: : Pflegestufen

Pflegestufen: Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

Letze Änderung: 10.04.2014

von Johannes Haas

Bewertung: 10 von 10

Pflegebedürftige Seniorin im Rollstuhl

Entsprechend des Umfangs ihres Hilfebedarfs werden pflegebedürftige Menschen einer von drei Pflegestufen (1,2 oder 3) zugeordnet. Pflegestufen sind vom Gesetzgeber vorgegebene Grade der Pflegebedürftigkeit. Von der jeweiligen Pflegestufe hängt es ab, welche Leistungen ein pflegebedürftiger Mensch erhält. Dabei wird der Hilfeaufwand unabhängig der Krankheit oder Behinderung des Betroffenen ermittelt. Vielmehr wird die Pflegestufe auf Grund des Zeitaufwandes eingeschätzt, der für die Pflege benötigt wird.


Es gibt 3 Pflegestufen, die je nach Schwere der Beeinträchtigungen und Zeitaufwand in der Pflege zu erreichen sind: Pflegestufe 1, Pflegestufe 2, Pflegestufe 3. Außerdem gibt es noch die inoffiziellen Pflegestufen Pflegestufe 0 und Pflegestufe 4 bzw. 3+ (Härtefallregelung).



Bei Pflegestufe 1, 2 oder 3 müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:


Pflegestufe

Grund-
pflege in Minuten

Haus-
wirtschaftliche Versorgung in Minuten

Gesamtzeit/ Tag in Minuten

Pflegestufe 0

Weniger als 45

Weniger als 44

Weniger als 90

Pflegestufe 1

Mehr als 45

Mind. 44

Mind. 90

Pflegestufe 3

Mind. 240

Mind. 60

Mind. 300

Pflegestufe 3+/4/ Härtefall-
regelung

Der Pflegeaufwand muss das übliche Maß der Pflegestufe 3 weit überschreiten. Eine Anerkennung erfolgt individuell bei der Pflegekasse.

Ist der Artikel hilfreich?


Über den Autor


Johannes Haas

Johannes R. Haas ist Gründer und Geschäftsführer der Pflegehilfe SenioConsult GmbH. Seit 2008 unterstützt er Senioren und deren Angehörige bei der Suche nach der passenden Senioreneinrichtung. Bei Fragen schreiben Sie mir doch mithilfe des Kommentarfeldes oder rufen Sie uns an 0800 770 8 700.




Kommentare


14.12.2013

Zur Entlastung von dementkranken Angehörigen gibt es 100 bzw.200 Euro pro Monat, um sich speziell ausgebildete ehenamtliche Betreuer ins Haus zu holen. Es werden nur "niederschwellige Leistungen" erbracht.Das heißt spazieren gehen, spielen, singen, vorlesen usw. Keine pflegerische Tätigkeiten. Vor Ort finden Sie bestimmt Einrichtungen mit entsprechendem Angebot(Seniorenheime, Krankenhäuser) unter" niederschwelliges Betreuungsangebot".Viel Glück Suchen Sie sich vor Ort über niederschwellige Betreuungsleistungen




Treten Sie der Konversation bei


Bitte korrigieren Sie die Fehler und versuchen Sie es erneut.


Datenschutz Siegel

Datenschutz

Wir nehmen Datenschutz ernst!



Rückruf gewünscht?

Gerne helfen wir Ihnen schnell
und persönlich weiter...

*

*

*





Pflegehilfe in der Presse

Computer Bild
Kurier am Sonntag
Sparkassen Zeitung
Bremer Anzeiger Leipziger Rundschau
zur Presseseite zu den Berichten