Heimleiter/ Heimleiterin

Geschrieben am
Bewertung: 10 von 10 - basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.

Eine Heimleiterin oder ein Heimleiter sind, wie das Wort schon sagt, für die Leitung eines Heimes zuständig. Das bedeutet, dass sie die Leitung von stationären Pflegeeinrichtungen übernehmen, für ihre Organisation und das Management verantwortlich sind. Sie gelten als der Vorstand ihres Heimes. Im engeren Sinne übernehmen sie die Aufgabe, den reibungslosen Tagesablauf in einem Heim zu gestalten und die Mitarbeiter zu führen, gezielt einzusetzen und ihre beruflichen Fähigkeiten zu fördern und weiterzuentwickeln. Außerdem verfügt eine Heimleiterin oder ein Heimleiter über die Vollmachten der Unterschriftengebung, Vertragsabhandlung und Zeugnisaustellung. Die Kriterien, die ein Heimleiter erfüllen muss, um in dieser Position zu arbeiten, werden durch die Heimpersonalverordnung vorgegeben. Zudem muss der Heimleiter sich für seine Entscheidungen und die Abläufe die den Heimbetrieb betreffen vor dem Heimträger rechtfertigen. Dieser räumt ihm durch den §11, Abs.2 OÖ. der Alten- und Pflegeheimverordnung jegliche Entscheidungsbefugnis ein. Der Heimleiter ist Ansprechpartner für die Bewohner, den Heimträger, die Angehörigen, die Mitarbeiter und die Öffentlichkeit. Weiterhin muss er den Wünschen der Heimbewohner und der Mitarbeiter höchste Priorität zukommen lassen und versuchen, diese umzusetzen. Sein höchstes Ziel sollte es sein, den Bewohnern ein geborgenes Zuhause zu bieten.