Hörverstärker - Schnelle Hilfe bei Hörverlust

Ohr mit Kopfhörer

Mit zunehmendem Alter leiden viele Menschen unter Schwerhörigkeit oder einem Hörverlust, der oft schleichend beginnt. Neben dem klassischen Hörgerät gibt es als Lösung außerdem sogenannte Hörverstärker: Sie sind günstiger als ein medizinisches Hörgerät und ohne Verordnung frei verkäuflich. Ihr Funktionsprinzip ist dem eines Hörgeräts ähnlich, allerdings verstärken Hörverstärker, wie der Name bereits andeutet, alle akustischen Signale und filtern keine Neben- oder Störgeräusche heraus. Daher eignen sich Hörverstärker nur zum gelegentlichen Gebrauch als temporäre Hörhilfe bei einem beginnenden Hörverlust.

Der Verband Pflegehilfe erklärt Ihnen alles zum Gebrauch und den verschiedenen Modellen von Hörverstärkern und informiert Sie zu den Kosten.

Sie haben wenig Zeit? Einen kurzen Überblick erhalten Sie in Fragen und Antworten.

Die 5 besten Hörverstärker im Vergleich

 Hörverstärker mit KopfhörernPersönlicher TonverstärkerHörverstärker mit Köpfhörern Newgen MedicalsNewgen Medicals HörverstärkerSuperEar HörverstärkerSuperEar HörverstärkerVital Maxx HörverstärkerVital Maxx HörverstärkerNewgen Medicals Hinter dem Ohr HörverstärkerNewgen Medicals Akku-Hörverstärker
AbbildungTestsiegerTonverstärker mit KopfhörernPreis-Leistungs-SiegerNewgen Medicals Taschen-HörverstärkerSuperEar HörverstärkerVital Maxx HörverstärkerNewgen Medicals Hörverstärker
ModellPersönlicher Tonverstärker für bis zu 50 dBNewgen Medicals Taschen-HörverstärkerSuperEar HörverstärkerVital Maxx HörverstärkerNewgen Medicals Akku-Hörverstärker
KategorieHörverstärker mit KopfhörernHörverstärker mit KopfhörernHörverstärker mit KopfhörernHörverstärker mit KinnbügelHinter-dem-Ohr-Hörverstärker
Unsere Bewertung
Verband Pflegehilfe
Bewertung1,2sehr gut
06/2018
Verband Pflegehilfe
Bewertung1,4sehr gut
06/2018
Verband Pflegehilfe
Bewertung1,7gut
06/2018
Verband Pflegehilfe
Bewertung2,4gut
06/2018
Verband Pflegehilfe
Bewertung2,5befriedigend
06/2018
Kundenbewertungbei Amazon
33 Bewertungen
37 Bewertungen
3 Bewertungen
15 Bewertungen
3 Bewertungen
Meinung des Testers
Für die Verstärkung von z.B. Fernsehgeräuschen gut geeignet. Große Reichweite, lange Batterie-Laufleistung.
Leichte Bedienung. Gut geeignet, um Gespräche zu verfolgen. Tut, was es soll!
Solides Produkt, wenn einen die Kopfhörer und sporadischen Störgeräusche nicht stören.
Leider werden jegliche Geräusche der Umgebung ebenfalls verstärkt, sodass es zu störenden Nebengeräuschen kommt.
In ruhiger Umgebung funktioniert das Gerät. Allerdings kommt es bereits in etwas lauterer Umgebung zu gravierenden Störgeräuschen.
Verstärkungsleistung50 dB15 dB50 dB53-63 dB33 dB
Stromversorgung2 AAA-Batterien1 AAA-Batterie1 AAA-Batterie1 AAA-BatterieIntegrierter Lithium-Ionen-Akku mit 30 mAh
Besondere Eigenschaften
  • 30 m Reichweite
  • Integriertes Mikrofon
  • Gürtel-Clip aus Edelstahl
  • Sehr leicht
  • 2 integrierte Mikrofone
  • Klebe-Halterung
  • Dual-Earbuds
  • Edelstahl-Tasche
  • Gürtel-Clip
  • Kompaktes Design
  • Aufsätze in 3 Größen
  • Kein Kopfbügel oder Kopfhörer notwenig
  • Günstiger Preis
  • Extra-USB-Ladekabel
  • 2 Schallschläuche
  • Aufbewahrungs-Etui
Kritikpunkte
  • Mikrofon sitzt direkt am Kopfhörerkabel
  • Störgeräusche möglich
  • Nervige Störgeräusche
  • Hoher Preis
  • Hallt nach
  • Klingt dumpf
  • Störende Nebengeräusche bei Verwendung außerhalb der Wohnung
  • Schwer zu bedienen
  • Hoher Preis
TestergebnisZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum AngebotZum Angebot
Preis
€ 35,20
€ 29,90
€ 59,59
€ 21,52
€ 79,90

