Küchenhelfer für Senioren - wieder mehr Freude am Essen

Seniorin an Essensausgabe

Mit zunehmendem Alter fällt die Nahrungsaufnahme oft schwer – praktische Küchenhelfer dienen dazu, Senioren oder bewegungseingeschränkten Menschen das Essen wieder zu erleichtern. Das Essen und Trinken wird gefördert und unterstützt, sodass Sie weniger auf die Hilfe anderer angewiesen sind. Außerdem motivieren und animieren Ess- und Trinkhilfen durch ihr Design zum Essen.

Der Verband Pflegehilfe gibt Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Ess- und Trinkhilfen für Senioren und erleichtert Ihnen die Auswahl. Außerdem erfahren Sie alles, was Sie zum Gebrauch und den Kosten wissen müssen.

Sie haben wenig Zeit? Einen Überblick erhalten Sie in Fragen und Antworten.

Es gibt eine große Anzahl an Küchenhelfern, die Sie verwenden und miteinander kombinieren können. Im Folgenden geben wir Ihnen eine Übersicht über praktische Küchenhelfer für Senioren, die Ihnen das selbstständige Essen und Trinken wieder deutlich erleichtern.

Küchenhelfer – Sie haben die Wahl

Kunststoffgeschirr

Kunststoffgeschirr: Kunststoffgeschirr ist besonders leicht und bruchfest, sodass es nicht kaputtgeht, falls es einmal herunterfällt. Dadurch, dass das Kunststoffgeschirr meist farbig auffällig gestaltet ist, kann es von Demenzpatienten leichter wahrgenommen werden und erinnert ältere Menschen an die Nahrungsaufnahme. Unter Kunststoffgeschirr fallen auch Trinkhilfen und Esshilfen wie Teller mit integrierter Randerhöhung.

Lätzchen

Lätzchen: Lätzchen schützen Ihre Kleidung beim Essen zuverlässig vor Verschmutzung und Flecken. Sie eignen sich besonders für Menschen mit zitternden Händen oder Personen, die durch eine Lähmung oder Krankheit in ihrer Motorik eingeschränkt sind. Sie haben die Wahl zwischen Einweg-Lätzchen oder solche für den Mehrfach-Gebrauch, die auf Wunsch auch flüssigkeitsresistent sind.

Schnabeltasse

Schnabeltassen: Diese Trinkhilfe verhindert mithilfe des schnabelförmigen Mundstücks, dass Flüssigkeiten beim Trinken verschüttet werden oder man sich verschluckt. Die meisten Schnabeltassen sind außerdem bruchsicher. Viele Modelle haben an der Seite einen Henkel, der für einen sicheren Griff sorgt. Schnabeltassen sind spülmaschinengeeignet und einige Modelle sogar mikrowellenfest. Modelle mit Thermofunktion halten Ihre Getränke länger warm.

Seniorenbesteck

Seniorenbesteck: Als Seniorenbesteck bezeichnet man spezielles Besteck mit ergonomischer Form und extra dicken Griffen. Dadurch fällt es älteren Menschen leichter, das Besteck zu greifen und in der Hand zu halten. Die Griffe sind rutschfest, um zu verhindern, dass das Besteck aus der Hand fällt. Beschwertes Besteck ist besonders für Parkinson-Patienten geeignet und wirkt dem Zittern der Hände entgegen.

Tellerranderhöhung

Tellerranderhöhung: Diese praktische Esshilfe wird einfach auf Ihren Teller aufgesteckt. Die Randerhöhung verhindert, dass Essen, wenn Sie es auf Ihre Gabel schieben möchten, über den Tellerrand hinaus geschoben wird und vom Teller fällt. Das Essen wird stattdessen gegen den Rand geschoben und fällt dann einfach auf das Besteck. Flexible Tellerranderhöhungen passen auf verschiedene Tellergrößen und sind in vielen Farben erhältlich.

Schneidbrett

Schneidbretter: Spezielle Schneidbretter für Senioren oder Einhänderbretter ermöglichen es Schlaganfall- oder Parkinsonpatienten sich selbstständig Essen zuzubereiten. Durch verschiedene Haltevorrichtungen, wie beispielsweise ein erhöhter Rand oder ein Nagelbrett verrutscht das Essen nicht mehr. So können Sie trotz einer Lähmung oder zitternden Händen Ihre Brote belegen und Gemüse schneiden.

