Pflegeheim

Geschrieben am
Bewertung: 10 von 10 - basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.

Ein Pflegeheim stellt eine Unterbringungsform von Menschen mit einem erhöhten Pflegebedarf dar. Das können zum Beispiel Senioren oder Menschen mit körperlichen oder psychischen Behinderungen sein. In jedem Fall sind sie auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen. In einem Pflegeheim steht die Betreuung und Pflege im Mittelpunkt. Andere Pflegeeinrichtungen, die sich auch mit der Pflege des Patienten beschäftigen, bei denen aber vordergründig das selbstständige Wohnen dieser berücksichtigt wird, sind zum Beispiel Seniorenwohnheime (für Senioren). Ein Pflegeheim wird durch die Heimleitung geführt, kontrolliert und organisiert. So ist eine Aufgabe der Heimleitung genügend Fachpersonal zur Verfügung zu stellen. Sei es für den Tages- oder Nachtdienst. Die Intensität der Betreuung einer Person und die Anzahl der Fachkräfte, die ihn Pflegen, hängt unter anderem von seiner Pflegestufe ab. Wie hoch die die Kosten für die Unterbringung in einem Pflegeheim sind, ist vom Träger und der Region abhängig. Pflegeheime finanzieren sich durch diese Kosten, also durch einen monatlichen Betrag, die der Bewohner erbringen muss. Wenn eine Pflegebedürftigkeit besteht, werden diese Kosten direkt mit der Pflegeversicherung abgerechnet.

Die Höhe der Zahlung der Pflegeversicherungen an die Pflegeheime hängt von der Pflegestufe des Patienten ab:

  • Pflegestufe I - monatlicher Betrag an das Pflegeheim in Höhe von 1023 Euro

  • Pflegestufe II - monatlicher Betrag an das Pflegeheim in Höhe von 1279 Euro

  • Pflegestufe III - monatlicher Betrag an das Pflegeheim in Höhe von 1550 Euro