Sitzlifte & Treppenlifte
Kosten für den Einbau innen & außen

Treppenlifte und Sitzlifte können innen und außen verbaut werden.

Der Treppenlift hilft Ihrem Angehörigen, sich wieder selbstständig in seinem eigenen Zuhause zu bewegen. Wenn er die Treppenstufen nicht mehr allein bewältigen kann, ist das ein großer Einschnitt in seine Mobilität. Mit dem Sitzlift bewegt Ihr Angehöriger sich wieder frei und sicher zwischen den Stockwerken.

Der Treppenlift fördert die Mobilität Ihres Angehörigen – deshalb sollte der Einbau frühzeitig erfolgen. Informieren Sie sich im besten Falle schon dann, wenn Ihr Angehöriger erste Schwierigkeiten beim Treppensteigen äußert. Der Sitzlift verhindert Stürze und verhilft gleichzeitig zu einem sicheren Gefühl.

Um die Entscheidung für einen Treppenlift für Sie so einfach wie möglich zu machen, haben wir Ihnen hier einen ausführlichen Ratgeber zusammengestellt:

In den häufigen Fragen finden Sie außerdem eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Informationen.

Wie funktioniert ein Treppenlift?

Der Treppenlift verläuft an der Seite des Geländers und bietet maximale Sicherheit und eine gesteigerte Mobilität.

Der Sitzlift hilft Ihrem Angehörigen, Treppen trotz eingeschränkter Mobilität frei und sicher zu nutzen. Der Treppenlift verfügt über eine bequeme Sitzfläche und Armlehnen, die für zusätzlichen Komfort und Sicherheit sorgen. Er ist auf einem Fahrmechanismus befestigt, der durch einen Akku betrieben wird. Der Treppenlift fährt auf einer Schiene die Treppe hoch und runter.

Die Bedienung ist leicht. Die Sitzlifte werden entweder über ein Tastenfeld oder mit einem ergonomischen Steuerknüppel an der Armlehne des Liftes bedient. So nutzt Ihr Angehöriger den Treppenlift auch bei Schwäche oder Zittern risikofrei. Zusätzliche Sicherheit bietet der Gurt, der Ihren Angehörigen während der Fahrt zwischen den Stockwerken fest im Sitz hält.

Sitzlifte in engen Treppenhäusern

Sitzlifte in engen Treppenhäusern

Werden größere Gegenstände oder Möbel in andere Stockwerke transportiert, ist gerade in engen Treppenhäusern jeder Zentimeter wichtig. Wird der Treppenlift vorübergehend nicht gebraucht, können Sie durch einen leicht bedienbaren Mechanismus den Treppenlift einklappen. Somit liegen Armlehnen und Sitzfläche eng an der Rückenlehne und auch im engen Treppenhaus ist wieder mehr Platz.

Video: Das Wichtigste in Kürze

Wie finden Sie den richtigen Sitzlift? Wie viel kostet der Lift und welche Zuschüsse gibt es? Erfahren Sie in diesem Video die wichtigsten Informationen zu Treppenliften in nur zwei Minuten.

Wie wird ein Treppenlift befestigt?

Um die maximale Sicherheit Ihres Angehörigen zu garantieren, werden Treppenlifte mit der Wand fest verschraubt und an den Verlauf kurviger Treppen genau angepasst. Die Montage des Treppenliftes übernehmen Fachkräfte – da sitzt jeder Handgriff. Um die Sicherheit müssen Sie sich keine Sorgen machen, wenn Sie einen geprüften Anbieter beauftragen.

Die meisten Hersteller setzen inzwischen auf das sogenannte Einrohrsystem. Dieses ist besonders platzsparend und eignet sich sogar für Treppen mit einer Breite von weniger als 80 Zentimetern. Sitzlifte für kurvige Treppen werden meist mit einem Schwenkmechanismus verbaut, sodass Ihr Angehöriger in jedem Winkel den Überblick behält.

