Pflegestufe 1: Was bedeutet erhebliche Pflegebedürftigkeit?

Geschrieben am
Bewertung: 8 von 10 - basierend auf 52 abgegebenen Stimmen.

Bei „erheblicher Pflegebedürftigkeit“ wird die Pflegestufe I anerkannt Die Pflegestufe 1 ist die niedrigste Pflegestufe. Wer dieser Pflegestufe zugeordnet wird, gilt als „erheblich pflegebedürftig“. Der Hilfebedarf muss mindestens ein Mal täglich bestehen, bei wenigstens zwei Verrichtungen aus den Bereichen Körperpflege, Ernährung und Mobilität. Zusätzlich muss mehrfach wöchentlich Unterstützung bei der Versorgung des Haushaltes notwendig sein. Die Hilfe muss im Tagesdurchschnitt mindestens 90 Minuten in Anspruch nehmen, davon müssen mehr als 45 Minuten auf die Grundpflege entfallen. Brauchen Sie oder Ihr Angehöriger beispielsweise nur Hilfe bei der Nahrungsaufnahme, erhalten Sie keine Anerkennung der Pflegestufe 1.

Beispielfall: Frau Müller lebt alleine in ihrer Wohnung und ist in ihrer Bewegungsfreiheit stark eingeschränkt, da ihre Gelenke stark schmerzen. Deshalb braucht sie Hilfe bei der Körperpflege (Waschen und Baden) und der Mobilität, außerdem im Haushalt, beim Putzen und Einkaufen. Ein Pflegedienst kommt morgens und abends und verrichtet die Tätigkeiten, die sie nicht mehr machen kann. Tagsüber kommt sie alleine zurecht. Frau Müller ist in Pflegestufe 1 eingestuft.

Artikel zum Thema Pflegestufen:

Pflegestufe „0“: Was bedeutet erheblich eingeschränkte Alltagskompetenz?

Pflegestufe 0

Diese umgangssprachliche Bezeichnung wird verwendet, um auszudrücken, dass der Pflegebedarf einer Person unterhalb der Schwelle zur Pflegestufe 1 liegt.

Weiterlesen...

Pflegestufe 2: Was bedeutet schwere Pflegebedürftigkeit

Pflegestufe 2

Schwer pflegebedürftige Personen werden der Pflegestufe 2 zugeordnet. Voraussetzung für die Anerkennung dieser Pflegestufe ist ein Hilfebedarf bei der Körperpflege, der Ernährung oder der Mobilität mindestens dreimal täglich zu verschiedenen Tageszeiten.

Weiterlesen...

Pflegestufe 3: Was bedeutet schwerste Pflegebedürftigkeit?

Pflegestufe 3

In die Pflegestufe 3 werden schwerst pflegebedürftige Personen eingeordnet. Voraussetzung für die Anerkennung dieser Pflegestufe ist ein Hilfebedarf bei der Körperpflege, der Ernährung oder der Mobilität täglich rund um die Uhr, auch nachts.

Weiterlesen...

Pflegestufe 3+: Wann trifft die Härtefallregelung zu?

Pflegestufe 3+

Die inoffizielle Pflegestufe 3+ gilt für schwerst pflegebedürftige Menschen der Pflegestufe 3, die einen außergewöhnlich hohen Pflegebedarf haben. Voraussetzung für die Anerkennung dieser Pflegestufe ist ein Hilfebedarf von mindestens sieben Stunden täglich.

Weiterlesen...

Pflegestufe Höherstufungsantrag: Wann ist ein Höherstufungsantrag zu stellen?

Pflegestufe Höherstufungsantrag

Wenn Sie das Gefühl haben, der Unterstützungsbedarf hat sich merklich verstärkt, ist es sinnvoll, diese Beobachtungen mit Hilfe eines Pflegetagebuches zu fixieren. Ergibt sich hier ein höherer Unterstützungsbedarf wenden Sie sich an ihre Pflegekasse.

Weiterlesen...

Pflegestufe Widerspruchsverfahren: Wie kann Widerspruch eingelegt werden?

Pflegestufe Widerspruchsverfahren

Gegen den Bescheid der Pflegekasse können Sie innerhalb eines Monats Einspruch einlegen. Damit Sie diese Frist nicht verpassen, sollten Sie sofort ein formloses Schreiben an Ihre Pflegekasse schicken.

Weiterlesen...