Finden Sie den passenden Pflegedienst

Unter Pflegediensten werden auf Pflegehilfe.org alle professionellen Dienste der ambulanten Pflege zusammengefasst. Andere Begriffe für Pflegedienste sind Sozialstationen, ambulante Krankenpflege, ambulante Pflege oder häusliche Pflege. Pflegedienste haben es sich zur Aufgabe gemacht pflegebedürftige Menschen zu Hause zu versorgen und gegebenenfalls auch zu pflegen. Dies hat für den Pflegebedürftigen den Vorteil, dass er in den eigenen vier Wänden, in seiner vertrauten Umgebung, bleiben kann. Die häufigsten Gründe für die Pflege durch einen Pflegedienst sind leichte Pflegebedürftigkeit oder eine vorübergehende Erkrankung.

Übersicht - Das richtige Pflegedienst finden

EignungEignung

Um einer zu pflegenden Person die Möglichkeit zu bieten, trotz Pflegebedarf in den eigenen vier Wänden bleiben zu können, gibt es den ambulanten Pflegedienst.

Weiterlesen...
LeistungenLeistungen

Das Leistungsangebot eines Pflegedienstes erstreckt sich über pflegerische Tätigkeiten, wie Körperpflege und Ernährung, häuslicher Krankenpflege wie...

Weiterlesen...
SpezialisierungenSpezialisierungen

Es gibt unterschiedliche Spezialisierungen der ambulanten Pflegedienste, angepasst an bekannte Erkrankungen des Patienten. So gibt es die onkologische Pflege für...

Weiterlesen...
24-Stunden-Betreuung24-Stunden-Betreuung

Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Pflegebedürftigkeit oder Demenzkranke...

Weiterlesen...
KostenKosten

Die Krankenkasse zahlt dem Pflegebedürftigen bei einer Betreuung durch Familienangehörige oder Freunde das sogenannte Pflegegeld.

Weiterlesen...
QualitätQualität

Es ist nicht leicht, einen guten Pflegedienst zu erkennen. Logischerweise fehlt oft die Erfahrung mit ambulanten Pflegediensten...

Weiterlesen...
AnzahlAnzahl

In Deutschland sind insgesamt circa zwei Millionen Menschen pflegebedürftig. Davon werden knapp fünfhunderttausend Menschen...

Weiterlesen...

Für wen eignet sich ein ambulanter Pflegedienst?

Um einer zu pflegenden Person die Möglichkeit zu bieten, trotz Pflegebedarf in den eigenen vier Wänden bleiben zu können, gibt es den ambulanten Pflegedienst. Oft übernehmen die Betreuung und Pflege Verwandte oder nahe Angehörige. Falls dann teilweise Hilfe benötigt wird, steht die Unterstützung durch einen ambulanten Pflegedienst zur Verfügung. Je nachdem, welcher Pflegebedarf besteht und welche Unterstützung benötigt wird, übernimmt der ambulante Pflegedienst die Grund- und Behandlungspflege.

Ebenso ist der ambulante Pflegedienst für allein Lebende ohne Angehörige in der Nähe eine gute Wahl, um sich so lang wie möglich im eigenen Zuhause betreuen lassen zu können.

Leistungsangebot eines Pflegedienstes

Das Leistungsangebot eines Pflegedienstes erstreckt sich über pflegerische Tätigkeiten, wie Körperpflege und Ernährung, häuslicher Krankenpflege wie Medikamentengabe, Verbandswechsel und Injektionen. Außerdem übernehmen Pflegedienste die Beratung der Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen, Unterstützung bei der Essensbelieferung oder Organisation von Fahrdiensten und Krankentransporten sowie der hauswirtschaftliche Versorgung wie Einkaufen, Kochen und Reinigen der Wohnung.

Welche spezialisierten Pflegedienste gibt es?

Es gibt unterschiedliche Spezialisierungen der ambulanten Pflegedienste, angepasst an bekannte Erkrankungen des Patienten. So gibt es die onkologische Pflege für Krebspatienten, die ambulante psychiatrische Pflege oder spezielle Dienste für Dekubitus-Patienten (Wundversorgung von Druckgeschwüren). Auch die häusliche Intensivpflege und Heimbeatmung zählt zu den speziellen Pflegediensten. Schwerstkranke oder behinderte Patienten können auch Zuhause durch einen ambulanten Pflegedienst betreut werden. Das Personal des jeweiligen ambulanten Pflegedienstes ist dann für die vorliegenden Umstände besonders geschult. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten für Patienten der Intensiv- oder Beatmungspflege fast vollständig.

Wann ist eine Rundumbetreuung möglich?

Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Pflegebedürftigkeit oder Demenzkranke können durch die 24-Stunden-Betreuung Zuhause behandelt werden. Für die körperliche Versorgung und hauswirtschaftliche Hilfe stehen dann ambulante Pflegedienste oder die 24-Stunden-Betreuung zur Verfügung. Aufgrund der hohen Kosten, die pro Monat über 6000 Euro betragen können, ist es oft empfehlenswert, eine ausländische Pflegekraft einzustellen. Über die Agentur für Arbeit oder vertrauenswürdige Pflegeagenturen können die Pflegekräfte engagiert werden. Die Kosten dafür liegen monatlich zwischen 1500 und 2600 Euro. Bei der Beschäftigung einer ausländischen Pflegekraft muss auf ein legales Arbeitsverhältnis und eine bestehende Sozialversicherung geachtet werden. Letzteres muss mit den Sozialversicherungsnachweis E 101 bestätigt werden.

Wer zahlt für den ambulanten Pflegedienst?

Die Krankenkasse zahlt dem Pflegebedürftigen bei einer Betreuung durch Familienangehörige oder Freunde das sogenannte Pflegegeld. Dazu muss der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) der pflegebedürftigen Person eine Pflegestufe zuteilen. Über die Pflegestufe wird die Höhe des Pflegegeldes geregelt. Für die Beschäftigung eines ambulanten Pflegedienstes zahlt die Pflegekasse in Form von Sachleistungen. Der Pflegeversicherte muss als Eigenanteil bei ambulanter Pflege 10 % der Kosten und 10 Euro pro Verordnung durch den zuständigen Arzt an allenfalls 28 Tagen im Jahr übernehmen.

Sofern keine Pflegestufe zugebilligt wurde, übernimmt die Sozialhilfe die Kosten des Pflegedienstes. Die Kosten für einen Pflegedienst richten sich nach der erbrachten Leistung. Dabei ist jede Leistung mit einer genauen Punktzahl bewertet. Diese Punktzahl wird dann mit einem Euro-Betrag (Der von Pflegedienst zu Pflegedienst unterschiedlich sein kann) multipliziert. Daraus ergeben sich dann die jeweiligen Kosten für eine bestimmte Dienstleistung.

Woran erkennt man einen guten Pflegedienst?

Es ist nicht leicht, einen guten Pflegedienst zu erkennen. Logischerweise fehlt oft die Erfahrung mit ambulanten Pflegediensten, bis ein Pflegefall in der eigenen Familie auftritt. Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) vergibt nicht nur an stationäre Einrichtungen die sogenannten Pflegenoten, sondern auch an ambulante Pflegedienstleister. Auf diese Pflege-Gesamtnoten und auf die Einzelnoten sollte man achten. Die ambulanten Pflegedienste müssen Interessierte auf die durch den MDK gegebene Pflegenote hinweisen und sie darüber informieren. Neben der Pflegenote sind ein geregeltes Qualitätsmanagement, die individuelle Betreuung und die Motivation des Patienten wichtig.

Anzahl der Pflegebedürftigen, die von Pflegediensten gepflegt werden

In Deutschland sind insgesamt circa zwei Millionen Menschen pflegebedürftig. Davon werden knapp fünfhunderttausend Menschen von den etwa elftausend Pflegediensten versorgt. Die übrigen Pflegebedürftigen werden entweder ausschließlich von Angehörigen oder in Pflegeheimen versorgt.

Im Bundesdurchschnitt pflegt und betreut ein Pflegedienst etwa vierundvierzig Pflegebedürftige. Die Aufteilung nach privaten Pflegediensten und freigemeinnützigen Pflegediensten zeigt, dass private Pflegedienste deutlich kleiner sind; Sie betreuen im Durchschnitt 33 Patienten, während freigemeinnützige Pflegedienste 60 Pflegbedürftige betreuen.

Träger von Pflegediensten

Knapp die Hälfte aller Pflegedienste (ca. 41 Prozent) gehört zu gemeinnützigen Trägern wie der Diakonie, dem Roten Kreuz oder der Caritas. 58 Prozent, also über die Hälfte aller Pflegedienste, werden von privaten Unternehmen betrieben. Die Anzahl der privaten Pflegedienste hat dabei in den letzten Jahren deutlich zugenommen und wird auch in den kommenden Jahren stark zunehmen.

Personal eines Pflegedienstes

Insgesamt beschäftigen ambulante Pflegedienste in Deutschland knapp über zweihunderttausend Menschen wovon die Mehrzahl fast neunzig Prozent (88%) weiblich ist. Knapp über siebzig Prozent (71%) ist teilzeitbeschäftigt, lediglich jeder Vierte (26%) arbeitetet Vollzeit. Die knapp über zweitausend (2 200) Zivildienst-Leistende machen ca. ein Prozent der Beschäftigten aus. Die restlichen Beschäftigten sind Praktikanten/-innen, Auszubildende und Helfer/-innen im freiwilligen sozialen Jahr.

Haben Sie noch Fragen?