So nutzen Sie die verschiedenen Modelle richtig

Um einen Hörverlust temporär auszugleichen und rasch Abhilfe zu schaffen, ist ein Hörverstärker grundsätzlich eine schnelle und günstige Lösung. Sie können ihn für gelegentliche Fernsehabende oder einen Kinobesuch verwenden.

Es gibt verschiedene Arten von Hörverstärkern: Sie unterscheiden sich hauptsächlich in der Größe und der Art, wie Sie getragen werden. Bei der Verstärkungsleistung gibt es zwar auch Unterschiede, allerdings fallen diese eher gering aus. Das liegt daran, dass Hörverstärker nicht individuell an die Art und die Schwere des Hörverlusts angepasst werden können, sondern alle wahrgenommenen Geräusche verstärken.

Folgende Varianten von Hörverstärkern stehen Ihnen zur Auswahl:

    Hoerverstaerker Icon
  1. Geräte mit Kopfhörern und externem Bedienmodul: Diese Art von Hörverstärkern ist am weitesten verbreitet. Optisch ähneln diese Modelle einem MP3-Player. Die Kopfhörer werden im Ohr getragen und die Bedienung erfolgt über das separate Gehäuse.
  2. Hoerverstaerker Icon
  3. Hinter-dem-Ohr-Geräte: Diese Modelle werden hinter dem Ohr befestigt und getragen. Der Ohrstecker führt in das Ohr. Solche Geräte sind auf den ersten Blick nicht von einem Hörgerät zu unterscheiden.
  4. Hoerverstaerker Icon
  5. Im-Ohr-Geräte: Diese Hörverstärker sind sehr klein und werden meist in der Ohrmuschel getragen. Sie sind durch ihre Größe besonders unauffällig. Ob Ihnen das Tragen im Ohr komfortabel erscheint, ist Geschmackssache.
  6. Hoerverstaerker Icon
  7. Geräte mit Kinnbügel: Solche kabellosen Geräte werden wie Kopfhörer in den Ohren getragen und über einen Bügel am Kinn zusammengeführt. Sie sind unkompliziert zu tragen und beispielsweise auch für Brillenträger geeignet.

Wie funktioniert ein Hörverstärker?

Glühlampe

Ähnlich wie ein Hörgerät verfügt ein Hörverstärker über ein Mikrofon; je nach Modell kann er auch mehrere Mikrofone beinhalten. Der Unterschied zum Hörgerät liegt dann aber darin, dass in der Regel alle akustischen Signale verstärkt werden, die das Mikrofon erreichen. Es findet also keine Filterung von Störgeräuschen statt. Darüber hinaus hat das Gerät einen Lautsprecher und einen Verstärker. Die eigentliche Technik befindet sich in einem separaten Gehäuse und die Verbindung zum Ohr erfolgt bei den meisten Modellen per Kopfhörer oder Kinnbügel.

Unterschied zum Hörgerät - Das sollten Sie beachten

Hoerverstaerker Icon

Ein Hörverstärker ist nicht zu verwechseln mit einem Hörgerät. Beide Geräte verstärken zwar Geräusche und die Hinter-dem-Ohr Modelle sind auch optisch nahezu identisch. Allerdings sind Hörgeräte medizinische Produkte, die dank moderner Technik zahlreiche Funktionen besitzen, die das Hören individuell verbessern können:

