Pflegesachleistung: Welche Kosten übernimmt die Pflegekasse?

Geschrieben am
Bewertung: 6 von 10 - basierend auf 18 abgegebenen Stimmen.

Pfleger hält die Hand eines Seniors Pflegesachleistungen sind Leistungen für ambulante Pflege. Das bedeutet, dass Sie Anspruch darauf haben, wenn Ihr/e pflegebedürftige/r Angehörige/r mit einer Pflegestufe oder bei eingeschränkter Alltagskompetenz in der häuslichen Umgebung von einem Pflegedienst betreut werden möchte.

Ambulante Pflegedienste sind professionelle Dienste, die für die Pflege zu Hause als Entlastung und Unterstützung der Angehörigen in Anspruch genommen werden können. Sie ermöglichen Betroffenen, trotz Pflegebedürftigkeit in der vertrauten Umgebung zu bleiben.

Das Leistungsangebot der häuslichen Pflege erstreckt sich über Tätigkeiten der Grundpflege wie Körperpflege, und Ernährung, bis zu Tätigkeiten der Behandlungspflege wie Medikamentengabe, Verbandswechsel und Injektionen. Außerdem übernehmen Pflegedienste die Beratung der Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen, Unterstützung bei der Essensbelieferung oder Organisation von Fahrdiensten und Krankentransporten sowie der hauswirtschaftliche Versorgung wie Einkaufen, Kochen und Reinigen der Wohnung.

Tipp: Neben den Pflegesachleistungen besteht im Allgemeinen zusätzlich der Anspruch auf andere Leistungen. Beispielsweise können Sie einmal im Jahr die Kurzzeit- oder Ersatzpflege in Anspruch nehmen.

Damit die Pflege eines hilfebedürftigen Menschen optimal und individuell auf die Bedürfnisse abgestimmt erfolgen kann, ist es möglich, den Bezug von Sachleistungen mit der Inanspruchnahme von Pflegegeld zu kombinieren. Der Anteil an Pflegegeld vermindert sich in diesem Fall anteilig um den Wert der in Anspruch genommenen Sachleistungen (Siehe Kombinationsleistung).

Höhe der Pflegesachleitung

Die Höhe der Pflegesachleistungen hängt von der Pflegestufe ab. In der folgenden Abbildung sind die monatlichen Leistungen je nach Pflegestufe aufgelistet.

 Ohne festgestellte eingeschränkte Alltagskompetenz*Mit festgestellter eingeschränkter Alltagskompetenz*
Pflegestufe 0 Kein Anspruch 231 €
Pflegestufe 1 468 € 689 €
Pflegestufe 2 1.144 € 1.298 €
Pflegestufe 3 1.612 € 1.612 €
Härtefall 1.995 € 1.995 €
*Hier finden Sie eine Erklärung zur eingeschränkten Alltagskompetenz. Die entsprechenden Angaben sind für einen Kalendermonat berechnet. Beginnt der Leistungsanspruch für die pflegebedürftige Person im Laufe eines Monats, wird dieser nicht anteilsmäßig geringer.  

Wichtig:
Maßnahmen der medizinischen Behandlungspflege (z.B. die tägliche Insulingabe) werden von der Krankenkasse bezahlt und mindern nicht den Anspruch auf Pflegesachleistungen.

Welche Kosten werden von der Pflegekasse übernommen?

Die Pflege muss von einem zulässigen Pflegedienst durchgeführt werden. Zwischen dem Pflegedienst und der zu pflegenden Person muss ein Versorgungsvertrag abgeschlossen sein. Nur dann kann der Pflegedienst mit der Pflegekasse abrechnen.

Die Abrechnung des Pflegedienstes erfolgt direkt mit der Pflegekasse. Leistungen, die abgerechnet werden können sind sogenannte Katalog-Verrichtungen. Dazu gehören z.B. Hilfe beim Rasieren und Kämmen oder Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme. Eine genaue Auflistung der Katalog-Verrichtungen finden Sie HIER.

