Inkontinenzprodukte: Welche unterschiedlichen Inkontinenzprodukte gibt es?

Geschrieben am
Bewertung: 5 von 10 - basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.

Inkontinenzprodukte

Da das Angebot von Produkten bei Inkontinenz sehr groß ist, lässt sich für jede Situation die passende Lösung finden. Wenn ein Produkt nicht das richtige ist, sollte ein anderes probiert werden.

Inkontinenzvorlagen
Inkontinenzvorlagen nehmen abgegebene Körperflüssigkeiten bzw. Stuhlgang auf. Die Größe und Form ist abhängig von der Stärke der Urin- oder Stuhlinkontinenz.
Bei einer schwach ausgeprägten Inkontinenz genügt eine kleinere Vorlage mit geringer Saugkraft. Diese können einfach in den Slip oder in die Unterhose gelegt werden.
Größere Vorlagen mit höherer Saugleistung eignen sich bei mittelschwerer Inkontinenz. Diese lassen sich dann am besten mit Netzhosen am Körper befestigen.
Bei einer schweren Inkontinenz sind dann Vorlagen, die sich mit wiederverschließbaren Klebestreifen öffnen und schließen lassen, am sichersten.
Die Vorlagen sind eigentlich immer so geformt, dass sie sich an den Körper anpassen.
Einmalinkontinenzslips
Einmalinkontinenzslips lassen sich wie eine normale Unterhose tragen. Die abgegebene Körperflüssigkeit oder der Stuhlgang wird direkt am Körper absorbiert.
Diese Slips sind bequem und sind für Menschen mit mittelschwerer oder schwerer Inkontinenz gedacht.
Einmalinkontinenzslips sind in verschiedenen Formen und Größen erhältlich.
Bettschutzeinlagen
Bettschutzeinlagen kommen vor allem bei schwer pflegebedürftigen und bettlägerigen Menschen zum Einsatz. Sie dienen als Schutz für das Bett und die Bettwäsche vor Verschmutzung und Feuchtigkeit.
Stuhlauflagen
Stuhlauflagen sind besondere saugfähige Kissen, die nach Bedarf auf jeden Stuhl gelegt werden können.

Gibt es spezielle Produkte für Männer?

Es gibt für Männer noch eine weitere Möglichkeit, Urin abzuleiten. Mit dem allgemein so bezeichneten Kondomurinal, kann Urin in einen Beutel abgeleitet werden.
Bei dieser Form wird ein selbstklebendes Kondom mithilfe von Hautkleber oder Haftstreifen am Penis des Mannes angebracht und der Urin mit einem Schlauch in einem Sammelbeutel aufgefangen. Da der Sammelbeutel am Ober- oder Unterschenkel getragen wird, ist er für andere Personen nicht sichtbar. Mit dem Kondomurinal kann ein dauerhafter Katheter umgangen werden. Dieser wird über die Harnröhre in die Blase geschoben. Das Kondomurinal kann jederzeit entfernt werden und ist somit ein flexibles Inkontinenzprodukt.

Was kosten Inkontinenzprodukte?

Wichtig
Die Pflegekasse trägt die Kosten von bis zu 31 Euro im Monat für Inkontinenzprodukte. Für diese Leistung muss eine Pflegestufe vorhanden sein und ein Antrag für „zum Verbrauch bestimmte Hilfsmittel“ gestellt werden.
Weitere Informationen zur Kostenübernahme durch die Pflegekasse finden Sie HIER. Die Versorgung mit Windelhosen kann vom behandelnden Arzt verordnet werden und wird somit kassenpflichtig. Inkontinenz- oder Windelhosen sind zugelassene Hilfsmittel der gesetzlichen Krankenkassen. Auch wenn der Betroffene in einem Pflegeheim lebt. Lediglich die Zuzahlung von 10 % der Kosten, jedoch mindestens 5 €und maximal 10 €, kommen hinzu.

