und zuverlässige 24 Stunden Pflege im eigenen Zuhause.

Pflegekraft finden
TreppenlifteTreppenlifte

Das eigene Zuhause wieder barrierefrei machen. Ihr Sitzlift mit 4.000 € Zuschuss.

Treppenlift finden
Badewanne zur DuscheBarrierefreies Bad

Gestalten Sie Ihr Bad neu. Mit 4.000 € Zuschuss für den barrierefreien Badumbau.

Jetzt informieren
Stundenweise SeniorenbetreuungSenioren­betreuung

Liebevolle und zuverlässige Seniorenbetreuung vor Ort - auch stundenweise.

Anbietervergleich
ElektromobilElektromobile

Mobil im Alter: Vollständige Kostenübernahme der Krankenkasse für E-Mobile.

E-Mobil finden
PflegeimmobiliePflege­immobilien

Planbar, unkompliziert & sicher. Ihre Kapitalanlage mit 4,3 Prozent Rendite.

Anbietervergleich
HausnotrufHausnotruf

Schnelle Hilfe im Notfall. Sicherheit zu Hause durch den kostenlosen Hausnotruf.

Gratis Hausnotruf
PflegehilfsmittelPflege­hilfsmittel

Erhalten Sie kostenlose Pflegehilfsmittel im Wert von 60 € jeden Monat geliefert.

Anbieter finden

Antworten auf die häufigen Fragen

Seniorin mit Pflegerin
  • Ein Duschklappsitz ist ein platzsparendes Hilfsmittel für Personen, denen längeres Stehen schwerfällt oder die durch Bewegungseinschränkungen Unterstützung bei der Körperpflege benötigen.
  • Den Sitz bringen Sie an der Wand an und klappen ihn ein, wenn Sie ihn nicht benötigen.
  • Da der Duschsitz platzsparend weggeklappt werden kann, nutzen auch andere Familienmitglieder die Dusche problemlos.
  • Sobald Sie in die Dusche steigen, klappen Sie ihn herunter.
  • Sie können ganz bequem auf dem Sitz Platz nehmen und Ihre Dusche starten.
  • Wenn Sie fertig sind, klappen Sie den Sitz wieder hoch.
  • Fest montierte Duschklappsitze sind besonders sicher, da sie nicht herunterfallen können.
  • Setzen Sie sich hin, bevor Sie das Wasser laufen lassen. So vermeiden Sie, dass sie ausrutschen.
  • Ein Duschklappsitz wird häufig von Senioren und bewegungseingeschränkten Personen genutzt.
  • Er kommt immer dann zum Einsatz, wenn Ihnen langes Stehen schwerfällt.
  • Auch wenn Sie Sorgen haben, dass Sie ausrutschen könnten, ist ein Duschklappsitz eine große Hilfe.
  • Die verschiedenen Modelle unterscheiden sich meist in ihrem Material. Die Duschklappsitze bestehen entweder aus hygienischem Kunststoff oder Holz.
  • Für schwere und große Menschen gibt es spezielle, größere Duschklappsitze.
  • Zusätzliche Bequemlichkeiten bieten Modelle mit Armlehnen oder Rückenlehnen.
  • Einfache Klappsitze ab 30 Euro erhalten Sie online.
  • Die Kosten der Duschklappsitze unterscheiden sich, je nachdem welche Ausführung und welchen Komfort Sie wünschen.
  • Einige Duschklappsitz-Modelle können daher auch mehrere hundert Euro kosten.
  • Haben Sie einen Pflegegrad oder ein ärztliches Rezept, werden die Kosten fast vollständig für Sie übernommen.
  • Die meisten Sitze werden durch eine Wandmontage mit Schrauben und Dübeln befestigt.
  • Es gibt auch Modelle, die Sie an die Wand kleben.
  • Duschklappsitze, die Sie an einer Wandschiene einhängen und befestigen, lassen sich seitlich oder in der Höhe verschieben.
  • Kontaktieren Sie für die Montage einen Fachmann, wenn Sie sich unsicher sind.
  • Ihren Duschklappsitz reinigen Sie mit einem handelsüblichen Tuch und Putzmittel.
  • Entscheiden Sie sich für ein Modell aus Holz, beachten Sie die Hinweise in der Bedienungsanleitung.
  • Möchten Sie keinen Duschklappsitz an Ihrer Wand montieren, denken Sie über einen Duschstuhl nach.
  • Diese sind nicht so platzsparend wie ein Klappsitz, müssen jedoch nicht fest installiert werden und können auch außerhalb der Dusche stehen.
  • Zusätzlich zum Klappsitz können Sie Haltegriffe anbringen.
  • Der Verband Pflegehilfe berät Sie kostenfrei & unverbindlich zu allen Themen rund um die Pflege.
  • Ihr persönlicher Berater beantwortet Ihnen alle Fragen und findet gemeinsam mit Ihnen eine passende Lösung.