Seit dem 1. Januar 2013 übernimmt die Pflegekasse auch Leistungen der sogenannten „häuslichen Betreuung“. Dies muss dann jedoch von einem genehmigten Pflegedienst durchgeführt werden. Unter Tätigkeiten der „häuslichen Betreuung“ fallen unterschiedliche Hilfen bei alltäglichen Dingen, wie spazieren, vorlesen oder Spiele spielen.

Wichtig:
Aufgrund von andauernder Verhandlungen zwischen den Pflegediensten und den Pflegekassen bezüglich der Umsetzung und Vergütung dieser neuen Abrechnungsmöglichkeit, kann diese von den Pflegediensten noch nicht angeboten werden. Sie sollten bei Interesse den jeweiligen Pflegedienst darauf ansprechen und erfragen, ob und wann diese neue Abrechnungsmöglichkeit genutzt werden kann.

Vergütung der Pflegedienste

Die Vergütungssätze werden zwischen den zugelassenen Pflegediensten und den Pflegekassen ausgehandelt. Dabei unterscheiden sich die Abfindungen je nach Bundesland und Pflegekasse. Weitere Auskünfte zu der Vergütung von Pflegediensten und worauf Sie bei der Wahl eines Pflegedienstes achten müssen, finden Sie HIER.

Artikel zum Thema Kosten der Pflege:

Elternunterhalt: Wann müssen Kinder für ihre Eltern aufkommen?

Elternunterhalt

Unter bestimmten Voraussetzungen müssen Kinder für ihre Eltern aufkommen und den so genannten Elternunterhalt leisten.

Weiterlesen...

Kombinationsleistung: Lassen sich die Leistungen wie Kurzzeitpflege mit Pflegegeld kombinieren?

Kombinationsleistung

Kombinationsleistung meint, dass sich Leistungen, die in den Bereich Pflegesachleistung wie Kurzzeitpflege oder Pflegegeld wird einem pflegebedürftigen...

Weiterlesen...

Pflegegeld: Wieviel Geld zahlt die Pflegekasse bei der Pflege durch Angehörige?

Pflegegeld

Pflegebedürftige Menschen sollen selbst darüber entscheiden, wie und von wem sie gepflegt werden möchten. Wenn sie sich beispielsweise von Familienangehörigen pflegen lassen, erhalten sie entsprechend ihrer Pflegestufe Pflegegeld.

Weiterlesen...

Sozialhilfeantrag: Unter welchen Bedingungen zahlt der Sozialstaat für die Pflege?

Sozialhilfeantrag

Unter bestimmten Voraussetzungen kann es sinnvoll sein, einen Sozialhilfeantrag zu stellen. Jeder Mensch, der kein Einkommen hat oder ein Einkommen, das unter einer bestimmten Grenze liegt...

Weiterlesen...

Pflegestufe Einstufungsantrag: Wie funktioniert die Antragsstellung?

Pflegestufe Einstufungsantrag

Um Leistungen der Pflegeversicherung in Anspruch nehmen zu können, müssen Sie einen Antrag bei Ihrer Pflegekasse stellen, die der Krankenkasse angegliedert ist.

Weiterlesen...

Betreuungsgeld: Was ist Betreuungsgeld?

Betreuungsgeld

Das Betreuungsgeld ist von der Einstufung in eine Pflegestufe unabhängig. Es ist eine Leistung, die neben den Leistungen für Menschen mit einer Pflegestufe besteht.

Weiterlesen...

Private Pflegeversicherung: Welche unterschiedlichen Vorgaben gibt es zwischen der gesetzlichen und der privaten Pflegeversicherung?

Private Pflegeversicherung

Die private Pflegeversicherung ist eine gesetzliche Pflichtversicherung. Die private Versicherung bei einer Krankenkasse impliziert auch eine private Pflicht-Pflegeversicherung.

Weiterlesen...

Krankenversicherung: Welche Leistungen übernimmt die Krankenversicherung?

Krankenversicherung

Krankenversicherungen kommen für die Kosten der „häuslichen Krankenpflege“ auf. Darunter versteht man Leistungen, die von einer Fachkraft...

Weiterlesen...