Alten-WG

Geschrieben am
Bewertung: 10 von 10 - basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.

Eine Alten-WG ist das Zusammenleben von Senioren in einer betreuten Wohngemeinschaft. Die Senioren verfügen über ihre eigenen Zimmer, welche auch für Ehepaare ausgerichtet werden können, und teilen sich Küche und oftmals auch das Bad gemeinschaftlich. Somit bewahren sie ihre Selbstständigkeit und leben mit Gleichgesinnten zusammen. Diese Form des Wohnens im Alter schafft eine individuelle Pflegeplanung. So kann die Betreuung ambulant erfolgen oder durch ein hauseigenes Team rund um die Uhr gewährleistet sein. In keinem Fall jedoch sind die Senioren komplett auf sich allein gestellt. Ein Notdienst vor Ort ist immer bereit, um den Senioren Sicherheit zu bieten. Alten-WGs offerieren auch Zimmer für die Kurzzeit- oder Verhinderungspflege. Für jede Intensität der Pflegebedürftigkeit (Pflegestufe I-III) gibt es entsprechende Alten-WGs. Alten-WGs sind altersgerecht und barrierefrei eingerichtet. Die Senioren übernehmen die normalen Mietkosten und auch alle Serviceleistungen. Inwieweit sich die Pflegekasse an der Finanzierung beteiligt, hängt von der Pflegestufe des Seniors ab. Träger von Alten-WGs sind meist gemeinnützige Organisationen.