Inkontinenzmaterial online bestellen – Gratis auf Rezept

Senior mit Brille guckt verzweifelt.

Wussten Sie, dass 10 % der Bevölkerung inkontinent sind? Nur wenige sprechen darüber und versuchen, ihre Inkontinenz zu verstecken. Dabei bekommen Sie Inkontinenzmaterial kostenlos auf Rezept. Mit den richtigen Inkontinenzartikeln genießen Sie wieder unbeschwert und ohne Zwischenfälle Ihren Alltag.

Erfahren Sie hier, welche Möglichkeiten Sie haben und wie Sie den richtigen Inkontinenzartikel für sich finden.

Sie haben wenig Zeit? Die wichtigsten Informationen finden Sie bei den häufigen Fragen.

Inkontinenz-Artikel im Überblick

Beratungseinsatz durch eine Pflegeeinrichtung

Es gibt drei Kategorien von Inkontinenzmaterial. Je nachdem, welche Ursachen Ihre Inkontinenz hat, wird Ihr Arzt Ihnen Artikel aus einer dieser Kategorien verschreiben.

Aufsaugende Produkte

Bei den aufsaugenden Inkontinenzartikeln haben Sie die größte Auswahl. Sie sind besonders unkompliziert in der Handhabung. Sie erhalten Produkte für leichte bis schwere Inkontinenz.

Die Produkte sind unauffällig, zeichnen sich nicht unter der Kleidung ab, rascheln nicht und verschließen sicher alle Gerüche.

  1. Einlagen ähneln einer Damenbinde, nehmen aber viel mehr Flüssigkeit sicher auf. Sie sind die kleinste und damit dezenteste Variante der aufsaugenden Hilfsmittel und eignen sich bei leichter bis mittlerer Inkontinenz.
  2. Vorlagen sind dicker als Einlagen und werden mit einer speziellen Fixierhose getragen. Dennoch tragen Vorlagen kaum auf. Diese Variante eignet sich durch ihre hohe Saugleistung auch bei schwerer Inkontinenz.
  3. Windeln und Windelhosen nehmen bis zu drei Liter Flüssigkeit auf. Sie eignen sich bei schwerer bis sehr schwerer Harn- und Stuhlinkontinenz. Bei mittlerer Inkontinenz werden Windeln häufig über Nacht getragen.
Megaphon: Wichtiger Hinweis

Wichtiger Hinweis: Monatsbinden sind keine Alternative!

Gerade Frauen versuchen oft, ihre Inkontinenz durch Menstruationsbinden zu behandeln. Diese können jedoch nur wenige Milliliter Flüssigkeit aufnehmen. So riskieren Sie gereizte Haut und ein „Auslaufen“ der Binde.

Ableitende Produkte

Sie spüren keinen Harndrang oder aufsaugende Hilfsmittel reichen nicht mehr aus? Ableitende Hilfsmittel verschaffen bei sehr starker Inkontinenz Erleichterung und geben Ihnen die Sicherheit, dass nichts daneben gehen kann.

  1. Kondomurinale helfen Männern mit sehr starker Inkontinenz. Ein Kondom-ähnlicher Gummiüberzug wird mit Spezialkleber sicher befestigt. Der Urin wird in einen Urinbeutel abgeleitet.
  2. Katheter eignen sich für beide Geschlechter. Sie werden durch die Harnröhre in die Blase eingeführt und leiten den Urin vollständig ab. Da die Blase vollständig entleert wird, gibt diese Methode die Sicherheit, dass unterwegs nichts passiert.

Funktionell-anatomische Hilfsmittel

Haben Sie hauptsächlich beim Lachen, Niesen oder bei plötzlichen Bewegungen Probleme? Sogenannte „funktionell-anatomische Hilfsmittel“ blockieren oder verengen die Harnröhre. So behalten Sie in allen Situationen die Kontrolle.

  1. Für Frauen gibt es spezielle Inkontinenztampons oder Pessare. Sie können diese Produkte zum Teil mehrere Tage am Stück tragen.
  2. Männer verwenden spezielle Penisbändchen oder -klemmen. Sie sind speziell geformt und verengen zuverlässig die Harnröhre, ohne die Durchblutung zu stören.

Wo bekommen Sie Inkontinenz­artikel?

Beratungseinsatz durch eine Pflegeeinrichtung

Ab einer mittleren Inkontinenz sind Inkontinenzartikel medizinisch notwendig und werden von Ihrer Kasse übernommen. Dafür benötigen Sie lediglich ein Rezept von Ihrem Arzt.

