Pflegenoten

Geschrieben am
Bewertung: 10 von 10 - basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.

Pflegenoten dienen der Übersicht, Verständlichkeit und Vergleichbarkeit von Pflegeeinrichtungen für Bedürftige und ihre Angehörigen. Demnach werden sie also für Pflegeeinrichtungen vergeben, die Leistungen nach dem SGB XI erbringen. Der Medizinische Dienst der Krankenkassen führt die Qualitätsprüfungen durch und vergibt die Noten. Er wird hierfür von den Landesverbänden der Pflegekassen beauftragt. In den Pflege-Transparenzvereinbarungen sind die Kriterien für die Vergabe der Pflegenoten festgelegt.

Diese sind für den stationären Bereich:

  1. Pflege und medizinische Versorgung mit 35 Bewertungskriterien
  2. Umgang mit demenzkranken Bewohnern mit 10 Bewertungskriterien
  3. Soziale Betreuung und Alltagsgestaltung mit 10 Bewertungskriterien
  4. Wohnen, Verpflegung, Hauswirtschaft und Hygiene mit 9 Bewertungskriterien
  5. Befragung der Bewohner mit 18 Bewertungskriterien

Für den ambulanten Pflegebereich gelten folgende Kriterien:

  1. Pflegerische Leistungen mit 17 Bewertungskriterien
  2. Ärztliche verordnete pflegerische Leistungen mit 10 Bewertungskriterien
  3. Dienstleistung und Organisation mit 10 Bewertungskriterien
  4. Befragung der Kunden mit 12 Bewertungskriterien

Es werden in diesem Zuge auch Befragungen der Bewohner der Heime durchgeführt. Diese Ergebnisse fließen jedoch nicht in die Bewertung ein, sondern werden separat dargestellt.