Worauf Sie bei der Anschaffung achten müssen

Bei der Anschaffung des Sitzliftes für Ihren Angehörigen sollten Sie auf einige wichtige Merkmale unbedingt achten. Hier finden Sie diese Hauptkriterien für den Sitzlift in einer kompakten Zusammenstellung:

  • Treppenhaus
    Achten Sie bei engen Treppenhäusern auf die Auswahl eines platzsparenden Modells – hier gibt es besondere Varianten. Alle Modelle sind grundsätzlich einklappbar.
  • Kosten
    Eine absolute Budgetfrage: Sie sollten vorher mit Ihrem Angehörigen besprechen, wie viel der neue Treppenlift maximal kosten darf.
  • Bedienung
    Manche bevorzugen Tasten, andere möchten gerne einen Steuerknüppel für die Bedienung des Sitzliftes montiert haben. Beide Möglichkeiten sind ergonomisch gestaltet.
  • Design
    Neue, modern gestaltete Modelle sind inzwischen Standard. Viele Hersteller haben eine große Produktvielfalt, die für jeden individuellen Geschmack etwas bieten.

Was kostet ein Treppenlift?

Treppenlifte für den Außenbereich steigern die Mobilität und Selbstständigkeit.

Allgemein gilt: Je verwinkelter und enger Ihre Treppe, desto höher wird der Preis. Bei der Einrichtung des Treppenlifts starten die Kosten bei 3.500 Euro für eine gerade Treppe und 7.500 Euro für eine kurvige Treppe im Innen- und Außenbereich. Die Kosten hängen außerdem von der Ausstattung ab.

Achten Sie auch auf die Folgekosten durch die Instandhaltung. Einen konkreten Kostenvoranschlag erhalten Sie vom Fachmann nach einer Besichtigung der Treppe. Fragen Sie Ihren Anbieter gezielt nach der Kombination aus Kauf- und Wartungspreisen. Ein Jahresvertrag für die Wartung kostet etwa 100 bis 300 Euro.

Treppenlift neu kaufen

Einen neuen Treppenlift zu kaufen ist vor allem bei kurvigen Treppenhäusern die bessere Alternative. Denn einen gebrauchten Sitzlift zu finden, der genau zu den Maßen des Treppenhauses passt, ist fast unmöglich. Wenn Ihr Angehöriger hohe Ansprüche an Design und Komfort hat, ist ein Neukauf aufgrund der größeren Auswahl ebenfalls zu empfehlen.

Ein neuer Treppenlift entspricht dem neusten Stand der Technik. Außerdem verfügen neue Modelle über eine volle Herstellergarantie. Sehen Sie den Sitzlift als eine Investition für die Zukunft Ihres Angehörigen, lohnt sich der Neukauf, der durch die Pflegekasse bezuschusst wird.

Gebrauchte Sitzlifte

Für gerade Treppen können Sie Treppenlifte und Sitzlifte günstig gebraucht kaufen.

Einen gebrauchten Treppenlift zu kaufen ist günstiger, und bei geraden Treppen eine Option mit großer Auswahl. Bei kurvigen Treppen ist es schwer bis unmöglich, ein genau passendes Modell zu finden. Wenn Ihr Angehöriger eine normal breite, gerade Treppe hat, ist ein gebrauchter Sitzlift die kostensparende Alternative.

Auch hier eignet sich die Anschaffung vor allem als langfristige Lösung. Die gebrauchten Sitzlifte werden von den Herstellern generalüberholt, sodass Sie die bestmögliche Qualität und Sicherheit für Ihren Angehörigen erhalten. Allerdings ist die Anschlussgarantie bei gebrauchten Treppenliften kürzer als die Herstellergarantie beim Neukauf. Die Pflegekasse bezuschusst gebrauchte und neue Modelle gleich.

Im Sanitärhaus mieten

Wenn Ihr Angehöriger einen Treppenlift nur für einen absehbaren Zeitraum benötigt, sollten Sie die Miete in Erwägung ziehen. Beispielsweise nach einer Operation oder einem Sturz sind manche für wenige Wochen oder Monate auf die Unterstützung der Sitzlifte angewiesen. Einen Treppenlift zu kaufen ist dann nicht nötig.