Entscheidungshilfe- So finden Sie die passenden Küchenhelfer

Achten Sie darauf, was Ihnen bei der Nahrungsaufnahme besonders schwerfällt: Das selbstständige Halten? Das Trinken, ohne dass etwas daneben geht? Das zielgerichtete Greifen des Bestecks? Je nachdem, bei was Sie Hilfe benötigen, können Sie sich für eine entsprechende Ess- oder Trinkhilfe entscheiden:

  1. Hilfe beim Trinken: Schnabeltassen helfen Ihnen dabei, das eigenständige Trinken wieder zu ermöglichen. Durch den Henkel an der Seite können Sie die Tassen einfach und sicher greifen. Außerdem sind sie bruchfest und stabil. Die schnabelförmige Öffnung verhindert, dass beim Trinken etwas verschüttet wird.
  2. Hilfe bei zitternden Händen: Zittrige Hände erschweren das Essen und Trinken enorm, da das Essen vom Besteck herunterfällt oder Getränke verschüttet werden. Spezielles Seniorenbesteck, das einen schweren und rutschfesten Griff besitzt, wirkt dem Zittern entgegen. Auch Tellerranderhöhungen und Schneidbretter können Abhilfe leisten, da Sie das einhändige Essen erleichtern. Mit Schnabeltassen wird das selbstständige Trinken gefördert, sodass Flüssigkeiten nicht mehr verschüttet werden.
  3. Schutz vor Flecken: Wenn durch zitternde Hände oder eine eingeschränkte Feinmotorik beim Essen häufig etwas daneben geht, wird die Kleidung schnell schmutzig und muss umso öfter gewaschen werden. Lätzchen für Erwachsene können Abhilfe schaffen, da sie Ihre Kleidung schützen. Lätzchen gibt es vielen verschiedenen Formen, Größen und Ausführungen.

Kombinieren Sie mehrere Küchenhelfer

birne

Wenn Sie sich eine Ess- oder Trinkhilfe zulegen, können Sie sie durch weitere Küchenhelfer ergänzen und so die Nahrungsaufnahme erheblich erleichtern. Eine Kombination eignet sich vor allen Dingen für Schlaganfallpatienten oder gelähmte Personen.

Kosten: Was zahlt die Krankenkasse?

Gestapelte Euro-Münzen und Scheine

Im Heil- und Hilfsmittelverzeichnis der Krankenkassen sind nur wenige Esshilfen gelistet, die übernommen werden: Lediglich Griffverlängerungen und Griffverdickungen für Besteck, Halterungen für Besteck und Trinkgefäße sowie aufsteckbare Tellerranderhöhungen sind darin verzeichnet. Wenn Sie ein ärztliches Rezept haben, werden die Kosten für diese Küchenhelfer von der Krankenkasse übernommen.

Küchenhelfer selbst kaufen

Die Kosten für andere Küchenhelfer müssen Sie selbst tragen. Allerdings sind Ess- und Trinkhilfen nicht besonders teuer: In der Regel liegen die Preise zwischen €5 und €35 - je nachdem, welches Hilfsmittel Sie kaufen. Schnabeltassen gibt es z.B. schon ab €5, Mehrweg-Lätzchen kosten durchschnittlich €10. In unseren Produkttabellen haben wir je 5 Modelle für Sie gelistet und sie auf Preis und Alltagstauglichkeit hin getestet.

Häufige Fragen

Rollstuhl_draußen

Es gibt viele verschiedene Küchenhelfer für Senioren - sowohl Ess- als auch Trinkhilfen. Auf unseren Produktseiten finden Sie umfangreiche Informationen zu Kunststoffgeschirr, Lätzchen, Schnabeltassen, Seniorenbesteck, Schneidbretter und Tellerranderhöhungen. Diese Esshilfen sind speziell an die Bedürfnisse von älteren und bewegungseingeschränkten Menschen angepasst. Sie helfen, die tägliche Nahrungsaufnahme wieder angenehmer und selbstständiger zu gestalten.

Im Hilfsmittelverzeichnis der Krankenkassen sind nur Griffverlängerungen und Griffverdickungen für Besteck, Halterungen für Besteck und Trinkgefäße sowie aufsteckbare Tellerranderhöhungen gelistet. Für diese Hilfsmittel kann die Krankenkasse die Kosten erstatten, sofern ein ärztliches Rezept vorliegt. Die Kosten für alle anderen Küchenhelfer müssen Sie selbst tragen. Da die Preise erschwinglich und die Produkte oft sehr langlebig sind, lohnt sich eine Anschaffung in jedem Fall.

Die Preise für die meisten Küchenhelfer liegen zwischen €5 und €35. Schnabeltassen finden Sie zum Beispiel schon ab €5. Mehrweg-Lätzchen und Schneidbretter sind mit circa €10 bis €25 etwas teurer als andere Esshilfen. Es lohnt sich, vor dem Kauf die Preise zu vergleichen.

Sie können Küchenhelfer entweder in einem Sanitätshaus Ihrer Wahl kaufen oder bequem online bestellen. Die Auswahl an Modellen ist groß, daher sollten Sie vorher die Preise und verschiedenen Varianten vergleichen. Nutzen Sie dazu gerne unsere Produkt-Vergleichstabellen.

Der Verband Pflegehilfe bietet Ihnen auf den Produktseiten wichtige Informationen zu den verschiedenen Küchenhelfern. Dort erfahren Sie alles zum Gebrauch, den Kosten und der Anschaffung. In unseren Produktvergleichen haben wir je 5 Küchenhelfer für Sie getestet und bewertet. Außerdem helfen unsere Berater Ihnen gerne, ein Sanitätshaus in Ihrer Nähe zu finden.