Arteriosklerose

Geschrieben am
Bewertung: 10 von 10 - basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.

Die Arteriosklerose wird im Volksmund auch Arterienverkalkung genannt. Sie bezeichnet die Ablagerung in den Arterien durch Kalk, Blutfett, Blutgerinsel oder Bindegewebe. Dadurch kann das Blut vom Herzen nicht mehr wegtransportiert werden und erreicht andere Organe zur Blut- und Sauerstoffversorgung nicht mehr. Die Folge sind Schlaganfälle oder Herzinfarkte. Ein ungesunder Lebensstil begünstigt die Arteriosklerose. Fettreiche Ernährung, rauchen, Bewegungsmangel oder Diabetis gehören unter anderem zu den Risikofaktoren. Eine Heilung der Arterienverkalkung ist nicht möglich. Das Fortschreiten der Krankheit kann jedoch durch Medikamente, Ausschalten der Risikofaktoren und Physiotherapie aufgehalten werden.