Krankenpflegehelfer

Geschrieben am
Bewertung: 5 von 10 - basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.

Der Begriff Krankenpflegehelfer wurde zu Gesundheits- und Krankenpflegehelfer erweitert. Dieser Gesundheitsfachberuf erfordert eine einjährige Ausbildung im Bereich Pflege als Teil des deutschen Gesundheitswesens. Gesundheits- und Krankenpflegehelfer übernehmen Assistenzaufgaben und unterstützen somit die Pflegefachkräfte. Sie finden Einsatz in der Gesundheits- und Krankenpflege, in der Kinderkrankenpflege und in der Altenpflege. Ihr Aufgabenbereich befindet sich vor allem in der Basis- und Grundpflege von Patienten. Diese Tätigkeiten werden selbstständig oder durch Anweisungen des Pflegepersonals durchgeführt. Ziel der Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpflegehelfer ist es, die Fähigkeiten, Kenntnisse und das Geschick im Umgang mit Kranken zu schulen und zu festigen. Die Azubis durchlaufen einen theoretischen und einen praktischen Teil. Der praktischen Arbeit wird mehr Zeit gewidmet. Die Lehre zum Gesundheits- und Krankenpflegehelfer unterliegt seit 2004 dem Landesrecht. Somit werden das Angebot und die Strukturierung der Ausbildung durch die einzelnen Bundesländer bestimmt. Dies hat unter anderem zur Folge, dass diese Ausbildung in einigen Bundesländern gar nicht mehr angeboten wird, bzw. unter einer anderen Bezeichnung (z.B. Gesundheits- und Krankenpflegeassistent, Gesundheits- und Pflegeassistent, Krankenpflegehelfer oder Pflegefachhelfer). Die Berufsbezeichnung ist jedoch unter allen Umständen geschützt. Vor allem der Begriff Gesundheits- und Pflegeassistent verbreitet sich.