Ihr Rezept reichen Sie bei einer Apotheke, einem Sanitätshaus oder bei einem Online-Fachhändler ein. Mit Rezept zahlen Sie eine Rezeptgebühr von zwischen einem und fünf Euro im Monat direkt an den Verkäufer. Dieser rechnet den restlichen Betrag mit Ihrer Krankenkasse ab.

Viele Betroffene ziehen Online-Dienstleister vor. Sie erhalten Ihre Inkontinenzartikel besonders diskret und bequem. Oft haben Sie sogar die Möglichkeit, verschiedene Produkte kostenlos zu testen.

  • Sie erhalten Inkontinenzartikel in der Apotheke, im Sanitätshaus oder im Online-Fachhandel.
  • Apotheken und Sanitätshäuser können alle Produkte über Nacht bestellen.
  • Online-Dienstleister sind besonders diskret und bequem.

Inkontinenzmaterial beim Fachhändler bestellen: Ihre Vor- & Nachteile

  • Der Service ist diskret und unkompliziert.
  • Sie profitieren von dem Expertenwissen der Dienstleister.
  • Sie können verschiedene Produkte ausprobieren – so können Sie sich davon überzeugen, ob der Artikel wirklich zu Ihrem Alltag passt.
  • Sie sparen Zeit: Sie reichen dem Dienstleister das Originalrezept ein und der Service kümmert sich um alles Weitere.
  • Mit Rezept zahlen Sie nur zwischen einem und fünf Euro im Monat. Der Versand ist kostenlos.
  • Einige Krankenkassen haben Verträge mit bestimmten Herstellern.
  • Sie müssen im Vorfeld nachfragen, ob Ihre Krankenkasse die Kosten bei Ihrem gewünschten Anbieter übernimmt.

Unsere Empfehlungen zum Weiterlesen:

24 Stunden Pflege24 Stunden Pflege

Fürsorgliche, kompetente und zuverlässige 24 Stunden Pflege im eigenen Zuhause.

Pflegekraft finden
TreppenlifteTreppenlifte

Das eigene Zuhause wieder barrierefrei machen. Ihr Sitzlift mit 4.000 € Zuschuss.

Treppenlift finden
Badewanne zur DuscheBarrierefreies Bad

Gestalten Sie Ihr Bad neu. Mit 4.000 € Zuschuss für den barrierefreien Badumbau.

Jetzt vergleichen
Stundenweise SeniorenbetreuungSenioren­betreuung

Liebevolle und zuverlässige Seniorenbetreuung vor Ort - auch stundenweise.

Anbietervergleich
ElektromobilElektromobile

Mobil im Alter: Vollständige Kostenübernahme der Krankenkasse für E-Mobile.

E-Mobil finden
PflegeimmobiliePflege­immobilien

Planbar, unkompliziert & sicher. Ihre Kapitalanlage mit 4,3 Prozent Rendite.

Anbietervergleich
HausnotrufHausnotruf

Schnelle Hilfe im Notfall. Sicherheit zu Hause durch den kostenlosen Hausnotruf.

Gratis Hausnotruf
PflegehilfsmittelPflege­hilfsmittel

Erhalten Sie kostenlose Pflegehilfsmittel im Wert von 60 € jeden Monat geliefert.

Anbieter finden

Häufige Fragen

Seniorin lächelt
  • Kostenlose Inkontinenzartikel erhalten Sie, wenn ein Arzt eine mindestens mittelschwere Inkontinenz feststellt.
  • Sie reichen das Rezepz entweder bei einer Apotheke, einem Sanitätshaus oder auch online bei qualifizierten Dienstleistern ein.
  • Alternativ können Sie das Rezept an einen Service-Anbieter weitergeben.
  • Sie zahlen die Rezeptgebühr von zwischen einem und fünf Euro im Monat.
  • Aufsaugende Hilfsmittel
    • Windeln
    • Einlagen
    • Windelhosen
  • Ableitende Hilfsmittel
    • Katheter
    • Kondomurinale
    • Urinbeutel
  • Funktionell-anatomische Hilfsmittel
    • Penisbändchen & -klammern
    • Inkontinenztampons
    • Pessare
  1. Teilen Sie uns über das obenstehende Formular Ihre Anforderungen mit.
  2. Unsere geschulten Berater informieren Sie kostenlos über Inkontinenzartikel-Anbieter.
  3. Auf Wunsch beantragen unsere Berater direkt die gewünschten Produkte.