Pflegestufe „0“: Was bedeutet erheblich eingeschränkte Alltagskompetenz?

Geschrieben am
Bewertung: 7 von 10 - basierend auf 51 abgegebenen Stimmen.

Pflegebedürftige Senioren lächelt und denkt nach Diese umgangssprachliche Bezeichnung (gesprochen: Pflegestufe Null) wird verwendet, um auszudrücken, dass der Pflegebedarf einer Person unterhalb der Schwelle zur Pflegestufe 1 liegt. Das heißt, dass der zeitliche Aufwand für die Grundpflege weniger als die von der Pflegeversicherung geforderten 45 Minuten im Tagesdurchschnitt beträgt. Pflegestufe 0 heißt aber nicht, dass keine Pflege zu leisten wäre. Der zu pflegende Mensch gilt allerdings nicht als pflegebedürftig im Sinne der Pflegeversicherung und erhält somit auch keine Leistungen aus der Pflegekasse.

Beispielfall: Michael Mayer hat einen Schlaganfall und muss ins Krankenhaus. Als er entlassen wird, geht er anschließend zur Behandlung in eine Rehaklinik, wo er schnell Fortschritte macht. Er kann wieder nach Hause zu seiner Frau Inge. Allerdings ist er auf Unterstützung angewiesen: Herr Mayer fällt häufig und sein linkes Bein knickt oft einfach weg. Dann fällt es seiner Frau schwer ihren 100 Kilo schweren Mann wieder aufzustützen. Deshalb beschließt Frau Inge Mayer Hilfe bei der Pflegekasse zu beantragen. Der Gutachter des Medizinischen Dienstes schätzt den Pflegebedarf von Herrn Mayer auf weniger als 45 Minuten täglich. Damit ist Herr Mayer in die Pflegestufe 0 eingestuft, denn die Voraussetzungen für Pflegestufe 1 (täglicher Grundpflegebedarf von mehr als 45 Minuten) sind nicht erfüllt.

Artikel zum Thema Pflegestufen:

Pflegestufe 1: Was bedeutet erhebliche Pflegebedürftigkeit?

Pflegestufe 1

Die Pflegestufe 1 ist die niedrigste Pflegestufe. Der Hilfebedarf muss mindestens ein Mal täglich bestehen, bei wenigstens zwei Verrichtungen aus Bereichen der Körperpflege, Ernährung und Mobilität.

Weiterlesen...

Pflegestufe 2: Was bedeutet schwere Pflegebedürftigkeit

Pflegestufe 2

Schwer pflegebedürftige Personen werden der Pflegestufe 2 zugeordnet. Voraussetzung für die Anerkennung dieser Pflegestufe ist ein Hilfebedarf bei der Körperpflege, der Ernährung oder der Mobilität mindestens dreimal täglich zu verschiedenen Tageszeiten.

Weiterlesen...

Pflegestufe 3: Was bedeutet schwerste Pflegebedürftigkeit?

Pflegestufe 3

In die Pflegestufe 3 werden schwerst pflegebedürftige Personen eingeordnet. Voraussetzung für die Anerkennung dieser Pflegestufe ist ein Hilfebedarf bei der Körperpflege, der Ernährung oder der Mobilität täglich rund um die Uhr, auch nachts.

Weiterlesen...

Pflegestufe 3+: Wann trifft die Härtefallregelung zu?

Pflegestufe 3+

Die inoffizielle Pflegestufe 3+ gilt für schwerst pflegebedürftige Menschen der Pflegestufe 3, die einen außergewöhnlich hohen Pflegebedarf haben. Voraussetzung für die Anerkennung dieser Pflegestufe ist ein Hilfebedarf von mindestens sieben Stunden täglich.

Weiterlesen...

Pflegestufe Höherstufungsantrag: Wann ist ein Höherstufungsantrag zu stellen?

Pflegestufe Höherstufungsantrag

Wenn Sie das Gefühl haben, der Unterstützungsbedarf hat sich merklich verstärkt, ist es sinnvoll, diese Beobachtungen mit Hilfe eines Pflegetagebuches zu fixieren. Ergibt sich hier ein höherer Unterstützungsbedarf wenden Sie sich an ihre Pflegekasse.

Weiterlesen...

Pflegestufe Widerspruchsverfahren: Wie kann Widerspruch eingelegt werden?

Pflegestufe Widerspruchsverfahren

Gegen den Bescheid der Pflegekasse können Sie innerhalb eines Monats Einspruch einlegen. Damit Sie diese Frist nicht verpassen, sollten Sie sofort ein formloses Schreiben an Ihre Pflegekasse schicken.

Weiterlesen...