Pflegeleistungen

Geschrieben am
Bewertung: 10 von 10 - basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.

Allgemein betrachtet versteht man unter Pflegeleistungen Geld und Mittel, welches Pflegebedürftige bei Eintritt der Pflege durch die Pflege- und Krankenkassen erhalten. Jedoch gibt es bei dieser Verallgemeinerung einen Unterschied zwischen den Pflegeleistungen der Krankenkassen und den Leistungen der Pflegeversicherungen. Im Rahmen der Krankenkassen bedeutet Pflegeleistung die durch den Arzt verordnete ambulante Pflege des Patienten, um einen Krankenhausaufenthalt zu vermeiden. In diesem Fall werden die Basis- und Grundpflege, sowie die hauswirtschaftliche Versorgung übernommen. Laut SGB I § 21a sind Pflegeleistungen „Leistungen der sozialen Pflegeversicherung“. Die Senioren werden durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung in Pflegestufen eingeteilt. Diese definieren sich je nach dem benötigten Zeitaufwand für die Pflege und Betreuung, also dem Pflegeaufwand, der Betroffenen. Dann kommt es darauf an, in welche Pflegestufe der Senior eingeteilt wird. Danach richtet sich der Betrag, welcher zu Unterstützung durch die Pflegeversicherung ausgezahlt wird. Für die Pflegestufe I erhält der Patient eine Pflegeleistung von bis zu 1023 €, für die Pflegestufe II bis zu 1279 € und für die Pflegestufe III bis zu 1550 €. Weiterhin richtet sich die Erbringung der Pflegeleistungen nach der Pflegeart. Das heißt, es spielt eine große Rolle, ob der Senior ambulant oder stationär versorgt wird. Oft genügen die Pflegeleistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung nicht, deshalb ist es ratsam sich zusätzlich privat zu versichern.