Viele Sanitärhäuser bieten die Treppenlifte zum Mieten bereits ab 100 Euro im Monat an. Für kurzfristig erhöhte Pflegebedürftigkeit ist das die günstigste Alternative. Beachten Sie aber unbedingt, dass die Miete teurer als der Kauf wird, sollte Ihr Angehöriger unerwartet länger auf die Benutzung des Treppenliftes angewiesen sein.

Zuschüsse und Fördermittel

Um die Anschaffung eines Treppenlifts zu finanzieren, erhalten Sie verschiedene staatliche Zuschüsse und Fördermittel. Wichtige Grundregel hierbei ist, den Antrag vor dem Kauf des Sitzlifts zu stellen. Die meisten Kassen übernehmen rückwirkend keine Kosten.

  • Der Treppenlift ist eine wohnumfeldverbessernde Maßnahme. Ihr Angehöriger erhält einen Zuschuss von bis zu 4.000 Euro, wenn er einen Pflegegrad hat.
  • In Ausnahmen gewährt die Krankenkasse einen Zuschuss als ergänzende Leistung zur Rehabilitation, um eine drohende Behinderung oder Pflegebedürftigkeit zu verhindern.
  • Den Treppenlift können Sie als außergewöhnliche Belastung von der Steuer absetzen. Der Einbau muss aus gesundheitlichen Gründen notwendig sein. Ihr Angehöriger benötigt eine Bescheinigung von seinem Arzt.
  • Unter dem Programm „Altersgerecht umbauen - Investitionszuschuss (455)“ gewährt die KfW-Bank einen Zuschuss von bis zu 6.250 Euro. Die Fördermittel sind begrenzt. Stellen Sie Ihren Antrag also so früh wie möglich.
Zuschüsse beantragen

Zuschüsse beantragen

Achten Sie beim Antrag auf Zuschüsse unbedingt darauf, ihn rechtzeitig zu stellen. Sie müssen mit etwa zwei bis vier Wochen rechnen, bis die Anträge genehmigt werden. Für Zuschüsse zu wohnumfeldverbessernden Maßnahmen muss Ihr Angehöriger mindestens Pflegegrad 1 haben und zwei der letzten zehn Jahre selbst oder familienversichert Mitglied bei der Pflegekasse gewesen sein. Die Kassen fordern außerdem Kostenvoranschläge für die Treppenlifte.

Vor- und Nachteile

Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, haben wir die Vor- und Nachteile eines Sitzlifts übersichtlich zusammengestellt. Diese Liste sollten Sie vor Ihrer Entscheidung gemeinsam mit Ihrem Angehörigen durchgehen.

  • Durch den Einbau eines Treppenlifts bewegt Ihr Angehöriger sich frei und sicher zwischen den Stockwerken.
  • Ihr Angehöriger gewinnt in großem Maße Mobilität und Lebensqualität zurück.
  • Treppenlifte können in jedes Treppenhaus eingebaut werden.
  • Auch mehrere Stockwerke können so problemlos bewältigt werden.
  • Beim Neukauf sind die Modelle in großer Auswahl verfügbar und individuell anpassbar.
  • Sie können für die Anschaffung eine Vielzahl an Zuschüssen geltend machen.
  • Falls Ihr Angehöriger nur für kurze Zeit auf die Unterstützung eines Sitzlifts angewiesen ist, kann er diesen auch in Sanitärhäusern mieten.
  • Der Neukauf von Treppenliften ist oft teuer.
  • Falls Ihr Angehöriger ein sehr verwinkeltes Treppenhaus hat, ist der Neukauf oft die einzige Alternative.

Ihre Alternativen zum Sitzlift

Für gerade Treppen können Sie Treppenlifte und Sitzlifte günstig gebraucht kaufen.

Auch beim Treppenlift ist eine gewisse Mobilität Ihres Angehörigen nötig. Sitzt er beispielsweise im Rollstuhl, ist ein Hublift oder ein Plattformlift die bessere Alternative. Der Hublift wird neben der Treppe montiert und eignet sich vor allem zur Überwindung weniger Treppenstufen, zum Beispiel in Eingangsbereichen. Für den Plattformlift wird ähnlich wie beim Sitzlift eine hochklappbare Plattform an einer Schiene entlang der Treppe verbaut.

