Pflegefachkraft

Geschrieben am
Bewertung: 10 von 10 - basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.

Die Berufsbezeichnung der Pflegefachkraft trägt jemand, der eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger, als Kinderkrankenpfleger oder –pflegerin oder zum Altenpfleger/ zur Altenpflegerin absolviert hat. Diese Ausbildung ist die Legitimierung des Personals, Pflegeleistungen nach dem Pflegeversicherungsgesetz (SGB XI) auszuführen. Pflegefachkräfte unterscheiden sich in ihrem fachlichen Wissen und ihrer Kompetenz von Hilfskräften. Um als Pflegekraft in ambulanten oder stationären Pflegeeinrichtungen fungieren zu können, müssen Pflegekräfte einen staatlich anerkannten Abschluss haben und bereits mindestens zwei Jahre Berufserfahrung aufweisen können. In Pflegeheimen muss laut Heimgesetz ein bestimmter Anteil an Pflegefachkräften angestellt sein (§11 Abs. 2 Nr. 2 HeimG). Wird die häusliche Pflege durch eine ehrenamtliche Person vollzogen, muss in regelmäßigen Abständen eine Beratung durch eine Pflegefachkraft stattfinden (§ 37 Abs. 3 SGV XI).