Verhinderungspflege

Geschrieben am
Bewertung: 10 von 10 - basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.

Die angehörige Betreuungsperson eines Seniors im häuslichen Bereich hat das Recht auf eine sogenannte Verhinderungspflege. Dabei handelt es sich um einen Ersatz für den Angehörigen, falls dieser durch Urlaub oder Krankheit für kurze Zeit verhindert ist. Dann kann über die Pflegekasse durch einen Antrag auf Verhinderungspflege ein Ersatz eingestellt werden. Diese Möglichkeit besteht auch für die stundenweise Entlastung der Pflegeperson. Dazu muss der Senior jedoch seit mindestens 6 Monaten einer Pflegestufe zugeordnet sein und dadurch bereits Geld aus der Pflegekasse beziehen. Die Verhinderungspflege ist insgesamt auf 28 Tage im Jahr begrenzt. Die Verhinderungspflege muss jedoch nicht zwangsläufig im ambulanten Bereich durchgeführt werden, sondern kann auch stationär erfolgen. Je nachdem welche Betreuung der Senior benötigt, kann ein andere Angehöriger oder geschultes Pflegepersonal als Ersatz gewählt werden. Die Verhinderungspflege ist eine Form der Kurzzeitpflege.