Eine weitere Möglichkeit ist der Einbau eines Aufzugs. Homelifte sind allerdings teuer in der Anschaffung und mit großen Umbaumaßnahmen verbunden. Sie kommen nur in Eigenheimen infrage. Außerdem wird hier für den Einbau auch weitaus mehr Platz als für die anderen Liftoptionen gebraucht. Falls Sie sich noch unsicher bei der richtigen Auswahl für Ihren Angehörigen sind, helfen wir Ihnen gerne mit einer kostenlosen Beratung weiter.

Treppenlift im Eigenheim
Ein Erfahrungsbericht von Anita V.

Anita V. und ihr Mann Hartmut sind froh, denn mit dem Treppenlift kann Hartmut sich wieder selbstständig zwischen den Stockwerken bewegen.
„Mit dem Treppenlift kann Anita V.‘s Mann Hartmut sich wieder selbstständig zwischen den Stockwerken bewegen.“

Für uns war es schon immer klar, dass wir in den eigenen vier Wänden gemeinsam alt werden wollen. Hier fühlen wir uns einfach am wohlsten, hier sind unsere Kinder groß geworden. Und auch mit den meisten Nachbarn verstehen wir uns gut.

Wir gehen jedes Jahr in die Vogesen wandern, aber letztes Jahr ist mein Ehemann Hartmut an einer leichten Steigung gestürzt und hat sich dabei an der Hüfte verletzt. Nachdem der erste Schock und die Operation vergangen waren, standen wir aber vor dem nächsten Martyrium: die alte Treppe.

Ein Umzug in ein anderes Haus oder in eine Wohnung ohne Treppen kam für uns nicht in Frage. Ich hab Ihnen ja schon berichtet, wie sehr wir an unserem Zuhause hängen. Nach der Beratung besuchte uns der Fachmann, schaute sich alles genau an und informierte uns in Ruhe über die verschiedenen Optionen.

Besonders die Optik machte mir zunächst große Sorgen. Ich gebe (zum Leidwesen meines Mannes) gerne viel Geld für Dekoration aus und hatte Angst, dass der Sitzlift furchtbar altbacken aussehen würde. Aber im Katalog waren echt schicke Modelle dabei! Die Lieferung und der Einbau verliefen fix und ohne Probleme. Einem langen Leben hier in unserem Haus steht nichts mehr im Wege!

Kostenlose Broschüre: Treppenlifte

Pflegebroschüre

  • Alles über Zuschüsse & Förderungen
  • Praktische Checklisten und Tipps
  • Die Vor- und Nachteile im Überblick
Download
24 Stunden Pflege24 Stunden Pflege

Das sichere Gefühl, dass immer jemand für Ihren Angehörigen da ist.

24 Stunden Pflege finden
TreppenlifteTreppenlifte

Vergleichen Sie mögliche Varianten, um die für Sie passende zu finden!

Treppenlift finden
Badewanne zur DuscheBarrierefreies Bad

So gestalten Sie Ihr Badezimmer barrierefrei. Die besten Tipps und Tricks.

Barrierefreies Bad finden
Stundenweise SeniorenbetreuungSenioren­betreuung

Stundenweise mehr Lebensqualität. So finden Sie eine Betreuung vor Ort.

Seniorenbetreuung finden
ElektromobilElektromobile

Vergleichen Sie mögliche Varianten, um die für Sie passende zu finden!

Elektromobil finden
PflegeimmobiliePflege­immobilien

Eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage bietet zahlreiche Vorteile.

Pflegeimmobilie finden
HausnotrufHausnotruf

Ein Hausnotruf sorgt für schnelle Hilfe im Notfall und ein Sicherheitsgefühl.

Kostenlos beantragen
PflegehilfsmittelPflege­hilfsmittel

Gratis Pflegehilfsmittel direkt von der Pflegekasse bezahlt - Lieferung nach Hause.