In Deutschland gibt es drei anerkannte Fallgruppen, die den Anspruch von inkontinenten Menschen auf eine geeignete Versorgung, nach Krankheitsbildern unterscheiden. Nach diesen Gruppen werden Inkontinenzprodukte verordnet:
  1. zum Ausgleich eines Funktionsdefizites, wenn es zur Befriedigung von Grundbedürfnissen dient. Beispiel :„Wegen Harninkontinenz zur Teilnahme am gesellschaftlichen Leben".
  2. zur Prävention bei schweren Funktionsstörungen. Beispiel : „Wegen Inkontinenz zur Prävention von Hauterkrankungen bei Demenz".
  3. im Zusammenhang mit der Behandlung einer Krankheit. Beispiel: „Im Zusammenhang mit der Behandlung von Dekubitus".

Durch diese Fallgruppen wird der Großteil der Kostenübernahme von Inkontinenzprodukten durch die Krankenkassen abgedeckt. Die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben spielt eine große Rolle.

Artikel zum Thema Pflegehilfsmittel:

Hausnotruf: Was ist ein Hausnotruf?

Hausnotruf

Um mit der Notrufzentrale Kontakt aufnehmen zu können, wird an den normalen Telefonanschluss eine sogenannte „Basisstation“ angeknüpft.

Weiterlesen...

Rollator: Was ist ein Rollator?

Rollator

Der Rollator wird auch Gehwagen genannt und ist eine fahrbare Gehhilfe. Er dient gehbehinderten oder körperlich schwachen Menschen als Stütze beim Gehen oder Sitzgelegenheit für Zwischendurch. Oft ist der Rollator mit nützlichem Zubehör ausgestattet.

Weiterlesen...

Toilettensitzerhöhung: Was ist eine Toilettensitzerhöhung?

Toilettensitzerhöhung

Die normale Toilettensitzhöhe ist für ältere Personen oder Leute mit Hüftbeschwerden oft zu niedrig. Dadurch können sie Schwierigkeiten beim Hinsetzen oder Aufstehen haben.

Weiterlesen...

Dusch- und Toilettenstuhl: Was sind Dusch- oder Toilettenstühle?

Dusch- und Toilettenstuhl

Gerade ältere und bewegungseingeschränkte Menschen können den Gang zur Toilette oder in die Dusche oft nicht mehr ohne große Mühe tätigen. Es gibt Dusch- und Toilettenstühle, die genau dort platziert werden können, wo sie benötigt werden.

Weiterlesen...

Badewannenbrett: Was ist ein Badewannenbrett?

Badewannenbrett

Mit einem Badewannenbrett wird das Waschen in der Wanne erleichtert. Man kann sich bequem auf das Brett setzen, welches die Höhe des Badewannenrandes hat, und die Füße in die Wanne hineinstellen.

Weiterlesen...

Badewannenlift- bzw. -sitz: Wie kann das tägliche Duschen erleichtert werden?

Badewannen- bzw. Badewannensitz

Die täglich Hygiene kann für Senioren eine Herausforderung sein. Ein Badewannenlift bzw. -Sitz helfen hier Abhilfe.

Weiterlesen...

Haltevorrichtungen: Was sind Haltevorrichtungen?

Haltevorrichtungen

Da ältere oder pflegebedürftige Menschen oft einen unsicheren Gang haben, sind Haltevorrichtungen sehr nützlich. Schwindel, aufgrund von Medikamenten, oder körperliche Schwäche können dazu führen, dass man den Halt verliert.

Weiterlesen...

Pflegebett: Was ist ein Pflegebett?

Pflegebett

Pflegebedürftige Menschen liegen oft viel, können nicht selbstständig aufstehen oder müssen gar im Bett gewaschen, gekleidet und gefüttert werden. Ein Pflegebett kann unter diesen Umständen sehr hilfreich sein.

Weiterlesen...