  1. Hörgeräte lassen sich je nach Nutzer, Umgebung und Situation flexibel einstellen und können mittlerweile sogar mit Telefonen, Smartphones und Multimedia-Geräten verbunden werden. Bei Vorliegen einer entsprechenden Bescheinigung in Form eines Arztrezepts können sie teilweise oder komplett von Ihrer Krankenkasse übernommen werden.
  2. Hörverstärker sind technisch viel simpler aufgebaut, was den günstigen Preis erklärt. Hörverstärker werden nicht von der Krankenkasse übernommen. Bis auf die Lautstärke lassen sie sich nicht an die Situation oder die individuellen Anforderungen des Trägers anpassen. Sie leisten lediglich eine pauschale Verstärkung jeglicher Akustik, wodurch störende Nebengeräusche wie Hintergrundgespräche, Straßenlärm oder Windrauschen anders als beim Hörgerät nicht unterdrückt werden.
    Als kurzfristige Lösung fürs Fernsehen oder ein ruhiges Gespräch eignen sich Hörverstärker durchaus als schnelle Abhilfe bei einem Hörverlust, allerdings sollten Sie von einem dauerhaften Gebrauch absehen. Sie werden merken, dass der Hörkomfort bei langfristiger Nutzung leidet; in Ernstfall kann das Ohr sogar nachhaltig geschädigt werden.

Achtung: Ein Hörverstärker ist kein medizinisches Produkt und ersetzt kein Hörgerät!

Troete

Anders als bei einem individuell abgestimmten Hörgerät gibt es bei Hörverstärkern keine Zulassungs- und Qualitätsprüfungen. Das bedeutet, dass Modelle auch ungeprüft auf den Markt gelangen können – Achten Sie daher Ihren Ohren zuliebe unbedingt auf die Qualität und eventuelle Tests Ihres gewünschten Geräts! Einen ersten Eindruck können Sie sich bei unserem Produkttest über 5 gängige Hörverstärker-Modelle verschaffen.

Finden Sie hier heraus, welches der Geräte unter welchen Umständen besser für Sie geeignet ist:

Ein Hörverstärker eignet sich, wenn:Ein Hörgerät eignet sich, wenn:
  • Sie unter einer beginnenden oder leichten Schwerhörigkeit leiden
  • Sie das Gerät nur zeitweise verwenden möchten, z.B. fürs Fernsehen
  • Sie die Zeit, bis Sie Ihr medizinisches Hörgerät erhalten, überbrücken möchten
  • Sie unter einem mittleren bis schweren Hörverlust leiden
  • Sie ein individuell abgestimmtes Hörsystem benötigen
  • Die Kosten eines Hörgeräts aufgrund der medizinischen Notwendigkeit von Ihrer Krankenkasse übernommen werden
  • Sie eine langfristige Lösung für Ihren Hörverlust suchen

Bei beginnendem Hörverlust: Frühzeitiger Besuch beim Arzt oder Akustiker!

Im Alter sollten Sie bei Ihrem HNO-Arzt oder Akustiker regelmäßig Hörtests durchführen lassen, um bei einem eintretenden Hörverlust bestmöglich vorbereitet zu sein. Nehmen Sie eine beginnende Schwerhörigkeit nicht auf die leichte Schulter und schieben Sie einen Arztbesuch nicht zu lange auf! Der Grund: Nur mit einer individuellen, professionellen Diagnose kann der Grad und Grund Ihrer Schwerhörigkeit festgestellt und bestmöglich behandelt werden.

Videoempfehlung: Welche Hörhilfe passt zu mir?

Erfahren Sie hier, was Sie beim Kauf einer Hörhilfe beachten sollten und wie Sie vorgehen sollten!

Kosten & Anschaffung - Das müssen Sie beachten

Geld Scheine und Muenzen

Da Hörverstärker nicht als medizinisches Produkt gelten, werden die Anschaffungskosten nicht von der Krankenkasse übernommen. Die Kosten müssen Sie dementsprechend selbst tragen.

Allerdings sind Hörverstärker nicht so teuer wie ein professionelles Hörgerät. Während Sie ein individuelles Hörgerät nur beim Hörgeräteakustiker erhalten, können Sie einen Hörverstärker in Technik-Märkten oder bequem online erwerben. Einfache Modelle von Hörverstärkern gibt es schon ab €20. Hochwertigere Modelle können bis zu €100 kosten. Sehen Sie hier, welchen Vor- und Nachteil gängige Hörverstärker bieten.