Pflegehilfsmittel finden

Häufige Fragen

Fragen und Antworten zum Thema Treppenlifte und Sitzlifte.
  • Der Treppenlift wird an einer Schiene entlang der Treppe befestigt.
  • An dieser Schiene fährt der Treppenlift durch einen Akku betrieben hoch und runter.
  • Der Akku des Treppenliftes lädt sich während der Fahrt auf.
  • Ihr Angehöriger bedient seinen Sitzlift entweder über ein Tastenfeld oder einen Steuerknüppel, die an der Seite oder Armlehne des Liftes befestigt sind.
  • Bei geraden Treppen beginnen die Kosten ab 3.500 Euro.
  • Lifte für kurvige Treppen starten bei 7.500 Euro.
  • Zusätzliche Kosten entstehen durch die Wartungspauschale, die zwischen 100 bis 300 Euro pro Jahr liegt.
  • Benötigt Ihr Angehöriger nur für absehbare Zeit einen Treppenlift, kann er diesen in vielen Sanitärhäusern mieten.
  • Die Miete beginnen bereits ab 100 Euro pro Monat.
  • Beachten Sie allerdings, dass Sie bei unerwartet längerer Angewiesenheit auf den Treppenlift mehr für die Miete bezahlen als ein gebrauchter Treppenlift kostet.
  • Der Treppenlift zählt zu den wohnumfeldverbessernden Maßnahmen.
  • Hat Ihr Angehöriger einen Pflegegrad, erhält er somit einen Zuschuss von bis zu 4.000 Euro für die Anschaffung.
  • In Ausnahmefällen zahlt die Krankenkasse einen Zuschuss als ergänzende Leistung zur Rehabilitation.
  • Ihr Angehöriger kann den Treppenlift als außergewöhnliche Belastung von der Steuer absetzen, wenn er eine Bescheinigung seines Arztes hat.
  • Über den Investitionszuschuss „Altersgerecht Umbauen“ zahlt die KfW-Bank einen Zuschuss von bis zu 6.250 Euro.
  • Sie sollten sich vor dem Kauf fachkundig beraten lassen.
  • Wir empfehlen einen Fachhändler, um eine optimale Anpassung des Sitzlifts zu garantieren.
  • Wir helfen Ihnen hierbei gerne weiter, indem wir Ihnen kostenlos passende Anbieter vermitteln.
  • Ein erster Schritt sollte eine Beurteilung der Ansprüche Ihres Angehörigen sein.
  • Bei engen Treppenhäusern, die auch von anderen Personen benutzt werden, sollte ein platzsparendes Modell verbaut werden.
  • Überlegen Sie ebenfalls, wie lange Ihr Angehöriger wahrscheinlich auf den Sitzlift angewiesen sein wird, um zwischen Miete und Kauf zu entscheiden.
  • Platzsparende Einrohrsysteme eignen sich bereits für schmale Treppen mit weniger als 80 Zentimeter Breite.
  • Die Sitzfläche lässt sich wegklappen, wenn er nicht benötigt wird.
  • Auch die Fußstütze, die für zusätzliche Sicherheit bei der Fahrt sorgt, ist einklappbar.
  • Treppenlifte werden entlang einer Schiene an der Seite der Treppe befestigt.
  • Diese wird fest mit der Wand verbaut, sodass maximale Sicherheit garantiert ist.
  • Moderne Treppenlifte laufen meist auf einer sogenannten Einrohrschiene, die besonders platzsparend ist.
  • Vor allem moderne Sitzlifte sind sehr leise.
  • Die Lautstärke eines Treppenlifts in Benutzung beträgt etwa 40 Dezibel.
  • Zum Vergleich: Das entspricht ungefähr der Lautstärke einer ruhigen Wohnstraße in der Nacht oder einen leisen Gespräch.
  • Unsere geschulten Berater helfen Ihnen gerne zu allen Fragen weiter, die Sie zum Thema Treppenlifte haben.
  • Außerdem senden wir Ihnen auf Wunsch drei Angebote von Anbietern zu.
  • Dieser Service ist für Sie kostenlos und unverbindlich.