Schnurlose Seniorentelefone
Telefone mit großen Tasten & Notruftaste

Seniorin telefoniert mit ihrem neuen Seniorentelefon

Ein Seniorentelefon ist speziell für ältere Menschen gedacht und lässt sich einfach bedienen. Wenn die Hör- und Sehfähigkeit im Alter abnimmt, wird es immer schwieriger, Telefone mit kleinen Tasten zu bedienen oder den Gesprächspartner richtig zu verstehen.

Für diesen Fall gibt es spezielle Seniorentelefone, die nicht mit unnötigen Funktionen überladen sind. Extralaute Klingeltöne, Fototasten oder hörgerätekompatible Modelle sorgen dafür, dass Sie oder Ihr Angehöriger trotz Sehbehinderung oder Hörverlust wieder telefonieren, ohne sich zu verwählen oder einen Anruf zu verpassen.

Alle Informationen zu Seniorentelefonen finden Sie in unserem ausführlichen Ratgeber.

Was ist ein Seniorentelefon?

Ein Seniorentelefon unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von einem herkömmlichen Festnetztelefon. Es ist speziell an die Anforderungen von Senioren angepasst, sodass die Nutzung auch älteren und eingeschränkten Personen leichtfällt. Folgende Eigenschaften zeichnen ein Seniorentelefon aus:

  • Extragroße Tasten: Gut sichtbare, fühlbar abgesetzte Tasten machen das Wählen deutlich einfacher. Die meist beleuchteten Tasten bedienen Sie auch mit eingeschränkter Motorik problemlos. Mit den Direktwahltasten rufen Sie eine gespeicherte Nummer per Knopfdruck an. Bei manchen Modellen können Sie hier sogar ein Foto der angerufenen Person hinterlegen.
  • Großes Display: Das Display ist bei Seniorentelefonen besonders groß. Dank der übersichtlichen Anzeige mit Beleuchtung und lesbarer Schrift erkennen Sie Namen und Rufnummern ohne Anstrengung. Auch mit geschwächter Sehkraft erkennen Sie so gut die wichtigen Informationen.
  • Lautstärke: Bei den meisten Seniorentelefonen können Sie den Klingelton und die Gesprächslautstärke besonders laut einstellen. Oftmals gibt es dazu eine spezielle Taste oder einen Lautstärkeregler. So nehmen Sie eingehende Anrufe besser wahr und verstehen Ihren Gesprächspartner ohne Probleme.
  • Hörgerätekompatibilität: Wenn Sie bereits ein Hörgerät tragen, wählen sie ein Modell, das hörgerätekompatibel ist. So werden Sie beim Telefonieren nicht mehr durch Störgeräusche beeinträchtigt. Sie müssen Ihr Hörgerät nicht mehr extra abnehmen, sondern können ganz bequem telefonieren.
  • Optische Anrufsignalisierung: Um eingehende Anrufe nicht mehr zu verpassen, verfügen viele Seniorentelefone zusätzlich zum lauten Klingelton auch über ein optisches Signal. Wenn jemand Sie anruft, blinkt zusätzlich zum Klingeln ein Licht auf.
  • Nutzerfreundlichkeit: Das Menü ist bei Seniorentelefonen besonders einfach gestaltet und leicht zu bedienen. So finden Sie schnell die wichtigsten Einstellungen. Auf eine komplizierte Menüführung wird bei Seniorentelefonen bewusst verzichtet.
  • Notruffunktion: Viele Modelle verfügen über eine rote Notruftaste, mit der Sie im Notfall direkt und schnell Hilfe rufen können. Damit können Sie sowohl Angehörige als auch den Rettungsdienst kontaktieren. Sie können vorab mehrere Kontakte speichern, die im Notfall angerufen werden sollen.
  • Sprachausgabe: Mit der Sprachausgabe lassen Sie sich Rufnummern, Namen oder Texte laut vorlesen. Auch beim Wählen sagt das Telefon die gedrückte Ziffer laut an. Diese Funktion hilft besonders Menschen mit schlechtem Sehvermögen.

Seniorentelefon: Lieber schnurlos oder stationär?

Glühlampe

Neben schnurgebundenen, stationären Telefonen können Sie sich auch für ein schnurloses Seniorentelefon entscheiden. Solche Modelle bestehen aus einer Basisstation mit Ladefunktion und dem tragbaren Telefon. Sie müssen hier allerdings darauf achten, das tragbare Telefon regelmäßig aufzuladen, da es nur dann funktionsfähig ist.

Für den mobilen Gebrauch unterwegs gibt es Seniorenhandys, die ebenfalls speziell für ältere Menschen geeignet sind. So sind Sie auch unterwegs immer erreichbar und können mit Ihren Liebsten Telefonieren.

Für wen eignet sich ein Seniorentelefon?

Ein Seniorentelefon ist speziell für ältere Menschen gedacht. Wenn Sie Probleme mit dem Hören oder Sehen haben, fällt Ihnen die Bedienung eines herkömmlichen Telefons nicht immer leicht. Die Tasten sind schwer zu erkennen und Sie vertippen sich häufig. Das Seniorentelefon erleichtert die Nutzung beispielsweise dank vergrößerter Tasten.