Beachten Sie: Die Hörverstärker können grundsätzlich nicht auf den Hörverlust abgestimmt werden und auch teurere Produkte stellen keine dauerhafte Lösung dar. Hörgeräte dagegen lassen sich durch moderne Technik an Ihre individuellen Hörbeschwerden anpassen und sind eine sinnvollere Lösung, die Ihre Ohren bestmöglich unterstützen. Jeder Akustiker dazu verpflichtet, Ihnen zuzahlungsfreie Hörgeräte anzubieten.

Häufige Fragen

24 Stunden Pflege

Ein Hörverstärker ist ein kleines Gerät, das Geräusche bis zu einem bestimmten Pegel verstärkt. Hörverstärker gibt es in verschiedenen Varianten, die entweder am oder im Ohr bzw. per Kopfhörer getragen werden. Hörverstärker können nicht individuell eingestellt werden und verstärken auch Nebengeräusche. Daher sind Sie nicht für den dauerhaften Gebrauch und nicht als Alternative zum Hörgerät geeignet, sondern eher als Hilfe fürs gelegentliche Fernsehen oder ein Gespräch.

Es gibt Hinter-dem-Ohr-Geräte, die hinter dem Ohr sitzen und einen Ohrstecker besitzen, der im Ohr sitzt. Im-Ohr-Geräte sitzen in der Ohrmuschel und sind fast unsichtbar. Diese Geräte ähneln einem Hörgerät sehr. Einige Hörverstärker werden mit einem Kinnbügel getragen, bei den meisten befindet sich das Bedienmodul jedoch separat und wird über Kopfhörer mit dem Ohr verbunden. Solche Modelle ähneln optisch einem MP3-Player.

Hörverstärker eignen sich für eine gelegentliche Anwendung, zum Beispiel fürs Fernsehen oder allgemein für den Gebrauch in ruhiger Umgebung. Da die Geräte alle Geräusche verstärken, kann es leicht zu störenden Nebengeräuschen kommen, wie z.B. durch fahrende Autos, Wind oder Hintergrundgespräche. Aufgrund der fehlenden Möglichkeit, die Geräte individuell abzustimmen, eignen sie sich nicht als dauerhafte Lösung bei einem Hörschaden.

Hörgeräte sind technisch hochwertige und komplexe Geräte, die nur bei einem Akustiker erhältlich sind. Sie können an den Grad und die Art des Hörschadens angepasst werden und somit bestmöglich unterstützen. Außerdem kommt es nicht zu Störgeräuschen, da sich ein Hörgerät flexibel an die Hörsituation anpassen kann. Hörgeräte sind deutlich teurer als Hörverstärker, werden aber von der Krankenkasse bezuschusst. Außerdem muss jeder Akustiker auch zuzahlungsfreie Hörgeräte anbieten. Hörverstärker sind dagegen eher als gelegentliche Hilfe zu betrachten und sind kein medizinisches Produkt.

Schon ab €20 können Sie Hörverstärker kaufen oder bestellen. Teurere Modelle mit Zusatzfunktionen wie großer Reichweite, einem integrierten Akku oder einer Ausbewahrungstasche kosten bis zu €100. Allerdings sind die Unterschiede bei der Verstärkungsleistung eher gering, da es sich immer nur um eine Verstärkung aller Geräusche handelt. Hörverstärker werden nicht von der Krankenkasse übernommen.

Da es für den Verkauf von Hörverstärkern keiner Qualitäts- oder Zulassungskontrollen bedarf, gibt es etliche Shops, die diese Geräte anbieten. Besonders Onlineshops bieten eine große Auswahl an Hörverstärkern. Auch die Auswahl an verschiedenen Modellen ist sehr groß, daher sollten Sie vorher die Preise vergleichen. Dabei kann Ihnen unser Hörverstärker-Produkttest helfen.

Da Hörverstärker nicht als medizinisches Produkt gelten, ist eine Bezuschussung durch die Krankenkasse ausgeschlossen. Sie sind nicht Teil des Heil- und Hilfsmittelkatalogs. Hörverstärker sind dafür im Selbstkauf deutlich günstiger als Hörgeräte. Hörgeräte werden dagegen durch die Krankenkasse bezuschusst. Außerdem gibt es bei jedem Akustiker auch zuzahlungsfreie Modelle.

