Pflegemaßnahmen: Welche Pflegemaßnahmen sollten pflegende Angehörige beherrschen?

Geschrieben am
Bewertung: 8 von 10 - basierend auf 9 abgegebenen Stimmen.

Senior wird von Pflegerin in Bett gebracht

Tipp: Da die Pflegetechniken nicht einfach zu erlernen sind, möchten wir Sie ermutigen, einen Kurs zu besuchen, in dem ein Pflege-Experte mit Ihnen die wichtigsten Techniken übt. Die Kosten übernimmt meistens die Pflegekasse. Weitere Informationen erhalten Sie HIER. Wie Sie einen Kurs bei Ihnen in der Nähe finden können, beantwortet gerne das Pflegehilfe-Team.

Wichtig
Die Selbstständigkeit des Pflegebedürftigen soll bei allen Pflege-Techniken erhalten bleiben. Natürlich nur im Rahmen des Möglichen. Die selbstständigen Bewegungen fördern und fordern die körperlichen Fähigkeiten des Patienten und schonen die Pflegeperson.

In den folgenden Kapiteln finden Sie viele Ratschläge zu allen gängigen Pflege-Techniken.

Richtiges Lagern

Hier erfahren Sie, auf welche Dinge Sie achten sollten, wenn Sie Ihre/ n bettlägrige/n Angehörige/n lagern, damit weder für Sie, noch für Ihre/n Angehörige/n gesundheitliche Risiken entstehen.

Körperpflege

Hier finden Sie wichtige Tipps und Ratschläge zum richtigen Vorgehen beim Duschen von pflegebedürftigen Menschen, bei der Körperpflege von Bettlägerigen oder Hilfsbedürftigen und beim Toilettengang.

Kleidung

Hier sehen Sie geeignete Techniken zum Anziehen von Pflegebedürftigen. Außerdem erhalten Sie Informationen zu geeigneter Kleidung für ältere und pflegebedürftige Menschen.

Händedesinfektion

Wie Sie Ihre Hände richtig desinfizieren und welche weiteren Schutzvorkehrungen Sie treffen können, erfahren Sie HIER.

Richtiges Lagern: Was sollte beim Lagern von Pflegebedürftigen beachtet werden?

Um auch die Pflegekraft zu schonen, gibt es ein paar grundsätzliche Regeln, die beim Bewegen des Pflegebedürftigen beachtet werden sollten:
  • Sie sollten den Rücken bei allen Hebebewegungen möglichst gerade halten
  • Die Kraft holt man aus den Beinen.
  • Ein sicherer Stand sollte vorhanden sein.
  • Halten Sie Ihre Knie eicht gebeugt und stellen Sie beide Füße etwa schulterbreit auseinander und fest auf den Boden.
  • Fließende Bewegungen sind schonender.
  • Nutzen Sie Hilfsmittel.

Richtiges Lagern von Bettlägerigen

Das Lagern von Bettlägerigen soll dem Wundliegen (auch Dekubitus oder Druckgeschwüre genannt) vorbeugen. Wundliegen entsteht, wenn eine Person zu lang auf derselben Stelle liegt.

Außerdem wird durch das Umlagern Geist und Körper der Bettlägerigen belebt.
  • Das Umlagern sollte so oft wie möglich erfolgen. Wenigstens alle 2 Stunden.
  • Wenn keine akute Wundliegegefahr besteht, reicht es, den Bettlägerigen nachts ein- bis zweimal umzulagern.
  • Eine angebrachte Liegeposition ist die „30-Grad-Lagerung“. Dabei wird die pflegebedürftige Person mithilfe eines Lagerungskissens auf die Seite gedreht. Dadurch entsteht zwischen Rücken und Matratze ein Winkel von ungefähr 30 Grad.
  • Wahlweise kann auch die „schiefe Ebene“ angewendet werden. Dabei wird die Matratze in eine Schräglage gebracht, z.B. durch ein Kissen, das auf einer Seite unter die Matratze geschoben wird.

Körperpflege: Was sollte bei der Körperpflege von Pflegebedürftigen beachtet werden?

Tipp: Für die Körperpflege sollten Sie pH-neutrale und rückfettende Reinigungslotionen und Cremes verwenden.

Von anderen Menschen gewaschen oder zur Toilette gebracht zu werden ist nicht unbedingt angenehm. Auch die Pflegeperson empfindet dabei oftmals Scham. Es ist hilfreich während der Körperpflege mit der pflegebedürftigen Person zu reden. Klären Sie sie darüber auf, was Sie als nächstes tun werden. Oder reden Sie einfach über ganz alltägliche Dinge, um die unangenehme Situation etwas aufzulockern.

Duschen
Duschen ist die unkomplizierteste Art einen Menschen zu waschen. Ein Duschstuhl oder ein Duschsitz kann sehr förderlich sein, so kann der pflegebedürftige Mensch während des Duschens sitzen. Der Duschstuhl kann außerdem als eine Art Rollstuhl vom Bett in die Dusche oder als Toilettenstuhl fungieren.
Die Dusche sollte ebenerdig sein. Umbaumaßnahmen dafür können von der Pflegekasse übernommen werden. Weitere Informationen dazu finden Sie HIER.
Baden
Sie sollten mit dem Hausarzt klären, ob ein Bad zu belastend sein könnte. Das Schwierige dabei ist das Ein- und Aussteigen in die und aus der Wanne. Wenn die Möglichkeit besteht z.B. einen Badewannenlifter einzubauen, ist das Baden eine gute Alternative zum Duschen.
Körperpflege im Bett
Das Waschen im Bett wird nötig, wenn das Duschen oder Baden nicht mehr möglich ist. Dabei sollten Sie die Selbstständigkeit Ihrer/Ihres Angehörigen fördern, indem Sie sie oder ihn so viel wie möglich allein machen lassen. So z.B. das Gesicht waschen oder der vorderen Oberkörper.
Um die Haare zu waschen ist eine Kopfwaschwanne sehr nützlich. Zusätzlich oder optional sollte am Kopfteil des Bettes ein Abfallsack vor Nässe schützen.
Mundpflege
Die Reinigung der Zähne oder des Zahnersatzes sollte mindestens zweimal täglich durchgeführt werden. Außerdem kann der Mund noch mehrmals täglich ausgespült werden.
Um eine Kieferverformung zu vermeiden, sollten die dritten Zähne tagsüber und nachts getragen werden. Da Lippen schnell austrocknen oder rissig werden können, sollten sie regelmäßig mit Cremes oder Lippenstiften gepflegt werden.

