Snoezelen

Geschrieben am
Bewertung: 10 von 10 - basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.

Das Wort Snoezelen ist eine Zusammensetzung aus den beiden niederländischen Wörtern snuffelen (schnüffeln, schnuppern) und doezelen (dösen, schlummern). Dieser Begriff wurde 1978 durch zwei Zivildienstleistende in den Niederlanden erfunden. Das Snoezelen bezeichnet das Verbleiben in einem gemütlichem und angenehm warmen Zimmer, welches von harmonischen Klängen, Lichteffekten und wohligen Düften erfüllt wird. Dabei liegt oder sitzt man bequem. Das Snoezelen fördert die Entspannung und sensitive Aufnahmefähigkeit. Durch das Zusammenspiel der äußerlichen Reize werden schöne Erinnerungen ins Gedächtnis gerufen und zum Träumen angeregt. Solche Räume zum Snoezelen sind meist mit bequemen Sitz- und Liegemöglichkeiten, verschiedene Lichtquellen und/ oder Projektoren , einer Spiegelkugel und Farbdrehscheibe ausgestattet. Das Snoezelen hat seinen Ursprung in den Niederlanden und verbreitete sich in der 1980ern nach Deutschland und Großbritanien. Etwa ab 1990 etablierte sich das Snoezelen dann weltweit. Es gibt sogar einen internatinalen Snoezelen Kongress. Dort wurde bewiesen, dass das Snoezelen einen positiven Einfluss auf psychische und physische Erkrankungen, so wie emotionale Probleme hat. Solche Erkrankungen können zum Beispiel Magersucht, Stress, Depressionen oder akute Schmerzzustände sein. Das Snoezelen hat sich inzwischen auf Einrichtungen wie Kindergärten, Senioreneinrichtungen oder Hospize ausgebreitet und bezieht sich längst nicht mehr nur auf die Therapie für behinderte Menschen.