Pflegewohngeld

Geschrieben am
Bewertung: 10 von 10 - basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.

Das Pflegewohngeld ist Bestandteil des Pflegesatzes. Es begleicht den Teil der betriebsnotwendigen Investitionskosten bei vollstationären Pflegeeinrichtungen. Das Pflegewohngeld soll zum einen der Entlastung des Heimbewohners dienen, dem dadurch ganz oder teilweise der Investitionskostenanteil des Heimentgeldes erspart bleibt. Zum anderen verwirklicht das Pflegewohngeld eine adäquate wirtschaftliche Versorgungsstruktur. Der Pflegebedürftige erhält das Pflegewohngeld nur, wenn er mindestens der Pflegestufe I zugeordnet ist. In manchen Fällen wird das Pflegewohngeld nicht gewährt, wenn das Vermögen des Bedürftigen eine bestimmte Grenze überschreitet. Das Pflegewohngeld findet nur in einigen deutschen Bundesländern seine Anerkennung und Durchführung.