Wichtig
Menschen, die viel liegen müssen, können sogenannte Druckgeschwüre bilden. Sollten Sie weiße Stellen entdecken, die rot werden, muss unbedingt ein Arzt hinzugezogen werden.

Intimpflege
Bei der Intimpflege ist eine gründliche Reinigung der Hautbereiche unabdingbar. Sind es kleinere Verschmutzungen, können Sie dafür feuchte Babytücher benutzen. Diese sollten die Kennzeichnung sensitiv haben und ohne Parfüm oder Öl sein. Sie sind besonders hautverträglich.
Toilettengang
  • Für die Hilfestellung beim Toilettengang sollte die Pflegeperson Einmalhandschuhe tragen.
  • Ist die Person noch fähig dazu, vom Bett auf den Stuhl zu gehen, ist ein Toiletten- oder Duschstuhl sehr praktisch.
  • Für bettlägerige Menschen ist eine Urinflasche oder ein Steckbecken die einzige Variante.

Kleidung: Was sollte bei der Kleidungsauswahl für Pflegebedürftige beachtet werden?

Tipp: Suchen Sie Pullover mit großem Ausschnitt oder Reißverschlüssen an den Schultern aus. An dem Reißverschluss können Sie einen Ring befestigen. So lässt sich dieser mühelos öffnen.

Um das Wohlbefinden der pflegebedürftigen Person zu bewahren, ist es angebracht, nicht nur Schlafanzüge oder Bademäntel auszuwählen. Auch wenn die Person viel Zeit im Bett verbringt. Es macht munter, ab und zu auch schöne oder schicke Kleidung zu tragen. In der Kleidung sollte sich die/ der Pflegebedürftige wohlfühlen und sie sollte dem Wetter entsprechend ausgewählt werden.
Weite Kleidungsstücke sind vorteilhaft, wenn die pflegebedürftige Person nicht mehr beweglich genug ist, um sich allein an- und auszuziehen.
Klettverschlüsse lassen sich am besten öffnen und schließen.
Reißverschlüsse und Knöpfe sind eher kompliziert und störend, auch wenn die Person darauf liegt.
Festes Schuhwerk, ob drinnen oder draußen, schützt vor Stürzen.

Wo gibt es Kleidung für Pflegebedürftige?

Es gibt viele spezialisierte Anbieter für Kleidung für bewegungseingeschränkte oder behinderte Menschen. Es lassen sich z.B. Kleidungsstücke erwerben, die zusätzliche Öffnungsmöglichkeiten haben.
Aber auch beim Schneider lassen sich Änderungen vornehmen, um das An- und Ausziehen zu erleichtern.

Artikel zum Thema Häusliche Pflege:

Pflege zu Hause: Was sollte vorher bedacht werden?

Pflege zu Hause

Sich dafür zu entscheiden, eine/n pflegebedürftige/n Angehörige/n zu Hause zu betreuen, ist bedeutsam und verdient Anerkennung. Denn es stellt eine besondere Aufgabe dar, die Pflege eines Angehörigen zu übernehmen.

Weiterlesen...

Wohnraumanpassung: Welche Maßnahmen erleichtern die Pflege zu Hause?

Wohnraumanpassung

Eine Wohnung kann tatsächlich viele kleine Gefahren bergen. Für jemanden der gesund und fit ist, mag dies nicht wirklich auffallen. Jedoch ist es für gebrechliche und pflegebedürftige Menschen wichtig, diese Gefahren zu erkennen.

Weiterlesen...

Pflegehilfsmittel: Was sind Pflegehilfsmittel?

Pflegehilfsmittel

Es gibt unterschiedliche Geräte und Sachmittel, die in der häuslichen Pflege verwendet werden, um die Beanspruchung zu mindern. Zudem wird der/ dem Pflegebedürftigen dadurch eine gewisse Selbstständigkeit ermöglicht.

Weiterlesen...

Wohnumfeldverbesserung: Was sind Maßnahmen zur Verbesserung des Wohnumfeldes?

Wohnumfeldverbesserung

Eine Wohnumfeldverbesserung bedeutet die Wohnung der/ des Pflegebedürftigen entsprechend des Bedarfs zu verändern. So, dass die häusliche Pflege ermöglicht werden kann der diese zu erleichtern.

Weiterlesen...

Pflegekurs: Was sind Pflegekurse?

Pflegekurs

Pflegekurse sind Angebote der Pflegekasse, von Krankenhäusern, Pflegeheimen oder Pflegediensten. Sie dienen der Erleichterung der häuslichen Pflege und der Verbesserung der Pflegesituation.

Weiterlesen...

Handschuhe, Hautpflege und Desinfektionsmittel: Welche zum Verbrauch bestimmten Hilfsmittel gibt es?

Handschuhe, Hautpflege und Desinfektionsmittel:

Bei der Pflege eines kranken oder alten Menschen benötigt man Produkte, die eine gute Versorgung sichern und die Pflegeperson schützen.

Weiterlesen...