Der Verband Pflegehilfe informiert Sie auf dieser Seite umfassend zum Thema Hörverstärker. In unserem Produktvergleich haben wir 5 Hörverstärker für Sie getestet. Nutzen Sie gerne unsere weiteren Seiten, um sich über weitere Hilfsmittel für Senioren zu informieren, wie zum Beispiel Lesehilfen oder Hörgeräte. Benötigen Sie Hilfe bei der Organisation Ihrer Pflege im Alter? Unsere Berater helfen Ihnen gerne kostenfrei und unverbindlich am Telefon weiter.

Das sagen andere über uns

Ohne Unterstützung der Pflegehilfe hätten wir die Pflegestufe 1 für unsere Oma nicht bekommen. Die Investition in eine gute Beratung hat sich gelohnt.

Hans L.

Wir möchten uns für die erfolgreiche, fachlich kompetente und schnelle Hilfe der Pflegehilfe bedanken. Mit der Arbeit unseres Beraters waren wir sehr zufrieden. Wir werden Sie in jedem Fall weiterempfehlen.

Ilona J.

Dank Ihrer engagierten Unterstützung wurde meiner Frau die Pflegestufe 2 zuerkannt. Ohne die Hilfe von kompetenten Profis wäre die Anerkennung einer Pflegestufe wahrscheinlich nicht so erfolgreich verlaufen.

Dietmar S.

Mit der Pflegehilfe haben wir schnell und problemlos eine Seniorenbetreuung für meine Eltern in Dresden gefunden. Bei Problemen ist Herr Vaque, unser Berater, aber auch heute noch eine große Unterstützung!

K. Mahler

Vielen Dank für die Hilfe. Ich habe wirklich nicht gewusst, dass es eine so schöne Seniorenresidenz gleich in unserer Nähe gibt.

D. Schröder

Mit der Pflegehilfe habe ich eine individuelle und trotzdem bezahlbare Betreuung für meine Eltern gefunden. Am meisten freue ich mich darüber, dass die beiden nun sicher und trotzdem zu Hause wohnen können.

J. Schuster

Vielen Dank für die Unterstützung. Wir sind froh, uns mit der Pflegehilfe in Verbindung gesetzt zu haben. Wie werden Sie jederzeit weiter empfehlen!

Ottmar & Elfriede W.

Danke für Ihr Durchhaltevermögen Herr Morath und Ihre kompetente Beratung. Ohne Sie hätte meine Mutter bestimmt nicht die Pflegestufe 2 bekommen.

Franziska J.

Sie haben uns sehr gut auf die Begutachtung durch den MDK vorbereitet, was letztendlich zu einem positiven Ergebnis geführt hat. Vielen herzlichen dank dafür.

Robert W.

Der Service der Pflegehilfe war eine starke Unterstützung um aus dem riesigen Pflegeangebot genau die richtige Lösung für uns zu finden.

J. Schuster

Frau Röger, meine Beraterin hat mir und meinen Vater bei der Suche nach einem Seniorenheim sehr geholfen! Es tut gut, in einer schweren Zeit professionelle Unterstützung an seiner Seite zu wissen.

K. Ackermann

Sympathisch finde ich, dass meine Beraterin sich noch immer nach meiner Mutter erkundigt, obwohl der Kontakt schon ein Jahr zurückliegt.

Ute T.

Von einer Bekannten haben wir den Tipp bekommen, die Pflegehilfe zu kontaktieren. Zum Glück haben wir das getan! Nach nicht einmal zwei Monaten wurde die zuvor abgelehnte Pflegestufe 1 bewilligt. Vielen Dank für Ihre tolle Unterstützung!

Familie G.

Dank Ihrer kompetenten Hilfe wurde uns das Pflegegeld bewilligt und sogar rückwirkend ausgezahlt. Dafür bedanken wir uns sehr.

Gudrun V.

Nach 2-maliger Ablehnung der Pflegestufe 2 ist es Pflegehilfe auf Anhieb gelungen, diese für meine Mutter durchzusetzen. Dafür danke ich Ihnen sehr!

Hedwig V.