Auch für jüngere, aber körperlich eingeschränkte Menschen ist die Anschaffung eines Seniorentelefons sinnvoll. Das Telefon ist so gebaut, dass Sie es leicht bedienen und damit telefonieren können. Egal, ob Sie Schwierigkeiten mit dem Erkennen von Ziffern, Bedienen des Apparats oder dem Hören des Klingeltons haben.

Was kostet ein Seniorentelefon?

Beachten Sie, dass die Preise für ein Seniorentelefon sehr unterschiedlich ausfallen können - je nachdem, welche Funktionen das Gerät hat. Schnurlose Telefone sind in der Regel etwas teurer als schnurgebundene. Günstige Basismodelle, sowohl schnurlos als auch stationär, erhalten Sie bereits ab 30 Euro.

Besonders hochwertige und gut ausgestatte Geräte können dagegen bis zu 130 Euro kosten. Für die meisten Modelle zahlen Sie durchschnittlich zwischen 40 und 80 Euro. Wegen der schwankenden Preise verschiedener Anbieter lohnt sich ein Preisvergleich, wenn Sie sich ein Telefon mit denen von Ihnen benötigten Funktionen ausgesucht haben.

Wo kann ich mein Seniorentelefon kaufen?

Seniorin entdeckt die Funktionen ihres Telefons

Seniorentelefone werden von verschiedenen Händlern angeboten. Sowohl bei einem Elektrofachhändler Ihrer Wahl als auch in gut sortierten Sanitätshäusern erhalten Sie Ihr Wunschmodell. Auch zahlreiche Onlineshops haben Seniorentelefone im Sortiment. Wenn Sie sich noch unsicher sind, testen Sie verschiedene Seniorentelefone in einem Geschäft vor Ort. Lassen Sie sich dabei von einem Angehörigen oder Bekannten begleiten und finden Sie gemeinsam das passende Telefon.

5 hilfreiche Tipps zum Kauf

Damit Sie das für Sie passende Telefon finden, haben wir fünf Tipps zusammengestellt, die Sie beim Kauf eines Seniorentelefons beachten sollten:

  1. Lassen Sie sich beim Kauf von einer Vertrauensperson begleiten. Wenn Sie das Seniorentelefon beispielsweise an Ihre Eltern verschenken möchten, nehmen Sie diese mit, damit sie selbst ausprobieren können, welches Modell sich am besten eignet.
  2. Testen Sie das Telefon auf seine Funktionalität, im Idealfall sogar mehrere Modelle. Das Aussehen sollte nicht der entscheidende Kaufgrund sein – es geht vor allem darum, dass Sie das Telefon leicht bedienen können.
  3. Achten Sie auch darauf, dass Ihr Telefon gut in der Hand liegt und nicht zu schwer ist. Außerdem sollte das Gerät hochwertig verarbeitet sein, damit es bei einem Sturz nicht kaputt geht.
  4. Überlegen Sie sich, welche Eigenschaften Ihr Telefon unbedingt haben sollte: Soll es hörgerätekompatibel sein? Oder soll es eine sinnvolle Notruftaste besitzen? Machen Sie vor dem Kauf eine Liste, welche Anforderungen Sie an Ihr Gerät haben.
  5. Achten Sie auf eine einfache Bedienung und lassen Sie sich bei Bedarf nach dem Kauf von einem Angehörigen noch einmal alles erklären. Das Telefon sollte nur die nötigsten Funktionen besitzen, da zusätzliche Funktionen die Bedienung im Zweifelsfall nur komplizierter machen.

Weitere Unterstützung

Frau trägt den Sensor des Hausnotrufs am Handgelenk

Die Anschaffung eines Seniorentelefons ist ein wichtiger Schritt, um das eigene Zuhause besser auf die veränderten Bedürfnisse im Alter anzupassen. Daneben gibt es einige weitere Dinge, die Ihren Alltag erleichtern oder für mehr Sicherheit in den eigenen vier Wänden sorgen können.

Ein Hausnotruf kommt dann zum Einsatz, wenn Sie in einer Notsituation nicht an Ihr Seniorentelefon herankommen. Sie tragen einen Funksender den ganzen Tag an ihrem Körper. Stürzen Sie oder treten plötzlich ernsthafte gesundheitliche Beschwerden ein, drücken Sie den Knopf am Sender. So wird der Kontakt zu einer Notrufzentrale hergestellt. Ein Mitarbeiter ruft die benötigte Hilfe.

Eine stundenweise Seniorenbetreuung unterstützt Sie oder Ihren Angehörigen im Alltag. Wenn Sie immer mehr Schwierigkeiten damit haben, Ihr Leben zuhause ohne Hilfe zu meistern, kommt die Seniorenbetreuung für Sie in Frage. Die Betreuungskraft begleitet Sie bei Ihren Freizeitaktivitäten, hilft Ihnen bei der täglichen Körperpflege oder dem wöchentlichen Einkauf.

