Methicillinresistenter Staphylococcus aureus (MRSA)

Geschrieben am
Bewertung: 10 von 10 - basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.

MRSA ist die Abkürzung für Methicillinresistenter Staphylococcus aureus. Dies ist ein Infektions-Erreger, der gegen bestimmte Antibiotika resistent ist. Manche Menschen tragen dieses Bakterium auf der Haut oder in den oberen Atemwegen, ohne dass die Krankheit ausbricht. Sie sind Überträger und können durch ein geschwächtes Immunsystem oder durch das Gelangen in eine Wunde selbst erkranken. MRSA kann durch eine übermäßige Einnahme von Antibiotika entstehen. Somit wird oft beanstandet, dass Ärzte mit dem Verschreiben von Antibiotika vorsichtiger sein sollten bzw. dies zu schnell verschreiben. MRSA-Patienten müssen in den meisten Fällen isoliert behandelt werden und dürfen nur in Schutzkleidung Kontakt zu anderen Menschen haben. Ihre Wunden heilen langsamer.