Tagespflegestätten

Geschrieben am
Bewertung: 10 von 10 - basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.

In Tagespflegestätten werden Senioren oder behinderte Menschen betreut, die sich selbst nicht allein versorgen können.Somit wird in Tagespflegestätten ein Betreuungs- und Pflegeangebot offeriert. Die praktizierte Pflegeform von Tagespflegestätten ist, wie der Name schon sagt, die Tagespflege. Diese wird gesetzlich durch den § 41 SGB XI geregelt. Diese Einrichtungen beschäftigen Krankenschwestern, Altenpfleger, Hauswirtschaftskräfte und Pflegehelfer, welche sich um die Pflegebedürftigen kümmern. Neben der Betreuung ist ein weiterer wichtiger Punkt in Tagespflegestätten der Kontakt zu anderen Senioren.Man kann Tagespflegestätten als eine Verbindung von Pflegeheimen und Seniorenzentren betrachten. Es ist ein Pflege-, Erholungs- und Erlebnisort. In Tagespflegestätten werden unterschiedliche Betreuungskonzepte angeboten. Ein bekanntes Modell ist das AEDL-Model, eingeführt von Monika Krohwinkel. Zu den Leistungen von Tagespflegestätten gehören Freizeitgestaltungen in verschiedenen Formen, wie Gymnastikkurse, Gedächtnistraining oder musikalische Beschäftigungstherapien. Aber auch die Grund- und Basispflege wird berücksichtigt und durchgeführt. Tagespflegestätten können auch ein spezielles Leitmotiv haben, so beispielsweise die Betreuung im gerontopsychiatrischen Bereich. Träger von Tagespflegestätten sind vorrangig gemeinnützige Institutionen, wie zum Beispiel die Caritas oder die Arbeiterwohlfahrt.