24 Stunden Pflege24 Stunden Pflege

Fürsorgliche, kompetente und zuverlässige 24 Stunden Pflege im eigenen Zuhause.

Pflegekraft finden
TreppenlifteTreppenlifte

Das eigene Zuhause wieder barrierefrei machen. Ihr Sitzlift mit 4.000 € Zuschuss.

Treppenlift finden
Badewanne zur DuscheBarrierefreies Bad

Gestalten Sie Ihr Bad neu. Mit 4.000 € Zuschuss für den barrierefreien Badumbau.

Jetzt informieren
Stundenweise SeniorenbetreuungSenioren­betreuung

Liebevolle und zuverlässige Seniorenbetreuung vor Ort - auch stundenweise.

Anbietervergleich
ElektromobilElektromobile

Mobil im Alter: Vollständige Kostenübernahme der Krankenkasse für E-Mobile.

E-Mobil finden
PflegeimmobiliePflege­immobilien

Planbar, unkompliziert & sicher. Ihre Kapitalanlage mit 4,3 Prozent Rendite.

Anbietervergleich
HausnotrufHausnotruf

Schnelle Hilfe im Notfall. Sicherheit zu Hause durch den kostenlosen Hausnotruf.

Gratis Hausnotruf
PflegehilfsmittelPflege­hilfsmittel

Erhalten Sie kostenlose Pflegehilfsmittel im Wert von 60 € jeden Monat geliefert.

Anbieter finden

Antworten auf die häufigsten Fragen

Senioren nutzen ihre Seniorenhandys unterwegs
  • Ein Seniorentelefon ist ein stationäres oder schnurloses Festnetz-Telefon, das speziell für Senioren und eingeschränkte Personen konstruiert ist.
  • Die technische Ausstattung ist auf die nötigsten Funktionen beschränkt, sodass Senioren das Telefon einfach bedienen können.
  • Die vorhandenen Funktionen erleichtern den Gebrauch und das Telefonieren. Das können extralaute Klingeltöne oder sehr große Tasten sein.
  • Telefone für Senioren verzichten auf eine umfangreiche technische Ausstattung und Sonderfunktionen.
  • Auch die Menüführung und die gesamte Bedienung sind sehr einfach gehalten.
  • Dafür haben viele Seniorentelefone wichtige Zusatzfunktionen wie eine Notruftaste oder Foto-Direktwahltasten, mit der Sie schneller die gewünschte Person erreichen.
  • Sie bedienen das Seniorentelefon ohne Probleme.
  • Die großen Tasten erleichtern das Tippen und Sie rufen nur die Nummer an, die Sie auch wirklich erreichen wollten.
  • Dank der erhöhten Lautstärke hören Sie es überall im Haus, wenn Ihr neues Telefon klingelt. Auch verstehen Sie Ihren Gesprächspartner viel besser.
  • Auch mit einem Hörgerät telefonieren Sie wie gewohnt. Es entstehen keine lästigen Störgeräusche.
  • Mit der integrierten Notrufraste rufen Sie unmittelbar Hilfe im Notfall.
  • Ja, es gibt spezielle Modelle, mit denen das möglich ist.
  • Das Hörgerät lassen Sie dann ganz einfach an.
  • Sie werden trotz Hörgerät beim Telefonieren nicht mehr durch Störgeräusche beeinflusst.
  • Die verschiedenen Modelle unterscheiden sich hauptsächlich in ihren Zusatzfunktionen.
  • Alle Geräte haben die großen Tasten und eine gute Lesbarkeit des Bildschirms gemeinsam.
  • Grundlegend entscheiden Sie sich zwischen einem schnurlosen Seniorentelefon und einem schnurgebundenen Telefon.
  • Ja, es gibt auch schnurlose Modelle.
  • Das Telefon nutzen Sie so frei im gesamten Haus und Garten.
  • Ein schnurgebundenes Telefon bietet den großen Vorteil, dass Sie es nicht verlegen können.
  • Das Telefon befindet sich immer an seinem festen Platz.
  • Die Preise variieren je nach Modell und Ausstattung.
  • Günstige Telefone erhalten Sie bereits ab 30 Euro.
  • Hochwertige und gut ausgestattete Modelle kosten bis zu 130 Euro.
  • Für ein solides Gerät mit den üblichen Funktionen rechnen Sie mit Kosten zwischen 40 und 80 Euro.
  • Ja, Seniorentelefone sind extra dafür gebaut.
  • Die Besonderheiten, die ein Seniorentelefon von einem herkömmlichen Apparat unterscheiden, dienen der leichteren Bedienbarkeit.
  • Benötigen Sie Hilfe bei der Organisation Ihrer Pflege im Alter? Unsere Berater helfen Ihnen gerne kostenfrei und unverbindlich am Telefon weiter.
  • Auch zu zahlreichen weiteren Alltagshilfen und Pflegeprodukten bieten wir Ihnen wichtige Informationen und Tipps.