Sollten Sie noch Fragen rund um das Thema ambulante Pflegedienste haben, wenden Sie sich bitte an das geschulte Beratungsteam von www.pflegehilfe.org, das Ihnen gerne Online über das Internet oder telefonisch unter der kostenlosen Rufnummer 089.357 680 430 weiterhilft.

Ambulante Pflegedienste vor Ort

Unser Portal umfasst mehr als 25.000 Pflegeeinrichtungen aus allen Bundesländern Deutschlands!

Ambulante Pflegedienste in Mecklenburg-VorpommernAmbulante Pflegedienste in Schleswig-HolsteinAmbulante Pflegedienste in Nordrhein-WestfalenAmbulante Pflegedienste in NiedersachsenAmbulante Pflegedienste in Sachsen-AnhaltAmbulante Pflegedienste in BrandenburgAmbulante Pflegedienste in BerlinAmbulante Pflegedienste in HamburgAmbulante Pflegedienste in BremenAmbulante Pflegedienste in SaarlandAmbulante Pflegedienste in Rheinland-PfalzAmbulante Pflegedienste in SachsenAmbulante Pflegedienste in ThueringenAmbulante Pflegedienste in HessenAmbulante Pflegedienste in Baden-WuerttembergAmbulante Pflegedienste in BayernPassende Ambulante Pflegedienste finden in Deutschland.
Das sagen andere über uns

Ohne Unterstützung der Pflegehilfe hätten wir die Pflegestufe 1 für unsere Oma nicht bekommen. Die Investition in eine gute Beratung hat sich gelohnt.

Hans L.

Wir möchten uns für die erfolgreiche, fachlich kompetente und schnelle Hilfe der Pflegehilfe bedanken. Mit der Arbeit unseres Beraters waren wir sehr zufrieden. Wir werden Sie in jedem Fall weiterempfehlen.

Ilona J.

Dank Ihrer engagierten Unterstützung wurde meiner Frau die Pflegestufe 2 zuerkannt. Ohne die Hilfe von kompetenten Profis wäre die Anerkennung einer Pflegestufe wahrscheinlich nicht so erfolgreich verlaufen.

Dietmar S.

Mit der Pflegehilfe haben wir schnell und problemlos eine Seniorenbetreuung für meine Eltern in Dresden gefunden. Bei Problemen ist Herr Vaque, unser Berater, aber auch heute noch eine große Unterstützung!

K. Mahler

Vielen Dank für die Hilfe. Ich habe wirklich nicht gewusst, dass es eine so schöne Seniorenresidenz gleich in unserer Nähe gibt.

D. Schröder

Mit der Pflegehilfe habe ich eine individuelle und trotzdem bezahlbare Betreuung für meine Eltern gefunden. Am meisten freue ich mich darüber, dass die beiden nun sicher und trotzdem zu Hause wohnen können.

J. Schuster

Vielen Dank für die Unterstützung. Wir sind froh, uns mit der Pflegehilfe in Verbindung gesetzt zu haben. Wie werden Sie jederzeit weiter empfehlen!

Ottmar & Elfriede W.

Danke für Ihr Durchhaltevermögen Herr Morath und Ihre kompetente Beratung. Ohne Sie hätte meine Mutter bestimmt nicht die Pflegestufe 2 bekommen.

Franziska J.

Sie haben uns sehr gut auf die Begutachtung durch den MDK vorbereitet, was letztendlich zu einem positiven Ergebnis geführt hat. Vielen herzlichen dank dafür.

Robert W.

Der Service der Pflegehilfe war eine starke Unterstützung um aus dem riesigen Pflegeangebot genau die richtige Lösung für uns zu finden.

J. Schuster

Frau Röger, meine Beraterin hat mir und meinen Vater bei der Suche nach einem Seniorenheim sehr geholfen! Es tut gut, in einer schweren Zeit professionelle Unterstützung an seiner Seite zu wissen.

K. Ackermann

Sympathisch finde ich, dass meine Beraterin sich noch immer nach meiner Mutter erkundigt, obwohl der Kontakt schon ein Jahr zurückliegt.

Ute T.

Von einer Bekannten haben wir den Tipp bekommen, die Pflegehilfe zu kontaktieren. Zum Glück haben wir das getan! Nach nicht einmal zwei Monaten wurde die zuvor abgelehnte Pflegestufe 1 bewilligt. Vielen Dank für Ihre tolle Unterstützung!

Familie G.

Dank Ihrer kompetenten Hilfe wurde uns das Pflegegeld bewilligt und sogar rückwirkend ausgezahlt. Dafür bedanken wir uns sehr.

Gudrun V.

Nach 2-maliger Ablehnung der Pflegestufe 2 ist es Pflegehilfe auf Anhieb gelungen, diese für meine Mutter durchzusetzen. Dafür danke ich Ihnen sehr!

Hedwig V.